Posts by Kellergeist

    Hallo und guten Morgen zusammen,


    aktuell warte ich noch auf elektrische Komponenten die seit 6 Wochen bestellt sind.... ist echt nervig....


    Jetzt bin ich dabei eine Schleppkette zu konfigurieren, - Frage an die PFM-Besitzer:

    Welche Größe benötige ich für die dicken Kabel? Empfehlungen ?

    Also die, die auf der X-Achse liegen.

    Den Preis mal außer acht gelassen.


    Danke im Voraus,

    Gruß

    Karlheinz

    Kommt, wir spielen ein bisschen mit dem Kopfkino.


    „Na, wie kurz ist ihr hübsches Kleidchen wohl?“ - „Was würden wir von Hinten zu sehen bekommen, wenn sie aufsteht.“




    ‍♂️


    Renn wech....

    Hallo zusammen,


    passt bei den Schränken für FU auf die Tiefe auf.
    Ein Hitachi/Omron passt gerade in einen 210er rein, wenn der Filter daneben montiert wird.

    Das ist ein sehr wichtiger Punkt, hatte ich auch festgestellt. Aber da ich noch nicht soweit mit dem Aufbau bin, hatte ich es noch nicht geschrieben.
    Hier böte sich ein Ausschnitt in der Tür, so dass man ohne Fernbedienung den FU bedienen kann. Wobei dann natürlich die Schirmung des FUs über den Metallschrank aufgehoben wird. „Glaube ich zumindest.“
    Gruß
    Karlheinz

    Nochmal ich,... habe da etwas ganz wichtiges vergessen zu erwähnen:
    Die Entscheidung zu der Auswahl der RJ45-Dose ist die, dass ich bei der Belegung der Litzen gleich die CrossOver-Belegung gewählt habe. So kann ich von Außen mit jedem handelsüblichen Netzwerkkabel den Anschluss zum PC herstellen ohne ein CrossOver-Kabel nutzen zu müssen. Davon habe ich nämlich nur eines.
    Also es wird somit eine Direktverbindung von Steuerung zu PC hergestellt.
    Zur Konfiguration von Win7 werde ich später noch ein paar Tricks schreiben, wegen der Performance und Netzwerkauslastung.
    Das wird aber ein eigenes Thema in der passenden Rubrik, sonst würde es hier im Forum untergehen.
    Gruß
    Karlheinz

    Wie man auf einem dieser Bilder sehen kann, sind auf der Rückseite des Schrankes 2 Schlitze oben zu sehen.
    Diese habe ich nicht nach Lust und Laune dort plaziert, sondern weit oben und nahe den Seitenwänden wegen einem evtl. Wärmestau, der sich bilden könnte.
    Im Bodenblech für die Kabeldurchführungen habe ich ein Loch für einen 92er Lüfter (24V) ausgeschnitten, so das genügend Luft von unten nach oben durchströmen kann.
    Ein 92er Lüfter deswegen, weil er besonders leise sein soll.
    Auf den Entlüftungsöffnungen wird rückseitig noch etwas angebracht, das kein Fremdling eindringen kann. Ich denke da an ein gebogenes Blech, welches die Abluft nach unten ableitet.


    Da der Zeitpunkt gekommen war, dass am Gehäuße nicht mehr gebohrt werden muss, wurde die Trägerplatte mit allen Komponeneten in das Gehäuse eingelassen. ´



    Das ist momentan der aktuelle Stand.
    Besonderheiten: Gleich neben der Steuerung links ist ein Sicherungsträger, der für 220V-Geräte ausgelegt war.
    Da mir dieser Sicherungsträger gut gefällt, habe ich ihn ausgeschlachtet - ...letztendlich kommt eine Feinsicherung von 5A hinein (5x20 oder 5x25).


    In diesem Sichernungsträger war ein Widerstand und Glimmlämpchen, die über die Federn kontakt bekommen haben.
    Das heisst, auch wenn die Sicherung geflogen ist, fließt ein Reststrom zum Verbraucher. "So verstehe ich das zumindest. ;-)"


    Dann noch eine kl. Änderung: Der Stecker für die 24V Versorgung zur Platine - bitte näher heran zoomen.
    Den habe ich ausgetauscht, da der original seinen Eingang von der Seite hat. Der jetzge Stecker hat die Kabeleinführung von oben. Finde ich praktischer, da der Sicherungsträger somit direkt daneben positioniert werden konnte.
    Der Stecker ist nicht von Weidmüller, wie ich glaubte, sondern von WürthElektronik (Völkner): Link
    "Auch das war eine lange Suche nach dem Stecker, da auf dem Stecker selbst nur WE und eine Nummer aufgedruckt ist."


