CNC-Fräse Holzschnitzer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      Bin grad am umbauen der Steuerung und hab mal wieder ein paar Fragen.

      Wie müssen bei der Trible Beast die DIP-Schalter stehen? Hab 5A Schrittmotoren und will mit 1/10 Microschritte fahren. Meine Schalter 1;2 und 9 ist auf 0 also aus die anderen sind alle an. Ist das OK?
      Was hat es mit der Stromabsenkung bei Schalter 1 auf sich?
      Wie müssen die Jumper gesteckt sein bei der Trible BEAST? Habe die Brücken bei 3 und 4; 5 und 6; 7 und 8; 12 und 13; 15 und 16. Habe induktive Näherungsschalter verbaut. Sind meine Jumper einstellunen richtig?
      Für was gehört der Jumper 15 und 16?
      Kann ich einen mechanischen Längentaster bei Klemme X3 an den Eingägen 7 und 8 anschließen? Wie muß ich dann mein 24Volt Netzteil an die TB anschließen? Hab die Induktionsschalter so angeklemt wie in der Anleitung beschrieben, also die braunen Kabel der Schalter auf 1;3 und 5, die schwarzen Kabel auf 2; 4 und 6 und die blauen Kabel alle zusammengefast und an Minus am Netzteil angeschloßen. Kann ich dann auch von der Trible BEAST bei der Klemme X1 Eingang 4 auch ein Kabel anschließen das auf Minus zum Netzteil führt, um den Längensensor zu betreiben?



      Gruß Alexander ?(
    • Hallo Malex,

      ich fange mal an...
      Wie müssen bei der Trible Beast die DIP-Schalter stehen? Hab 5A Schrittmotoren und will mit 1/10 Microschritte fahren.
      Bei 5A Schrittmotoren brauchst Du die Range 1 und je Achse noch Current 1 und Axxis 1. Also Dip-Schalter 3-8 und 10 auf 1 (on).

      Microschritt Auflösung: 0 = 1/10 (2000/Umdrehung), 1 = 1/5 Also den DIP-Schalter Nummer 9 auf 0 (Off)

      Aus dem Handbuch. Ich habe für den Lüfter ein eigenes Netzteil, da ich mit dem Lüfter an der Beast Probleme hatte.
      Bei Motorströmen ab 3 x 5A bzw. >13A in Summe ist eine unterstützte Kühlung mit Lüfterratsam. Hierzu kann z.B. Ein kleiner Prozessorlüfter für PCs verwendet werden. Für dieSpannungsversorgung des Lüfters ist ein 12V-Anschluss vorhanden (X1 Klemme 2+3), der bis zu300mA liefern kann.

      Was hat es mit der Stromabsenkung bei Schalter 1 auf sich?
      Den DIP-Schalter Nummer 1 gibt die Polarität des Stromabsenkungssignals (0=high-aktiv, 1=lowaktiv) an.
      Das hängt dann mit der Pin-Belegung Nummer 16 oder 17 zusammen. Muss in Mach3 unter Output Signale "Current Hi/Low" PIN 17 angegeben werden.
      Das reduziert im Stillstand den Motorstrom, damit sie nicht so warm werden.

      Jetzt zu den Brücken bzw. Pins.
      Brück 1-2 raus = Watchdog - Muss in Mach3 auch ausgewählt werden. Dort heißt es glaube ich Charge Pump unter Output Signale und dort Pin 16

      Für was gehört der Jumper 15 und 16?
      Das ist zum Freischalten der 4ten Achse...

      Du hast jetzt diese Konfiguration... a) 8-7, 6-5, 4-3: Relais 1 an wenn PWM>10%, Stromabsenkung Pin 17, PWM an Pin 1,Watchdog Pin 16
      Somit schaltest Du das Relais 1, wenn Dein PWM-Signal höher 10% ist, also Deine Spindel das Startsignal bekommt. Da ist bei mir die Kühlmittelpumpe für meine Chinaspindel dran.

