cnc14 oder maxyposi ?

    • cnc14 oder maxyposi ?

      Moin, moin!

      Mein Name ist Knut und ich hoffe ich bin hier richtig.
      Habe mich die letzten Tage durch die Foren gelesen und Youtube rauf und runter angesehen. Ich möchte mich auch an den Selbstbau einer Portalfräse wagen, um damit für den Modellbau in 1:45 Teile zu erstellen. Ich möchte Bauteile in ca DIN A4 Grösse bearbeiten, max 3 cm dick . Material Polystyro, Epoxy, HPL und wenn das geht, Messing. Auch Platinenerstellung für elektronische Schaltungen möchte ich erstellen. Meine Fragen an die Erfahrenen unter euch :
      • cnc14 oder maxiposi , was ist besser geeignet ?
      • Kann man die angegebenen Materialien damit gut verarbeiten ?
      • wie sieht es mit Erweiterung für Laserschnitt (Papier / Pappe bis 3 mm ) aus ?
      • Verwendung als Schneidplotter mögli ch?

      • laufen alle benötigten Programme auch unter Linux ?
      Wäre schön, wenn ihr mir weiterhelfen könntet.

      Knu
    • Hallo Knut
      Willkommen bei uns im Forum

      Da die CNC14 und die MaXYposi beide Riemen angetrieben sind, ist es eigentlich egal für welche der beiden du dich entscheidest.
      Da ist eher deine Möglichkeit der Mateialbeschaffung ausschlaggebend.

      beide Fräsen sind für Modellbau gut geeignet und sehr schnell.
      auch eine Erweiterung für Laserschnitt und Schneidplotter ist möglich

      für die Platinen Herstellung ist es auch OK, aber wenn du viel SMD Bauteile verarbeitest kann es mit der Auflösung eng werden da würde ich auf eine Spindel angetriebene Fräse setzen da mit diesen eine wesentlich höhere Auflösung möglich ist (ca. um Faktor 10) und damit auch gewährleistet ist das 0.3mm auch 0.3mm sind.

      Jedenfalls bekommst Du bei uns in Forum für jede Art der CNC Fräse eine ausreichend Hilfestellung.
      die Steuerung ist unter Linux möglich.

      Und überleg die wir groß die Fräse wirklich sein soll A4 ist nicht sehr viel.


      lg
      Fadi
    • Hallo Knut,
      ich würde, egal welchen Typ Fräse du baust, so bauen damit sich deine Fräse bei Zeiten selbst updaten kann, so wie fadi hier schon angemerkt hat:

      fadi schrieb:

      Und überleg die wir groß die Fräse wirklich sein soll A4 ist nicht sehr viel.
      Der Drang nach größer kommt schneller als du denkst, hab das auch schon erfahren :)
      Eine Kombimaschine bauen ist denk ich eher Suboptimal, eher die Fräse mit Schleppmesser und den Laser separat

      Hier mal eine paar evtl. Hilfen/Suchergebnisse zu deinen Vorhaben.

      Ansonsten, Willkommen hier bei den verrückten :thumbsup:
      Gruß Fritz
      "...Trial & Error, wenn was nicht klappt, probier was anderes, vielleicht klappt das ja auch nicht :-)"
    • Hallo Knut,

      hier bist du genau richtig! Ein herzliches willkommen auch von mir :)

      MaXYposi und CNC14 sind vom Konstruktionsprinzip identisch.
      Beide basieren auf der Sperrholzfräse aus dem Artikel in der c't Hacks 1/14.

      MaXYposi ist die leichte Version, gut geeignet für Platinen, Balsaholz, auch 3mm Sperrholz.
      Mit den Igus Schienen auch leicht zu transportieren. MaXYposi entstatnd aus der Idee, Platinen fräsen zu können, ist dafür also bestens geeignet.

      Um auch massive Harthölzer oder auch Messing, Alu,... fräsen zu können, ist die CNC14 geeignet, egal ob die große oder die kleine Dilledöpp.

      Für DIN A4 Größe reicht die original MaXYposi Größe und auch die CNC14 Dilledöpp.
      Aber wie Fritz schon sagt, der Drang nach Größerem kommt schnell.

      Ein kleines Laser Modul kann auf beide aufgesetzt werden, genauso wie ein Plottermesser.

      Beide Modelle können mit der herkömmlichen GRBL Steuerung für 3 Achsen und mit MaXYposi Steuerung für 4 Achsen gesteuert werden
      (Oder auch andere Steuerungen!), über Windows und Linux.

      Beide Maschinen sind skalierbar, baust du MaXYposi größer und stabiler, kommst du bei CNC14 raus.

      Dass ich von der CNC14 überzeugt bin, muss ich wohl nicht erwähnen, aber auch MaXYposi durfte ich schon mehrmals live erleben, sie überzeugt ebenfalls!
      Es kommt einfach nur darauf an, was Du damit tun magst. Leicht und handlich: MaXYposi, kräftg und stabil: CNC14.

      Lieben Gruß
      Birgit
    • Moin zusammen!

      Meinen Dank an euch für das herzliche Willkommen!
      War noch ein wenig auf Tour und mein Tablet hat irgendwie unterwegs den Internet-Dienst versagt, deswegen kann ich mich erst jetzt wieder von zu Hause melden.

