Pinned iHSV57-Servos parametrieren

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Maschine läuft wieder 8o 8o 8o

      Wie es von Sebastian End beschrieben wurde ist es möglich die Servos zu "verparametrieren". Wie beschrieben waren alle sonstigen Systeme (Steuerung, Kabel, etc.) i.O. und auch das Servo selbst schien zu funktionieren. Aber es ließ sich nicht mehr ansteuern.

      Ich bin dann wie von Sebastian beschrieben vorgegangen: Alle Parameter einzeln wie in den Screenshots der Anleitung einstellen. Also einen Wert eintragen, dann zum Servo übertragen und nächsten Wert. Am Ende funktionierte es dann wieder. Ich bin aber nicht sicher, welcher Parameter nun genau das Problem gelöst hat.

      Nun bin ich wieder Freund mit meinen Servos :thumbsup:
      Grüße,

      André
    • Gerne möchte ich auch mal kurz zeigen, was die Servos nicht können...

      Bei den ersten Fräsversuchen mit geringem Vorschub (1m/min) fiel das ganze gar nicht auf. Bei weiteren Arbeiten mit 4m/min Vorschub, wurde das Problem dann sehr deutlich. Das erste Photo zeigt das Fräsergebnis der Servos "out of the box", also ohne irgendwas parametriert zu haben.



      Das zweite Photo zeigt das Fräsergebnis, nachdem ich zwei Stunden in das Parametrieren der X- und Y-Achse gesteckt habe.
      Gefräst wurde ein 800mm langer Kreisbogen. Die Stufen des zweiten Bildes sehen schlimmer aus als in der Realität, aber es ist definitiv in nicht tolerierbarer Zustand.



      Ich werde mich demnächst nochmal mit meinem Laptop als zusätzlichen Parametrier-Rechner an die Fräse setzen und gucken, was ich rausholen kann. Als Test soll sich ja sehr gut ein 50mm großer Kreis eignen. Ich bin gespannt und werde berichten.
      Grüße,

      André
    • Ich hab die Servos ja schon eine ganze Zeit in Betrieb. Alles was ich an Problemen hatte, kamen nie von den Servo. Ich hatte runde Ecken etc. Und alles kam von falschen Einstellungen oder Fehler im G-Code.
      Das Fräsbild von André, sieht für mich nicht nach einem Servo Fehler aus, sondern eher nach Mechanik.
      Des wegen ja einmal einen ganzen Kreis fräsen.
      Gruß
      Willi
    • Einen Fehler in der Mechanik schließe ich nahezu aus, da ich mit der Maschine ja schon viel gefräst habe und nur die Motoren getauscht habe.

      Ok, zusammen mit den Motoren ist auch LinuxCNC gekommen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es daran liegt.

      Ich lese mal die Parameter der Z-Achse aus. Die steht noch auf default. Die X-Achse musste ich komplett verstellen um das Servo wiederzubeleben. Bei der Y-Achse bin ich gar mit sicher, was da zwischenzeitlich drin steht.

      Ich gehe das Thema am Wochenende nochmal an und werde danach nochmal die Parameter und die Ergebnisse posten.


      key2 wrote:

      Wärste mal bei..... :D ...weiterhin viel Erfolg. Ich bin gespannt, ob Du hinterher zufriedener (und die Fräsergebnisse / die Fräse besser sind) bist als vorher mit den Steppern...

      Ja, da bin ich auch gespannt. Schön leise sind sie auf jeden Fall... (toll, so lange Spindel und Sauger nicht laufen...). Wahrscheinlich braucht man aber auch etwas anderes als den Parallelport um die Servos auszureizen, da die mögliche Taktfrequenz hierbei ein begrenzender Faktor ist.
      Grüße,

      André

      The post was edited 1 time, last by Charly_Brown ().

    • Charly_Brown wrote:

      Einen Fehler in der Mechanik schließe ich nahezu aus, da ich mit der Maschine ja schon viel gefräst habe und nur die Motoren getauscht habe.

      Ok, zusammen mit den Motoren ist auch LinuxCNC gekommen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es daran liegt.

      Ich lese mal die Parameter der Z-Achse aus. Die steht noch auf default. Die X-Achse musste ich komplett verstellen um das Servo wiederzubeleben. Bei der Y-Achse bin ich gar mit sicher, was da zwischenzeitlich drin steht.

      Ich gehe das Thema am Wochenende nochmal an und werde danach nochmal die Parameter und die Ergebnisse posten.


      key2 wrote:

      Wärste mal bei..... :D ...weiterhin viel Erfolg. Ich bin gespannt, ob Du hinterher zufriedener (und die Fräsergebnisse / die Fräse besser sind) bist als vorher mit den Steppern...
      Ja, da bin ich auch gespannt. Schön leise sind sie auf jeden Fall... (toll, so lange Spindel und Sauger nicht laufen...). Wahrscheinlich braucht man aber auch etwas anderes als den Parallelport um die Servos auszureizen, da die mögliche Taktfrequenz hierbei ein begrenzender Faktor ist.