      Wenn Näherungsschalter verwendet werden, muss der Jumper 13-12 gesteckt werden, und dieVersorgungsspannung an X1 muss 24V betragen. Falls die Motorspannung höher ist, sind zweigetrennte Netzteile nötig. Die Sensoren sollten wie folgt angeschlossen werden: braun (+24V) anKlemme 1, 3, 5 oder 7, blau an den Masseanschluss des Netzteils, schwarz (Signal) an Klemme 2,4, 6 oder 8.

      Deine 12-13 sollte also stimmen. Wenn sie nicht schalten, dann Mess mal die Volt, welche aus dem Schalter in die Beast kommen.
      Pegel logisch 0 für Signaleingänge -0,5 +0,8 VPegel logisch 1 für Signaleingänge 2,5 +5,5 V

      Bei mir lag der Schaltstrom unter den 2,5 V min. Habe dann von 12V Versorgung auf 24V umgestellt. (Glaube ich jetzt zumindest, müsste da mal in meinem eigenen Bautreat nachlesen...)
      Oder war es andersrum? Von 24V auf 12 V?

      Habs gefunden...
      Ich habe erst versucht die Schalter mit 24V an zu steuern. Der Schaltstrom lag aber dann immer noch bei ca.5 Volt und die Beast erkennt das als Signal. (Öffner) Mit 12 Volt direkt von der Beast hat es dann geklappt.

      Also war der Ruhestrom zu Hoch und die Schalter immer aktiv. (geschlossen) Dann PIN 12-13 gesteckt lassen und statt auf 24V an die 12V Ausgang anklemmen...

      Den Längentaster würde ich als Referenzschalter 4te Achse anschließen.
      Kann ich einen mechanischen Längentaster bei Klemme X3 an den Eingägen 7 und 8 anschließen? Also Ja.

      Wie muß ich dann mein 24Volt Netzteil an die TB anschließen?
      Hab gerade nachgesehen. 24V Plus auf X1-5 und Minus auf X1-4

      Sehe hier auch gerade, Ich habe wegen den 12Volt die Brücken statt 12-13 auf 13-14 legen müssen.

      Sorry dass es so lange gedauert hat.

      Und bitte nochmals selber nachlesen, ich kann hier keine Gewähr auf Richtigkeit geben. Eigene Verantwortung. :rolleyes:
    • Hallo,

      hab da noch eine Frage zu den Mach3 Einstellungen und der Stromabsenkung der Motoren.
      Ich habe folgende Einstellungen:
      - Trible Beast DIP-Schalter Nr. 1 steht auf Null

      - Charge Pump Pin auf 16 und das rote Kreuz auf Aktive Low

      - Current Hi/Low Pin auf 17 und das rote Kreuz auf Aktive Low


      Sind diese Einstellungen richtig oder falsch um die Stromabsenkung zu aktiviren?


      Gruß Alexander
    • Hallo Alex,

      wenn die Einstellung der charche pump nicht stimmt, dann dürfte die Maschine nicht reagieren. Am besten beide Einstellungen testen, dann bist Du auf der sicheren Seite.

      Bei der Stromabsenkung auch einfach beide Einstellungen testen. Das müsstest Du an den Motoren hören.

      An beiden Einstellungen kann der Maschine nichts passieren. Ausserden kannst Du die Pins auf der Diagnoseseite auf deren Zustand kontrollieren.
    • Musst im Handbuch schauen. Ist Abhängig von den Dip-schaltern auf der Beast. Je nachdem was Du verwenden möchtest. Aber normal in Mach 3 umschalten. Wie gesagt, wenn Du in der Allgemeinen Konfigiguration "use Watchdog" aktiv hast musst Du auch den Eingang für den Watchdog bzw chargepump aktiv haben. Wenn der nicht geht, dürfte due Maschine nicht laufen. Ist ein Sicherheitssignal. Wir können da aber gerne mal telefonieren...
    • Hallo,

      wollte mal meinen Stand von meiner Fräse mitteilen.
      Hab heute die Aufspannplatte gefräst und und die Einschlagmuttern eingeschlagen. Auch Teilweise an dem Fräsenuntergestell ein paar Löcher gefräst, wo die Einschlagmutter anlagen. Die Aufspannplatte hab ich mit Plastikschrauben verschraubt. Muß nur noch die Platte kalibrieren.

