Posts by ItsTheRealAndre

    Hallo,


    ja, ist sehr schade das Fräserbruch geschlossen wurde, war echt eine super Webseite und die Fenja aber ich muss sagen, ich kann Andreas auch nachvollziehen.

    Leider hatten sich die Vorfälle in letzter Zeit bei ihm ja doch gehäuft und nun wurde es ihm "zu doof". (meine persönliche Einschätzung).


    Ich denke, das hat hauptsächlich den Grund, das einige Leute doch der Meinung waren, hinter Fräserbruch.de stände eine Riesen Firma, die große Profitmargen erwirtschaftet und viel Geld für den Support abzwackt/man diesen mitbezahlt.
    Diesen kann ich nur sagen: Das ist dem nicht so. Fräserbruch.de war nie eine GmbH, sondern immer ein kleines, Einzelunternehmen von Andreas und er hat das nur gemacht, um uns zu ermöglichen, zu sehr günstigen
    Preisen eine sehr gute Fräse zu bauen und hat sein Wissen weitergegeben dabei. Das hierbei riesen Margen übrig blieben, die für Support & Innovation verwendet wurden, ist schlicht nicht wahr. Neue Bausätze wurden auch oft mehrmals aus eigener Tasche erst aufgebaut, bevor es an den "Verkauf" ging. Man darf hierbei nicht vergessen, das er voll berufstätig ist und dies nur nebenbei für die COMMUNITY als Hobby gemacht hat, nicht um hier Millionen zu verdienen. Wer ein vollständigen Bausatz mit professionellen Support erwartet, muss auch bei einer "echten" Firma einkaufen (ich denk da z.B. an Sorotec, etc). Da bezahlt man dann aber auch viel mehr und zahlt die Entwicklung und Support usw ordentlich mit, deswegen war die Fenja auch einiges günstiger. Das musste einfach mal klargestellt werden, nachdem hier einige eine einfach falsche Vorstellung haben.


    Nächster Punkt: Der Discord.
    Es gibt/gab wohl wirklich Leute, die meinten, jede Antwort im Discord wird von Andreas überprüft und ist zu 100% korrekt!?

    Deswegen wurde der ja auch schon vor ein paar Tagen geschlossen. Aber mal ehrlich, es war wie Andreas schon schrieb eine "Austauschplattform",

    man kann doch wirklich nicht erwarten, das er jede Nachricht die verschickt wird auf Richtigkeit prüft? Das macht hier im Forum doch auch keiner?
    Und kann man auch absolut nicht erwarten? Ist mir ein Rätsel, wie manche Leute da auf die Idee kommen...


    Außerdem hatte man in letzer Zeit auch das Gefühl, das fräserbruch hier nicht mehr erwünscht war (der Forum Account ist ja inzwischen auch weg),

    wenn über technische Details einer neuen spannenden Maschine diskutiert werden soll wird das abgelehnt, weil es könnte ja Werbung sein,
    wenn eine neue Z-Achse für ein anderes Produkt vorgestellt wird ist das aber kein Problem (versteh ich nicht ganz, es ging ja wirklich nur um die technischen Aspekte,

    genau davon lebt doch so ein Forum...)

    Und schlussendlich gab es dann noch die Leute, die den "Lieferanten" hier Sachen angehängt haben und eine völlig falsche Vorstellung des ganzen hatten...
    Das Andreas da nun einen Schlusstrich drunter ziehen wollte, kann ich persönlich sehr sehr gut nachzuvollziehen.

    So das musste jetzt mal raus, das war mir echt wichtig, nach dem ganzen Zeug, was man hier leider in letzter Zeit gelesen hat :/


    Allen in allem:

    Sehr schade 😢


    Grüße

    Andre

    P.S. Wichtig: Das ist nur meine persönliche Meinung/Vermutung/Einschätzung, muss aber nicht das wiederspiegeln, was wirklich vorgefallen ist..

    Außerdem wurde noch ein kleines Helferchen für Estlcam gebastelt.
    Dieser postprozessed die von EstlCam erzeugten GCode Dateien nochmal und fügt MCodes ein, die automatisch

    (Relais) für Schmierung, Absaugung, Druckluft usw schalten. So kann man pro Arbeitsgang
    automatisch Einstellen, dass sich die Absaugung aktiviert (ist dann auch nur aktiv während des Fräsvorgangs, vor dem Fräserwechsel und beim Einmessen

    wird sie wieder abgeschalten usw).

