Posts by Birgit

    Hallo Philip,


    beiden Achsen funktionieren nach dem Flaschenzug-Prinzip.

    Einmal nach dem gängigen Flaschenzug-Prinzip und einmal auf dem Münchhausen-Prinzip, weil hier der Wagen mitgeschleppt wird.

    Für beide Achsen gilt gleichermaßen halbe Kraft, halber Weg und doppelte Genauigkeit.

    Teil zwei vom Kirchheimer Workshop war diesmal auch wieder toll und auch sehr besonders. :)

    Wir haben drei große CNC14 und zwei Dötzchen gebaut.

    Zum ersten Mal war eine Fräse mit Aluachse und manuellem Werkzeugwechsler dabei, wofür wir extra eine Adapterplatine von der Firma Stromboli herstellen lassen haben.



    Besonders war vorallem, die Redaktion vom Hornbach Macher-Blog war dabei.

    Erscheinen wird der Beitrag über den Workshop vorraussichtlich im August 2021 im Hornbach Macher-Blog "Wir machen das mal".

    Wir sind sehr gespannt!




    cnc14-workshop-28-2-in-kirchheim-unter-teck


    Alois73 und marian waren natürlich auch dabei! Danke an alle Beteiligten! :thumbsup:

    Hallo Elisa,


    du solltest einen induktiven Schalter auf Z haben. Der löst aus, sobald er Kontakt mit einem metallischem Gegenstand bekommt.

    Nimm mal ein kleines metallisches Teil, z.B. eine Schraube, und halte die direkt an den Schalter, an das blaue Ende vom Schalter.

    Dann sollte auf der Platine ein Lämpchen aufblinken.

    Hallo Elisa,


    greift der Endschalter oder ist er vielleicht nur verrutscht?


    Löse den Endschalter mal mit dem Finger aus und schau ob die LED auf der Platine leuchtet.

    Wenn sie aufblinkt, sollte die Verkabelung OK sein, ansonsten vielleicht ein Kabelbruch?

    Hallo (ein Name wäre nett),


    dass du dir keine Gedanken machen brauchst hat Alois nicht gesagt, sondern dass du den Rundlauf prüfen solltest.

    Eine defekte Spannzange kann gefährlich werden, weil sie den Fräser nicht mehr sicher hält!


    Je nachdem, wie du vorgegangen bist, um die Fräserreste aus der Spannzange rauszubekommen, kann es zu Schäden gekommen sein.

    Wenn du unsicher bist, kaufe dir besser eine neue Spannzange, das tut weniger weh als Verletzungen durch Fräsergeschosse.

    Hallo Daniel,


    unser Vorschlag, den wir für die CNC14 am einfachsten, passend und sinnvoll halten, ist die Spannplatte mit Einschraubmuffen.

    Die Spannplatte aus 18mm Multiplex, 660 x 1400mm groß, versehen wir mit Löchern in einem Rastermuster.

    Ein Raster von 50 x 50mm halten wir für unnötig viel. Wir denken, dass ein Raster von 50 x 50mm in 3er Reihe vorne und links reicht.

    Der Abstand unseres Rasters vergrößert sich nach rechts hinten auf 10mm, dann 15mm und ganz hinten 20mm.

    Das hat sich bisher bei uns gut bewährt, um jede Werkstückgröße spannen zu können.

    In diese Löcher schrauben wir von unten M6 x 15 Einschraubmuffen mit Kragen, so können sie sich nicht nach oben rausziehen.

    Wir haben in der Basisplatte auf beiden Seiten und in der Mitte jeweils 4 Einschraubmuffen eingelassen und in der Spannplatte an entsprechender Stelle nur Löcher. Hiermit schrauben wir die Spannplatte auf der Basisplatte dauerhaft fest.

    So ist schon mal die Grundlage für verschiedene Spannmöglichkeiten geschaffen.



    Als nächstes legen wir eine Opferplatte auf die Spannplatte, die plangefräst werden sollte und die Spannplatte schont.

    Die Opferplatte kann aus Multiplex, MDF oder Ähnlichem sein und in der Größe deines Werkstücks oder so groß wie deine Spannplatte sein (Befestigungslöcher der Spannplatte übertragen!).

    Praktisch ist es, in eine große Opferplatte eine große Tasche plan zu fräsen (Ausfräsungen an den Ecken nicht vergessen), in der man die Werkstücke direkt ausgerichtet zur Fräse anschlagen kann.



    Zum Fixieren gibt es verschiedenen Möglichkeiten, z.B.:

    - mit Holzschrauben festschrauben

    - Spannpratzen

    - Exenterspanner

    - Schraubstock

    - Vakuumpads




    Ich hoffe, ich konnte etwas Klarheit bringen.

    Unseren Rastermuster-Vorschlag kann ich dir gerne schicken.

    Hallo Stefan,


    gräm dich bitte nicht. Wir mussten auf jeglichen Besuch verzichten und waren froh, den Kurs, wenn auch mit vielen Einschränkungen, überhaupt geben zu können.


