Doppelseitige Platine mit Target

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Doppelseitige Platine mit Target

      Teil 1 Daten Export

      Hallo
      ich zeig euch hier wie man einfach eine Doppelseilteige Platine mit Target herstellt.
      wenn das Layout fertig gezeichnet ist dann kann man das direkt als G-Code ausgeben.

      Das ist ein doppelseitiges Layout und wird ein Ersatzteil der nicht mehr verfügbar ist.


      Unter Isolations-Fräsen findet man die den Assistenten den man braucht.


      damit man einen G-Code bekommt sollte man folgendes Ausgabeformat auswählen



      für die Doppelseitige Platine sind die Passbohrungen unbedingt auszuwählen damit das Umdrehen der Platine problemlos funktioniert
      ich verwende Stücke von einen 4mm Bohrer als Pass Stifte und daher wähle ich 4mm Bohrungen
      den Bohrabstand mache ich auch mit 4 mm -> damit man beim Kontur-fräsen die Platine gespannt lassen kann und der Konturfräser nicht in die Passstifte fräst
      die Bohrtiefe gebe ich mit 10mm ein


      bei der Eintauchtiefe gebe ich 2,5mm ein damit auch der 3mm Bohrer durchbohrt



      Das eigentliche Isolierfräsen mache ich mit einen 0.3mm Gravierstichel der so Spitz wie möglich ist. (15°Winkel)
      Zu bedenken ist das die Frästiefe die Fräsbreite beeinflusst bei sehr engen Leiterbahnen verwende ich auch die Graviestichel mit nur 0,2mm. Man findet in Internet zwar billigere Grasvierstichel die sind aber sehr oft verschiffen und man sollte vorab testen ob man damit Fräsnuten in geeigneter Qualität herstellen kann. Man muss pro doppelseitiger EURO Platine mit einen Fräser rechnen länger ist die Standzeit nicht bei einen FR4 Basis Material. Man bracht keine Angst haben, diese Gravierstichel sind sehr robust. mir ist bis heute noch keiner abgebrochen.
      Normaler weise reicht die Ausgabe ohne "Restkupfer entfernen" wenn man aber aus Isolierstechnischen Gründen das Restkupfer entfernen muss dann ist der entsprechende Harken zu setzen. Dabei ist ein normaler Einschneider mit 1-2mm auszuwählen.



      den Platinen umriss Fräse ich mit einen 1.6mm Diamantverzahnten Fräser und verwende dafür die Ebene "Fräsen" somit sind dann auch die inneren Konturen der Platine ausgegeben



      Bei der Ausgabe kann man bei bedarf die Dateiendung auf .nc ändern.
      die mit erstellte Text Datei beinhaltet die Liste der benötigten Fräser und Bohrer




      wenn man will kann man jetzt alles als eine Datei ausgeben es werden alle Werkzeugwechsel mit ausgegeben und auch das wenden der Platine wird im G-Code angezeigt
      ich bin aber dazu übergegangen dass ich für mehre Teilausgaben mache.
      zum Schluss kommt ein Infofenster

      fertig.jpg


      wie gesagt ich mache Inzwischen Teilausgaben steuern kann man das gleich über das Fenster "Planung/Allgemeines" im Bereich der Rot maskiert ist.
      als erstes gebe ich nur die Passbohrungen aus
      danach die Kupferoberseite mit den Bohrungen
      danach die Kupferunterseite.
      auch der Platinenumriss ist bei mir eine eigene Datei


      so das ist jetzt mal der Datei Export einfach erklärt
      im 2Teil kommt dann das eigentliche Fräsen der Platine dran
      lG
      Fadi

      Baubericht der 107XL, Idee und Planung der Querfräse

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fadi ()

    • Teil 2 das Fräsen

      Als erstes braucht man ein ausreichend großes Stück doppelseitig Platine. (eh klar ;) ) bedenken muss man aber das für die Passbohrungen genügend Platz ist.
      Wenn man das richtige Stück gefunden hat dann richtet man sich eine Holzplatte mit einer gefrästen Tasche her. Da man beim Isolierfräsen nur maximal 0,3mm tief fräst muss die Aufspannfläche absolut plan sein.
      Target nimmt als Nullpunkt die Linke untere Ecke der Platine somit haben die Passbohrungen auf der linken Seite minus werte in den Koordinaten.



      man sieht in diesen Bild die Löcher der Passbohrungen wenn man den Nullpunkt nicht richtig anpasst (liegen teilweise außerhalb der Tasche)
      auch zu sehen ist der zerstückelte 4mm Bohrer der für die Passstifte herhalten musste.
      Bevor man die Löcher durch die Platine bohrt sollte man diese nur in die Holzplatte bohren und den Nullpunkt entsprechend anpassen.
      dann kommen die gleichen Bohrungen in die Platine.

      wenn das gelungen ist und die Platine von beiden Seiten aus in die Passlöcher und in die Tasche passt kann man die Platine jetzt mit den Passstiften nieder spannen aber nicht zu fest es geht nur um das abheben zu verhindern verschieben kann sich die Platine nicht durch die Passstifte.

      man beginn dann die Bohrlöcher zu Bohren wobei nach jeden Werkzeugwechsel nicht das Längenmessen vergessenen werden sollte. Sehr hilfreich ist dabei auch die erstellt Werkzeugliste von Target.