    Analog kann man das damit auch für die MMS einstellen.

    Klar, kann ich auch von Hand auf Start drücken, aber besonders wenn bei längeren Programmen und unterschiedlichen Operationen (z.B. beim Bohren hätte
    ich gerne volle Leistung bei der Schmierung) ist die Automatik doch schon echt hilfreich.





    Grüße


    Andre

    Hallo,


    seit wann unterstellen wir uns hier gegenseitig das wir uns hacken wollen?
    Und ich glaube kaum dass Ralf so einen Aufwand mit so vielen IP's betreibt für deinen Webshop... nur so btw...



    Aber Überblick hin oder her IP Adressen sind personenbezogene Daten und datenschutzrechtlich zu schützen.
    Das Bild hat also hier nichts zu suchen, sonst ist das eine Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten.


    Mfg
    Andre


    P.S. Interessantes Widerrufsrecht


    Kleiner Edit:
    Hättest du mal kurzen Aufwand getrieben und die IP gegoogelt, dann hättest du auch gesehen dass die u.a. aus China kommen und schon bekannt
    auf Bruteforce Listen sind. Aber die Unterstellung Ralf ggü hier geht meiner Meinung nach gar nicht.

    Hallo,


    wenn ichs recht im Kopf hab ist der Jumper für das Bezugspotential der Input Klemmen.
    Bedeutet: Schaltet man GND durch benötigt man die 24V als Gegen/Bezugspotential.
    In unserem Fall schalten wir auf High also 24V durch also benötigen wir GND als Bezugspotential(=PLC).
    Wenn man den PLC Jumper zieht kann man es "setzen" wie man will per Kabel halt.
    So ca müsste das gewesen sein.
    Wenn der Jumper sitzt überbrückt der PLC entweder zur 24V Klemme oder zur GND Klemme aber wir haben halt
    unser GND an PLC verbunden und den Jumper gezogen... Tut seinen Dienst :)


    Grüße
    Andre

    Hallo,


    die Netzteile haben wir auf ca 46V eingestellt. Wie Weit genau sie runtergehen kann ich dir auch nicht so exakt sagen, aber ein bisschen was geht noch.
    JMC gibt sie mit 6A bei 36V, bei 46V wären das dann ca 4,6A theoretischer maximal Strom... Da ist bei den Netzteilen mehr als genug Luft, da sie ja auch noch kurzfristig Überlast können und das nur Theoriewerte sind, wer weiß ob man die überhaupt mal erreicht.. Jeder Servo hat bei uns 1 Netzteil weil das so sich schön aufteilen lies, man bei Fehlern direkt erkennt, welcher Servo betroffen ist und es einfach so mehr "Sinn" für uns gemacht hat. Außerdem falls man eines abraucht und co. Die sind auch alle einzeln mit einer Sicherung abgesichert.


    Grüße
    Andre

    Nachtrag von mir:



    + zwei Flachband Lankabel, schleppkettentauglich = so viel besser als dieses ausleierende Flachbandkabel
    Aber bis man auf die Idee kommt, wie man das ersetzt.... der Weg ging über ein paar Versionen die nicht so optimal waren aber das is jetzt ziemlich gut in meinen Augen

    Klar, ist das nicht das prinzipielle Problem, über das prinzipielle Problem hab ich schon ein paar Beiträge weiter oben geschrieben / die Lösung erklärt.
    Im echten Betrieb erreicht man das vllt nicht, aber wenn du damit Vektoring betreiben willst (was ja doch das Ziel von einigen Leuten ist behaupte ich mal) und einen Auto Tune laufen lässt,
    dann wars das für die Spindel / ab in die Tonne mit der Wicklung (sehr wahrscheinlich)


    Grüße
    Andre

    Sers,


    wie schon geschrieben hatte ich mir die Parameter nicht angeschaut, gab ja erstmal anderer Baustellen.
    Wenn er eine Rattm 2.2kw hat was ich glaube mich zu erinnern dann hast du natürlich recht und das is wirklich ein extrem gefährlicher Parameter, zu viel Strom tötet die Spindel. Deswegen sollte man auch nicht einfach so die Parameter von anderen Leuten (komplett) übernehmen sondern ordnungsgemäß selbst einstellen.


