Posts by frajo

    Hallo Willi,
    wie von Dir beschrieben, habe ich das auch geplant. Ich habe noch eine funktionsfähiges IBM WIN XP Notebook mit ext. Monitor und werde Mach3 darauf installieren.
    Die in Estlcam CAM erzeugten Fräsdateien .E10, kann Mach3 diese lesen und verarbeiten?
    Welche einfache Testhardware kann ich nutzen?
    Die Ansteuerung meiner Leadshine DM556 Endstufen macht zur Zeit ein Arduino mit Estlcam.


    Grüße, Franz

    Hallo Leute,
    diesen Thread hat Alex 2015 eröffnet.
    Welche Oberfläche für Mach3 benutzt Ihr heute.
    Ich habe schon lange eine lizensierte Mach3 Version, aber mich nicht an diese komplizierte Software heran getraut und benutze stattdessen Estlcam.
    Die Schmidt Screen Oberfläche kann man wohl nicht mehr kaufen.
    Was würdet Ihr heute einem Einsteiger empfehlen.


    Grüße, Franz

    Hallo,
    ich fräse alles mit 2 Schneider mit Fischschwanz von Sorotec.
    Z.B. HPL bis 6mm mit 1,5mm Fräser.
    HPL 8mm mit 1,5mm oder 1,9mm Fräser 3mm Zustellung.
    Alle Hölzer, ob weich oder hart, haben eine saubere Schnittkante.
    Siehe auch meine Fräsarbeiten für meinen Ducker oder die Fräse auf Youtube unter fjeengel.


    Grüße, Franz

    Hallo,
    ich habe zwar keine Fenja, aber die Opferplatte (MDF) und Grundplatte (Siebdruck) kann auf jede Fräse montiert werden. Auf dem Bild mit den Bohrungen ist zu sehen wie ich die Durchgangslöcher (8mm) in der MDF Platte angeordnet habe. 50mm Raster. Dieses Muster wurde übertragen auf die Siebdruck Grundplatte.
    In der Siebdruck Grundplatte sind Löcher 10,5mm mit Einschraubmuttern 18mm lang
    und 6mm Innengewinde. Ich hatte bisher noch keine Aufspannprobleme.
    Löcher in Aufspannplatte fräsen



    Grüße, Franz

    Ich brauche Eure Hilfe!


    Beim Überprüfen ( kompilieren erhalte ich folgende Fehlermeldung:



    Der Arduino hängt am USB Kabel und ist nicht aufgesteckt.
    Ich hoffe Jemand kennt sich aus.


    Grüße, Franz

    Ich brauche Eure Hilfe!


    Beim Überprüfen ( kompilieren erhalte ich folgende Fehlermeldung:


    /Users/frajo/Documents/Arduino/2018_12_28_Scanner/Scanner/Scanner.ino: In function 'void AUSLOESEN()':
    Scanner:1077: error: 'class Canon' has no member named 'shutterNow'
    C.shutterNow();}
    ^
    Scanner:1079: error: 'class Minolta' has no member named 'shutterNow'
    M.shutterNow();}
    ^
    Scanner:1081: error: 'class Nikon' has no member named 'shutterNow'
    N.shutterNow();}
    ^
    Scanner:1083: error: 'class Olympus' has no member named 'shutterNow'
    O.shutterNow();}
    ^
    Scanner:1085: error: 'class Pentax' has no member named 'shutterNow'
    P.shutterNow();}
    ^
    Scanner:1087: error: 'class Sony' has no member named 'shutterNow'
    S.shutterNow();}
    ^
    Bibliothek Newliquidcrystal_1.3.5 im Ordner: /Users/frajo/Documents/Arduino/libraries/Newliquidcrystal_1.3.5 (legacy) wird verwendet
    Bibliothek Wire in Version 1.0 im Ordner: /Applications/Arduino.app/Contents/Java/hardware/arduino/avr/libraries/Wire wird verwendet
    Bibliothek multiCameraIrControl im Ordner: /Users/frajo/Documents/Arduino/libraries/multiCameraIrControl (legacy) wird verwendet
    Bibliothek AccelStepper im Ordner: /Users/frajo/Documents/Arduino/libraries/AccelStepper (legacy) wird verwendet
    Bibliothek EEPROM in Version 2.0 im Ordner: /Applications/Arduino.app/Contents/Java/hardware/arduino/avr/libraries/EEPROM wird verwendet
    exit status 1
    'class Canon' has no member named 'shutterNow'


    Die Bibliotheken werden, wie man sieht, alle verwendet.


