Technische Bauteile: Schrauben und Kleinteile

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Technische Bauteile: Schrauben und Kleinteile

      Jeder Metaller hat sein Tabellenbuch - darin stehen natürlich auch die Maße für Schrauben und so weiter ...
      Was macht jemand, der das Tabellenbuch weder kennt noch bestitzt?
      Richtig - die Tante mit der Glaskugel kann auch weiter helfen ;)

      Beispielsweise bei der Schraubenbude findet man auch eine Liste mit den wichtigsten Daten.

      Für das CNC-Schienenset Orange in 20mm brauchen wir M5x20

      Wir starten eine neue Blender-Datei und erzeugen einen Zylinder mit Radius 2,5 und Länge 21mm. Bei Location tragen wir für Z einen Wert von -9,5 ein.
      Für den Kopf erzeugen wir einen Zylinder mit Radius 4,4 und Länge (Depth) 5mm. Bei Location tragen wir für Z einen Wert von 2,5 ein.
      Der Innensechskant einer M5-Schraube hat die Weite 4mm.

      Wir erinnern uns - Blender kann weder Kreis noch Zylinder, sondern nur Vielecke. Bei den Zylindern haben wir meistens den Vorgabewert von 32 akzeptiert.
      Um einen Sechskant zu erzeugen, brauchen wir also nur bei Vertices 6 eingeben.
      Wir erzeugen also einen Zylinder mit 6 Seitenflächen, einem Radius von 2 und einer Höhe von 4mm. Bei Location geben wir für Z 3,5 ein.

      Wenn wir uns die Werte im Infobereich (rot) für Dimensions anschauen, dann fällt auf, dass X von Y abweicht. Klar - bei einem Sechseck gibt es den Abstand zweier paralleler Flächen (X) und den Abstand zweier Spitzen.(Y).
      Wir müssen jetzt versuchen, einen Radius im blauen unteren Bereich bei den Details zu "Add Cylinder" einzugeben, sodass ein X-Wert von ca. 4 raus kommt.
      Ein Radius von 2,31 ergibt ziemlich genau 4mm.

      Ok, jetzt haben wir alle Teile um eine Schraube zu erzeugen. Dazu nehmen wir wieder die Boolean-Modifier.
      Die beiden "runden" Zylinder werden mit "Union" verbunden und der Sechskant wird mit "Difference" ausgeschnitten.

      Fehlt nur noch, der Schraube einen brauchbaren Bezugspunkt zu geben.
      Dazu führen wir wieder den Befehl aus dem unteren Menü aus: Object->Transform->Origin to 3D-Cursor.

      Anschließend wechseln wir in den Bearbeitungsmodus und die Vorderansicht. Sorgen mit "A" dafür, das nix ausgewählt ist und wählen mit dem Auswahlrahmen "B" in Drahtgitterdarstellung die untere Kreisfläche des Schraubenschaftes aus.
      Anschließend können wir den Bearbeitungsmodus verlassen.

      Angenommen, wir bräuchten eine weitere Schraube M5x40 - dann kopieren wir die ursprüngliche Schraube mit Umschalttaste+D - verschieben sie um 30mm nach rechts G X 30 ENTER - gehen in den Bearbeitungsmodus, die untere Kreisfläche ist schon markiert, wir brauchen also nur die Kreisfläche zu verschieben mit G Z -20 und den Bearbeitungsmodus verlassen. Voila - fertig ist die neue Schraube und der Bezugspunkt stimmt unverändert :)

      Weiß nicht, ob ich es schon erwähnte, jedenfalls gibt es im Infobereich (rot) einen Bereich mit der Überschrift "Item" - in dem Textfeld können wir den Zeichnungselementen einen sprechenden Namen verpassen, also jetzt beispielsweise "M5x20 Zylinderschraube mit Innensechskant".

      Die Datei speichern wir unter dem Namen Schrauben.blend und haben einen weiteren Baustein für unsere technische Bibliothek.

      Habe fertsch :)
      Meine Beiträge sind ausschließlich für das Forum "cnc-aus-holz.at" bestimmt! Ich untersage jegliches (auch teilweises) Kopieren, Weitergeben und Wiederveröffentlichen.

      Django013

      The post was edited 1 time, last by django013 ().

    • Zahnriemenräder

      Etwas, was man bei fast jeder CNC-Maschine braucht sind Zahnriemen und Zahnriemenräder.
      Bei etlichen Shops bekommt man zwar CAD-Modelle zum Runterladen, aber wenn man die ausdrucken will und evtl. noch Toleranzen des Druckers ausgleichen muss, dann ist es schon besser, ein eigenes Modell zu haben.

      Das absolut geilste, was ich in dem Kontext bislang gesehen habe, gibts bei thingi.
      Der Typ ist für mich der König der Masochisten :saint:

      Eine scad-Datei, mit der man jedes beliebige Zahnrad für jedes erdenkliche Profil erstellen kann - whow.
      Dazu kommt, dass er die Druckerfehler quasi schon berücksichtigt hat - man kann das Zahnprofil erhöhen und so die Tiefe der Zahnlücke erreichen, die der Zahn tatsächlich braucht :)

      Bedienung ist kinderleicht, da jeder Parameter kommentiert ist.
      Also das gewünschte Zahnriemenrad parametrieren, die ganze Chose mit F6 durchrechnen lassen und schließlich das Ergebnis als STL-Datei speichern.

      In Blender wird die STL-Datei importiert und kann dort auch noch nachbearbeitet werden.
      Was ich z.B. gerne in Blender überarbeite, sind die Flanken der Zahnriemenräder. Das Original läuft in einer Spitzkante aus, die es dann im Druck gerne hoch zieht. Wenn man dagegen die Fläche in Blender 0,5mm verbreitert, dann gibt es kein Warping mehr :)

      Ich habe dafür eine Datei Zahnriemen.blend angelegt, in der ich Zahnriemen-Muster erstellt und die ganzen Zahnriemenräder abgelegt habe.
      Meine Beiträge sind ausschließlich für das Forum "cnc-aus-holz.at" bestimmt! Ich untersage jegliches (auch teilweises) Kopieren, Weitergeben und Wiederveröffentlichen.

      Django013
    https://www.daswetter.com/