Querfräse

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo

      key2 wrote:

      Wie funktioniert das Verspannen der Zahnräder genau?
      das ist genau der Teil den ich gleich anhand der Zeichnung von Oli verstanden habe.

      auf der Zeichnung von Oli ist ein roter Pfeil eingezeichnet
      wenn das mittlere Zahnrad in diese Richtung bewegt wird ( die Achse ) dann drehen sich die beiden größeren gegen gleich und erzeugen dadurch eine Verspannung an der Zahnstange. Das muss natürlich genau eingestellt werden.

      Alois73 wrote:

      1:1 weiter, da ist es egal, wie groß die sind. Die Übersetzung hast Du nur durch die Zähnezahl vom Motor.
      Danke Alois :thumbsup: das verseht jetzt mein Hirn wieder ;) ich habe schon an mir gezweifelt :S

      lg
      Fadi
      lG
      Fadi

      Baubericht der 107XL, Idee und Planung der Querfräse
    • Hallo

      Swaty wrote:

      1. Ich würde weg von der Kugelumlaufspindel wegen bekannten Problemen.


      Schwingung bei Drehender Spindel

      Durchhängen bei Angetriebener Mutter
      Ich bin derzeit wieder bei der Langen Kus

      ich habe eine Idee wie man das schwingen und durchhängen verhindern kann :)

      und das ist ganz einfach.
      man braucht nur eine zusätzliche Linearführung mit 2 Laufwägen, das müssen Laufwägen sein die nicht rund sind (Hwin flach)
      Die Linearführung wird in der Mitte zwischen den beiden Hauptführungen montiert und Laufwägen die werden starr miteinander verbunden mit 50% der Länge.
      zusätzlich bekommen die beiden Laufwägen eine Führung für die KUS.

      wenn die KUS ganz auf eine Seite fährt zieht Sie die beiden Laufwägen mit, und wenn sie ganz beim Anschlag ist dann unterstützt ein Laufwagen die Welle in der Mitte.
      wenn die KUS auf die andere Seite fährt dann werden erst beim überfahren der Mitte die Laufwägen mitgezogen.
      so ist gewährleistet das die Welle immer maximal über 1500 mm frei ist.

      Ich hoffe dass man die Erklärung versteht ich werde versuchen das aufzuzeichnen.

      lg
      Fadi
      lG
      Fadi

      Baubericht der 107XL, Idee und Planung der Querfräse
    • Hallo

      jetzt habe ich die Idee versucht zu zeichnen :)

      es ist zwar ein wenig bunt nur so kann man sich die Funktion besser vorstellen


      lg
      Fadi
      Images
      • entwurfportal3.jpg

        93.99 kB, 798×616, viewed 18 times
      • entwurfportal4.jpg

        55.96 kB, 1,024×327, viewed 13 times
      • entwurfportal5.jpg

        78.57 kB, 724×454, viewed 15 times
      lG
      Fadi

      Baubericht der 107XL, Idee und Planung der Querfräse
    • Hallo

      Alois73 wrote:

      Dann würde ich doch gleich statt der Rundführung die Flachführung für den Z-Wagen mit verwenden und die zusätzlichen Wägen mitlaufen lassen
      Wenn ich diese Fräse wirklich baue dann werden es Flachführungen
      Diese gefallen mir viel besser. Ich bin derzeit von meiner bestehenden Fräse ausgegangen da ich da die Teile nachmessen kann.


      es muss für die Wellenstabilisierung auf jeden Fall eine eigene Führung sein da sonnst der Weg für den Z-Wagen um 2x der Länge des Laufwagens eingeschränkt wird so wie das derzeit geplant ist kann die Wellenstabilisierung unter den Z-Wagen fahren und wird nur von der KUS mitgenommen.

      diese Konstruktion sprich eigentlich für die Querfräse da da die Unterstützung für die lange KUS-Welle einfach zu realisieren ist -> bei unseren Fräsen unter dem Tisch ist das nicht so leicht umzusetzen. Voraussetzung ist aber das man das Portal stabil genug hinbekommt.

      lg
      Fadi
      lG
      Fadi

      Baubericht der 107XL, Idee und Planung der Querfräse

      The post was edited 1 time, last by fadi ().