    Nun zur Kabelführung:
    Da ich auf Steckverbindungen verzichte und nur Kabeleinführungen habe, muss man die eindringenden Kabel irgendwie fixieren.


    Das habe ich mir dann so ausgedacht:



    Das ist eine Alu-Leiste mit Löcher, durch diese werden die Kabel so weit zum Verbraucher herangeführt, so dass die zu verbindenden Litzen am Stecker nicht unnötig lang sind und dadurch ein Kabelbruch durch Bewegung provoziert wird.
    Die Alu-Leiste habe ich mittels Winkelleiste (Alu) am Treiber fest geschraubt.




    Der nächste Schritt wird sein, den Schrank am Untertisch zu montieren und mit der Verkabelung zu beginnen.


    "Wo hängt es?"


    Ich warte auf die bestellten Kabel...diese sind auch seit gestern auf dem Postweg.


    So dann zum Schluss noch eine Sache: Es Ist ja nicht so, dass das das alles ist was ich bisher geschafft habe.
    Die Anlage lief ja auch schon: Hier eine Video - extra für Euch habe ich mir ein Portal gesucht, damit der Stoffnicht zu trocken wird.


    Die Geschwinddigkeit ist natürlich etwas übertrieben... - ja es geht noch schneller aber dann hüpfen die Motoren über dem Tisch. .-)


    Bis zum nächsten Mal...
    Gruß
    Karlheinz

    Steckdosen passen..


    Dann war ich am zweifeln, ob ich den Schaltschrank am Untertisch der Maschine befestige oder ob ich ihn auf einem Trolly neben dem Untertisch platziere.
    Bedenken habe ich wegen der Vibrationen, die von der Fräse ausgehen. Nicht das ich die Elektonikbausteine im Schaltschrank später zusammen kehren muss.
    Die Erfahrung werde ich später machen.
    Also habe ich den Schaltschrank mittels Teleskopeschine (bis 60 Kg belastbar) am Untertisch befestigt.
    Der geringe Platz im Keller macht das erforderlich.






    Jetzt muss ich essen gehn.... kommt auch immer was dazwischen.... ;-)
    Es geht dann weiter.

    Hallo zusammen, und auch noch ein frohes neues Jahr wünsche ich auf diesem Weg.


    Hier geht es nun weiter mit dem Schaltschrank, zwar langsam aber wenigstens bleibt nichts stehen und brennt an.
    Warum der Fortschritt stetig verläuft ist zum Einen der Unkenntnis geschuldet, da ich Material dann bestelle, wenn ich sehe das ich es benötige.
    Bei der benötigten Artikelauswahl muss ich auch erst mal schauen, was es denn für Auswahmöglichkeiten gibt die ich berücksichtigen muss - oder ebend auch nicht.
    Zum Anderen sind auch die längeren Lieferzeiten bedingt der aktuellen Situation geschuldet und das nervt mich mitlerweile am meisten.
    Einige Artikel hätte ich beim Baumarkt um die Ecke haben können - ja, hätte. Doch alle Geschäfte sind geschlossen und deswegen muss bestellt werden.


    Der Schaltschrank war ja schon eingetroffen und nun wurde er so bearbeitet, dass die Steckdosen und Netzwerkdose montiert werden können.
    Hierfür gibt es Fräser und sogar Blechlocher, die ich leider nicht habe.
    Also nach alter Schule Löcher gebohrt und die Stichsäge ausgepackt. "Zum Glück habe ich noch ein Metallsägeblatt, was funktioniert."



    Löcher in Bleche bohren ist echt ecklig...




    Meine gute alte Bosch-Stichsäge, die hat Power und noch nie so viel Öl beim Sägen gesehen. :-)



    So, passt - mit einem Stiftschleifer die Rundung optimiert.



    "So, der passt auch - nur nicht zu groß bohren oder zu viel feilen.....!"



