Posts by munze1

    Hallo zusammen


    Mein Luzie fräst ja schon ein Jahr vor sich hin. Das Thema Staubabsaugung hat mich auch längere Zeit beschäftigt und die letzten Tage wars dann soweit, die kleine Staub- und Späneschleuder hat einen kleinen Plexiglaszaun erhalten, der das gröbste von Werkstatt, Laptop und Linearführungen abhält.


    Die vordere Scheibe, lässt sich nach unten per Scharnier wegklappen und sogar aushängen für einen besseren Zugang von vorne.


    Gestern der Versuch mit dem neuen Zaun, erheblich weniger Späne in der Werkstatt und auch auf der Fräse (Linearführungen, Energieketten).


    Falls der Zaun stört lässt er sich in wenigen Minuten entfernen. Auf der X-Achse verliere ich jetzt auf der einen Seite durch die 8 mm Plexiglasdicke 8 mm Verfahrweg, ist aber zu verschmerzen.

    Aber die neuen mit D=4mm und D=6mm sind bereits im Anflug. Diesmal im 10er-Pack :thumbsup: aus CN von Hozly. Mal schauen, was die taugen.

    Hallo Björn


    Ich nutze seit kurzem die up/down-Cut Fräser von Hozly und bin begeistert. Damit lassen sich wunderbare Nuten fräsen und der Spänetransport ist hervorragend. Viel besser als bei den reinen Zweischneidern (glatte Schneiden). Die normalen Spiralfräser ziehen immer nach oben und da kanns schon mal was ausreisen, dass passiert bei diesem nicht, ich kann sie wirklich empfehlen.

    Zur PFM von mhoch5 kann ich hier gerne was beitragen.

    Hallo Daniel


    Bist du zufrieden mit der Maschine? Ich habe mir auch schon überlegt, wenn denn meine zu klein oder irgendwann durch ist, was als nächstes kommt. Meine jetzige ist selbst konstruiert und auch zusammengebaut, dass ist eine schöne Erfahrung gewesen, aber nochmal möchte ich das nicht mehr machen. Da fräse ich jetzt lieber als das Ding in langer Arbeitszeit aufzubauen. :)

    Hallo Alex


    Ich hab sie noch nicht eingeschalten, habe die gleichen schon seit Wochen im Keller. Vergleichbare, wie wir sie in der Arbeit nutzen sind vom Geräusch vernachlässigbar.

    Da ist manches an der Fräse doch viel lauter :)


    @Jörg du baust aber noch ein Gehäuse über das Netzteil oder lässt du es so offen wie jetzt? Ich bin auch noch am Überlegen, wie ich alles anordne. Dein Vakuumtisch ist bestimmt 300 x 500 mm, oder wie gross hast du ihn ausgelegt?

    Guten Morgen


    Zurück zur Eingangsfrage. Alex hat ja schon einige der Kandidaten genannt.

    Es kommt auch immer auf dein Budget an und was du damit wirklich machen musst/möchtest.

    Auch die Platzverhältnisse die Dir zur Verfügung stehen. Ich dachte auch, mach das Ding nicht zu gross, aber zu klein auch nicht. Bisher hatte ich für meine Aufgaben einmal den ganzen Arbeitsbereich genutzt, sonst bewege ich mich eher auf kleineren Raum. Sie wäre rückblickend auch kleiner gegangen. :)


    Wenn dir alles auf dem Markt nicht zusagt, dann kannst auch deine eigene zeichnen und bauen. Es hat auch noch genügend Vorschläge im Netz die per 3D Druck gebaut werden.

    Das ist ja sehr komisch. =O

    Da wird heftig die Werbetrommel gerührt und viele Bausätze an den Mann / Frau gebracht und dann heisst es nur, geschlossen, wir folgen dem Ruf des Lebens. Schade, die Fenja hatte doch sehr viele Freunde gefunden und es waren doch einige Neuentwicklungen angekündigt.


    Wer weiss was genaueres?

    Hallo Jörg


    Du hast Kraftstofffilter als Vakuumfilter genommen, coole Idee und günstiger als die F... Teile.

    Ich hab davon 2 Stk. bestellt aber die sind echt geschmalzen teuer.

    Lass mal hören wie das Ganze funktioniert? Bist zufrieden?

    Hallo zusammen


    Ich habe heute ein verleimtes Stück Esche plan gefräst. Vorher bereits andere Teile die aber deutlich höher waren.

    Meine verwendeten Excenter waren vorher nicht im Weg, aber bei dem kleinen Stück Esche schon.

    Die Excenter spanne ich mit M6 Edelstahlschrauben in die Aufspannplatte und beim Fräsen habe ich dann ein komisches Geräusch vernommen. :huh:


    Die Schraube ist jetzt plan...... :thumbsup:


    Dachte schon der Fräser (25 mm Nutfräser) ist schrott, hat zum Glück nur eine klitze kleine Schramme abbekommen.