      Mittlerweile habe ich noch mehr Videos angesehen: alle von Andreas Seifert und Tobias BER und die ersten von Huy Do. Mein Respekt ! Neben dem Fräsenbau noch so viel interessante Info so unterhaltsam ins Netz zu stellen. Bestens!
      Die ct-Hacks 1/2014 lag zufällig noch in meiner Ablage, die fehlenden Artikel werde ich mir aber einzeln digital nachkaufen, bin froh das ich so einige Abos (computerbezogen) mittlerweile komplett auf digital umgestellt habe, das spart Papier und schafft Platz.

      Zu Anfang dachte ich, die MaXYposi sei eine stabilere Weiterentwicklung der ct-Hacks- bzw CNC14-Fräse. Nun gut, jetzt weiss ich es besser. Ich werde die nächsten Wochen erstmal weiter Infos sammeln, dann planen und ab Februar dann wirklich loslegen. Klingt noch lange, ich muss aber noch bis Ende Januar für eine Ausstellung einige Module eines Sägewerksmodells fertigstellen, was mir aktuell weniger Zeit zu anderen Projekten lässt.
      Aber ich habe auf eurer Anraten schon mal beschlossen, meine recht kleine Werkstatt zu "entrümpeln", um Platz für eine etwas größere (als DIN A4) Fräse zu schaffen. Meine aktuell (wenig) genutzte Standfräse mit manuell geführtem Kreustisch fliegt raus, vielleicht kann ich später auch auf die Standbohrmaschine verzichten, zumindest wird die transportabel aufgebaut. Das sollte so ca 100x60 cm Platz schaffen.
      Von der Nutzung als Schneidplotter habe ich mich auch verabschiedet, den werde ich doch nicht brauchen, wenn ich die Fräse mit einem entsprechenden Laser (für Pappe bis 3 mm) ausrüsten kann. Bis dahin lasse ich in der "Nachbarschaft" von einer Firma lasern.

      Richtig neidisch kann man ja auf "die Mitteldeutschen" werden, so Nähe Köln ;-). So ne Dingfabrik ist was Feines ! Das nächste FabLab ist für mich 100 km weit entfernt in Bremen.
      Ich versuche mich erstmal dran, "werkeln" kann ich eigentlich ganz gut, gutes Werkzeug ist vorhanden und die Themen Elektronik (Hobby) und Software / Hardware (Beruf - Linux, Raspi, Arduino, python) sind - meine ich - auch nicht unterrepräsentiert.

      Hatte aber auch schon an die Teilnahme an einem Workshop gedacht, aber ich denke erstens ist so schnell ist keiner im Norden geplant und aktuell sind bei mir die Wochenenden auch ziemlich belegt. Aber wer weiss ...

      Also nochmals meinen Dank für eure Infos und ich melde mich zwischendurch garantiert mit "irgendwelchen dummen Fragen".

      Grüße von der Nordseeküste.

      Knut
    • Hallo Knut,
      wg DIN A4 größe kann ich sagen das der erste größere Umbau an meiner ct Hacks Fräse war, die Riemen nach außen zu verlegen so das ich mehr Platz zum fräsen habe :D .
      Auch wenn man nur kleine Teile fräsen möchte es macht sinn viele kleine Teile aus einem großen Brett zu fräsen als immer wieder um zu spannen.
      Gruß aus Düsseldorf,
      Andreas
      In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders ??!!
    • Bin heute nochmal durch meine Werkstatt: eine Fläche von 63 x (max) 165 cm wäre nach Umbau und Umräumen verfügbar (wenn ich aufgeräumt habe kann ich ja mal nen Foto machen)
      Elektronik möchte ich unter dem Frästisch unterbringen, wenn ich den auf 3 Innen-und 2 Aussenleisten, alle 3 cm breit, aufsetze, ggf in der Tiefe nochmals halbiert, sollte das doch stabil genug sein, oder ? Ergäbe dann 4 Schubladen mit ca 23 cm Breite und 30 cm Tiefe unten hinten vier freie Räume, die ich aber verschrauben würde, d.h. Inhalt wäre dann nicht ohne Demontage erreichbar

      Bildschirm dahinter an die Wand, Tastatur und Maus in eine Schublade, Steuerung in eine andere und in die restlichen Werkzeug und Zubehör ..

      Ehm, wird Zeit, das ich das mal irgendwie zeichne ...
    • Danke, das mit der Suchtgefahr habe ich schon gemerkt, ohne auch nur eine Schraube in die Hand genommen zu haben ;-).
      Bin die letzten Tage gar nicht mehr weg gekommen vom PC vor lauter Info sammeln. Naja, doch schon ein wenig am Wochenende. Da habe ich nämlich erstmal Platz geschaffen in der Werkstatt. ;)
      Zunächst soll ja "einfach nur" mein Modellbau unterstützt werden, aber so beim Lesen der Anleitungen und Antworten hier kann das durchaus mehr werden, zumal ich auch in der Vergangenheit auch gerne mit Holz gearbeitet habe - also unabhängig vom Modellbau - allerdings mehr per Hand oder z.B. Drechseln. Aber mit so einer Fräse ... :-).
      Allerdings sieht das in den Videos eher einfach aus, aber ich weiss schon: da steckt definitiv mehr Arbeit drin als man so auf Anhieb sehen kann. Auf jeden Fall aber eine Menge Ideen.

      Knut