Posts by Henning

    Mein Außendienstler sagte nur: „Ich hab‘s Dir ja gesagt...“


    10mm Aluminium, auf 3m auftrennen war einfach zu viel für ein 96er Blatt. Stranggepresstes Aluminium hat eine andere Legierung als gewalztes. Das schmiert schnell und setzt die Zähne zu. Irgendwann kann es nirgends wo mehr hin.
    Der erste Schnitt ging ganz glatt, beim 2. ging es in der Mitte schief...

    Ja, das Blatt ist super (gewesen). Wir haben davon noch 3 Stück. Die halten normalerweise ca. 1 Jahr bei regelmäßigem Schärfen.
    Nur als Tipp: Die fertigen die Blätter z.B. für Festool...

    Hallo zusammen,


    auf viel (ein-)fachen Wunsch zeige ich Euch mal mein letztes Projekt.
    Der Hintergrund dazu ist, dass mir letzte Woche beim Zuschnitt eines 10mm Aluminiumwinkels ettliche der Zähne vom Sägeblatt im wahrsten Sinne des Wortes um die Ohren geflogen sind. Ich hatte ein Gesichtsschild auf, in den es gehörig eingeschlagen hat.
    Quasi als Erinnerung und Mahnung, sich selbst nie zu sicher zu sein, habe ich das geschrottete Sägeblatt auf eine Gedenktafel montiert.
    Ich weiß, ziemlich Drama, aber es hätte sehr leicht viel schlimmer kommen können.


    Bitte, liebe Hobby-, Heim- und sonstige voll-, semi- und nicht professionelle Handwerker: Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, ob etwas unfallfrei geht, lasst es bleiben. Außer Haaren und Fingernägeln wächst nämlich nichts nach.


    Viele Grüße


    Henning

    Ja, sowas dachte ich mir, auch wenn ich das mit den Ebenen noch nicht ganz verstanden habe.
    Aber ich hab‘s fertig, bin zufrieden und es hat bei nur einem Wechsel zwischendurch auch nur 45 Minuten gedauert

    Der Vollständigkeit halber hänge ich mal ein Bild an, das ungefähr im ersten Drittel des Fräsvorganges liegt. Alle Räumarbeiten sind bereits erledigt, aber der Gravierfräser düst permanent hin und her, fräst mal hier und mal da. Allerdings wird kein Ornament auch nur ansatzweise vollständig am Stück gefräst. Das bringt einige schöne Überraschungsmomente aber interessieren würde mich schon, warum die automatische Reihenfolge so aussieht, wie sie aussieht.
    Vielleicht liest Christian Knüll ja mit...

    Lass das Reihenfolge festlegen bleiben und Du bekommst nicht hunderte von Werkzeugwechsel. Stelle einzelne Carves an den Anfang oder das Ende, wenn sie in der Simulation außer der Reihe tanzen und gut ist.

    Hallo zusammen, ich komme mit der Reihenfolge der verschiedenen Werkzeuge beim Carven nicht zurecht.


    Ich würde gerne den permanenten Werkzeugwechsel umgehen. Kann ich nicht irgendwo einstellen, dass zuerst mit dem Räumwerkzeug und dann mit dem Gravierfräser (oder auch umgekehrt) quasi alles abgearbeitet wird? Mein florales Muster besteht aus sovielen Einzelteilen, dass alleine das wiederholte Werkzeugwechseln länger dauern würde, als das reine Fräsen.
    Das Ändern der Fräsereihenfolge hat nicht den erhoften Erfolg gebracht. Automatik, Wie Erstellt oder Manuell bringt keinen Unterschied.


    Besten Dank im Voraus

    Musstest ein bisschen warten, aber ich hatte das Problem gestern auch. Die Lösung war bei mir, die entsprechenden Stellen im SVG quasi abzustumpfen. Die Spitzen sind zu spitz gewesen. Manchmal haben sich am äußersten Ende auch die Linien überschnitten.
    Von diesen Blasen hatte ich 5-6 in einer Zeichnung. Ich habe dann immer zwischen Inkscape und Estlcam hin und hergeschaltet, Die Zeichnung in IS verändert, in EC aktualisiert und den Pfad erneuert. Das habe ich so lange gemacht, bis alles schön war.
    Da dieses Phänomen bei mir bislang nur in den äußersten Ecken auftrat und nur bei extremer Vergrößerung sihctbar war, ist es im Endresultat nicht mehr zu sehen.


    Aber... ist und bleibt Handarbeit

    Das Video hatte ich mir auch angesehen, leider sagt er im Endeffekt nur aus, dass man nach Registrierung 1 Jahr Zeit hat, bis der Wechsel auf ein anderes Lizenzmodell nötig wird, und man bis dahin den orangen Balken mit dem Hinweis ausblenden kann. Das war für mich wenig befriedigend.


