Baubericht Fenja, Nachfolgerin zur Nr. 70

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo Zusammen,
      ich hätte noch eine Frage bezüglich der Vierkantrohre aus Stahl. Viele Fenja-Erbauer überfräsen die Aluminiumeprofile.
      Müssen die Stahlrohre auch überfräst werden? Haben die Stahlrohre noch weitere Vorteile?

      Hintergrund für meine Frage ist, da ich eigentlich gerne eine Fenja L bauen möchte. Nur finde ich in meiner Gegend keinen Betrieb, welcher die Aluminiumprofile überfräsen kann oder möchte.

      Mfg
      Tobias
    • So, die MMS ist montiert und funktioniert recht gut. Ich verwende jetzt das MMS Öl aus Alex seiner Quelle. :D Das lässt sich mit den Pneumatik Drosselventil eigentlich sehr fein dosieren. Hab mir auch gleich 5 Platten bei ebay für 160€ gekauft. 775*380*15
      Das erste Stück habe ich gleich als update für die Fenja verwendet. Brauch ich für einen Auftrag von meinem Schreiner. Ein zwei weitere Platten werde ich evtl. für Vacuumplatten verwenden.

      Für dass das der Fräser recht stumpf war, ist die Fläche dich recht gut. Erst ein Loch gefräst und dann mit Tasche räumen in 5mm tiefen und seitlich 0,9mm Zustellung gefräst.







      Mit trochoid Fräsen wäre es besser gegangen.



      Morgen noch seitlich die Gewinde in die Z Platte bohren und ich kann liegend gespannte Platten Stirnseitig fräsen und gravieren. Der Postprozessor ist schon angepasst. :thumbsup:
      Das hatte ich schon immer mal vor, aber jetzt brauche ich es dringend.

    • Noch ein Update. Ich hatte letztens schon einen Kabelbruch beim fräsen mit der 4ten Achse. Gott sei Dank ist nicht viel passiert. Wobei ein leichtes ziehen im Unterleib hatte ich schon verspürt.



      Das Kabel war leider nicht Schleppkettentauglich. :/

      Hab dann ein neues Kabel gekauft und eingezogen. Das läuft wieder. Nur der Servo hatte Probleme beim Schruppen an der vierten Achse. Da hat die 1:5 Riemenübersetzung nicht gereicht.
      Ich wollte dann ein zycloides Getriebe versuchen. Optisch hat es gut ausgesehen, aber ich hatte es scheinbar zu knapp hergestellt. War zu schwergängig. Ich hätte dann eine Untersetzung von 1:20 gehabt. Die Teile werde ich bei Gelegenheit mal nach fräsen und schauen ober es dann besser geht. Bilder und Bericht folgen.
      Ich habe mich dann für den Closed Loop Stepper von jmc mit 3Nm entschieden. Leider ist es nicht ganz plug&play. Meine Steckerabdeckung vom Servo passt nicht. Beim Stepper ist das Treibergehäuse um 2 mm breiter als vom Servo. Der Stepper ist halt auch Nema 24. Also bei Gelegenheit mal ein neues Gehäuse fräsen.
      Die Achse kann ich auch erst testen, wenn ich den Auftrag erledigt habe. Bin schon gespannt... :thumbsup:


    • Heute konnte ich die Querfräseinrichtung testen.
      Sie funktioniert. :thumbsup: Die Anzeige von Mach3 hat zwar ab und zu noch Kreise in der falschen Drehrichtung angezeigt, aber gefahren ist sie richtig. :huh: Der NC correktor hat die Pfade richtig gezeigt.
      Hier ein Video von einer gravur. Die Spindel wird per M8 über den Schütz von Staubsauger eingeschaltet. Da könnte ich noch eine Verweilzeit mit anfügen, dass die Spindel etwas mehr Zeit zum Hochlauf bekommt.

      Hier habe ich die Platte montiert. Eine Schraube stützt das ganze noch am Spindelhalter ab.








      Das ist die tiefste Position der Z Achse. Da ist also noch genug Platz nach unten.



      Dann schnell noch eine Zwischenplatte zur Erhöhung gefräst und darunter kommt noch eine Distanzplatte dass ich auf 50mm Höhe komme.





      Als nächstes wird der Stepper mit der 4 ten Achse getestet. Das Holz ist schon verleimt. :D
    • Was soll man sagen :whistling:

      Ist schon interessant mit der laut stärke.