      Im Bild sind die ersten Löcher zu erkennen und auch meine bewährte Spannmethode für Platinen. Wichtig ist das das Basismaterial gerade gelagert wird und nicht verbogen ist.
      dazu gibt ein ein kleines Video

      nachdem die Löcher gebohrt sind beginnt man mit den Gravierstichel das eigentliche Isolierfräsen.
      Man sieht auf den Bild wie spitz der Gravierstichel ist.
      Dazu gibt es auch ein Video



      so jetzt ist das eigentliche Isolierfräsen auf der Oberseite fertig.
      Im normal Fall würde man das so belassen und mit der Unterseite beginnen.
      Da aber auf dieser Platine mit Netzspannung gearbeitet wird muss man für die nötigen Isolierabstände das Restkupfer auch entfernen.
      Dazu habe ich einen 1mm Einschneider genommen, damit ist gewährleistet dass wirklich aus jeder Ecke das überschüssige Kupfer entfernt wird.



      So schaut das jetzt nach dem entfernen des Restkupfers aus und kann nun umgedreht werden.


      wenn beide Seiten fertig gefräst sind dann kommt am Schluss der Umriss dann, auch da habe ich ein Video gemacht.


      Das ist die frisch aus gefräste Platine nur noch mit ein wenig Stahlwolle zu reinigen.




      so und da ist das fertige Ergebnis gereinigt und wartet schon auf den Lötlack



      da auf dieser Platine auf allen Leiterbahnen Netzspannung anliegt ist sie sehr grob gestaltet und den Original nach gebaut
      nachdem die Bauteile verlötet sind wird sie mit einen Plastikspray versiegelt.

      mit dieser Methode sind Leiterbahnen mit 0,3mm und 0,3mm Abstand zueinander leicht herzustellen dazu sollte aber ein 0.2mm Gravierstichling gewählt werden.

      es kommt noch Teil 3 in dem ich beschreibe wieweit man den G-Code von Target anpassen sollte.
      lG
      Fadi

      Baubericht der 107XL, Idee und Planung der Querfräse
    • Teil 3 G-Code Anpassungen

      Target gibt der G-Code nahezu fehlerfrei aus ich Arbeite mit der 3001 V13 die schon ein wenig alt ist und daher könnte es sein das sich da etwas geändert hat.

      das erste Problem ist das Target keine Spindeldrehzahlen ausgibt.
      das ist aber einfach zu beheben man brauch nur alle Stellen wo "M03" steht ersetzen mit "M03 S24000" damit ist dann die Drehzahl auf 24000Umin eingestellt.
      entsprechend für die Passbohrungen "M03 S6000" und für den Umriss "M03 S12000" -> jedenfalls passend zum Fräser.

      wenn man mit einer Kress Spindel arbeitet die keine Drehzahlsteuerung hat dann braucht man diese Änderung nicht machen mit "M03" wird die Spindel eingeschaltet.


      Quellcode

      1. %Korper dunstabzug
      2. G21
      3. G71
      4. G90
      5. M05
      6. M09
      7. M06 T1
      8. G00 X81.5 Y40.5
      9. G00 Z1.0
      10. M03
      11. M07
      12. M08
      13. F60.0
      14. G00 X169.0 Y40.5
      15. G00 Z0
      16. G01 Z-10.0
      17. G00 Z1.0
      18. G00 X-6.0 Y2.0
      Alles anzeigen



      bei der Ausgabe der Unterseite kommt ganz am Anfang:

      Quellcode

      1. %Korper dunstabzug
      2. G21
      3. G71
      4. G90
      5. M05
      6. M09
      7. G00 Z40
      8. M00 /TURN OVER PCB NOW AND CONTINUE
      9. M03
      10. M07
      11. M08
      12. M05
      13. M09
      14. M06 T1
      15. G00 X81.5 Y40.5
      16. G00 Z1.0
      17. M03
      18. M07
      19. M08
      Alles anzeigen

      da ist Zeile 6-12 zu löschen -> bei mir bleibt Mach3 genau an diesen Zeilen hängen.

      so das waren eigentlich alle Anpassungen die für mich notwendig waren.
      lG
      Fadi

      Baubericht der 107XL, Idee und Planung der Querfräse
    • Hallo Reinhard

      Laser schrieb:

      kann mir jemand erklären, wie ich in Target2001 einstelle, daß ich nur einen 0,8mm Bohrer zum Bohren benutze?
      ist eigentlich ganz einfach
      Du musst nur alles was auf der Platine gezeichnet ist Markieren und "ändern" auswählen danach den harken nur bei den Bohrlöchern setzen und danach die Bohrlochgröße anpassen .

      oder noch einfacher nur einen 0,8er Bohrer einspannen und bei den Werkzeugwechseln einfach nicht wechseln da die Bohrlöcher eh nur nach den Zentrum gehen ist das kein Problem

      lg
      Fadi
      lG
      Fadi

      Baubericht der 107XL, Idee und Planung der Querfräse