Posts by millingpenguin

    Also ich bin mit meinem nicht so 100% zufrieden, vor allem weil sich der untere Teil mit dem Vorhang gerne mal löst. Konnte mich aber nicht zu einem neuen Design aufraffen.

    Das von dir verlinkte Teil funktioniert bestimmt, kannst du ruhig nehmen.

    Was genau meinst du? Ich denke prinzipiell kann man sich an die Tipps in der Anleitung halten. Ob die Befehle aber noch genau so identisch sind, sollte man lieber vergleichen. Das Handbuch von der PI500 hast du bestimmt, ansonsten z.B. bei Klibo runter laden.

    Hallo Lars,

    ich erinnerte mich das du dich schon mal vorgestellt hattest und hatte deshalb den Beitrag wieder rausgesucht 🙂. Schreib doch deinen Namen in die Signatur, dann muss ich nicht mehr suchen.

    Echt coole Idee, mein fertig gekaufter ärgert mich immer, weil er schwergängig ist und Wellen habe ich noch genügend rumliegen... Eine Frage: Wie ist denn das Bohrfutter an der Welle durch die Kugellager befestigt? Hat das keinen konischen Schaft?

    Hallo Fritz,


    wenn ich das auf dem Bild richtig sehe, hat der Motor zwei Anschlüsse, d.h. es ist ein normaler Bürstenmotor und da brauchst du erst mal keinen Regler zum Testen. Einfach ein Netzteil im angegebenen Spannungsbereich anschließen. Du kannst ihn auch nicht verpolen, da passiert ihm nix. Wahrscheinlich hat er eine Vorzugsdrehrichtung und läuft in der einen Richtung schneller als in der anderen Richtung.

    Es gibt zu der Steuerung ein PDF, wo ich mal sehr grob drüber geflogen bin. Ich denke du hast das Dokument und daher rührt auch die Frage. Die Steuerung hat eine serielle Schnittstelle für einen PC und noch eine für einen Controller, was der auch immer macht. Also entweder brauchst du diesen Controller, oder eine Software für die Schnittstelle. Beides wird proprietär sein und wahrscheinlich musst du direkt beim Hersteller anfragen.

    Hallo Josh,

    du hast es selbst gesagt. Der Hersteller kann ja nicht wissen was an der Welle hängt.

    Die Angaben auf dem Typenschild sind das was der Motor dauerhaft kann, und zwar an der Welle. Dauerhaft, weil DUTY-CONT, ansonsten heisst das auch S1 Betrieb. Dann steht da noch die Angabe SF 1.15 drauf. SF steht für Service factor, heisst der Motor darf kontinuierlich um den Faktor 1.15, d.h. 15% höher belastet werden, allerdings verringert sich dann die Lebensdauer.

    Die Frage ist natürlich wie genau die Anzeige ist. Aber ich sage mal, man kann den Motor mit 1-1.1 A betreiben. D.h. du musst die Drehzahl etwas runter nehmen.

    Hallo,

    noch eine Möglichkeit wäre Arc Welder zu benutzen. Es ist zwar für 3D Druck gedacht, sollte aber auch funktionieren.


    Arc Welder

    Arc Welder: Anti-Stutter

    Converts G0/G1 commands to G2/G3 commands. This can greatly compress some GCode files and can reduce the number of GCodes sent to your printer when streaming GCode from OctoPrint. This can reduce stuttering as long as your firmware correctly implements G2/G3 (arc) commands and is configured properly.


    Ich benutze es unter Linux mit der Kommandozeile für meine 3D-Drucker.
    Es ist ein Python Programm, also sollte es auch unter Windows laufen, wenn man sich nicht vor der Kommandozeile scheut :). Die für die einzelnen 3D-Drucker erhältlichen Plugins sind hier ja nicht von Bedeutung.

    Hallo Daniel,

    das ist in der Tat seltsam. Ich habe mir eben das letzte Release 4.1 (nicht die beta) runter geladen und über PlayOnLinux in einem neuen virtuellen Laufwerk, Step für Step nach meiner Anleitung installiert, weil ich die Vermutung hatte, das es was mit einer neueren Installation zu tun hat. Das lief aber bei mir glatt durch und beim Start bekomme ich keine Fehlermeldung.

    Installiert habe ich dotnet 4.5 .

    Als Distri habe ich Mint 20.1 Cinnamon. Aber das dürfte dann hier keine Rolle spielen.

    Welche PlayOnLinux Version hast du? Ich habe die 4.3.4.

    Ich habe gerade gesehen er hat Windows 2003 eingestellt, da hatte ich wohl nicht aufgepasst. Läuft aber auch. Umgestellt auf Windows 7 ebenso.