    Was hab ich wieder gelernt, man kann nicht of genug auf die Aufspannung schauen, ob da was im Wege steht. ;)

    Ich habe mir auch die Pumpen bestellt, liegen noch schön verpackt im Keller. :)

    Werde mir entweder mehrere kleine oder ein grosses Vakuumpad bauen, und dann mit mehreren Pumpen betreiben.

    Um die Luft zu regeln, werde ich nur die Pumpe über 24 V einschalten, die ich auch brauche. Geplant habe ich 4 Pumpen und damit 4 Pumpenkreise, die einzeln eingeschaltet werden können. Somit entfällt jegliche Abriegelung/Regelung der Luft.

    und Estlcam hat das Programm an die schwankenden Z-Werte angepasst.

    Hallo Jörg


    Das sieht echt prima aus, Stein zu fräsen ist mir bisher noch nicht in den Sinn gekommen. Zu meiner eigentlichen Frage, wie stellst du diese Werte in Estlcam ein? Die Funktion gefällt mir, aber wo und wie?


    Danke dir

    Hallo Volkhard


    Wie im anderen Tread schon diskutiert. Wenn ich viel Alu fräsen würde, dann eine Platte egal wie ausgeführt aus Alu. Alleine schon die MMS die doch ordentlich Feuchtigkeit erzeugt.

    Im Prinzip geht alles was den Ansprüchen genügt. Ich habe auch ab- und zu ein verstopftes Gewinde aber das ist schnell gereinigt. Fräse nun seit einem Jahr damit und kann super damit arbeiten.

    In den kommenden Woche werde ich einen Teil meiner Opferplatte entfernen und dort Vakuumpads montieren. Bewährt sich das, kann ich beide Varianten (Opferplatte und Vakuum) nutzen und bin noch flexibler. Mein Vorschlag, mal mit was anfangen und schauen ob man damit arbeiten kann, jeder hat eine andere Arbeitsweise und auch Materialien. Später auf was anderes umsteigen ist kein Problem. Die von dir angesprochenen Schienen gehen natürlich auch, ist ja vom Prinzip her wie eine N-Nuten Aluplatte. Du kannst auch eine Dicke Platte mit einem T-Slot Nutfräser bearbeiten, oder eine Platte so ausführen, dass sich durch das Übereinanderleimen diese T-Nuten ergeben.

    Ich habe auch Rampamuffen mit Innensechskant verwendet, die von oben eingeschraubt sind.

    Vorher noch gut ansenken und dann mit einem mobilen Bohrständer sauber senkrecht eingedreht.

    Wenn ich jetzt eine aufschraube, dann knarzt es so heftig, dass ich angst habe sie könnte ausreissen.

    Bisher hat sich noch keine Schraube gelöst oder herausgeschraubt. Grundträger ist eine 15 mm MPX Platte.

    Was für Vorteile ergeben sich aus der Nutzung des Handrads / Controllers. Estlcam nutze ich bereits.

    Damit lässt sich die Maschine wie ferngesteuert (immer noch mit Kabel) auf Punkte fahren, nullen, unter dem fräsen kannst du die Geschwindigkeit der Fräse (wenn es der Fräsmotor hergibt) und auch den Vorschub regeln.

    Geht schneller als manuelle Befehle zur Positionierung einzugeben, oder auf den Cursortasten herumzudrücken. Ist ein grosser Komfortgewinn zum manuellen Verfahren und Einrichten der Maschine.

    Hallo Harald


    Die CNC14 war der Zündpunkt um mir auch endlich eine CNC zu bauen. Nach gefühlten 1000 Seiten Forentexte, Artikel, Videos usw. habe ich dann doch eine Eigenkonstruktion in Angriff genommen.

    Die ist seit letzen Ostern fertig und fräst meine Wünsche. :) Da mir von Anfang an eine einfache Software wichtig war, habe ich mich für Estlcam entschieden und lebe noch immer sehr gut damit.

    Hallo Harald


    Was bietet Candle an Handsteuereinheiten, gibt es da was im Markt, notfalls auch Selbstbau?


    Ich nutze kein candle und steuere meine CNC über Estlcam, habe mir dazu auch das Handrad gekauft und das ist prima. :thumbup:

    Da lässt sich der Nullpunkt sauber anfahren, und auch das Stellrad, lässt die Maschine im 1/100 Bereich sauber fahren, wenn mans braucht.

    Auch das nullen geht schnell über den eingebauten Taster.

    Da ich die 1605 Spindeln eh alle länger im Set gekauft habe als ich diese benötige kann ich mir die Länge an der Loslagerseite dann eh noch zurechtkürzen und entsprechend abdrehen

    Da bin ich gespannt, ob das gut klappt, hab jetzt schon öfters gelesen, dass nach der Härtung das Abdrehen nicht ohne Probleme geht. Es braccuth auch noch das passende Equipment, denn so eine 1000 mm KUS will gut gespannt sein.