    Hier der Anfang von Scanner.ino


    #include <LiquidCrystal_SR1W.h>
    #include <LiquidCrystal.h>
    #include <FastIO.h>
    #include <I2CIO.h>
    #include <LCD.h>
    #include <LiquidCrystal_SR.h>
    #include <LiquidCrystal_I2C.h>
    #include <LiquidCrystal_SI2C.h>
    #include <SI2CIO.h>
    #include <LiquidCrystal_I2C_ByVac.h>
    #include <SoftI2CMaster.h>
    #include <LiquidCrystal_SR3W.h>
    #include <LiquidCrystal_SR2W.h>


    #include <multiCameraIrControl.h>


    #include <MultiStepper.h>
    #include <AccelStepper.h>


    #include <EEPROM.h>
    #include <Wire.h>
    #include <LCD.h>


    Der Arduino hängt am USB Kabel und ist nicht aufgesteckt.
    Ich hoffe Jemand kennt sich aus.


    Grüße, Franz


    Beitrag verschoben in neues Thema!
    Bitte Hier antworten!!!


    Danke LG Alex

    Hallo Thomas,
    jetzt funzt es. Du hattest recht.
    Beim kompilieren kommt die Fehlermeldung:


    exit status 1
    'class Canon' has no member named 'shutterNow'


    Weiß das Jemand zu deuten?


    Grüße, Franz

    Hallo Alex,
    danke für Deine Infos.
    Ich bekomme die Scanner.ino nicht in die Arduino Software geladen. Weder auf meinem Macbook pro noch auf meinem Werkstatt WIN 7 Rechner.
    Welcher Sketch soll geladen werden?


    Ich habe 28-12-18 genommen.


    Es kommen folgende Fehlermeldungen:


    Ich komme einfach nicht weiter. Die Zip Datei ist nur 5KB groß. Wird im Mac nicht als Zip Datei erkannt.
    Im Windowsrechner habe ich diese entpackt. Es bleibt bei 5KB


    Grüße, Franz

    Hallo Stefan,
    löten funktioniert mit dem richtigen Lötkolben, und der richtig eingestellten Temperatur und guten zum Lötvorhaben passenden Spitze mit dem richtigen Lötzinn (möglichst bleihaltig) wie von selbst.


    Es wäre schön, wenn jemand eine kurze Anleitung schreiben würde, welche Software, .h und Library Dateien) kompiliert und in den Arduino geladen werden müssen.


    Grüße, Franz

    Hallo, liebe Forumsmitglieder, nach langer Bastelabstinenz habe ich mit dem 3D Scanner etwas weiter gemacht. In den Wintermonaten habe ich alle Bauteile für die Elektronik gekauft.
    Obwohl es in meiner Halle sehr unangenehm kalt ist, konnte ich mich nicht mehr zurückhalten und habe heute das Control Modul für die Elektronik in ABS gedruckt. Ich habe die Abdeckplane vom Drucker genommen, eingeschaltet, 20 Minuten vorgeheizt, ABS eingespannt, die Micro SD Karte eingesetzt und den Druck gestartet. Im geschlossenen Druckraum.Das Druckergebnis habe ich so nicht erwartet.
    Aber seht selbst.


    Grüße, Franz


    .

    Hallo Rainer,


    ich habe das Lochraster (Löcher 10,5mm Durchmesser) in eine Siebdruckplatte gefräst. In die Löcher habe ich 18mm lange, 6mm Innengewinde Einschraubmuttern (keine Einschlagmuttern von unten) von oben gedreht. Das geht einfach mit einem Inbusschlüssel. Löcher in Aufspannplatte fräsen
    Das gleiche Lochraster mit 8mm Lochdurchmesser habe ich dann in eine gleich große MDF Platte gefräst und diese auf die Siebdruckplatte geschraubt.
    Ich komme auch aus dem Pott. Aus dem westlichen Gebiet.
    Gespannt bin ich, wie Du die Z-Achse mit dem zusätzlichen Gewicht des Servomotor und der 3KW Spindel in Position halten willst. Ob mit elektrischer Bremse, Gegenzugfeder oder wie auch immer.
    Deinen Baubericht finde ich super.