      Vielleicht hat sich doch etwas mechanisch geändert, (Bsp Motorhalter ist vielleicht nicht 100% Winklig zur Welle)
      Dann kommt es auch drauf an wie du die Servos mit den Microsteps eingestellt hast.
      Der Servos sollte entweder 1000, 2000, 4000, 8000 etc. haben, damit er nicht zwischen den Encodern stehen bleibt.
      Mit dem LPT bist du recht schnell am Ende des Ganzen, ich war anfangs optimistisch und habe es Servos auf 4000 (Werkszustand) stehen lassen => damit ging es nahe zu gar nicht.

      Was du nicht vergessen darfst bei 1000 Steps/Umdrehnung hast du schon 1/5, bei einer Spindel mit 5mm Steigung entspricht das einer Genauigkeit von 0,005mm, 2000 = 0,0025mm, 4000 = 0,00125mm (hier muss man sich fragen braucht man das und gibt es nicht anderen Einflüsse die sich auch die Genauigkeit auswirken).

      Bevor ich auf die Mesa 7i76e gewechselt habe, hatte ich über den LPT auf X mit 5mm Spindel 1000, Y mit 10mm Spindel 2000 und Z mit 5mm 1000 damit ging es eigentlich recht gut.
      Gruß Ronny
    • Andre, ich kann auf deinen zwei Bildern eigentlich nur Stufen erkennen, d.h. du hast 4 Zustellungen in z gehabt, und in jeder z-Höhe hast du einen zusätzlichen unerklärlichen Versatz in x/y? Schlechte Parametrierung äußert sich ganz anders.

      Das schaut für mich nach einer lockeren Klauenkupplung (oder so ähnlich) aus. Teste doch mal, ob du nach dem Fräsjob überhaupt noch den alten Nullpunkt hast.
    • Ich würde jetzt erstmal feststellen, ob die eingestellten Steps stimmen. Nur weil irgend wo steht, er soll so und so viel Steps pro/mm fahren, heißt das ja noch lange nicht, das er das auch tut. Bei einem Kreis oder Quadrat, kannst du schon mal sehen ob der Kreis rund ist, bei einem Quadrat ob alle Kanten die richtige Länge haben.
      Gruß
      Willi
    • ronny130286 wrote:

      ...
      Der Servos sollte entweder 1000, 2000, 4000, 8000 etc. haben, damit er nicht zwischen den Encodern stehen bleibt.
      Mit dem LPT bist du recht schnell am Ende des Ganzen, ich war anfangs optimistisch und habe es Servos auf 4000 (Werkszustand) stehen lassen => damit ging es nahe zu gar nicht.
      ...
      Alle Motoren stehen auf 2000 Steps/Inkremente. Habe ich an den Servos über die DIP-Schalter eingestellt und ist auch in Linux korrekt hinterlegt.


      lars wrote:

      Andre, ich kann auf deinen zwei Bildern eigentlich nur Stufen erkennen, d.h. du hast 4 Zustellungen in z gehabt, und in jeder z-Höhe hast du einen zusätzlichen unerklärlichen Versatz in x/y? Schlechte Parametrierung äußert sich ganz anders.

      Das schaut für mich nach einer lockeren Klauenkupplung (oder so ähnlich) aus. Teste doch mal, ob du nach dem Fräsjob überhaupt noch den alten Nullpunkt hast.
      Vielen Dank für diesen Hinweis. Mich hat das auch sehr verwundert. Die lockere Klauenkupplung wäre tatsächlich prädestiniert für diesen Fehler, weil die zum Tausch der Motoren ja auch gelöst wurden.


      Bastlerhh wrote:

      Ich würde jetzt erstmal feststellen, ob die eingestellten Steps stimmen. Nur weil irgend wo steht, er soll so und so viel Steps pro/mm fahren, heißt das ja noch lange nicht, das er das auch tut. Bei einem Kreis oder Quadrat, kannst du schon mal sehen ob der Kreis rund ist, bei einem Quadrat ob alle Kanten die richtige Länge haben.
      Ich habe mir schon einen Kreis und ein Quadrat vorbereitet.


      Ich werde am Samstagabend mal die Mechanik checken und dann die Servos nochmal parametrieren. Danach wird dann gefräst. Dann wird bericht.
      Grüße,

      André
    • Wie angekündigt habe ich mich heute nochmal auf die Fehlersuche begeben. Ich habe die Servos neu parametriert und bin nun mit allen Achsen vorerst zufrieden. Der Fehler kam wahrscheinlich wirklich von der Kupplung auf der Y-Achse. (Danke Lars!) Die war zwar fest, aber ich konnte die Schraube noch fester ziehen.

