Baubericht Fenja -Odiban-

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Tecnam wrote:

      Ist die mit v-boost und nem modifizierten Steuergerät
      Ich hatte eine 93er. Die ist mir leider geklaut worden. Jetzt habe ich meine dicke XJR. Mit Kette, aber eben nur noch 210 kg.
      Der Pferdetritt ist schön, aber die 50Kg weniger gleichen das aus. Nur das Hinterrad in der Kurve zur Seite springen zu lassen kann ich nicht mehr. Da steigt die XJR eher vorne hoch.
      grüße
    • Charly_Brown wrote:

      Wow... Was habt ihr denn alles in den Ketten drin? Ich habe 18x37 mm verbaut und bringe da alles drin unter (wassergekühlte Spindel und Servos verbaut)
      Hallo André,

      In meiner 18x50 Energiekette habe ich u.A. Leitungen verbaut.
      1x ÖLFLEX CLASSIC FD 810 CY 4x1,5 - Spindel (10mm)
      2x ÖLFLEX CLASSIC FD 810 CY 2x1,5 - Servo Y / Z (8mm)
      2x ÖLFLEX UNITRONIC FD CY 7x0,25 - Servo Y / Z (6mm)
      3x ÖLFLEX CLASSIC FD 810 CY 3x0,5 - Endschalter X / Y / Z (7mm)
      1x USB Cam (5mm)
      1x Erdung (4mm)
      2x FESTO PUN-E-8x1 Kühlung Spindel (8mm)
      1x FESTO PUN-6x1 Mindermengenschmierung (6mm)
      1x FESTO PUN-4x0,75 Mindermengenschmierung (4mm)



      Nicht in der Kette sondern unter der Tischplatte habe ich diese Leitungen verbaut.
      1x ÖLFLEX CLASSIC FD 810 CY 2x1,5 - Servo X (8mm)
      1x ÖLFLEX UNITRONIC FD CY 7x0,25 - Servo X (6mm)
      1x ÖLFLEX CLASSIC FD 810 CY 3x0,5 - Werkzeuglängensensor (7mm)
      Gruß Christof
    • Odiban wrote:

      Charly_Brown wrote:

      Wow... Was habt ihr denn alles in den Ketten drin? Ich habe 18x37 mm verbaut und bringe da alles drin unter (wassergekühlte Spindel und Servos verbaut)
      Hallo André,
      In meiner 18x50 Energiekette habe ich u.A. Leitungen verbaut.
      1x ÖLFLEX CLASSIC FD 810 CY 4x1,5 - Spindel (10mm)
      2x ÖLFLEX CLASSIC FD 810 CY 2x1,5 - Servo Y / Z (8mm)
      2x ÖLFLEX UNITRONIC FD CY 7x0,25 - Servo Y / Z (6mm)
      3x ÖLFLEX CLASSIC FD 810 CY 3x0,5 - Endschalter X / Y / Z (7mm)
      1x USB Cam (5mm)
      1x Erdung (4mm)
      2x FESTO PUN-E-8x1 Kühlung Spindel (8mm)
      1x FESTO PUN-6x1 Mindermengenschmierung (6mm)
      1x FESTO PUN-4x0,75 Mindermengenschmierung (4mm)



      Nicht in der Kette sondern unter der Tischplatte habe ich diese Leitungen verbaut.
      1x ÖLFLEX CLASSIC FD 810 CY 2x1,5 - Servo X (8mm)
      1x ÖLFLEX UNITRONIC FD CY 7x0,25 - Servo X (6mm)
      1x ÖLFLEX CLASSIC FD 810 CY 3x0,5 - Werkzeuglängensensor (7mm)

      Die Endschalter X und Z habe ich mit einem Kabel realisiert => du brauchst eigentlich nur +24V, Masse und jeweils einen Schaltausgang, sprich 1 Kabel mit 4 Adern ;) ODER
      wenn deine ganze Maschine eine Masse hat, kannst du das ganze sogar mit einem 3 Adrigen Kabel machen, weil du keinen extra Masse brauchst, die nimmst du einfach von der Maschine ab siehe ems-moederl.de/ws106.html und dort ganz unten steht es beschrieben ;)
      Gruß Ronny
    • Kleines Update

      Wasserkühlung:
      Alles angeschlossen, entlüftet und


      es funktioniert nicht.

      Also, erst einmal alles zerlegen und säubern.


      Nachdem ich die letzte Platte losgeschraubt hatte, ist mir ein Fehler schon entgegen gekommen.


      Werde die Anlage noch gründlich reinigen und dann wieder zusammen bauen.


      Servos:
      Alle Leitungen an den Servos und dem Schaltschrank angeschlossen. Testweise mit Aderendhülsen, aber ohne Aderendhülsen halten die Kabel an den Steckklemmen am besten.


