Projekt Gartenbank Vollmassiv

    • Projekt Gartenbank Vollmassiv

      Vorstellung von meinem neuem Projekt eine Gartenbank für meine Eltern zu bauen.

      Ich werde hier immerwieder meinem Bauabschnitt zeigen.
      lasst euch überraschen wie sie aussieht.
      Ich werde noch keine kompletten Renderbilder oder CAD Zeichnungen zeigen.
      Aber was ich sagen kann snd die Eckdaten.
      Sitzfläche 1,80m
      gebaut wird aus Konstruktionsholz (KVH) Fichte mit den Abmessungen 6x20cm
      ca. 120-140KG Schwer
      für dieses Projekt habe ich 15m gekauft.

      Gleich beim Sägewerk auf bestimmte Maße zuschneiden lassen





      Habe auch im Zuge meiner Work-Flow mein Cam-Programm auf Solidcam umgestellt.

      habe viel Zeit gebraucht um genau so Effektiv zu arbeiten wie mit Cambam.
      Am Anfang mit einer sehr heißen Situation

      Ich wollte das Erste Teil der Gartenbank fräsen,
      und ich stand Sprichwörtlich im verrauchten Keller
      Nach mehrmaligen probieren hatte ich dann den Fehler gefunden.
      Die Spindel lief falsch herum und trotzdem ist Holz gefräst worden.
      Siehe Bild linker Ausschnitt
      Rechter Ausschnitt sah dann vielversprechend aus, aber beim Schlichten meinte der
      Fräser auf der Linie zu fahren statt rechts oder links.



      Nach langem Fehlersuche nun hier das Ergebniss:







      und hier natürlich ein Video von dieser Bearbeitung




      Mein Ziel ist das die Gartenbank in ca. Drei Wochen fertig ist.
      Für jeden Bauabschnitt werde ich natürlich berichten.

      Wie kann ich die Videos direkt hier im Forum aspielen?
      Denn Code von Youtube habe ich aber ich schafe es nicht das hier ein Fenster mit dem Video ist !

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von cyberspaceschwabe ()

    • Hallo Stefan

      ein schönes Projekt
      Welcher Teil der Gartenbank ist das? ich habe die Befürchtung das der kleine dreieckige Zapfen das nicht auf Dauer aushaltet. Gerade Fichte spaltet sich entlang der Jahresringe sehr leicht.
      wenn der Teil doch eine Belastung aushalten muss dann würde ich den noch mit einen 30mm Bohrer durchbohren und einen Buchenrundholz Zapfen ein leimen.

      wenn Du Pech hast dann bricht Dir der Zapfen schon beim ersten zusammenbauen weg.

      lg
      Fadi

      PS: da ich 25Jahre Bau und Möbel Tischler war habe ich doch ein wenig Erfahrung mit Holzverbindungen. ;)
      lG
      Fadi

      Baubericht der 107XL, Idee und Planung der Querfräse
    • Guten Morgen
      Danke Alex werde ich das nächste mal gleich so machen.

      An Fadi
      Das Problem mit dem Wegbrechen macht mir auch noch Sorgen,
      was ist wenn es passiert.
      Das mit dem Buchenholzstift war dabei auch so meine Idee nur nicht so gross
      dachte er so an 15-20mm
      oder Seitlich ein paar Schrauben.
      Aber zum verdeutlichen habe ich ein Bild hinzugefügt
      das ist die "Stütze unten" die gemacht wurde.


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cyberspaceschwabe ()

    • Hallo Stefan

      Das gefällt mir gut

      Da du eine Abplattung machst würde ich die Verbindung gut leimen und zusätzlich mit Schrauben sichern.

      die Idee deiner Verbindung ist schon gut nur würde ich statt den dreieckigen zapfen einen verdeckten Schwalbenschwanz machen der noch eine Verbindung zum Längsholz hat so wie in meinen Bild


      lg

      Fadi
      Bilder
      • verbindung.jpg

        150,3 kB, 1.024×718, 13 mal angesehen
      lG
      Fadi

      Baubericht der 107XL, Idee und Planung der Querfräse
    • Hallo Alois

      Alois73 schrieb:

      Buchenholz im freien ist nicht zu empfehlen. Besser Eiche oder Esche.
      Da hast du recht.
      Es ist eine Fichtenholzbank da muss man sowieso auf einen guten Holzschutz achten. Mir ist es um die Verbindung gegangen und nicht um die Wetterbeständigkeit --> da ist Buche und Fichte gleich unbeständig. --> Buche ist aber leicht als Rundholz zu bekommen. ;)

      Ich hätte bei Weichholz Lärche genommen und da darauf geachtet dass kein Splintholz verwendet wird dann haltet die Bank ohne Holzschutz über 20 Jahre. Bei Hartholz Eiche oder Robinie --> das sprengt aber wahrscheinlich das Budget

      Stefan hat sicher auch den Preis berücksichtigen müssen.

      lg
      Fadi
      lG
      Fadi

      Baubericht der 107XL, Idee und Planung der Querfräse
    • Ihr habt recht Fichtenholz ist nicht Optimal.

      Als ich mit der Planung der Gartenbank begann,
      hatte von Bekannten alte Kirchenbänke aus Eichenholz ca. 40Jahre bekommen.

      Als dann die Planung abgeschlossen war müsste ich feststellen dass ich nicht genug dafür hatte.
      Also musste neu geplant werden.