    Die RJ45-Dose gibt es auch mit Dichtung zu bestellen. Das leider erst beim Auspacken festgestellt, weil keine dabei war.
    Also Kork-Bohrer genommen und aus einem Stück Gummimatte selbst gestochen. Nicht sehr schön.... kann man lassen.


    So, gleich gehts weiter.... muss noch Bilder zurecht legen.

    Hallo zusammen,


    Herr Heyder gibt Hinweise/Tipps zur Auswahl von Frässpindeln mit Vor.- u. Nachteilen.
    Ganz interessanter Beitrag, finde ich.


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Gruß
    Karlheinz

    Hallo Zusammen,


    vielen Dank für Euer Beiträge.


    Ihr habt mich überedet.


    Die Netzteile sollten das von alleine regeln - ja, macht Sinn.
    Beim PC ist es ja so, dass nach dem einstecken des Steckers für die Spannungsversorgung der Powerschalter gedrückt werden muss.
    Heisst: Stecker rein, Netzteil regelt Spannung und füttert das Mainboard mit Saft. Per Powerschalter (Brückt ja nur ein Jumper auf dem Mainboard) wird der Saft freigegeben zum Betrieb.


    Also fehlt lediglich auf den CNC-Steuerkarten diese Schaltung, wie sie auf den Mainboards implementiert sind.


    Was mir gerade noch einfällt: Die empfindlichste Komponente im Schaltschrank wird wohl die CNC-Steuerkarte sein.
    Ich könnte ja einen Schalter vor die 24V-Spannungsversorgung zur CNC-Steuerkarte dazwischen setzen.
    "...nee... schluss jetzt....."


    Ich lass das.. ;-)


    Gruß
    Karlheinz

    Hallo Zusammen,


    beim Positionieren der elektrischen Netzteile in meinem Schaltschrank und der gedanklichen elektrischen Verbindung der Netzteile kam mir folgende Frage auf:


    "Alle Netzteile im Schaltschrank werden beim Betätigen des Hauptschalter sofort mit Strom versorgt."


    Kann das auf Dauer für die dahinter liegenden Verbrauche schädlich sein? Also wäre es nicht angenehmer für die Netzteile und der dahinter geschalteten Platinen, wenn die Netzteile der Reihe nach mit Strom versorgt würden.


    Meine Gedanke ist: Erst das gr. Netzteil für die Schrittmotoren einschalten und dann die kl. Netzteile für die CNC-Steuerung einschalten.


    Sind meine Gedanken falsch? :/


    Ich würde mich freuen, wenn einer von Euch etwas dazu sagen kann.


    Gruß
    Karlheinz

    Eines habe ich noch...


    die Riemenverbindung der 2 Spindeln habe ich mir auch zugelegt.
    Das Portal war ja durch die Vorinstallation der Kugelumlaufspindeln nicht fahrbar.


    So habe ich mir bei Dold 2 Riemenscheiben und einen passenden Riemen angefordert.


    Die Auswahl der Riemen und Scheibe habe ich so ausgewählt, dass evtl. noch unter den Riemen etwas durch zu schieben ist.
    "Ob das funktioniert, weiss ich noch nicht. - Wird sich zeigen.:-)"


    Es sind 2 Riemenräder -Typ: HTD-5M 15mm breit, 20 Zähne und mit einer Bohrung v. 10mm.
    Der Riemen ist: 1530mm / 306 Zähne lang.
    Ermittel habe ich die Riemenlänge einfach so: Spindelabstand mal 2 + (d x Pi).
    Passt sehr gut und hat leichte Vorspannung - mal schauen wie ruhig oder auch nicht er läuft.


    Der Riemen kommt jedoch auf die hinter Seite der Fräse, ich habe nur schauen wollen, ob meine Berechnung stimmte. ;)




    So, dann bis zum nächsten Mal...
    Gruß
    Karlheinz

    Hallo Björn,


    danke - leider kann ich nicht mehr tauschen. Ich frage mich warum ich das kl. Netzteil nicht gefunden habe.
    Meine Suche nach dem Netzteil war der Ausgangsstrom und die Watt-Zahl. "Ist echt gemein."


    Der Schaltschrank war zwischenzeitlich eingetroffen und meine ursprügliche Anordnung der Komponeneten wurde nochmals über den Haufen geworfen.
    Auf jeden Fall lohnt es sich darüber nach zu denken, wie man die Komponeneten in den Schrank plazieren will.


