Meine CNC14 Fräsen

    • Meine CNC14 Fräsen

      Hallo Jungs,

      nachdem ich hier schon lange sehr still mitlese, mag ich mich und meine Fräse jetzt doch auch mal kurz vorstellen. Der ein oder andere kennt mich hier schon ;)
      Falls ich hier an falscher Stelle schreibe, schiebt mich einfach weiter, nur nicht zu weit weg, bitte :/

      Zu meinen Fräsen:
      Im April 2014 habe ich meine erste CNC Fräse, etwas abgeändert, etwas grösser, etwas stabiler und höher, nach dem c’t Hacks Plan gebaut.
      Trotz anfänglicher Vorbehalte gegenüber Holz und Riemen läuft das Ding heute, nach fast drei Jahren, prima.
      Der Arbeitsraum beträgt auf Y 1200mm, auf X 660mm und auf Z 65mm.

      Letzten Sommer habe ich mir eine kleine mobile Version nach dem gleichen Prinzip gebaut.
      Die Kleine hat einen Arbeitsraum von 280 mm auf X, 450 mm auf Y und 65 mm auf Z.

      Im Moment baue ich an einer neuen Großen mit ein paar kleinen Änderungen zu meiner Ersten.
      Änderung ist vor allem, dass die Neue viel sauberer ausschauen wird als meine erste Fräse, die ich noch per Hand, mit einfachen Mitteln und ohne CNC Fräse aufgebaut habe.

      Die Steuerung läuft über Arduino und GRBL v0.9. Das gibt mir den Vorteil, dass ich die Fräsen von jedem Rechner aus über USB ansteuern kann.

      Zum Erstellen von Modellen und zur GCode Berechnung nutze ich hauptsächlich freie Programme wie Inkscape, BlenderCam, FreeCam, Estlcam...

      Auf dem Plan steht als nächstes die vierte Achse und der Umstieg von GRBL auf TinyG.

      Und nun kurz zu mir:
      Ich liebe es mit Holz zu arbeiten, zu bauen und konstruieren und mich darüber auszutauschen. Daher gebe ich auch, soweit es Zeit und Möglichkeiten zulassen, Fräsenbau-Workshops.
      Ich bin Mitglied des Kölner FabLabs, der DingFabrik, die leider im Moment wegen Umzug pausieren muss.
      Dort tobe ich mich neben den Fräsengeschichten auch gerne am Lasercutter aus und baue LED-Schilder, meist in Kombination mit der Fräse.

      Wenn ich mich hier ein wenig eingefunden habe und Ihr mich lasst, zeige ich auch gerne Bilder.
      Soweit erstmal…

      Lieben Gruß
      Birgit

      www.cnc14.de

      Facebook
    • Lieben Dank für das Willkommen :)

      meine Neue ist jetzt soweit fertig. Es fehlen nur noch ein paar Kleinigkeiten.
      Nächste Woche wird die Z-Achse geliefert.
      Dann braucht sie noch eine Arbeitsplatte, Endschalter,...und die Steuerung.




      fadi schrieb:

      Wie gut kann man mit den Riemenantrieb Aluminium fräsen?


      Aluminium habe ich bisher nur mit sehr kleiner Zustellung, 0,2mm, gefräst, was prima funktioniert hat.
      Ab welcher Belastung welches Bauteil zuerst nachgibt, ob es dann tatsächlich der Riemen sein sollte, kann ich gar nicht sagen, an die Grenze hab ich es noch nicht gebracht.
      Aber vielleicht sollte ich solch einen Test mal starten ;)

      Lieben Gruß
      Birgit
    • Hallo Birgit

      Helviti schrieb:

      Der Arbeitsraum beträgt auf Y 1200mm, auf X 660mm und auf Z 65mm.
      Das schaut aber am Foto größer aus ;)

      Ich musste in ALU Fachstangen 40x15mm 2 Nuten Fräsen mit 12X10mm das habe ich mit einen 6mm Einschneider einer Zustellung von 2mm und einen Vorschub von F1800 gemacht. da war ich an der Leistungsgrenze der Kressspindel

      das wird der Riemenantrieb wahrscheinlich nicht mitmachen ;(

      aber mit den Riemenantrieb sind sicher noch viel höhere Geschwindigkeiten möglich als bei der KUS

      die CNC14 ist wirklich eine einfache CNC die gut für den Nachbau geeignet ist.

