Posts by Guido

    Sowas hatte ich erwartet. Lichtschranke trifft es nicht richtig, da hast du definitiv recht. Auch die kleinen Gabellichtschranken haben eine Intensitätsschwelle.


    Ich wollte aber eher auf Distanzmessung hinaus. Man könnte sich ja auch ein Setup mit zwei Lasertriangulatoren denken. Das ist in der Bauform aber eher Käse;). Ich weiß zudem nicht, wie klein die Lichtflecken da sind. Messen könnte man in den Bereich einstellige Mikrometer oder darunter.

    Spannendes Spielzeug!

    Machen die auch eine Wegmessung oder agieren die auch primär nach dem Prinzip Lichtschranke und verlassen sich auf die Maschinenachsen?


    Ich habe hie rnoch so eine niedliche Balluff BGL001M BGL 50A-003-S49 - 0,3mm Lichtfleck, kleinstes erkennbares Teil: 0.08: Damit wollte ich mich mal noch spielen. Wenigstens für die Länge, ggf. auch für den Durchmesser.

    Lager sind wahrlich nicht Lager und der Großteil der billigen Lager aus CN ist übel. Ein Spindellager muss irgendwie ein paar Euro kosten, dafür sind die zu aufwendig. Die MOCHU Spindellager (Aliexpress)genießen aber einen ganz guten Ruf und sollte auch die sein, die Sebastian verbaut hat (in seiner Spindel für die Elke). Hier liegt auch noch ein Ersatzpaar für meine Spindel.

    Sven hat da einen guten Hinweis.

    Siehe:

    https://linuxcnc.org/docs/2.8/…/man1/xhc-whb04b-6.1.html

    Specifically:

    whb.axis.<N>.jog-vel-mode (bit,out)

    connect to axis.<N>.jog-jog-vel-mode If false the jogwheel operates in position mode. The axis will move exactly jog-scale units for each count, regardless of how long that might take. If true, the jogwheel operates in velocity mode - motion stops when the wheel stops, even if that means the commanded motion is not completed.


    Eigentlich sollte das aber für alle Achsen identisch sein.

    Puh, da bin ich aufs Hivemind gespannt. Brinellhärte ist fix mit einem Prüfverfahren (Hartmetallkugel bestimmter Größe wird mit Kraft F für Zeit t in Material gepresst) verbunden. Dazu gibt es verschiedene Kugeldurchmesser und angesetzte Kräfte. Damit sollte das eigentlich vergleichbar sein. Die EN 1534 beschriebt Randbedingungen für den Test.


    Ich würde auf Vergleichbarkeit tippen, aber sicher bin ich mir nicht.

    Ergänzung zur Erklärung:


    LinuxCNC nimmt so viele Eingänge entgegen wie du willst. Es gibt jedoch nur einen Pin in der entsprechenden Komponenten im Hintergrund. Du kombinierst also die verschiedenen Eingangssignale mit einer HAL Komponenten (OR) und verbindest diesen Output mit dem Porbe Pin.

    Ah, endlich mal alle Bilder an einem Ort. Das Biest ist wirklich sexy geworden. Dann fehlt nur noch ein Video von den Spänen, oder? ;)

    Das müsste weitgehend dem Vorgehen aus probe_screen und co entsprechend und passt soweit. Obacht allerdings: WZLS und 3D Taster sind eine etwas heikle Kombi was die Federkräfte betrifft (du drückst im Grunde zwei federvorgespannte Schalter aufeinander...). Ausprobieren, ob das gut klappt:).

    Ich verweise hier mal auf ein älteres Video zum vers.by* Probe, in dem ich das ebenfalls recht ausführlich betrachtet habe.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Betrachtbar ist so nur das Gesamtsystem.


    *: RIP - habe mir beim Umbau gestern das Empfängerboard getoastet...

    Hi Lazaro,


    sound good. Some suggestions:

    - Mesa: Good choice :)

    - HY02D223B: Only used it with the analog interface in my first control: Recommended: Try to connect it to linuxcnc using rs485 and modbus. Much more convenient than analog interfaces. Caveat: I'm not sure whether there is a specific halcomp or not. Omron MX2 and Hitachi WJ200 are more expensive but highly recommended due to rs485 interface (and existing halcomp) and proper safe torque off features.

    - 32A, 230V should suffice

    - "Relays/Contactors for: i. Dust Εxtractor (Bosch GAS 35 M), ii. Spindle Cooling (CW-3000 Chiller), iii. Mist/Blow Nozzles;": Dust extractor, typical Relay with 10A is fine, Spindle Cooling: Same relay, but I suggest directly connecting it to the VFD using the multi-output connectors. There should be a relais in the VFD to handle 24V for the Relais to handle the Chiller. That allows you to operate the spindle with vfd without linuxcnc running

    Valves etc: The coils in valves cause back EMF and the mesa cards don't love that. Use small relais with diodes to couple heavier 24V actuators (e.g. Finder 38.51.7.024.0050).

