Posts by LDSUli

    Aber ist es wirklich denkbar, dass irgendein Teil der Maschine durch die gewählte Drehfrequenz von 24.000 1/min zum Schwingen angeregt wird? Und das soll durch eine Senkung der Drehfrequenz besser werden?

    Du kannst doch während des Fräsvorgange die Drehzahl einfach mal herunter drehen und hören ob das eine Verbesserung bring.

    Ich finde 24.000 U/min mit dem Fräser in Holz eh ein bissel viel!

    Ich hatte die abgebildete Stange auch schon mit einer Tasche zur Gewichtsoptimierung gemacht.

    Die Kanten der Taschen waren da auch sauber entgratet, da gehen die Spitzen der Kegel schon rein.

    Gut mattiert war die Tasche innen nicht.

    Das Bauteil ist übrigen nur 70 x 5 mm groß!

    Hallo,


    ich habe in dem Trumbler für Aluteile Schleifkörper für Alu.

    Die Schleifkörper werden u.A. großen Trowaliergeräten zur Reinigung und zum polieren von Alufelgen verwendet.


    Damit werden die Aluteile sauber entgratet und bekommen eine gleichmäßige Mattierung.

    Hallo,


    kann man bei einem Hitachi WJ200 die vermutete Drehzahl im Display des FU anzeigen lassen?

    Im Pro-Drive habe ich schon rauf und runter gesucht, aber irgendwie finde ich den richten Parameter dafür nicht.

    Hallo,


    hier werden jetzt aber zwei Themen miteinander vermischt:-)


    Um einen Bausatz zusammen zuschrauben reicht eine gut gemachte Montageanleitungen mit Bildern und Zeichnungen aus.

    Ich habe auch eine der ersten Fenja R4 zusammengebaut, in der mir vorliegenden Anleitungen gab es schon einige Dinge nicht perfekt beschrieben waren.

    Die Punkte hatte ich auch an Fräserbruch gemeldet und ich bin mir sehr sicher, dass die mit in den nächsten Anleitungsrelease eingeflossen wären.

    Aus meiner Sicht ist das auch normal!

    Wenn der Konstrukteur einer Maschine die Montageanleitung verfasst, hat der natürlich eine andere Sicht und Voraussetzungen als die User im Feld mit auch noch sehr unterschiedlichem Skill!


    Ein Bauplan zum Nachbau einer CNC Fräse müsste deutlich detaillierter sein.

    Da sind die Länge der Profile und Führungen die kleinste Fragestellung.

    In so einem Plan müssten dann auch alle Frästeile mit einer bemaßten Zeichnung vorhanden sein usw.

    Besonders wenn man die Teile fertigen lassen will.

    Hallo,


    ich habe heute von Andreas folgende Info bekommen:

    Der Support läuft natürlich weiter - den werde ich noch eine lange Weile aufrechterhalten können bis er irgendwann nicht mehr benötigt wird. Wenn wir irgendeinen gangbaren Weg für uns finden können, versuchen wir die Inhalte und die Fräsen für die Community zu erhalten. Wir müssen diesen großen Schritt aber erst einmal verarbeiten und den Kopf wieder gerade bekommen.

    Die Fräserbruch.de Seite wurde auch schon um den Hinweis zum Support ergänzt!

    Ich soll allen liebe Grüße von Andreas ausrichten!!

    Die Parallelität zwischen Portalbalken und Maschinenbett ist möglichst anzustreben allerdings m.E. nicht kritisch. Vielmehr ist die endgültige Rechtwinkeligkeit der z Achse (Spindel) mit dem "geplantem" Maschinenbett/Opferplatte wichtig.

    Absolut richtig!


    Deine Konstruktion mit dem Brett, Winkel und den Schraubzwingen ist bestimmt auch nicht einfach genau auszurichten :/

    Ich habe die Winkel immer mit Anschlägen an den Alu Profilen befestigt, als Referenzpunkt ist das glaube ich genau genug.

    Bei meiner Fenja musste ich übrigens nichts unterlegen.

    Mit meinen Messmitteln konnte ich im Vorfeld auch keinen Längenunterschied zwischen dem Portalbalken und dem Verbinder feststellen!