      Lg
      Fadi
      lG
      Fadi

      Baubericht der 107XL, Idee und Planung der Querfräse
    • N'abend Fadi,


      fadi schrieb:

      Das schaut aber am Foto größer aus

      nein, nein, das sind schon "nur" 120cm x 66cm x 6,5cm Arbeitsfläche, Außen hat sie 150cm x 93 cm.

      Im Holz, bin ich meist mit F um die 2000 unterwegs, Überlandfahrten sind mit dem Riemenantrieb auch wesentlich schneller möglich, bis 4000 mm/min oder auch mehr.

      Eine Kress habe ich auch auf meinen Fräsen im Einsatz, und wenn ich mal neben dem Bauen auch mal wieder zum fräsen komme, werde ich Alu testen.
      Welche Bedenken hast Du wegen des Riemens? Dass er sich dehnt? Oder gar reißt? Oder dass er durchrutscht?

      Bisher laufen meine Fräsen auf GRBL 09j, ich stelle aber gerade um auf TinyG, damit wird die Fräse geschmeidiger fahren.
      Welche Auswirkungen es genau haben wird, darauf bin ich schon gespannt. Vierte Achse wird sie dann endlich auch steuern können :)


      fadi schrieb:

      die CNC14 ist wirklich eine einfache CNC die gut für den Nachbau geeignet ist.
      Ja, so einfach, dass sogar ich das hinbekommen habe :D Nee, im ernst, viel einfacher, als die Fräsen, die Ihr hier im Forum gebaut habt. Respekt!
      Die c't Hacks Fräse haben schon einige nachgebaut. Nichts anderes habe ich getan. Ich habe nur noch ein wenig verändert, vergrößert, verstärkt und noch mehr vereinfacht.
      Einfach und trotzdem präzise war mir immer wichtig.

      Lieben Gruß
      Birgit
    • Hallo Birgit

      Helviti schrieb:

      Welche Bedenken hast Du wegen des Riemens? Dass er sich dehnt? Oder gar reißt? Oder dass er durchrutscht?
      Ich habe nicht die Bedenken das der Riemen das nicht aushaltet sondern ich überlege, rein theoretisch :rolleyes: mit den Bau einer Fräse mit 1500x3000mm Verfahrensweg die dazu benötigten Linearführungen sind leistbar nur die KUS macht mir bei den Überlegungen Probleme da wäre der Zahnriemen eine günstige und brauchbare Alternative. aber wie gesagt rein theoretisch. :rolleyes:

      lG
      Fadi
      lG
      Fadi

      Baubericht der 107XL, Idee und Planung der Querfräse
    • Hallo Jungs und Mädls ;)

      Ich lese sooooo gern hier im Forum.
      Birgit ich bin beim Planen meiner Fräse über deine Seite gestolpert. Stehend einspannen ist echt eine super Sache. Die Idee fand ich klasse und ich kann jetzt 12cm über meinen Tich drüber fahren und Tischfüße oben bearbeiten. Ich kann nur sagen BOMBEN IDEE und unbedingt einplanen beim bau einer CNC.

      LG Max
    • Hallo Birgit

      Ich hab da nichts besonderes gemacht.
      Als Tischler mach ich mir immer alles kurzfristig so wie ich es benötige.
      Ich spann das Teil einfach mit einen Anschlag ans Maschinengestell.
      Weiter unten hab ich nochmal eine Strebe zwischen den Füßen des Aufbaus für Längenanschläge.
      Bilder
      • IMG_9386.JPG

        58,92 kB, 512×768, 32 mal angesehen
      • IMG_9375.JPG

        115,29 kB, 1.024×682, 29 mal angesehen
      • IMG_9376.JPG

        191,37 kB, 1.024×682, 35 mal angesehen
      • IMG_9377.JPG

        127,81 kB, 1.024×682, 26 mal angesehen