    - PSU for Drives: 48V, 20A Mean Well NDR Series (960-48)

    - Preparation for 4th Axis (optional); Make sure to have plugs ready, think about potential impact on power supply

    -"1 x RCBO at 32A, 1 x RCBO at 16A;" Ditch the combined units. Make sure there is one RCCD of the correct type (with the VFD that should be the substantially more expensive type B) somewhere upstream of your control. Within the control cabinet use MCBs of the correct amperage to be able to selectively shut devices off. I recommend to have MCB for at least the VFD, PSU in both 24V and 48V (e.g. to reset a driver). Make sure to use correct wire gauges

    -E Stop: See pdf sent via private message

    Pilz is a good idea, however, again a caveat:

    Don't shut off the power to drives but rather disable them. In that case, the signal loop goes from mesa via the Pilz relay to the drive. Breaking the e-stop loop then results in disabling the drives and making sure they stop and don't start moving again.

    The HY VFD does not have STO (Safe torque off) inputs or something equivalent. When using analog signals to control it, you can send the run signal from mesa via the Pilz to interrupt that. Make sure to carefully evaluate what happens, once you disable the e-stop loop again (spindle might immediately start). Also for the VFD: DOn't disconnect it from power, the capacitors in it will last for several more seconds. Rather have it stop actively.

    Use a reset button for the e-stop loop, two signal LED (red, green) are recommended to indicate status)

    - Tool Setter: Fairly simple, just have a connector at the ready


    • 240VAC circuit for VFD + relays/sockets for i. Dust Εxtractor (Bosch GAS 35 M), ii. Spindle Cooling (CW-3000 Chiller), iii. Mist/Blow Nozzles;
    • 48VDC circuit for Lichuan Easy Servos + Stepper Drivers; >>> Mean Well NDR 960-48
    • 24VDC circuit for Mesa 7i76e + Proximity Sensors; Mean Well NDR 120-24
    • 12VDC circuit for LED Lights + Fans (the larger diameter, the better) w/ Filter Cages to minimise dust; --> DITCH the 12V, use 24V instead. One less VOltage level to handle. Make sure to have joint GND in the cabinet
    • EMI filters + Ferrite Cores + SY cables to avoid interference.: EM FIlter für the VFD!, everything else should be safe without. Ferrite Cores: Never used them, never needed them. Instead: Properly ground and shield everything.

    Hi,


    regarding power supply:


    Regarding wiring: It's always a tougher topic to deal with. I am not aware of something public and thus it took me quite a bit of time to put mine together.


    May I suggest the following:

    Try to answer some basic questions first:

    Determine key elements by function first:

    What control software (and thus hardware) do you plan on using (e.g. Estlcam, PlanetCNC, LinuxCNC, Mach3/4, you name it)?

    What spindle and components do you want to use (e.g. mains power motor vs. VFD driven Spindle, on the BFM i suppose the later)?

    What drives do you want to you (already answered)?

    Do you require additional relays or contactors to control further components, do you need to control valves?


    Then some basic info:

    Do you want to operate on 1 phase or on the phases?

    What mains voltage do you have at your disposal?

    How many amps can you provide?

    Is there an RCD /RCBOS (If my googlefu was right) already installed? If so, what type (A, B...)?

    How much space is there for the electrical cabinet?

    Do you want to integrate the CNC computer into the cabinet?


    With the questions, I can have a look into my archive. I have documented my current build as well as two reference plain builds for single and three phase to some extent. Might be useful, but has been done by a layman, not a certified electrician;).


    Cheers

    keine Einkaufsliste, meine Auswahl ist etwas speziell


    Minimal:

    Druckluft:

    Kompressor, min 150l/min (mehr deutlich besser, der läuft sonst sehr viel)

    3 druckregler (es geht aber auch mit 2)

    2 einfache Ventile (2/2) oder 3/2

    1 Ventil für den spannmechanismus: bei mir geht das mit 3/2, je nach Bauform (aktive Rückstellung, idR nicht bei JGL80) dann 5/2

    Druckluftfilter 5 Mikrometer

    6mm Schlauch

    Ggf drosselventil um die Luftmenge der Sperrluft zu regulieren


    Kühlung:

    Einfache Lösung: Chiller cw-3000

    Schläuche so kurz wie geht, ggf auf 10mm umbauen (Standard sind 8mm)

    Nervig am cw-3000: durchflussalarm ist ein Schalter und nicht einstellbar. Bei mir geht der trotz ausreichendem Fluss gerne an, wurde abgeklemmt


    Alternativ: PC Wasserkühlung, direkt auf der Rückseite des Portalbalken montiert: 240er Radiator, 2 Lüfter, Ausgleichsgedäß mit Pumpe und fertig.


    Mechanisch: je nach Bauform (oben dicker), brauchst du ein Zwischenstück auf der Z Platte. Ich meine das 10 oder 12mm Alu ausreichen.

    Hallo Andreas,


    dein Bett gefällt mir sehr. Tolles Design und ich vermute, dass es mich stark inspirieren wird, da mir ein derartiges Projekt auch bald droht ;).

    VG

    Guido