    Grüße
    Andre

    Hallo,


    hatte dir ja schonmal im Discord geschrieben, aber ich wiederhole nochmal was zu tun ist damit es läuft :)



    PLC Jumper -> entfernen (siehe Bild Markierung, einfach ziehen und iwo in ein Tütchen aufbewahren)
    GND an PLC Klemme anschließen
    COM <-> GND Verbindung trennen (kannst du ja dann für PLC verwenden das Kabel)


    Was auch helfen würde (hast du Glück dass du nichts zerschossen hat bis jetzt (hoffentlich))
    Du hast dein Kabel an DA1 angeschlossen (das steht für Digitaler Analoger Ausgang 1)
    Du brauchst aber einen digitalen Eingang DI1 (das ist der in der Nähe von dem Jumper/oberste Klemmenreihe)


    Ich hab zwar keinen Estlcam-Klemmen-Adapter, aber ich gehe stark davon aus, (was man ja auch messen kann, dass bei Stop 0V/GND und bei Start dann mehr als 0V anliegen,
    wie viel ist ja egal, dann sollte diese Verkabelung wie ich dir beschrieben habe passen, wenn nicht passiert im schlimmsten Fall einfach immer noch nichts...)


    :00000436: Auf ein Bier wenn es dann läuft.. (zumindest die Verkabelung sollte dann schonmal passen, Parameter
    hab ich mir jetzt nich angeschaut)


    Grüße & viel Erfolg
    Andre

    Hallo,


    hab gerade mal drüber geschaut: Beim letzten Angebot Lineartechnik hast du die Wägen/Schienen auch von TBI?
    Das bitte exakt genau drauf achten ob auch wirklich die Lochabstände und Höhen etc passen.
    Meine mich da noch dran erinnern zu können dass es Abweichungen gab...


    Grüße
    Andre

    Sers,

    Was ich jetzt Äußere ist meine persönliche Meinung, ich habe das Thema mit LinuxCNC sowas von unterschätzt und Geld investiert, um dann zu merken das es nicht so einfach ist so eine Steuerung auf zu bauen. Ich bitte die Menschen in diesem Forum, wenn sie so was empfehlen auch zu sagen das es nicht so einfach ist wie manche anderen Lösungen.

    hat ja nie jemand behauptet dass LinuxCNC as easy as Estlcam is. Estlcam is halt ziemlich auf eine Richtung getrimmt, die den meisten passt, und damit Plug & Play (sowie auch gut auf deutsch dokumentiert)
    Bei LinuxCNC hast du halt alle Möglichkeiten offen wo du was anschließt etc, dadurch ergibt sich halt eine viel viel größere Komplexität aus der Sache heraus.
    Aber letztendlich ist es wie überall eine Frage des Geschmacks.
    Genauso wie es Geschmackssache und eine Frage in wie weit will ich gehen ist ob man lieber Schrittmotoren, Closed Loop oder Servomotoren nimmt.
    Will man es ganz einfach => Schrittmotoren.
    Will man es immer noch ziemlich gut Plug & Play => Closed Loop
    Traut man es sich auch zu sowas zu paramtrieren mit dem Guide und will die angebliche "Königsklasse" bzw den neusten Trend/Hype => Servos


    Exakt dasselbe ist das bei der Steuerung auch.
    Aber grundlegend was immer gilt: Je mehr Freiheit, desto höher die Komplexität weil weniger vorgegeben ist,
    bzw desto mehr Eigen-Gehirnschmalz ist notwendig, damit es läuft!
    So seh ich das zumindest mit den Thema Steuerungen...
    Aber ich fand eigentlich dass das auch deutlich wird/wurde wenn man hier die Bauberichte und Steuerungen liest.


    Just my 2 cents...


    Grüße
    Andre

    Hallo,


    ja Debian 9 von dem Link wo du gepostet hast installieren, läuft super mit der Mesa Karte :)
    Und das updaten auf 2.8 war auch nicht das Problem, ging auch ziemlich problemlos.
    Dann natürlich noch alles im Bios abschalten was geht und isolcpus in Grub setzen, so dass nur ein Kern benutzt wird
    => Perfekt


    Wenn ich mich recht erinnere dann benutzen wir die 64 Bit Variante.


