Alu fräsen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alu fräsen

      Hallo,
      ich brauche mal einen Tip, ich habe viel nachgeforscht und dann die Tabelle von sorotec genommen um die Daten für Vorschub etc. für ein paar Schlitze in Alu zu erstellen.
      Fräser : Zweischneider 2mm Durchmesser
      Vorschub XY = 700 mm/min
      ZustellungZ = 0,3mm
      Drehzahl = Vollgas = ca 25000 U/min

      Das Ergebnis zahl von oben noch recht gut aus nachdem es aber unangenehm roch habe ich die Alu Schine mal angefasst und mir prompt eine dicke Brandblase eingahandelt ;(
      Als die Alu Schine soweit abgekühlt war ( und mein Finger auch ) habe ich gesehen das die Späne nicht auf der Schiene liegen sondern eher als Brösel eingeschmolzen sind. Die Unterseite brachte dann die Gewissheit das das keine Spanabhebende bearbeitung ear sondern eher eine thermische Bearbeitung.
      OK der Fräser war einer aus dem fernen Osten und schon gut eingelaufen aber er hat gehalten.

      An welchen Parametern kann ich den jetzt schrauben damit das funktioniert ?

      In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders ??!!
    • Hi Baeckchen,

      ohne jetzt deine Fräse zu kennen.
      Vorschub würde ich auf 400mm/min reduzieren
      Zustellung (ich als Schisser) max 0,15mm
      Drehzahl um die 10 - 12500 U/min

      Mit den Werten musst etwas rumspielen, die 25000 sind def. zu viel...

      Kühlen mal probieren mit Wasser/Spüli Gemisch, funktioniert bei mir sehr gut, ist halt auch ein Geschmuddel.
      Ich hab mir aus altem gebrauchten Acrylglas ein kleiner Käfig gebastelt, damit die Führungen nicht eingesifft werden.
      Ebenso auch ein Reststück davon als Opferplatte auf die Opferplatte....
      Gruß Fritz
      "...Trial & Error, wenn was nicht klappt, probier was anderes, vielleicht klappt das ja auch nicht :-)"
    • Hi,

      nimm mal einen vernünftigen Fräser. Das könnte schon des Rätsels Lösung sein. Die Parameter hören sich soweit eigentlich ganz ok an und wenn ich mich recht erinnere bin ich ungefähr auch so "unterwegs"...
      Billig Fräser aus Fernost taugen seltenst etwas. Besonders was Alu fräsen angeht hab ich da schlechte Erfahrungen gemacht, weswegen ich für den Fall immer Fräser von Sorotec, VHM oder extra für mich angefertigte verwende...

      Blöde Frage: Die Spindel dreht richtig rum? Ich hab mal eine Kreiskontur mit 18cm Durchmesser mit verkehrt drehender Spindel aus 2mm Alu ausgefrästschmolzen :D

      Der Span müsste auch bei so kleinen Fräsern schon als "Chips" zu erkennen sein - eine Seite glänzend, eine Seite matt..
      Gruß

      Andreas
    • Hallo,

      die Drehzahl ist in dem Fall viel zu hoch bzw. der Vorschub zu gering, daher die hohe Hitzeentwicklung und fürchterlich aufgeschobenen Grate.
      Die "richtige" Drehzahl und Vorschub sind allerdings oft gar nicht so ganz einfach zu ermitteln - Tabellenbücher kann man auf Hobbymaschinen mit irgendwelchen Fräsern aus China fast immer vergessen - was mit Fräser 1 und Alulegierung A perfekt funktioniert kann mit Fräser 2 oder Alulegierung B schon wieder völlig daneben liegen.

      Ich orientiere mich da immer an den Spänen:
      • Kommen feine, glatte Späne raus ist alles OK.
      • Kommt Staub raus oder schiebt sich ein Wulst auf ist die Drehzahl zu hoch bzw. der Vorschub zu gering.
      • Sind die Späne grob und stark deformiert ist die Drehzahl zu gering bzw. der Vorschub zu hoch.


