Angepinnt Forumsfräse - Diskussion

    • Das mit den 30er ist mit Sicherheit überdimensioniert keine Frage, aber ich hätte es halt gern wenn ich schon baue.
      Ja unten beim Bett würde ich auch nochmals mit Querträgern, nachhelfen um noch stabiler zu werden.
      Ist mit Sicherheit auch völlig übertrieben...
      Ja wenn du mal Luft hast check mal das Mail vom Österreicher :P , eilt aber definitiv nicht !

      key2 schrieb:

      DIe Idee der "Forumsfräse" hatte ich so verstanden, dass es eine Fräse aus Holz wird und die DXF-Files im Forum dann für alle Mitglieder frei verfügbar sind...Den "Obulus" fürs Forum kann man dann ja über die Fräsarbeit realisieren...jeder, der einen Satz fräst spendet.
      Ja das ist ja sowieso noch alles offen war nur ein Beispiel, könnte mir auch vorstellen wer den Plan will spendet einfach einen Betrag in seinem ermessen...
      Dazu würde ich dann sowieso die Community mit einbeziehen wie Sie es gerne hätte, es will keiner was dabei verdienen 8) .
      Mein (unser) Ziel war und ist die Community Holzfräse plus die wo eine andere Fräse bauen und Infos und Tipps suchen, zu erhalten mit einem umgangssprachlichem feinen Ton. Einfach Familiär soll es sein.


      Ich denke ich sollte mich demnächst mal mit Alois, Bernie, Reinhard u. wer noch Lust hat mal im Teamspeak3 ( sprach Programm übers Internet), mal treffen und einfach mal kurz bereden wie wir das ganze angehen.
      Ich denke es muss zum ersten online geschehen über eine Platform wie Dropbox.
      Wo jeder geordnet Bauteile ablegen kann die gezeichnet wurden.
      Dann sollte eine Umfrage gestartet werden welche fräsen Größen zur Verfügung gestellt werden.
      Wie der ganze Aufbau überhaupt gestaltet wird.
      Wirklich Low Budget oder massiv und stabil oder ein Mittelweg?
      Wieder die rund schienen, oder doch was besseres mit Profilschiene?
      KGS oder Trapez?
      Das sind wirklich wichtige Punkte. Denn wenn das fixiert ist kann erst losgelegt werden.

      Meiner Meinung ist KGS 1605 und Profilschiene 20mm dann der Weg, über eine stabile Verkastung aller Bauteile mit allen Verbesserungen die uns nach den Jahren jetzt einfach aufgefallen sind.
      Aber hier teilt sich dann die Spreu vom Weizen. Preis... dann sind wir nicht mehr bei Lowbudget.

      Die andere Frage stellt sich mir, was wäre wenn es eine Lowbudget Version gibt und eine teurere Variante.
      Dafür aber nur eine Fräsen Größe?


      Hab dich überlesen Norman, sorry ;)

      Norman_75 schrieb:

      Auch wenn eine Forumsfräse schön wäre........ die meißten hier haben bereits eine. Die Mehrzahl die Holzfräse von Jürgen und zwar aus einem bestimmten Grund.
      Ja ganz klar gebe ich dir Recht, ist im Moment sicher so.
      Aber es kommen halt auch neue Leute die gerne was günstiges haben wollen, wo aber dennoch eine TOP Maschine daraus zu zaubern möglich ist.

      Es wäre auch sicher die ein oder andere Sache daran noch mehr zu verbessern ;)
      Ich verrate jetzt dazu keine Details die bleiben vorerst in den Hirnen von uns.


      Norman_75 schrieb:

      beide Fräsen liegen in einem Preissegment wo man sicherlich nicht mehr viel sparen kann.
      Ja Gut Holz ist bei wirklich gutem Preis sicher etwas günstiger als die Alu Profile.
      Sowie bei der Holzfräse sind die runden Führungsschienen bewährt und einfach günstiger.
      Klar leidet die Stabilität etwas, aber es ist halt immer ein Kompromiss... :/
      Der Hauptfräsanteil ist sicher Holz und weichere Sachen, dafür ist Sie auch ausgelegt.
      Alu geht aber man merkt schon ein leiden, was bei der Frieda sicher überhaupt kein Thema ist.
      Alleine schon wenn man bei Alu schmiert und Holz..., auf dauer leidet einfach die Maschine darunter.
      LG Alex
      cnc-aus-holz im Facebook // Mein Youtube Kanal
    • Wenn Ihr mögt, helfe ich gerne weiter mit Rat und Tat im Rahmen meiner Möglichkeiten.
      TS3 hab ich nicht (mehr) - wir machen das immer über Skype. ;) Aber ich würde mir das nochmal runterladen und installieren dafür...