      In meiner Gegend ist es sehr schwer vernünftiges günstiges Hartholz zu bekommen.
      viel erst die Wahl auf Schnittware besäumt oder nicht besäumt.
      ca. 1400-2000€cbm aber wegen der fehlende Maschine nur sehr schwer zu händeln.
      Egal dachte ich mir, kann auch mit der CNC-Fräse Hobeln.

      Aber das größte Problem ist die Entfernung dessen Händler und den enormen Verschnitt denn man mit bezahlen muss,
      Da würde ich locker 100€ wegschmeißen.

      Also musste etwas Günstige Möglichkeit gefunden werden.
      Da ich schon zwei Erfolgreiche Projekte mit Fichte-BSH machte.

      Eine Überdachung mit Echt Glas.
      Und letztes Jahr eine Schaukel für meine Kids


      Alle Hölzer erst Bläueschutz und dann mit eine Weiße Farbe speziell für Holz zweimal gestrichen.
      Also warum dann nicht eine Schneeweise Gartenbank aus massiven Fichte-KSV
      und die Abmessungen die das Örtliche Sägewerk vorrätig hatten passten Optimal für mein
      Projekt.
      Als dann ich mir ein Angebot machen ließ, stimmte der Preis und ich bestellte dieses Holz.
      So nun bin ich am um Konstruieren, Die Sorgen bezüglich der Stabilität auf Dauer muss eliminiert werden,
      und werde dank Fadi daran was ändern.


      Ja ich habe keine Schreiner Ausbildung, die fehlt mir zeit 20Jahre Hobby-Schreinern
      Wollte ein machen aber der ein zigste Ausbildung Platz seinerzeit war ein „Ar…“
      so habe ich eben Elektro-Installateur gelernt.
      Habe schon viel murks gebaut aber auch noch viel mehr super Möbel .
      Meistens aus Buchenplatten aus dem Baumarkt, einer der schlimmsten Hölzer
      was Verzug und Maßhaltigkeit angeht.
    • Hallo Stefan

      cyberspaceschwabe schrieb:

      Ja ich habe keine Schreiner Ausbildung, die fehlt mir zeit 20Jahre Hobby-Schreinern
      es ist nicht die Ausbildung die dir fehlt sondern nur die Erfahrung, man wächst mit jeden Projekt das man beginnt.
      immerhin du machst es selber und das ist schon eine besondere Gabe. Das ist in der heutigen zeit nicht selbstverständlich.

      lg
      Fadi
      lG
      Fadi

      Baubericht der 107XL, Idee und Planung der Querfräse
    • Hallo Stefan, Fadi hat recht. Es ist die Erfahrung was reicht und der wille neues zu lernen. Ich bin auch kein Schreiner, arbeite aber viel bei einem. Da lernt man viel, ausserdem schaue ich viele Bilder im Internet an. Da hole ich mir meine Ideen und schaue auch wie ich das umsetzen kann. Wir verwenden im aussenbereich immer PU Leim, je nach Beanspruchung auch Faserverstärkt.
    • Hallo zusammen.
      hatte die ganze Woche zu wenig Zeit euch auf dem Laufendem zu halten.
      Habe natürlich weiter gemacht.

      Ich habe den Rat von Fadi zu Herzen genommen und die Verbindung nochmals neu gemacht.
      als dieses nach ca. 3 Stunden abgeschlossen war habe ich mich an denn G-Code gemacht.

      Ich bin einfach noch nicht Fit in Solidcam so dauert es zwei drei mal solange wie Normal .

      Nun seht selber was ich diese Woche geschaft habe.

      Fussteil hinten


      Fuss vorne


      Verbndung unten


      Verbindung oben


      die Versteifung


      Komplett


      einmal zusammengebaut ob alles passt


      Also ich bin mit dem Ergebniss zufrieden.
      Die Verbindung ist super Stabil und passgenau

      nächste Woche werden die Aufträge gespiegelt und der andere Fuss gemacht.

      mit der Oberfräse bekommen die gesamte Hölzer noch eine Fase
      dann zusammengebaut.

      Natürlich gibt es auch bald ein Video von der ganzen Fräserei

      So nun wünsche ich euch einen schönen Sonntag noch
    • Wieder ein Stück Weiter

      Leider kämpfe ich noch mit den CNC-Aufträge für den anderen Fuss .
      Dieser Fuss soll Spiegelbildlich sein.
      In Solidcam kann man die Aufträge Spiegeln und die Aufgaben werden trozdem im Gegenlauf gefräst.
      Leider bin ich noch in der Lernphase so dauert es ein wenig länger.
      Morgen (Samstag) werde ich diese Teile dann hofentlich Fräsen.

      Wollte euch noch zeigen was ich für mein Projekt noch an Hilfsmittel gemacht habe.
      Eine Absaugung für meine alte Bosch Oberfräse.
      Für diese gibt es fast kein Zubehör und wenn ist es mir zu teuer
      also kurzerhand selber konstruirt






      damit ich in meiner Werkstatt die Oberfräse benutzten kann ohne diese komplett einzusauen

      Leider hatte ich zu knapp die unterseite bemessen und konnte dann nicht innenradius fräsen



      von der Unterseite habe ich einfach 1cm weggesägt

      und habe zum ersten mal ohne grosse Sauerei was mit der Oberfräse gemacht.
      Ich denke es hat ca. 98 Prozent eingesaugt.

      Der Eine Fuss ist Fertig gefrässt, geleimt und denn ersten Grundanstrich (Bläueschutz) bekommen.