      Ich habe heute sowohl Kreise, als auch Quadrate gefräst. Der Kreis ist rund und das Quadrat ist schön eckig. Und beide haben das Sollmaß von 40 mm. Vorschub war 4 m/min. Ich werde bei Gelegenheit nochmal den großen Kreisbogen und einen Kreis in Alu fräsen. Mal schauen, ob ich jemanden finde, der mir das mal taktil vermisst. Es würde mich schon mal interessieren, wie genau unsere Fräsen arbeiten. Schade, dass ich das nicht vorher mit den Schrittmotoren gemacht habe. So ein Vorher-Nachher-Test wäre schon sehr interessant gewesen.
      Images
      • 2019-01-05 22.57.25.jpg

        211.96 kB, 953×768, viewed 11 times
      Grüße,

      André
    • Schön, dass der Fehler jetzt weg ist.
      Aber dein Foto, das suggeriert, dass man einfach mal so in Holz eine Genauigkeit von 0,01mm erreichen könne - naja. Ich kann es jedenfalls nicht. Schon in Alu setze ich die Schieblehre 3x an und habe drei leicht unterschiedliche Ergebnisse.

      The post was edited 1 time, last by lars ().

    • lars wrote:

      Schön, dass der Fehler jetzt weg ist.
      Aber dein Foto, das suggeriert, dass man einfach mal so in Holz eine Genauigkeit von 0,01mm erreichen könne - naja. Ich kann es jedenfalls nicht. Schon in Alu setze ich die Schieblehre 3x an und habe drei leicht unterschiedliche Ergebnisse.
      Mir ging es darum, zu zeigen, dass der vorherige Fehler nicht mehr vorhanden ist.


      GuiHue wrote:

      Das klingt doch ganz erbaulich - magst du deine Werte je Achse mal posten? Sind ja noch ein paar anderes Fenja mit jmc ihsv unterwegs ;)
      Gerne. Ich bin mal gespannt, auf welche Werte die anderen Fenja Bauer kommen, denn ich bin letztendlich sehr nah an den Werten von Sebastian End gelandet.

      Die Werte stammen von der Y-Achse. Sind aber bis auf Vp auf allen Achsen identisch. Auf der X- und Z-Achse ist Vp = 8500. Seltsamerweise konnte ich auf der Y-Achse mit Vp nicht höher als 7000 gehen, da sonst der Motor sehr seltsame Geräusche gemacht hat. Interessant ist auch, dass ich auf X und Z mit den gleichen Einstellungen die besten Ergebnisse erzielt habe.


      (Sorry, nur den Bildschirm fotografiert...)




      Grüße,

      André

      The post was edited 2 times, last by Charly_Brown ().

    • Hallo zusammen,
      vielen Dank für die interessanten Beiträge zu dem Thema! Ich habe seit geraumer Zeit an einer Eigenbau-Fräse aus nicht nachwachsenden Rohstoffen diese Servos montiert und mich nun aufgerafft sie zu tunen. Ich bekomme beim besten Willen nicht mal annähernd niedrige Schleppfehlerwerte wie die hier erwähnten hin. Wenn ich die Werksparametrierung wieder herstelle und die im ersten Thread erklärte Vorgehensweise wähle, dann wird mir in der JMC Software und auch in der Phyton Variante ein Position Error von etwa 300-400 angezeigt. Wenn ich den Weg gehe, der von derNormio auf Youtube gezeigt wird, dann lande ich vielleicht bei 200-300. Aber von 2 Encoderschritten bin ich so weit weg, daß ich mich frage, was ich falsch mache. Die Motoren laufen "gefühlt" ganz gut. Ich versuche mit 1000 Schritten an einer 2005 KGU Spindel 6000mm/min zu parametrieren. Hierfür habe ich einen kleinen G-Code G00 X0 G01 X30 F6000 am laufen. Könnte ihr mir auf die Sprünge helfen?
      Danke
      Kalle

      The post was edited 1 time, last by Don_Karlos ().

    • Wenn ich das hier so lese, stehen meine Haare zu Berge. Bevor ihr alle Parameter ändert, fräst doch erst mal eine Weile mit der Grundeinstellung der Servos. Wenn ihr dabei merkt das etwas nicht so schön läuft, dann könnt ihr anfangen mit dem Parametrieren. Die Servos laufen in der Grundeinstellung, die Frage ist, wenn ihr alle Parameter ändert, fräst ihr denn besser. Sebastian ist jemand der gern alles bis zum letzten ausprobieren, der kann das aber auch. Wenn ihr ein Auto kauft ist das auch nicht optimal eingestellt, es läuft, egal ob es ganz heiß ist oder ganz kalt. Also auch nur ein Mittelwert, deswegen kann man es ja auch Tunen. Deswegen seit mal mit den Servos entspannter, hier geht es nicht darum wer die besten Werte eingestellt hat, sonder ums Hobby und da kommt es meiner Meinung nicht auf 1/1000 oder 5mm mehr Geschwindigkeit an. Also erst fräsen, dann verstellen. Die Servos laufen auf jeden Fall besser, als ein einfacher Open Loop Stepper.
      Gruß
      Willi