    • fadi wrote:

      es muss für die Wellenstabilisierung auf jeden Fall eine eigene Führung sein da sonnst der Weg für den Z-Wagen um 2x der Länge des Laufwagens eingeschränkt wird so wie das derzeit geplant ist kann die Wellenstabilisierung unter den Z-Wagen fahren und wird nur von der KUS mitgenommen.
      Oder die doppelt genutzte Führung muss um 2x der Länge der Laufwagen länger werden als der Verfahrweg des z-Wagen. Wenn das möglich ist, wäre es evtl. Kosten technisch sinnvoller.
    • Hallo

      Paddy wrote:

      Oder die doppelt genutzte Führung muss um 2x der Länge der Laufwagen länger werden als der Verfahrweg des z-Wagen
      ein HWin Laufwagen für 20mm Führungen hat eine Länge von 92mm dass heißt in Folge das auch Die KUS nochmal um 18.4 cm länger wird
      ich will einen Verfahrensweg von Minimum 2500mm für den Zwagen sind 2x150mm abzuziehen und noch 2x 92mm das sind 485 mm die der Verfahrensweg kleiner wird würde sich aber mit 3000mm ausgehen. aber nur noch 16mm Reserve.

      lg
      Fadi
      lG
      Fadi

      Baubericht der 107XL, Idee und Planung der Querfräse
    • Hallo

      einige Monate sind vergangen und ich werde den Gedanken mit der Querfräse nicht los.

      um das Projekt etwas konkreter zu machen habe ich mir eine vernünftige Planungssoftware zugelegt. (mit der ich auch umgehen kann)
      ich habe jetzt begonnen alle mechanischen Einzelteile so gut wie möglich als 3D Modelle zu zeichnen. (dabei lerne ich auch gleich das 3D Zeichnen)
      die Modelle werden dann zu eine Virtuellen Fräse zusammengebaut.

      vom Antrieb komme ich immer zu der KUS zurück obwohl mich auch der Riemenantrieb fasziniert.
      besonders wenn man das Video gesehen hat.

      im Anhang sind meine ersten Fortschritte mit der 3D Planung.

      lg
      Fadi

      ps:
      die letzten Monate waren sehr Stressig dadurch habe ich nicht viel Zeit gefunden mich mit dem Fräsenthema auseinander zu setzen
      Images
      • Portal_Test_Kus_2700mm.jpg

        51.67 kB, 1,024×539, viewed 20 times
      • Kus_Muter_20mm.jpg

        140.68 kB, 1,024×554, viewed 22 times
      lG
      Fadi

      Baubericht der 107XL, Idee und Planung der Querfräse
    • Hallo Bernie

      es ist Rhinoceros 5.0

      wer es probieren will die Demo Version lauft 90Tage.
      nicht billig aber mit den ersten beiden Handbüchern bekommt man sehr schnell gute Ergebnisse und ich habe erst die ersten 63 Seiten abgearbeitet.
      und extra für mich es ist komplett ins Deutsche übersetzt. ;)

      es gibt auch Schülerversionen die günstig sind aber nur mit Studenten/Schülerausweis.
      www.filou.de/produkt-kategorie/rhinoceros-3d/

      lg
      Fadi
      lG
      Fadi

      Baubericht der 107XL, Idee und Planung der Querfräse
    • Hallo Fadi,

      den Weg bin ich auch gegangen und habe mir Rhino beim Konstruieren meiner Fräse beigebracht. Dazu habe ich auch Daten für z.B. Kus und Wagen aus dem Netz benutzt, damit sich dort nicht schon Fehler einschleichen, die man erst zu spät bei der Montage der Bauteile an der Fräse entdeckt und die Bauteile quasi unbrauchbar machen.

      Viel Erfolg bei der weiteren Planung.

      Grüße, Bernd
    • Hallo Bernd

      Bernd E. wrote:

      Kus und Wagen aus dem Netz benutzt,
      hast du dafür eine brauchbare Quelle

      derzeit zeichne ich jeden Teil selbst anhand von Maßzeichnungen bei den Händlern.
      besser wäre natürlich wenn man schon fertige Modelle herunterladen könnte.

      ich habe schon mit vielen CAD Programmen gearbeitet aber bei keinen habe ich mich so schnell eingearbeitet wie in Rhino und die Ergebnisse sind absolut brauchbar.
      Mit Sketchup kann ich zwar auch schnell und zeichnen aber die Ergebnisse sind nicht so gut und auch die Maßgenauigkeit ist für den Fräsenbau zu ungenau besonders beim Export in ein anderes Dateiformat
      mit Fusion365 habe ich so gut wie nichts zusammen bekommen.

      mit Autocad 2004 habe ich gut zeichnen können nur leider lässt sich das auf aktuelle PC ab win7 nicht mehr installieren (war aber noch nicht 3D)
      lg
      Fadi
      lG
      Fadi

      Baubericht der 107XL, Idee und Planung der Querfräse
    • fadi wrote:

      Hallo Bernd

      Bernd E. wrote:

      Kus und Wagen aus dem Netz benutzt,
      hast du dafür eine brauchbare Quelle

      Ich benutze immer Grabcad oder die Teile von den Herstellerseiten (SMT, HIWIN usw). Die passen und die Maße sind mal schnell mit chinesischen Datenblättern abgeglichen. Mit der Zeit entsteht so eine gute "Standard-Teile"-Bibliothek aus der man sich einfach "bedienen "kann.

      Grabcad kennt ihr aber schon, oder?
      Gruß

      Andreas