      Allerdings kann man die Problematik mit den Parametern durch Wirbelfräsen drastisch reduzieren.
      Das funktioniert selbst in weichen Legierungen über einen weiten Drehzahl- und Vorschubbereich auch mit nicht ganz optimalen Fräsern und ohne Schmierung in der Regel sehr gut:
      • Wirbelzustellung (in Estlcam) ca. 2-5% (Richtung 2% für schmierende Legierungen, Richtung 5% für unproblematische)
      • Tiefenzustellung gerne 2-3facher Fräserdurchmesser - also in der Regel in einem einzigen Zug voll durch...
      • Vorschub was die Maschine hergibt ohne sich allzu sehr aufzuschaukeln...
      • Drehzahl mittel bis hoch...
      • Das Ziel ist feine, nadelförmige Späne zu bekommen - bei Bedarf wird dann in erster Linie über die Wirbelzustellung gegengesteuert...
      • Auch hier kommt man um ausprobieren nicht ganz herum, allerdings hat man verglichen mit konventionellem Fräsen sehr viel mehr Spielraum bei den Parametern.


      Ansonsten: Schmieren und explizit für Alu vorgesehene Fräser verwenden.
      Ein bisschen Alu-Schneidöl mit dem Schwamm aufgetragen hilft oft schon Wunder.

      Christian
    • Hallo

      Alex und Christian hat vollkommen recht.
      Alu ist manchmal nicht einfach.
      ich hatte bei meinen ersten Aluversuchen auch einige Brandspuren an der Maschine ;( 1mm Alublech (Alu99) die denkbar schlechteste Legierung zum fräsen > darauf habe ich den Frästeich gebaut wo ich dann einiges unter Wasser gefräst habe.

      ich verwende für Alu eigentlich nur mehr Einschneider die eine polierte Schneide haben und schmiere mit einer MMS die bewirkt Wunder.
      wenn du schmierst dann sind die Fräsparameter nicht mehr so genau einzuhalten du gewinnst damit viel mehr Spielraum.

      außerdem immer mit den stärkst möglichen Fräser arbeiten der die Bearbeitung gerade zulässt. (was natürlich auch die Maschine verkraftet)
      ich habe ein vorige Woche ein Video gemacht das Stangen gepresstes Alu bearbeitet. 4mm in einen Arbeitsgang das ist von Deinen 0,3mm doch einiges entfernt ;)

      Die Schmierung kannst du für wenige Fräsungen mit einen Pinsel machen in dem du immer möglichst gleichmäßig den Fräser mit Petroleum / Spiritus benetzt

      lg
      Fadi
    • Hallo zusammen,
      ich habe mir jetzt mal ein paar test Dateien gemacht. Der Fräser ist immer noch einer aus dem fernen Osten 2mm Zweischneider.
      Drehzahl 14000
      Tiefenzustellung 0,3mm
      Vorschub 700 mm/min
      und siehe da es funktioniert.

      Neuer Versuch jetzt mit Tiefenzustellung 0,6mm und KNACK ab ist der Fräser

      Weiter habe ich noch nicht probiert mache erst mal Pause.

      Gruß
      Andreas
      In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders ??!!
    • Hallo Andreas

      Baeckchen schrieb:

      Der Fräser ist immer noch einer aus dem fernen Osten 2mm Zweischneider.
      wenn du schon beim testen bist dann versuch auch mal mit Schmierung damit werden die Fräskanten viel sauberer.
      lg
      Fadi

      PS:

      Baeckchen schrieb:

      ich meinte das blaue

      Ich habe eher ans gelbe Gelbe Programm gedacht :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fadi ()

    • Hallo,
      zurück aus dem Urlaub ahbe ich neue Versuche mit den Nuten in Alu gemacht.
      Fräser immer noch die China 2mm Zweischneider.
      Zustellung 0,3mm, Vorschub 1000mm/min, Drehzahl ca 12000 U/min und keine Schmierung.
      Es funktioniert so ganz gut, es rumpelt zwar ordentlich und die Kanten sind zwar etwas rau aber OK.

      Habt ihr noch mehr Tips.

      Gruß
      Andreas
      Bilder
      • DSC03945.JPG

        82,24 kB, 576×768, 15 mal angesehen
      In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders ??!!