    Grüße, Franz

    Hallo Rainer,


    Dein Frequenzumrichter erwartet einen analogen Sollwert von 0-10V oder 0-5V.
    Ein PWM Signal hat mit einer analogen Gleichspannung überhaupt nichts gemein.
    Ein PWM Signal besteht aus Spannungsimpulsen in einer bestimmten Zeit.
    Wenn das irgendwie bei manchen Usern auch halbwegs funktioniert weil aus den Impulsen irgendein Spannungsmittelwert erzeugt wird, würde ich keine unfachmännischen Kompromisse machen. Einstellbare genaue Drehzahl ist mit einem PWM Signal nicht möglich. Es sei denn Dein FU kann das Signal verarbeiten. Mir ist kein FU bekannt der das kann.
    Die Elektrik an einer Fräse ist mindestens genau so wichtig wie die Mechanik.
    Christian von Estlcam hat zeigt auf seiner Webseite die Schaltung für einen einen PWM/Spannungswandler der nur wenige Bauteile beinhaltet.
    Oder Du bestellst diesen PWM/Spannungsumwandler


    Grüße, Franz

    Hallo,
    Simplify3D hat mir vorgestern per Newsletter die Information zukommen lassen, dass 2019 eine Version 5 auf dem Markt kommt, für die das Update zum ersten Mal kostenpflichtig sein wird.
    Hier ein Auszug aus den News.
    Gleichzeitig investieren wir massiv in die Entwicklung von Version 5.0, die das größte Update in unserer Unternehmensgeschichte sein wird. Version 5.0 enthält Änderungen an fast allen Facetten des Produkts, sodass wir wesentliche Verbesserungen an der Software vornehmen können. Wir möchten unsere Benutzer darüber informieren, dass Version 5.0 unser erstes kostenpflichtiges Software-Upgrade ist. Weitere Informationen zu den aufregenden neuen Funktionen und zu den Upgrade-Preisen erhalten Sie im Laufe des Jahres, wenn wir uns der Version 5.0 nähern.



    Grüße, Franz

    Das ist ein selber gefräster und gebauter core x,y Drucker. Z-Achse mittels Flaschenzug. Konstrukteur ist Behnke Engineering. Bauanleitung und Materialliste findet man auf seiner Webseite.
    Hier sieht man den Drucker auf meinem Youtubekanal im Betrieb. Drucker core x,y


    Die Einhörner sind unbehandelt wie auf dem Bild gedruckt.


    Grüße, Franz


    Hallo Stefan,
    die Oberen zwei schwebenden Teile sind die, ich nenne sie mal Lagerdeckel. Diese habe ich abgesetzt dar gestellt, damit man die Taschen für das Lager im Deckel sieht. Das Lager ist 6mm dick und hat einen Durchmesser von 19mm. Davon sitzen 3mm in der senkrechten Stütze und 3mm im Deckel die jeweils als Tasche ausgefräst werden müssen.
    In dem dunkel dargestellten Lager steckt eine 6x30mm Rundwelle, die auch nicht sichtbar ist.
    Das untere horizontal schwebende Teil ist abgesetzt nochmal um 180 Grad gedreht dargestellt, weil ich die Tasche für die Motoraufnahme und Befestigungszapfen 3mm tief + ca. 1-2mm für den 22mm Durchmesser runden Motorflansch um die 5mm Durchmesser Motorwelle darstellen wollte. Diese Tasche für die Motoraufnahme befindet sich auch in der senkrechten Stütze und müssen ausgefräst werden.
    Ich hoffe, dass die Beschreibung dir hilft.
    Auf YouTube unter fjeengel sind übrigens meine Maschinen zu sehen, mit denen das Modell gefertigt wird.
    Auch aus HPL.


    Grüße, Franz