    Mittlerweile habe ich es aber hinbekommen. Vielleicht war Zufall dabei, aber so habe ich von Start-Up auf Persönlich gewechselt:


    • in Fusion 360 abgemeldet
    • bei Autodesk mit den persönlichen Daten angemeldet. Ich bin auf der US-Seite geblieben
    • Diesen Link angeklickt
    • Bei Autodesk abgemeldet
    • ins Bett gegangen
    • Morgens in Fusion 360 angemeldet
    • Änderung war vollzogen

    Man kann das zwischenzeitliche ins-Bett-gehen sicher sein lassen, allerdings sollte man laut Autodesk mindestens 30 warten, bis man sich in Fusion wieder anmeldet.


    Viel Erfolg für alle, die es hiermit versuchen wollen


    Gruß
    H

    Folgende Einschränkungen gibt es bei Fusion 360 for free personal use.


    Alle Funktionen sind enthalten, außer (ich lass es mal in Englisch):


    • Phone and email technical support
    • Team collaboration and data management
    • Commercial translators (such as NX, Catia, SOLIDWORKS, Inventor, PTC Creo, etc.)
    • AnyCAD (non-destructive, native CAD translation and referencing)


    AnyCAD and Commercial translators (NX, Catia, SOLIDWORKS, Inventor, PTC Creo, etc.) are not included for personal users. Other specific functionality within Fusion 360 may not be available now or in the future for personal users.


    Hier nachzulesen.


    Wie ich meine aktuelle Start-up-Lizenz zu einer Free-Lizenz umschreiben kann, habe ich allerdings noch nicht rausgefunden. Die machen es einem nicht gerade leicht...

    Einen Scheibennutfräser zum Planfräsen finde ich gewagt, aber sehr interessant. Der Eintauchwinkel müsste dann aber sehr flach sein, da die Schneiden ja nicht einmal 1/3 des Fräsdurchmessers ausmachen.

    Hallo zusammen,


    meine Fräse ist eine CNC14, weshalb ich nicht sicher bin, ob dieses Thema nicht vielleicht doch dort ins Forum gehört...


    Ich habe mit Estlcam ein merkwürdiges Problem, das ich mit Candle nicht hatte:


    Y- und Z-Achse funktionieren so, wie sie sollen. Nur die X-Achse ist spiegelverkehrt. Wenn ich die Pfeile in der Steuerung drücke passiert folgendes (ich stehe vor der Fräse und blicke direkt auf die Spindel):


    - Pfeil-nach-unten - Fräse kommt auf mich zu, also Y-
    - Pfeil-nach-oben - Fräse entfernt sich von mir. Y+
    - Z-Pfeil-nach-oben - Fräse fährt hoch. Z+
    - Z-Pfeil-nach-unten - Fräse fährt runter. Z-


    - Pfeil-nach-rechts - Fräse fährt nach links. X- statt X+
    - Pfeil-nach-links - Fräse fährt nach rechts. X+ statt X-


    Möglicherweise habe ich in der Steuerung was verkehrt eingestellt. Finde ich aber nicht...


    Wie gesagt, mit Candle hatte ich das Problem nicht, und wenn ich statt des Estlcam-LPT-Adapters Marians Adapter verwende, geht alles so, wie es soll. Eine falsche Verkabelung des Z-Stepmotors kann ich damit eigentlich ausschließen.


    Ist das auch schon mal jemandem passiert?


    Ich würde ungern alles spiegelverkehrt anlegen müssen. Gestern beim Acryl-fräsen war das nicht so schlimm, weil man da durchsehen kann, aber mit anderen Materialien...



    Vielen Dank und viele Grüße


    Henning

    Genau. Marians Adapter ist prima, lässt sich aber aus irgendeinem Grund von Estlcam nicht überschreiben. Das ist hier im Forum an anderer Stelle schonmal erwähnt worden. Catweazle hat empfohlen, Christian Knülls LPT-Adapter als Alternative zu verwenden und Marians quasi als Backup zu behalten. Macht Sinn und so hab ich’s auch gemacht.


    Gruß
    Henning

    Das lässt einem dann ja auch keine Ruhe, was?


    Ich habe mal eine kleine Versuchsreihe gestartet:


    soll / ist
    20 / 20
    60 / 59,98
    40 / 39,97
    60 / 59,98
    20 / 20,01
    0 / -0,01
    60 / 59,97
    20 / 20,13



    Die stärkste Abweichung war bei der letzten Messung mit 0,13mm
    Den 0-Wert habe ich mit Alu-Tape auf dem Maschinenbett ermittelt. Da sind es sicher auch das ein oder andere hundertstel, die da daneben liegen.


    Alles in Allem aber bin ich sehr zufrieden. Sind doch keine schlechten Werte, oder?


    Gruß
    Henning