Huys Fräse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin moin,

      ich habe es jetzt auch mal geschafft mich beim Forum anzumelden.

      Mein Name ist Huy und ich habe vor knapp 2 Jahren meine Fräse in der Dingfabrik bei Birgit gebaut.
      Bereits damals habe ich schon einiges an der Fräse geändert gehabt und hatte fast viel mehr Spaß gehabt, an der Fräse zu arbeiten als mit der Fräse :)

      Meine Erfahrungen hatte ich auf meinem Youtube-Kanal Kanal veröffentlicht und zu meiner Überraschung fanden es doch ein paar Leute interessant :)

      Leider ist das Hobby 'CNC' im letzten Jahr zu kurz gekommen und ich hoffe, dass sich das ändern wird.

      Gallerie:
      goo.gl/photos/Eat23mDpHFaWp7Hf9

      Youtube-Kanal:
      youtube.com/channel/UCAxtKPCrl_JZVNRNzqVIZ6g


    • Hallo Huy,

      schön, dass du jetzt auch hier bist! :)

      Schon fast genau 2 Jahre, ja, der dritte Workshop war's, noch in der Anfangs- und Entwicklungsphase, achje, noch im Blunakeller in Nippes, klasse war es ... :)

      Jetzt steht schon Workshop Nr. 10 an, aber dazu später an anderer Stelle mehr! ;)

      In den letzten zwei Jahren hat sich viel getan, die CNC14 Fräse entwickelt sich auch immer weiter, viele Details haben sich geändert, sie ist mittlerweile noch stabiler und sauberer.
      Geändert hast du den Riemen, richtig? Ansonsten Erweiterungen, Anbauten,...oder hab ich das falsch in Erinnerung?

      Lieben Gruß
      Birgit

      Und, schau doch mal an einem arbeitsamen Bastelfreitagabend in Ehrenfeld vorbei, DingFabrik v.3 macht sich langsam! :)
    • Neu

      Hallo Huy,

      Deine Fräse ist echt Super.
      Ich habe alle deine Videos bei YouTube verschlungen, gibst da echt super Hilfestellung für mich… :thumbsup:

      Ich würde die Fräsegerne, nach und nach selber nachbauen… ich kann mir den Kurs leider nicht Leisten (Vom Geld und der Zeit)
      Würdest du mir evtl. mit dem Nachbau in Form von Infos weiterhelfen? Würd mich echt freuen.

      Mit geht’s weniger ums Handwerkliche sondern eher um Maßangaben und um evtl. bauliche Kniffe bzw. Lösungswege.

      Grüße aus Niedersachsen
    • Neu

      Um grundsätzlich erstmal loslegen zu können bräuchte ich die Maße der Grundplatte deiner Fräse.

      Also die genaue Länge und Breite und natürlich die Dicke.

      Auf den Bilder die du uns zur Verfügung gestellt hast (Danke nochmal :thumbsup: ) sieht es fast wie eine 30er Multiplex aus… und die anderen wie 21er.

      Wie lang sind denn die Linearführungen bei Dir, 140cm?

      Ich hoffe du hast die Zeit und die Lust mir mit ein paar Daten auszuhelfen ^^
    • Neu

      Hallo Marcus,

      Huy hat seine Fräse bei mir in Workshop 03 gebaut, ist also schon eine Weile her.
      Die Maße haben sich im Laufe der Entwicklung der Workshops immer mal verändert.

      Welche Plattenstärke genau, welche Länge, Breite,... spielt erstmal überhaupt keine Rolle.
      Wichtig ist, es muss zu deiner Anwendung passen. Was möchtest du fräsen? Wie groß muss demnach die zu bearbeitende Fläche sein und wie stabil muss der Aufbau sein.
      Danach richtet sich auch der Rest: Plattenstärke, Länge derLinearschienen, Stärke der Linearschienen, wie kräftig müssen die Motoren sein, welches Netzteil passt dann, wie konfortabel möchtest du steuern,...
      Das Schöne an dieser Fräse ist ja gerade, dass man sie sich so bauen kann, wie man sie braucht, sie umbauen und erweitern kann, wie man möchte.
      Jeder macht das ein wenig anders, angepasst an seine Bedürfnisse und seinen Geschmack.

      Das Thema Fräse ist sehr komplex. Das ist ein Grund dafür, dass es keine Baupläne und Bausätze für die CNC14 gibt und ich keine "Online-Kurse" gebe.
      Jedes Detail ausführlich zu beschreiben und zu erklären wäre sehr mühsam und macht keinen Spaß.

      Ich kann dir nur raten, wenn du an keinen Workshop teilnehmen möchtest, keinen Bausatz oder fertige Fräse kaufen magst, lese dich in die Bauanleitung der c't Hacks ein,

      wie auch Peter schon in seinem Baubericht "Peters CNC14 Klon" schreibt, dort ist alles Wesentliche gut erklärt.
      Dann überlege dir, was und wofür du die Fräse brauchst, und fange an zu bauen, der Rest kommt nach und nach.

      Lieben Gruß
      Birgit
    • Neu

      Hallo Birgit,

      danke für deine Antwort.

      Du hast natürlich mit deiner Aussage vollkommen recht.
      Jemand der nur Platinen bohrt braucht keine Sperrholzfräse und jemand der Alu bearbeiten will keinen Maxyposi.
      Für mich habe ich entschieden das es etwas flexibles sein soll, weil ich jetzt noch überhaupt nicht einschätzen kann was man mit einer Fräse alles machen kann bzw. was ich zustande bekommen würde.
      Deshalb ist für mich die Sperrholzfräse von euch geradezu ideal, so wie sie ist.
      Man kann vom kleinen Frühstücksbrettchen bis zur massiven Eichen- Gartenbankrückenlehne alles fräsen.
      Und das für mich wichtigste ist das sie schon von vielen erprobt wurde und für gut befunden wurde.
      Deshalb sind gerade die genauen Maße für mich wichtig damit sie mindestens genauso robust und präzise wird wie eure Schmuckstücke. ^^

      Schöne Grüße aus Niedersachsen