      Grüße

      Andreas


      KampfHund schrieb:

      Ja wenn du mal Luft hast check mal das Mail vom Österreicher :P , eilt aber definitiv nicht !


      key2 schrieb:

      DIe Idee der "Forumsfräse" hatte ich so verstanden, dass es eine Fräse aus Holz wird und die DXF-Files im Forum dann für alle Mitglieder frei verfügbar sind...Den "Obulus" fürs Forum kann man dann ja über die Fräsarbeit realisieren...jeder, der einen Satz fräst spendet.
      Meiner Meinung ist KGS 1605 und Profilschiene 20mm dann der Weg, über eine stabile Verkastung aller Bauteile mit allen Verbesserungen die uns nach den Jahren jetzt einfach aufgefallen sind.

      Genau so sehe ich das auch! Und Mails checke ich morgen mal ausführlicher- einfach zu viele.....



      KampfHund schrieb:

      Mein (unser) Ziel war und ist die Community Holzfräse plus die wo eine andere Fräse bauen und Infos und Tipps suchen, zu erhalten mit einem umgangssprachlichem feinen Ton. Einfach Familiär soll es sein.

      Das ist eine klasse Einstellung!! Dieses ewige gegenseitige Angiften und Aufregen wenn man über das Thema "CNC" diskutiert ist echt unerträglich geworden! Wird Zeit, dass eine CNC-Gemeinschaft entsteht, die auch wie Erwachsene "mit Respekt, Anstand und den Füßen auf dem Teppich" diskutiert und dabei auch die "Kirche im Dorf" lässt.
      Gruß

      Andreas

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von key2 ()

    • key2 schrieb:

      Parametrische Konstruktion ist Fluch und Segen zugleich:D Ich habe auch SWX und die Frieda ist auch hinsichtlich der dargestellten Komponenten parametrisch aufgebaut.
      Lach - ich weiß genau, was Du meinst! Anfangs hatte ich mit Freecad angefangen, parametrierbar zu zeichnen und mir ist ständig alles um die Ohren geflogen.
      In blender hatte ich die Probleme nicht, aber blender geht auch nicht parametrierbar.
      Also habe ich jede Variante eben "neu" konstruiert. Ich habe Varianten mit Beton, Stahl, Alu und Holz gezeichnet und teilweise durchgerechnet ...

      KampfHund schrieb:

      Das Ziel war ja auch sowieso das ganze auf Blender zu zeichnen da dann mehrere Leute mittels Open Source Programm daran zeichnen können.
      Komisch - ist mir da was entgangen?
      Ich hatte ja angeboten, Daten für Blender zur Verfügung stellen zu können - ist aber niemand drauf eingegangen.

      key2 schrieb:

      - 2-Spindelantrieb gekoppelt über Riemen
      Hm, also das ist nicht so ohne.
      Ich hielt das auch mal für günstiger und habe mich getäuscht.
      Bei meinen Plänen war der Gantry-Antrieb (also beide Portalseiten angetrieben) von vornherein ein Muss - eben wegen der tiefergelegten 4.Achse.
      Da ich die Y-Achse variabel halten wollte, schied für mich die angetriebene KUS von vorn herein aus.
      Die mechanische Kopplung der Gantry-Antriebe ist zwar möglich, aber rel. aufwändig und wenn man alles zusammen rechnet, liegt ein zweiter Motor deutlich günstiger (zumindest im Bereich der Stepper-Antriebe)

      Bernd E. schrieb:

      Etwas mehr Breite Richtung 700 spielt da von den Kosten keine große Rolle.
      Nun, das ist wohl der größte Irrglaube, den es im Fräsenbau geben kann.
      Nehmen wir mal mein Rechenbeispiel mit 1kN-Vorschubskraft für einen Fräser.
      Wunsch wäre, dass die Durchbiegung des Portals unter 1 Zehntel bleibt.
      Bei einer Portalbreite von 500 mm wäre man da bei einem Aluprofil von 80x40S (schwere Ausführung). Die leichte Ausführung, also 80x40L liegt in der Durchbiegung bei 0,11mm bei 20% geringerem Gewicht (und vermutlich auch Preis).
      Verbreitere ich das Portal auf 600 mm, dann brauche ich schon ein 80x80L Profil, eine Breite von 800mm erfordert ein Profil von 120x40S und bei 1m Breite bin ich min. beim Profil 120x80S, welches bereits doppelt so schwer (und teuer) wie das 80x40er Profil der 500er Breite wäre.
      Wie gesagt - jeweils bei gleicher Steifigkeit.

