Baubericht Fenja -Odiban-

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Baubericht Fenja -Odiban-

      Da ich zur Zeit bei echt miesen Wetter in Holland fest sitze und nicht zum Kiten komme, nutze ich die Zeit um mit dem Baubericht zu meiner Fenja anzufangen.

      Hallo,
      kurz zu meiner Person,

      Ich bin der Christof, 45 Jahre jung und komme aus Kretz in Rheinland-Pfalz.
      Bin gelernter Elektromeister MSR aber schon seit 25 Jahren nicht mehr in diesem Beruf tätig.
      Seit längerem spielte ich mit dem Gedanken mir eine Portalfräse zu bauen und als ich auf Andreas Seite den Bericht über die Fenja gelesen habe war mir klar, so eine soll es werden.
      Gebaut wird jetzt eine Fenja L1200 , Antrieb und Steuerung stehen noch nicht fest.

      Ich werde diese zur Holzbearbeitung für mein Projekt " Umbau Neoplan Bus zum
      Wohnmobil " und zur Bearbeitung von Aluminium zum Bau von Unterwasser
      Lampenköpfe und Änderungen an meinem Unterwasser Videogehäuse nutzen.

      Ich Danke im Vorfeld schon mal allen hier, die mir mit ihren Bauberichten und Beiträgen geholfen haben, das ich mir ein besseres Bild von diesem Projekt machen kann. Mein besonderer Dank an Andreas, für seine immer freundliche Unterstützung und an André der so freundlich war mir die Profilstopfen und die Schleppkettenablage zu fertigen.

      Am 05.02. bestellte ich gem. Andreas Stückliste die Profilteile bei SMT.
      Die Lieferung kam am 07.03.18 auch unbeschadet an.


      Am 13.02. habe ich den Schraubensatz bei Jochen bestellt und auch prompt bekommen.


      Am 24.02. habe ich bei John bestellt, lief alles sehr unkompliziert.
      Auch die Lieferung kam am 19.03.18 gut verpackt bei mir an.


      Am 19.03 sind die Profilstopfen von André bei mir angekommen.


      Am 06.04 sind die Lagerschalen angekommen , dank an Olli das er sich Zeit genommen hat mir das Set zusammen zu stellen.


      und die Schleppkettenablage die André für mich gefertigt hat ist auch noch gekommen.


      Am 10.04. sind die schon sehnlichst erwarteten Frästeile gekommen, der besonders freundliche Paketbote hat die vor meine Haustür gelegt , meine Frau unterschreiben lassen und ist dann mit den Worten abgehauen " den Rest schaffen sie wohl allein".
      Hat sie auch geschafft, sie hat das Paket bewacht bis ich von der Arbeit gekommen bin.


      Leider konnte ich bis jetzt nicht soviel Zeit aufbringen wie ich eigentlich vor hatte.
      Images
      • E588026E-1626-4C0D-AAD3-8E035381B5E0.jpeg

        97.92 kB, 576×768, viewed 11 times
      • 2A807F25-54A3-428F-88FB-43559C20223A.jpeg

        123.57 kB, 576×768, viewed 11 times
      • 6FF5D8C0-2469-4092-AA97-B8AE46DE45CB.jpeg

        179.47 kB, 983×553, viewed 10 times
      • FE83CE16-425F-41FB-B266-380DC3EF8F26.jpeg

        184.42 kB, 996×560, viewed 10 times
      • 65A64025-872F-4661-A3E5-7920A06D51E4.jpeg

        116.45 kB, 576×768, viewed 9 times
      Gruß Christof

      The post was edited 2 times, last by Odiban ().

    • Der endgültige Aufbauplatz werde ich noch vorbereiten.



      Die Aluminiumprofile habe ich einseitig mit den Profilstopfen verschlossen. Diese habe ich mit UHU Kontakt Kraftkleber eingeklebt.
      Nach dem abtrocknen habe ich dann noch zusätzlich die Stellen mit Epoxid Harz vergossen. Um den Harz etwas einzufärben habe ich einen Esslöffel Lasertoner beigemischt.


      Die Profile habe ich danach zu 2/3 mit Strahlsand 1,2-2,0mm verfüllt.
      Gruß Christof

      The post was edited 1 time, last by Odiban ().

    • Ich war die letzte Zeit nicht untätig nur nachlässig in der Dokumentation.

      Nachdem ich die andere Seite auch verschlossen habe, ging es ab auf die Wage.
      Die Profile sind jetzt zusammen 15,8 Kg schwerer als vorher.


      Endlich kann ich mit dem Zusammenbauen anfangen. Dank der Explosionszeichnung und der detaillierten Stückliste hatte ich das benötigte Material immer sehr schnell zusammengesucht.


      Zuerst die langen Führungsschienen grob an den den Profilen befestigt und ausgerichtet .



      Als nächstes habe ich die noch fehlenden Gewinde in das Portal geschnitten,


      und die beiden Führungsschienen montiert und ausgerichtet
      Z

      Dann ging es an die Montage des Tisches, Komponenten zusammengesucht


      und auf dem Kopf liegend montiert


      Im Nachhinein hätte ich mir die Montage auf dem Kopf sparen können, da ich nach dem Umdrehen zum Feinausrichten die Schrauben wieder gelöst habe.
      Viel wichtiger ist es die Stirnplatten nicht bündig zu den Längsträgern zu montieren, sondern immer den Abstand zwischen den Stirnplatten im Auge behalten.
      Ich hatte später das Problem, das der Abstand beim Einsetzen der Spindel 3mm zu gering war.
      Gruß Christof
    • Nachdem ich den Tisch ausgerichtet hatte, konnte ich mich mit dem Portal weiter beschäftigen. Als erstes die Nutsteine für die Schleppkettenablage und für die Stützwinkel auf der Unterseite in das Portal geschoben.