    Im Juni sollte die Situation entspannter sein und dann freuen wir uns über Besuch! :)

    Ich mag mich vielleicht wiederholen, aber es war wirklich wieder superschön! :)

    Vorallem, weil wir den Kurs schon letztes Jahr geplant hatten für Anfang Februar, dann verschieben mussten und dann nochmal zweiteilen.

    Alle angemeldeten Teilnehmer konnten wir völlig unkompliziert mitnehmen, danke nochmal dafür! Wir waren glücklich, endlich dort zu sein.

    Zum vierten Mal waren wir jetzt schon in unserem Innovationsquartier bei Andi in Kirchheim unter Teck und haben mit fünf wunderbaren Teilnehmern zwei Große und zwei Dötzchen gebaut.


    Workshop 28 in Kirchheim



    Und in drei Wochen sind wir wieder dort, bevor wir in eine längere Sommerpause gehen. Im September gehts aber dann schon in Hamburg weiter.

    Hab ich eigentlich schon erwähnt? Mit Alois73 und marian hab ich das beste Team! :thumbsup:

    Hallo Micha,


    entschuldige! Da haben wir an deiner Achse wohl nicht darauf geachtet, dass die Madenschrauben nach außen zeigen. :huh:


    Mir hat das Spindelsromkabel an den Motorkabeln Signalprobleme bereitet, daher ist deine Galgenlösung prima! :thumbup:

    Mein Spindelkabel liegt einfach auf der gegenüberliegenden Seite und stört mich nicht, bisher

    ....ganz nach dem Motto" Schuster tragen die schlechtesten Schuhe" :whistling:

    Hallo Timo,


    das klingt nach einem gerissenen Riemen!

    Schau mal, ob dein Riemen an einer Stelle wellig geworden ist oder verzogen ausschaut. Das ist ein Anzeichen dafür, dass Stahlsehen gerissen sind. Dann kann sich der Riemen dehnen und verformt sich. Da hilft auch kein Nachspannen und nachjustieren, er wird sich weiter dehenen, bis er reisst.

    Der Riemen ist ein Verschleißteil. Das passiert, wenn man sehr viel fräst und/oder wenn eine Umlenkung oder das Zahnrad nicht perfekt in Waage steht. Das könntest du nochmal kontrollieren.


    Wir verwenden T2,5 Riemen (nicht GT2!) mit Stahlsehen. Die bekommst du am einfachsten, wenn du Kamp & Kötter eine Anfrage schickst, mit dem Vermerk, dass du Teilnehmer warst. So gehst du sicher, dass du den passenden bekommst.


    Neu berechnen brauchst du nicht, aber dein Link erklärt es schon ganz gut.


    Der Motor macht 1600 Schritte pro Umdrehung und 20mm Weg pro Umdrehung.

    Daraus berechnen sich für unseren Riemen mit Flaschenzug und 1/8 steps = 80 steps pro mm.


    Die Einstellung $100=80 würde ich beibehalten.

    marian , Alois73 und ich waren sehr dankbar und glücklich endlich mal wieder zu dürfen, in kleiner Runde, vor den Toren Hamburgs in idyllischer Lage. mit 3 tollen Teilnehmern,.....

    CNC14 Workshop 29 Hamburg



    3 neue Fräsen haben das Licht der Welt erblicken dürfen, darunter ein Dötzchen "Deluxe": :love:



    Insgesamt sind es jetzt 177 CNC14 Fräsen, die Zahl vergessen wir so schnell nicht :)


    Vielen Dank an Kai HolstFraese mit seiner Frau und seinem Sohn für diese wunderbare Möglichkeit !!!

    Es war wie ein Traum. Sobald wie möglich kommen wir wieder!

    Hallo Andreas,


    achte nur gut auf deine Augen!


    Meinst du deinen Dingfabrik-Besuch zur Einweihung nach unserem letzten Umzug? Das muss im November 2017 gewesen sein.

    Wer deinen Laser genommen hat, weiss ich aber leider nicht :/

    Hallo Jürgen,


    die Kamera hat Alois73 entwickelt und du kannst sie bei ihm bekommen. Schreib ihn einfach an, er freut sich über Post.

    Die Endoskop-Kameras, die wir getestet haben und die man oft dafür nutzt, sind nach unseren Erfahrungen nicht wirklich gut geeignet. Die Linsen mögen die Vibrationen der Fräse nicht und verrutschen gerne.

    Alois hat eine kleine Kamera auf einer Platine geschickt in ein Gehäuse gebaut, mit der sich die Kamera in alle 3 Achsen einstellen lässt, sogar mit Staubschutzklappe.


    Den schicken Maulschlüssel bekommst du bei mir, auch ich freue mich immer über Post. :)


    Das haben wir beides im Schaufenster und falls du noch was zum messen, notieren und drankleben brachst ... haben wir jetzt auch im Schaufenster:

    cnc14.de/schaufenster