    Wir benutzen bei unserer Fenja dieses Board hier: (Hab nur mal den Shop entfernt aber wenn man es googelt findet man es...)
    ASRock-Q1900B-ITX-SoC-So-BGA-Dual-Channel-DDR3-Mini-ITX-Retail


    Grüße
    Andre

    Servus,


    lol, das stimmt so nich ganz, die benötigten Linuxe sind definitiv nicht so alt dass sie kein UEFI unterstützen sollten?
    LinxuCNC Uspace mit Debian 9 runterladen und im Bedarfsfall/optimalerweise auf 2.8 updaten -> perfekt?
    Sollte auch mit dem Mainboard funktionieren (wobei Leistung bei LinuxCNC tatsächlich nicht immer alles besser macht bzw nötig ist,
    auch wenn es bei Mesa Karten nicht wichtig ist haben wir z.B. alle Kerne bis auf einen in Grub deaktiviert weil das die Realtime Performance
    noch ein bisschen steigert...)


    Oder wo liegt dein Problem?


    Grüße
    Andre

    Hallo,


    Bei 230V / L1 und N ist es ja noch ok den N mitzuschalten


    Aber bei 3x Phase + N in meinen Augen ein No Go, zumindest nicht mit einem ganz normalen Schütz / Schalter, Thema sternpunktverschiebung, kann man sich große Probleme einhandeln / Verbraucher zerstören durch kurzzeitige Überspannung..
    Bitte nicht machen, es ist auch normalerweise auch absolut nicht nötig einen neutralleiter abzuschalten, bspw eine Sicherung schaltet auch nur die Phase ab und man kann gefahrlos arbeiten (Ausnahme : der Schaltschrank kommt an ne ganz normale Steckdose mit schuko, dann beide Leiter abschalten weil man ja nie weiß welcher L und N ist)


    Grüße
    Andre

    Zum Thema Schaltschrank Größe: Es kann wirklich nie groß genug sein.
    Dann baut man vllt doch noch irgendwann einen zusätzlichen Filter, nen zusätzliche Steckdose etc rein und dann reicht plötzlich der "Riesenplatz" des "Riesenschranks"
    doch nicht mehr wirklich.
    Sprechen da aus Erfahrung...


    Grüße
    Andre

    Hallo,


    ja ich bin aktuell ausgelastet mit Studium, Rennwagen für Formula Student bauen und anderen lustigen Dingen.
    (Btw: Wenn sich jemand für (professionellen) 3D-Druck und Neuerungen auch in der Industrie
    interessiert: formnext in Frankfurt am Main, 19. - 21- November, ich werde auch nen Tag da sein ;) )
    Aber ich habe alles so hinterlassen, dass daraus mal rein theoretisch eine fertige Fenja drauß werden kann :D
    Und im Hintergrund bin ich auch noch aktiv dran, ein paar "Sonderprobleme" zu lösen
    (Stehe aktuell im Kontakt mit Sourcetronic, habe dank meines neuen "Hobbys" einen direkten
    Ansprechpartner dort).


    Aber so Schritt für Schritt kommen auch wir näher zu einer fräsenden Fenja.
    Auch wenn es sich zieht...
    Aber man sieht schon gute Fortschritte inzwischen wieder, und das Handrad is auch anscheinend echt ne geile Sache!
    (Hab ich n Spielzeug zum rumspielen wenn ich das nächste mal wieder in der Nähe der Fräse bin :p)


    Bin schonmal gespannt, was man so im Dezember von dir lesen wird!

    Hi,


    da haste was falsch verstanden.
    Ich zitiere einfach mal die Dokumentation, das sollte es am besten erklären.
    "If you do not have a separate home switch set this to YES and case connect the limit switch signal to the home switch input in HAL.
    LinuxCNC will ignore the limit switch input for this axis while homing"


    Er ignoriert also nich das Home-Signal, sondern nur das Limit-Signal bzw ignoriert dass beim Homen auch ein Limit Signal getriggerd
    wird (da Home = Limit Switch in diesem Fall)