      Aber was mit der Fenja so alles möglich ist, wenn genug Fantasie da ist. :thumbsup:

      Mich würde nur mal interessieren ist der Phallus eine per 3d Scan erstelltes Abbild. :rolleyes:
      Alles kann nichts muss – Warum du in Wahrheit immer die Wahl hast :thumbsup:

      Gruß
      Oliver
    • Hallo Alois,

      vielleicht hab ichs ja überlesen, wo hast du die JMC Stepper her? Hab zwar ein paar händler in der Bucht oder beim Ali gefunden,
      wo sie günstiger sind, aber mit Versandt und Zoll bin ich dann auch wieder fast beim gleichen Preis wie bei Sorotec, gibts da noch ne andere Quelle?
      Gruß

      Christoph
    • Hallo Christoph,
      ich hatte sie bei Ebay von einem Chinahändler bestellt. Da kam dann auch noch Zoll drauf. Da kam auch noch die Frage ob ich Händler bin, da ich 15 Stück auf einmal bestellt hatte. (wir waren ja zu viert.)
      Ich würde mittlerweile auch in Deutschland kaufen. Den Stepper für die 4te Achse habe ich bei Sorotec gekauft.
    • Alois73 wrote:

      Hallo Christoph,
      ich hatte sie bei Ebay von einem Chinahändler bestellt. Da kam dann auch noch Zoll drauf. Da kam auch noch die Frage ob ich Händler bin, da ich 15 Stück auf einmal bestellt hatte. (wir waren ja zu viert.)
      Ich würde mittlerweile auch in Deutschland kaufen. Den Stepper für die 4te Achse habe ich bei Sorotec gekauft.
      Hallo ihr zwei,

      ja, grundsätzlich finde ich es gut in Deutschland zu bestellen. Ich habe damals 10 Stück Servor direkt bei JMC bestellt. Wir haben pro Servo 90 Euro inkl. Versand, Zoll und Steuern bezahlt. Bei dem Preis würde ich jeder Zeit wieder in China bestellen.
      Grüße,

      André
    • Hallo Alois
      Deine Querfräseinrichtung gefällt mir gut, das Problem dabei ist das du nur relativ kurze Teile spannen kannst. (Portalbreite)
      du müsstest die kleine Kress um 90° drehen dann kannst du auch längere Teile spannen.
      Ähnliche überlegungen habe ich auch bei der Querfräse gehabt.
      lG
      Fadi

      Baubericht der 107XL, Idee und Planung der Querfräse
    • Hallo Fadi,

      das habe ich mir auch schon gedacht, aber bewusst jetzt erst mal so umgesetzt.

      Wenn ich es um 90° gedreht montiere, dann muss erst mal eine Möglichkeit der Montage geschaffen werden. Da würde sich dann zuerst die Z-Platte direkt anbieten.
      Problem dabei ist aber die Verfahrhöhe. Wenn der Fräsmotor nach hinten unter das Portal steht, kann ich nicht sehr hoch fahren ohne diesen am Protalbalken oder der KUS-Spindel zu beschädigen.
      Gleiches gilt bei Montage nach vorne. Dann steht immer noch der Fräser nach hinten raus. Man müsste dann immer kontrollieren ob der Fräser nicht irgendwo im Weg steht.
      Eine andere Möglichkeit wäre noch, wenn man die Frässpindel schnell komplett ausbauen könnte. Dann würde man in der Spindelhalterung eine Welle mit unten einer Eurohalsaufnahme einspannen können.
      Dann hätte man noch die Möglichkeit die Frässpindel schräg zur Bearbeitung einspannen zu können.
      Wie gesagt, es musste bei mir schnell gehen und oft habe ich diese Form der Bearbeitung nicht. In der Höhe ist man hier eh immer recht eingeschränkt.
      Da wäre eine separate Maschine wie dem Mathias Wandel sein Pantorouter schon eher interessant und Sinnvoll.
    • So, die erste Schublade ist montiert, da haben dann 6x3 Haribo Rechteckboxen Platz. Die sind super zum als Sortierkästchen verwendbar, aber zuerst müssen die ja gegessen werden. :D

      Zuerst die Schienen montiert. Zwei an der Seitenwand und eine unten am Boden zur seitlichen Führung.



      Hier montiert unter meinem Bedienwagen...



      und so schaut es dann geschlossen aus.



      Als nächstes Kommen noch auf der rechten offenen Seite 4 Schubläden rein und unter die Fräse kommen noch zwei Rollwagen mit je 5 Schubläden drunter.
      Dann sollte das Chaos in meiner Werkstatt auch etwas kleiner werden...