      KampfHund schrieb:

      Ich denke ich sollte mich demnächst mal mit Alois, Bernie, Reinhard u. wer noch Lust hat mal im Teamspeak3 ( sprach Programm übers Internet), mal treffen und einfach mal kurz bereden wie wir das ganze angehen.
      Ich denke es muss zum ersten online geschehen über eine Platform wie Dropbox.
      Das halte ich für keine gute Idee - weder das eine, noch das andere.
      Jeder von uns hat völlig andere Lebensumstände und auch völlig andere Zeitscheiben mit Freizeit. Bei Chat und Sprachprogrammen müssen alle immer gleichzeitig verfügbar sein.
      Ich wäre für eine Mailing-Liste - die kann man öffentlich oder auch geschlossen aufsetzen und jeder kann schreiben und lesen, wann es ihm zeitlich passt.
      Dropbox mag ich auch überhaupt nicht. Es dürfte nicht schwer sein, einen FTP-Dienst, oder noch besser ein Versionsverwaltungssystem (ala git) aufzuziehen. Ich habe auch einen Webserver, daran sollte es nicht scheitern.
      Wenn man zuviele Anforderungen an die Beteiligten stellt, wird es schnell zum Rohrkrepierer, deshalb plädiere ich für Flexibilität und Offenheit - was aber nicht heißt, dass wir die Daten in eine Cloud packen müssen - dort geraten sie zu schnell in falsche Hände - ich weiß, bin paranoid :)
      Meine Beiträge sind ausschließlich für das Forum "cnc-aus-holz.at" bestimmt! Ich untersage jegliches (auch teilweises) Kopieren, Weitergeben und Wiederveröffentlichen.

      Django013
    • Hi,

      ich wäre für einen kleinen Kreis an Leuten, die die Koordination und Konstruktion übernehmen und alle anderen können Vorschläge und Ideen einreichen...

      Zum "Doppelantrieb": Auch 2 Schrittmotoren müssten idealerweise mit Riemen gekoppelt werden, sonst laufen die irgendwann mal auseinander (Mikroschrittverluste) und man hat ein trapezförmige Fräsgeometrie.
      Aber das sind schon Details - erstmal muss die Organisation hochgezogen werden ;)
      Grüße

      Andreas
      Gruß

      Andreas
    • Hi zusammen !

      Mann oh Mann Jungs ihr macht mich kaputt, ich komm ja nicht mal zu lesen hier .... :D

      Der Grundgedanke der Froumsfräse war eigentlich der das wir hier ne Maschine natürlich " Open Source" zur Verfügung stellen wollen, für die Leute die noch keine haben. Angelehnt an die Holzfräse, und fast schon LOW Budget.

      Aber interessant was hier für Ideen kommen.... :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      Wir werden wohl noch mal ein Forum Treffen " Nord" machen müssen uns ne Strategie überlegen wie wir hier weiter vorgehen bevor uns das verläuft.,
      Da kommen ja Inputs ....... 8o 8o
    • Hallo Reinhard,

      bei einer Alufräse würde ich eh nicht unter 120x40 schwer für den Portalbalken anfangen. Klar muß die Spannweite mit entsprechenden baulichen Maßnahmen begegnet werden. Und die Verbreiterung geht nicht gleich in die hunderte Euro Richtung. Bei Holzfräsen würde ich den Portalbalken noch massiver auslegen. Ein großer umbauter Körper bringt einfach am meisten Steifigkeit. Da könnte ich mir eher so was in Richtung 120(140)x100 vorstellen. Wie gesagt in Holz. Da machen ja wenige Zentimeter schon eine enorm höhere Festigkeit. Und meine Spanne war auch geringer als von dir als Beispiele anschließend genannt.

      Grüße, Bernd