      Hab aber heute Nachmitag noch ein Problem festgestellt. Wenn ich mit der X-Achse von Hand alleine gefahren bin, ist Sie Stehen geblieben, einmal nach 300 mm
      und dann gings auch mal 600 mm lang, ganz unterschiedlich. Wenn ich auf der Taste blieb und eine ander Achse gefahren bin, egal ob Y oder Z, ist die X-Achse auch wieder weiter gefahren. An der Leichtläufigkeit der Achse kanns eigentlich nicht liegen, hab alle erst eingestellt. Bei der Y und der Z Achse taucht das Problem auch nicht auf.
      Hatte von euch auch schon mal so ein Problem?

      Viele Grüße
      Alexander
    • Hallo,

      hab mal wieder einige Frage.
      Ich will mir eine Schale fräsen. Dies soll eine elliptische Form bekommen. Also alles in 3D oder besser gesagt in 2,5D fräsen, mit einmal umdehen und neu aufspannen.
      Die tiefste Stelle der Schale hat 80mm.
      Ersten Versuche will ich mal mit MDF probieren zum Testen, dann aus Holz.

      Welche Holzarten bietet sich zum fräsen?
      Hat jemand einen Tipp wo mann einen Holzrohling mit 400mm x 300mm x 120mm kaufen kann.

      Wollte mir grade Fräser bei Sorotec bestellen, weiß aber nicht so richtig was für eine ich nehmen soll.

      Beim Radienfräser einen 6mm oder 8mm, den UNI oder den 3D Fräser? (Gesamtlänge 100mm)
      Beim Holzfräser einen 6mm oder 8mm oder gleich den 10mm? (Gesamtlänge 80mm, 90mm, 110mm)
      Braucht man auch noch einen Holzschrubfräser dazu? Ist halt ziemlich Kurz nur 72mm Gesamtlänge beim 10mm.


      Gruß Alexander
    • Servus Alois,

      hab mir mal einen Testkloz aus MDF-Platten zusammengeleimt.
      Auf die Aufspannplatte hab ich den Klotz auch schon geschraubt und auf die Fräse gespannt.



      Hab mir mal DeskProto angeschaut wegen denn besseren Strategien in der 3D-Bearbeitung.
      Was für eine Strategien ist für eine Schüssel zum Empfehlen?
      Hier noch die Form die gefräst werden soll:



      Gruß Alexander
    • Hallo Alexander,
      die würde ich erst Achsparallel (in X) schruppen mit ca. 0,3m Aufmaß und dann über kreuz schlichten. Hier ist es egal ob Achsparallel oder mit 45° winkel. Wichtig sind die kleinen Eckenradien. Da wirst Du nur mit einem kleinen Kugelfräser überall ran kommen. Ein Schaftfräser mit Eckenradius (was ich immer bevorzuge wenn es die Geometrie zulässt) hat ja unten eine Fläche und die würde Dir in der Schräge immer eine kleine Stufe hervorrufen.
      Für die Maschine wird es einfacher sein, wenn Du Achsparallel schlichtest. Wähl die Längsschritte beim Schruppen sehr klein aus und schalte den Knopf "Seitenkontur schützen" aus. Das erzeugt sonst lauter Z Bewegungen und verursacht stockende bewegungen beim Schruppen. Lieber etwas mehr Aufmaß lassen und kleinere längsschritte wählen.