Meine c't-Hacks-Sperrholz-Fräse

  • Hallo,


    nachdem ich schon sehr viele Informationen aus dem Web erhalten habe, möchte ich nun auch meine Erfahrungen beim Bau einer Sperrholzfräse teilen.


    Meine Fräse basiert auf dem Bauvorschlag von Carsten Meyer aus dem c't-Hacks-Heft 1/2014.


    Maße:
    Breite: 800 mm
    Länge: 1000 mm


    Verfahrweg:
    X-Achse: 690 mm
    Y-Achse: 370 mm
    Z-Achse: 60 mm



    Da meine Grundplatte (Zuschnitt aus dem Baumarkt) nicht plan war,
    mußte ich einen Unterbau aus Multiplexplatten erstellen.




    Die Grundplatte habe ich etwas breiter gewählt, damit die ganze
    Elektrik/Elektronik darauf Platz findet.
    Not-Aus-Schalter und Wiederanlaufschutz für den Fräsmotor.
    Die Steuerung ist auf einem herausnehmbaren Sperrholzbrett
    montiert. (China-Board mit Letmathe-Estlcam-Universal-Interface)
    Ein Positionierungslaser hilft beim Nullpunkt
    finden.
    Der Absaugschuh ist zweiteilig. Im "fest"-montierten Teil befinden
    sich Magnete welche den unteren Teil an den Schrauben fest-
    halten. Dies erleichtert den Fräserwechsel und es können unter-
    schiedliche Aufsätze verwendet werden.


    Bisher habe ich mit der Fräse nur Holz und Plexiglas bearbeitet. Ich würde gerne mal versuchen mir eine Antastplatte aus Alu zu fräsen.
    Außerdem möchte ich eine USB-Kamera zur einfacheren Positionierung anbauen.


    Es gibt also immer noch viel zu tun ...


    Viele Grüße


    Matthias

  • Hallo Matthias,
    schickes Teil und schöne Tools sowie auch deine Vorhaben für die Zukunft
    Und... Willkommen hier bei den Suchtis


    Edit:
    Noch ein kleiner Tipp bzw. Alternative zur Antastplatte, Christian Estlcam hat hier mal was gezeigt mit Aluklebestreifen.
    Funzt wirklich gut...

    Gruß Fritz
    "...Trial & Error, wenn was nicht klappt, probier was anderes, vielleicht klappt das ja auch nicht :-)"

  • Hallo Matthias,


    wenn Du die Kamera hast, wirst Du den Laser bald entsorgen. Schneller und genauer gehts bei unseren Maschinen fast nicht mehr. Für das längenmessen und als WZL Sensor kann ich Dir den Taster auf Renishaw Basis empfehlen. Die Datei liegt in der Filebase als download bereit. Ich bin super zufrieden. Wiederholgenauigkeit laut Mach3 bei +- 0,005mm. Oft sogar darunter.

  • Hallo Matthias,



    Klasse Arbeit ! Super gemacht.


    Ich bin schon länger am Überlegen mir auch so eine Fräse zu bauen und habe in den letzten Wochen hier im Forum schon intensiv mitgelesen.
    Auch sonst im Internet habe ich viel recherchiert und mich dann für die Sperrholzfräse entschieden. Allerdings mit den mechanischen Modifikationen von cnc14.de.


    Ein bisschen was habe ich auch schon was ausprobiert.


    Worüber ich hier und sonst im Internet bisher nicht so viel an Info gefunden habe, ist die Elektrik/ Verkabelung.
    Speziell für die 230 V Seite, Ein/Aus schalten der Fräse per Relais und den Not-Aus. Aber auch bezueglich Abschirmung der Leitungen zu den Schritt-Motoren. Das soll ja notwendig sein um keine Fehler bei den Endschaltern zu erzeugen.


    Kennst du oder hast du eventuell einen Schaltplan ?


    Ich muss dazu sagen, dass ich ein ELektro-Dau bin. ;-)



    Gruss
    Ralf

  • Hallo Ralf


    willkommen im Forum

    Worüber ich hier und sonst im Internet bisher nicht so viel an Info gefunden habe, ist die Elektrik/ Verkabelung.
    Speziell für die 230 V Seite, Ein/Aus schalten der Fräse per Relais und den Not-Aus. Aber auch bezueglich Abschirmung der Leitungen zu den Schritt-Motoren. Das soll ja notwendig sein um keine Fehler bei den Endschaltern zu erzeugen.

    die Verkabelung ist eigentlich einfach.
    wichtig ist dass du bevor du Teile/Kabel bestellst bei uns im Forum nachfragst ob es geeignet ist. Das erspart Dir Fehlbestellungen.
    Wenn du Dir bei der Verkabelung nicht sicher bist dann wird dir auch bei uns im Forum geholfen.
    Man muss sich nur drüber trauen dann lauft es meist von ganz selbst.


    Aber du solltest doch ein wenig technisches Verständnis mitbringen und bei Elektroleitungen zumindest Plus, Minus und Netzspannung auseinander halten können.


    bin schon gespannt auf Deine ersten Fragen


    lg
    Fadi

  • Hallo zusammen, ich bin noch auf der Suche nach der "Passenden Fräse". Habe schon sehr viele Tipps erhalten und bin aber immer noch um jede Information froh.
    So wie es momentan aussieht müsste ich für mein Vorhaben 3D Holz Figuren oder Teile davon, mit einer 4 Achs Fräse anfertigen. Kann mir hier jemand dabei helfen welche Fräse für mich die passendste ist? Kann man eine CNC 14 mit einer 4ten Achse bauen? Und welche Grösse müsste die Maschine haben? Werkstücke max. 130mm


    Vielen Dank für eventuelle Infos, kenne mich leider mit diesen Systemen noch nicht sehr gut aus.
    Gruss Bernhard