      Den 30er Wagen auf die Führungsschienen geschoben und die Teile gemäß Stückliste für die weitere Montage zurecht gelegt.


      Bei dem Anordnen der Nutsteine für die Stützwinkel muss man darauf achten, das die gegeneinander angeordnet werden. Sonst passt das nicht mit den Löchern und den Führungsstiften am Winkel.



      Nachdem das Portal fertig zusammengebaut war, habe ich es mit je einer Schraube an dem 20er Wagen der Längsträger montiert und aufgerichtet.
      Gruß Christof
    • Nur noch die Schrauben für die die Befestigung der 20er Wagen an dem Portal um 3mm gekürzt und ich kann mich um die Z-Achse kümmern.
      Das benötigte Material war schnell zusammen gesucht.


      Ich habe den Vorschlag von Alois aufgegriffen und einen Schlitz in die oberen Befestigungsschrauben für den 30er Wagen gemacht.


      So konnte ich die Platte der Z-Achse problemlos an dem Portal befestigen.
      Die Platte zuerst mit den unteren Schrauben fixiert und einfach die beiden oberen Schrauben von vorne mit einem Schlitzschraubendreher reingedreht.


      Danach die Linearführungen montieren und die vormontierte Z-Platte mit den 30er Wagen aufschieben und in der Höhe fixieren. X-Abstützung und Z-Antriebsplatte befestigen und ausrichten.

      Gruß Christof
    • Nachdem ich alle Spindeln montiert hatte und auch das Problem mit der Länge des Tisches für die Befestigung die Spindel beseitigt habe,


      sind nun alle Spindeln wieder ausgebaut und wurden überprüft


      CHTR SFUR 1610-3-FC7-1518-P1
      Abweichung Servoseite 0,2mm, Festlagerseite 0,15mm
      Video Servoseite

      CHTR SFUR 1605-4-FC7-886-P1
      Abweichung Servoseite 0,3mm, Loselagerseite 0,6mm
      Video Servoseite
      Video Loselagerseite

      CHTR SFUR 1605-4-FC7-344-P1
      Abweichung Servoseite 0,18mm
      Video Servoseite
      Gruß Christof

      The post was edited 5 times, last by Odiban ().

    • Nachdem forderst wieder alle KUS-SPINDEL eingebaut sind, habe ich mir noch die Schmierung der Spindel X Achse an die Linke Portalwange verlängert. Danke an Lars die Bestellung des Materials.


      Auch die Schleppkettten habe ich testweise angebracht, um einen groben Überblick für die benötigten Kabellängen zu bekommen.
      Gruß Christof
    • Als nächstes werde ich mich um den Strom kümmern.
      Hier mein 1. ENTWURF für den Stromlaufplan.


      Da mich Ronny auf ein Problem in meiner Zeichnung mit dem Starten der Spinel aufmerksam gemacht hat,
      habe ich meinen Plan etwas angepasst.
      Hier der Stromlaufplan in der Version 1.4. (ALT)


      Hier mein Stromlaufplan in der aktuellsten Version 1.19.



      Stromlaufplan Fenja v1.19_(Odiban).pdf
      Gruß Christof

      The post was edited 15 times, last by Odiban ().

    • Hallo Christof,
      willst du mit der Lichtschranke gleich den Fräser abtasten, oder gibt es noch ein bewegliches Teil, was durch den Fräser bewegt wird und die Lichtschranke auslöst? Direkt den Fräser zu benutzen erscheint mir problematisch, da dünne vielleicht nicht funktionieren, und man hat verschiedene Formen, flach rund, spitz.
      Bei den geschalteten Steckdosen habe ich eine mehr. Die sind bei mit gedacht für Vakuum, Schmierung und Absaugung.
      LG Albert
      Nur Fliegen ist schöner.
    • Laut Balluff Datenblatt werden Objekte bis 0,1mm sicher erkannt. Ich habe auch schon eine Laserlichtschranke.
      Ich möchte dazu 4 aufrufbare Makros schreiben. Einmal die normale WZ-Längenkorrektur.
      Dann zusätzlich noch den Durchmesser ausmessen und als Wert anzeigen lassen.
      Als drittes und vierte Variante dann noch eine Fase oder Eckenradius vermessen und den Wert ausgeben. Bei der Fase wenn ich viel Lust habe dann noch den Fasenwinkel ausgeben...

      Aber das ist noch Zukunftsmusik.
    • Endlich habe ich Zeit gehabt um das Rollgestell für den Unterschrank zu schweißen und einem Schutzanstrich aufzutragen.


      Nachdem die Farbe jetzt ausgehärtet ist, konnte ich den Unterschrank zusammenbauen


      und meine Fenja auf ich neues Untergestell setzen.




      Nur noch die Schubladen streichen, dann kann ich mich weiter um den Schaltschrank und die Verkabelung kümmern.
      Gruß Christof

      The post was edited 1 time, last by Odiban ().