welche Zahnradgröße?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • welche Zahnradgröße?

      Hallo!

      Ich plane ja für meine x Achse 2 Kus 2005 ( sind schon auf dem Weg zu mir ) die mit 1 Motor über Zahnriemen angetrieben werden sollen.

      Welche Zahnradgröße bzw. wie viele Zähne sind hier richtig? Ich vermute mal das 20 Zähne zu klein sind?
      Verwendet man für die Kus und dem Stepper die gleiche Größe ( 1:1 )?

      Danke für Eure Hilfe
      lg
      Harry
    • Das kommt drauf an... ;)

      - welchen Riemen gibt es in der benötigten Länge?
      - wieviel Platz hast du?
      - welche Drehzahl am Motor willst du auf welche Drehzahl an der Spindel bringen? Ein Servo wird man also eher untersetzen, einen Schrittmotor an einer 5mm-Steigung dagegen nicht.
      - Und bei gegebener Übersetzung ist der Riemenantrieb mit größerem Scheibendurchmesser weniger belastet und genauer, hat aber (bei schweren Scheiben) die größeren Trägheitsmomente beim Beschleunigen.

      Praktisch funktioniert fast alles, von HTD-3m in 9mm Breite, bis HTD-5m in 15mm Breite.

      Die drei verbauten Varianten bei mir (mit Servos):
      - (auf z): 5mm Spindel, Untersetzung HTD-5m 15mm von 34 auf 48 Zähne
      - (auf x): 10mm Spindel, Untersetzung HTD-3m 15mm von 36 auf 72 Zähne
      - (auf y): Direktantrieb 5mm Spindel
    • lars wrote:

      Das kommt drauf an... ;)

      - welchen Riemen gibt es in der benötigten Länge?
      - wieviel Platz hast du?
      - welche Drehzahl am Motor willst du auf welche Drehzahl an der Spindel bringen? Ein Servo wird man also eher untersetzen, einen Schrittmotor an einer 5mm-Steigung dagegen nicht.
      - Und bei gegebener Übersetzung ist der Riemenantrieb mit größerem Scheibendurchmesser weniger belastet und genauer, hat aber (bei schweren Scheiben) die größeren Trägheitsmomente beim Beschleunigen.

      Praktisch funktioniert fast alles, von HTD-3m in 9mm Breite, bis HTD-5m in 15mm Breite.

      Die drei verbauten Varianten bei mir (mit Servos):
      - (auf z): 5mm Spindel, Untersetzung HTD-5m 15mm von 34 auf 48 Zähne
      - (auf x): 10mm Spindel, Untersetzung HTD-3m 15mm von 36 auf 72 Zähne
      - (auf y): Direktantrieb 5mm Spindel
      Also Servos werde ich auf jeden Fall nicht kaufen, eher cloosed loop - ist aber alles noch offen!
      Die Geschwindigkeit spielt für mich als Anfänger nicht die erste Geige. Wichtig wäre Zahnräder zu kaufen wo das System mal funktioniert ohne das gleich irgendeine Achse wie wild durch die Gegend schießt. ;) Nach den ersten Erfahrungen mit einem laufendem System sind der Wechseln von Zahnrädern bei Bedarf wohl das kleinste Problem.

      Ich möchte die Z-Achse mit Riemen antreiben da ich den Motor hängend montieren möchte und wie beschrieben die 2 Stk. Kus der X Achse, wobei der Motor unter der Grundplatte montiert wird und die Motorachse und die Kus Achsen hinten herausschauen. Die Breite von ca. 900 mm sollte dazu genügend Platz bieten.

      Das Portal ( y Achse ) wird direkt angetrieben.
      Ob jetzt ein 9 mm oder 15 mm Riemen die bessere Wahl ist kann ich als Laie nicht beurteilen und hoffe eben auf Hilfe von Euch.
      lg
      Harry
    • Wie gesagt, rechne dir mit dem Mädler-Riemenrechner aus, auf welche Riemenlänge du bei dir kommst (mit Spannrollen und allem). Ziel ist eine der Standardlängen nehmen zu können. Wenn du dann mit einem HTD-3m hinkommst: gut, nimm den. Wenn nicht, passt vielleicht einer aus der HTD-5m-Linie. Und die Breite: breiter hat keine Nachteile, wenn der Platz da ist.
    • Hab mich jetzt 90 Minuten mit dem Mädler Rechner gespielt und komme auf kein anständiges Ergebnis <X
      Ständig steht oben " ungültige Riemenbreite " - egal was immer ich eintippe.

      Und ich finde auch keine Möglichkeit die 2 Riemenspanner die ich benötige mit einzuplanen - oder ist das nicht nötig???
      lg
      Harry
    • Zuerst wählst du den Riementyp aus, dann kannst du Riemenräder hinzufügen, löschen, die Drehrichtung angeben, Drehzahl, Drehmoment, angetriebenes und antreibendes Rad angeben, die Zähnezahlen, den Achsabstand... Ich glaube, du solltest noch mal etwas spielen :)

      Für die Berechnung der Riemenlänge brauchst du die Spanner, sonst kommt nur Mist raus.