    Meine vorgehensweise sah so aus.
    1. Hochspannung von Signalleitungen weitest möglich von einander trennen.
    2.Wechselspannung und Gleichspannung sicher unterscheiden können und auch möglichst weit von einander plazieren.
    3.Ein.-Ausgänge der Signal.-Ltg und Spannungsleitungen übersichtlich und strukturiert anordnen.


    Das Ergebnis sieht jetzt so aus:


    Es ist noch nichts gebohrt oder fest installiert, die Baugruppen liegen noch immer so auf dem Blech.


    Zur Erklärung der Pfeile und dessen Funktion:


    Gelb ist Hochspannung und links unten der Eingang.
    Gespeist über eine FI und Automat, der extern des Schaltschranks plaziert wird.


    Rot ist Gleichspannung, hier nur die Treiber belegt.
    Die Ausgänge der zwei kl. Netzteile 12 u. 24 Volt werde ich vieleicht unter den Treiber führen.


    Grün sind die Eingänge und Ausgänge der Steuerkarte.


    Weiss sind die Verbindungen zu den Schrittmotoeren.


    Leider habe ich noch kein Verdrahtungskanal, den musste ich mir heute erst bestellen, weil unsere Baumärkte so etwas nicht führen. :-(
    "Die ständige Bestellungen von Teilen geht mir lagsam auf den Keks."


    So, das war es erst einmal für heute.
    Wenn Ihr noch etwas findet, wie ich es besser machen kann, nehme ich Ratschläge gerne an.


    Gruß
    Karlheinz

    Hallo noch einmal,


    heute ist die Edingsteuerung gekommen.


    Auch alles Zubehör habe ich gewählt weil ich meine, das es schon ganz nützlich ist.
    Nun - den grünen Platinenhalter hätte ich auch bei Reichelt kaufen können, da der Preis doch ganz schön happig ist. Die Versandkosten hätten den Preisvorteil aber wieder zu nichte genacht.


    Einen Schaltschrank musste ich dann auch noch bestellen, der aber noch unterwegs ist (Völkner hat den besten Preis). Die größe ist 600x600x210 -kleiner darf er wegen der zu montierenden Komponenten nicht sein. Dadurch wurde die ursprüngliche Idee mit einem PC-Gehäuße verworfen.


    Hier noch einmal ein Bild, wie ich grob Ausmaße des Schaltschrankes ermittelt habe.



    Wenn die Kabelführungen und der ganze andere Rest im Schaltschrank verbaut sind, ist der Kasten voll.
    Entsprechend der Steuerkarte von Eding habe ich auch noch Platz für 2 weitere Treiber mit einkalkuliert.
    "Für die Weihnachtsfeiertage und zwischen den Jahren sollte mir also nicht langweilig werden."


    So, das war es auch schon, ist ja nicht wirklich viel passiert." 8)


    Gruß
    Karlheinz

    Hallo Zusammen,


    heute hat Lukas mir geantwortet und gefragt was ich haben möchte.
    Also - ein 3D-Taster von Lukas mehr in diesem Forum. :-)


    Ich habe den Eindruck, dass Lukas ein ganz netter Kerl ist - ich glaube, den muss man sich warm halten. :-)


    "Jetzt ist Essenszeit.... komme gleich wieder."


    Gruß
    Karlheinz


    "Neues gibt im Aufbaubericht zur PFM."

    Hallo Zusammen,


    ich habe Lukas angeschrieben, weil ich auch solch einen 3D-Taster haben möchte.
    Es ist zwar noch lange nicht an der Zeit in selbst zu gebrauchen, aber wer hat der hat. :-)
    Der Preis und die Leistung finde ich einfach nur fair.
    Daniel hat ja per Video die Funktion sehr gut dargestellt.
    "Auch die anderen Videos von Daniel habe ich mir angeschaut,... schön zu sehen wie deine PFM läuft."


    Auf Lukas Shop kann man leider nur via PayPal bezahlen, damit kann ich leider nichts anfangen.
    So bot ich ihm eine Vorauszahlung an, dass wenn er mir seine K.-Verbindung nennt.
    [Ironie on]"So lange wir noch alle in der EU sind, muss man das auch nutzen."[Ironie off]


    Schönen Abend noch..
    Gruß
    Karlheinz