      Endschalter:
      Angeschlossen und beim Testen festgestellt das 2 von 3 defekt sind.
      Habe heute 4 neue in Deutschland bestellt.
      Gruß Christof
    • Da ich noch auf die neuen PNP Endschalter warte, habe ich angefangen mir zwei Bedienpannel zusammen zu stellen. Da ich noch jede Menge EATON M22 Bauteile besitze, werde ich das damit realisieren.


      Als Vorlage verwende ich die Bauanleitung von der estlcam Seite.


      Das 1. Pannel mit Programm Start/Stop, Vorschubanpassung, Fräsmotor Start/Stop, Drehzahlanpassung war schnell zusammengestellt.


      Da die Eaton M22-LED Elemente leider mit 12-30V betrieben werden und das BOB an dem Anschluss nur 5V liefert, habe ich die nötigen Elemente geöffnet. Die eingebaute Elektronik wurde entfernt und durch einen 180 Ohm Vorwiderstand ersetzt.


      Für das 2. Pannel mit Steuerung X,Y und Z Achse per Handrad und Wahlschalter für 6 Geschwindigkeiten, musste ich mir erst eine Adapterplatte für den Nockenschalter zeichnen und Drucken.



      Mit der Adapterplatte lässt sich der Drehschalter für die 6 Geschwindigkeitsstufen an einem M22-A Montageelement befestigen.



      Jetzt konnte ich auch das 2. Pannel zusammenstellen.



      Montiert werden beide Pannels an der obersten Schublade, dann fliegen mir beim Fräsen nicht die ganzen Spähne in die Tastatur.


      Wenn der Sub D 25 Stecker ankommt, werde ich mit der Verkabelung anfangen
      Gruß Christof

      The post was edited 4 times, last by Odiban ().

    • Die PNP Endschalter sind am Freitag endlich angekommen.
      Jetzt konnte ich mich auch um die Servos kümmern. USB-RS232 Adapter angeschlossen, Software als Administrator ausgeführt und die Verbindung zu dem Servo ist aufgebaut.


      Um die Funktion zu testen, habe ich die Servos mit ein Paar Parametern gefüttert.


      Odiban -Werte Servomotor JMC iHSV57-30-18-36.pdf

      Nur noch in Estlcam die Werte einstellen und der Testlauf kann beginnen.



      Die Fenja bewegt sich mit eigener Kraft.

      Die Referenzfahrt macht sie ohne Mucken.


      Wenn ich von Hand mit der momentan eingestellten maximal Geschwindigkeit fahre ,bewegen sich die x und z Achse flüssig. Die y Achse fängt bei Geschwindigkeiten über 50% an zu stottern.

      Werde ein wenig mit den Parametern spielen und parallel noch einmal die Mechanik kontrollieren um das Verhalten der Achse zu verbessern.

      Um die Auswirkungen der Parameteränderungen besser zu kontrollieren, habe ich mir einen Stifthalter gedruckt und montiert.
      Gruß Christof

      The post was edited 2 times, last by Odiban ().

    • Auch bei mir gab es kleinere Fortschritte.

      Die Bedienpannel sind verkabelt, montiert und funktional.
      Auch die Ansteuerung des FU mit Drehzahlregelung funktioniert.


      Ein wenig länger hat mich die Wasserkühlung der Spindel aufgehalten.


      Der 1. Versuch mit der im aquaduct verbauten EHEIM 1001.760 / 12V 11W/ Hmax 1,30 / 600 l/h führte auch bei entlüftetem System zu keinem Erfolg.

      Im 2. Versuch habe ich die interne Pumpe durch eine EHEIM 1002.760 / 12V 23W/ Hmax 2,00 / 1000 l/h ersetz, sehr viel gefummelt und kein besseres Ergebnis.

      Also, alte Pumpe leergeräumt und damit das interne Loch im aquaduct verschlossen.
      3. Versuch mit einer externen EHEIM HPPS / 12V 5W/ Hmax 2,50 / 300 l/h, aber nur weil ich sie hatte. Ergebnis die Durchflussanzeige dreht sich, leider nur sehr langsam und nicht kontinuierlich.

      Nach diesem kleinen Erfolg wollte ich nicht die gesamte Produktpalette von EHEIM durchprobieren und habe mir eine große Pumpe bestellt.

      Bei der EHEIM 1262.210 / 230V 80W / Hmax 3,6 / 3400l/h musste ich erst einmal die 3/4`` Anschlüsse auf 1/4 `` reduzieren.



      Der 4. Versuch mit der EHEIM 1262.210 war ein voller Erfolg, die Anzeige dreht sich gleichmäßig und ohne Unterbrechungen.
      Gruß Christof

      The post was edited 3 times, last by Odiban ().