Posts by Joerg

    Halo Patrick!

    Ein sehr interessantes Projekt und ein Ergebnis, das sich sehe lassen kann. Die "Maserung" des Holzes hatte ich bisher nur bei Birke.

    Hallo Claus!


    Steht es auch so im G-Code? Eigentlich fängt er so an, wie du es dachtest. Z=0 ist auf der Werkstückoberseite und auch so in den Grundeinstellungen? Fräser ist abgenullt auf der Werkstückoberfläche? Hast du ein Tiefenlimit angegeben? Womit hast du den Code erzeugt Freie- oder Blockbearbeitung? Kannst du das Programm in einem Simulator öffnen?

    Im ersten Moment würde ich sagen: Dann ist er zu kurz. Wie tief soll er denn maximal eintauchen (Z)? Ist dieser Wert <= der Schneidenlänge des 1mm Fräsers?


    Wäre schön wenn du deinen Namen noch nennen könntest, dann könnte ich dich besser ansprechen und die Beiträge werden persönlicher.

    Hallo Basti!


    Ich habe mich verschrieben. Es muss ...länge heißen. Also die Pulsweite des Signals. Das ist zusätzlich zur Drehzahl einstellbar.

    Deine Frage verstehe ich nicht vollständig. Was ist mit Setup gemeint? Wenn du Parameter der Steuerung änderst, dann musst du sie anschließend auch auf die Steuerung übertragen. Also " Steuerung programmieren". Das kommt aber dann im Fräsbetrieb nur noch selten vor, wenn alles läuft.

    Hallo Stefan!


    Alu ist mit der CNC14 und der AMB Spindel gar kein Problem! Ich habe bisher meistens Hochfestes 7075 zerspant, weil die Bauteile das erforderten. Dabei sind schon Lagersitze entstanden, die vollkommen in den Toleranzen lagen, natürlich mit Schlichtgang und Wiederholung des Schlichtgangs. Aber auch AL7Mg3 beim Bleche zuschneiden. Ich ziehe von den Sorotec-Rechner werten noch einmal 10% ab oder steuere manuell die Verfahrgeschwindigkeit bei Vollnuten und Tiefenzunahmen etwas zurück (Estlcam).

    Das wichtigste ist die Schmierung zur Vermeidung von Aufbauschneiden. Dabei ist Spiritus (mit Wasser) in allen Spielarten (Waschanlagenzusatz) bei kurzen Jobs das einfachste. Es reicht dann eine kleine Pumpsprayflasche z.Bsp. von Wunddesinfektion. Besser geht Fenella. Das habe ich schon oft mit einem kleinen Pinsel appliziert. Jetzt macht es meine MMS.

    Spezielle Alufräser sind natürlich zu empfehlen, es gehen aber auch universelle. Von den Einschneidern bin ich wieder etwas weggekommen wegen der Stabilität des Fräsers selbst.

    Hallo!


    Ein zerbrochener Abfalleimer vom Mülltrennsystem im Küchenschrank gab mir endlich den Anlass mich mit dem Blechmodul von Fusion360 zu befassen. Es ist wirklich nützlich! man erhält nach der Konstruktion eine Abwicklung des Blechkörpers als dxf. Daran hätte man mit etlichen Pappmodellen eine ganze Weile zu tun, ohne Rechner und ohne CNC.

    Hallo Andreas!


    Das Problem mit dem Eintauchen in die Fläche umgehe ich, indem ich eine Gravur als Einfahrtsweg hinzufüge. Diese kann dann am Rand, halb außerhalb des Werkstücks beginnen. Gleichzeitig beseitigt sie die runden Ecken, die bei der Tasche möglicherweise stehen bleiben.

    Bleibt die Frage nach der Überdeckung. Wird auf beiden Rechnern auf die gleiche Werkzeugliste zugegriffen? Speichere doch das Projekt mal auf dem ersten Rechner und öffne es auf dem Zweiten. Dann müsste die Bearbeitungszeit identisch sein.

    Eintauchvorschub nehme ich weniger, weil nicht relevant für die Bearbeitungszeit. Und ich tauch mit einem flachen Winkel ein mit dem Planfräser, wenn es sein muss. Lieber gehe ich außerhalb des Werkstückes auf Tiefe.

    Hallo Harry!


    Vorschub ist natürlich nicht alles. Wie viel Überdeckung willst du fahren? Ich habe deine zu planende Fläche mit deinem Vorschub und einem 35mm Planfräser und einer Tiefenzustellung mit 75% Überdeckung eingegeben: 3 Minuten:28.

    Hallo!


    Da mein aktuelles Projekt nach mehreren Aluteilen verlangt, habe ich mich entschieden einen Bambusbuster nach dem Vorbild von Daniel (vielen Dank für die Vorarbeit) zu bauen. Ich habe ihn auf das Nötigste beschränkt und, einem allgemeinen Trend folgend, "to go" ausgeführt. So kann ich ihn auch an anderen Metallbearbeitungsmaschinen einsetzen.

    Hallo!


    Soweit ich mich in das Thema eingelesen habe sind die China-Spindeln nicht für Stahl Bearbeitung geeignet. Mei meiner AMB lese ich davon nichts. Die anderen, von Ralf genannten Mankos sind natürlich nicht von der Hand zu weisen. Allerdings hat jede Maschine ihre Grenzen. Die Spindel sollte also ins Gesamtbild passen, finde ich.

    Hallo Stefan!


    Ich, AMB-Kunde, habe solche Probleme nicht. Hatte aber schon andere: Meine Spindel ist mit zunehmendem Bürstenfeuer nach geringer Betriebszeit ein Tages ausgefallen. Habe sie eingeschickt und nach kurzer Zeit repariert (kostenlos wegen Garantie) zurückbekommen. Seit dem läuft sie problemlos und wesentlich länger als vor der Reparatur.

    Ich finde so eine Sache nicht schlimm, wenn sie so einwandfrei vom Hersteller abgearbeitet wird. Fehler, ob Material oder Mensch (oder sogar Benutzer?) passieren nun einmal.

    Wenn ich mir die Einschränkungen für die Privatlizenz so anschaue finde ich leider kein exportierbares 2D-Format welches EstlCam am Ende lesen könnte. Wie macht Ihr das tatsächlich?

    Hallo Kai!


    In Fusion 360 mit rechter Moustaste im Browser ( ist die Liste links) auf die Skizze klicken und dann "Als DXF speichern" auswählen.

    Hallo Zusammen!


    Ich habe mir zum fräsen von CFK und GFK einen Frästeich gebastelt. Ich werde auch versuchen Alu darin zu fräsen, weil ich meine CNC14 nicht einweichen will. Der Frästeich kann sowohl mit Schrauben wie auch mit dem Vakuum gehalten werden. Im Frästeich werde ich spaxen.