CNC-Fräse Holzschnitzer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Alexander

      HPL ist eigentlich das gleiche wie die bekannten MAX/Funder Platten nur dicker. (Küchenarbeitsplatten)

      wenn das HPL grob angeschliffen wird (24-60Korn) und ich meine wirklich gut dann kann man es mit wasserfesten Leim auf Holz verleimen das hat aber eine lange Trockenzeit
      schau mal in einer Tischlerei vorbei und lass dir die Unterseite einer MAX/Funder Platte zeigen dann weist du was ich mit angeschliffen meine.

      auf Metall wenn du flächige Verbindungen meinst ist Kontaktkleber der auf beide Seiden mit einer feinen Zahnspachtel aufgetragen wird gut zu verwenden (10min trocknen lassen denn gut verpressen)

      aber insgesamt ist das Verkleben von unterschiedlichen Materialien immer zu überdenken da diese sich mit jeder Temperatur Änderung verschieden verhalten und dadurch kein Kleber auf Dauer haltet

      HPL ist gut fräs bar und verklebt nicht für Schraubverbindungen kannst du Rampa Muffen nehmen die gibt es auch in Messing und sind somit auch mitfräsbar (OpferPlatte)

      aber was willst du bei der Motorplatte verkleben da sollte eigentlich nur eine Ausfräsung für dem Mutternblock notwendig sein
      der Rest sind eigentlich nur Bohrungen wo Du mit normalen Sicherungsmuttern mit Beilagscheiben arbeiten kannst.
      und die Spindelhalterung sollte aus ALU sein. HPL ist ein Schichtwerkstoff da kannst du keine Schrauben stirnseitig verwenden!!!!!

      bitte Überlegt da noch einmal deine Planung

      lg
      Fadi
    • Hallo,

      ich hab hier noch ein Paar Bilder vom Wochenende.
      Hab die zwei Wangen und unteren und oberen Balken verleimt.
      Beim oberen Balken ist ein Konstruktionsfehler aufgetaucht.

      Hier die Bilder:



      Da hab ich die Einschlagmuttern kürzen müssen, weil sie nebeneinander keinen Platz hatten



      Zuerst die Mittelstrebe einschieben



      dann Drehen



      und dann Verleimen!



      Hier der Fehler!

      Die Schrauben müsten dann ja genau von der länge her passen, hab da noch etwas Platz geschaffen.








      Da hab ich mal die Schraubverbindung von den Wangen ausprobiert. Sieht ganz gut aus oder?


      Grüße Alexander

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von malex5 ()

    • Hallo Alexander

      malex5 schrieb:

      meine Spindelplatte hat Verstarkungen aus Holz. Die ich miteinander verkleben möchte. Wird außerdem noch von hinten verspaxt.
      Ich glaube nicht dass diese Konstruktion ideal ist.
      Wenn deine Führungsschienen über die ganze Länge der Motorplatte laufen geben diese ausreichende Festigkeit. Das heißt du brachst keine Verstärkungen aus Holz.
      Die Befestigung der Führungsschienen würde ich nur durchbohren und mit Beilagscheiben und Sicherungsmuttern verschrauben.
      Somit hast du Platz falls du in Zukunft eine andere Spindel verwenden willst.
      Wenn du die Motorplatte in HPL machst dann darfst du auf keinen Fall den Halter für die Spindel unten bündig montieren da besteht die Gefahr das die Halterung ausbricht ein Abstand von 15-20 mm wäre da besser.
      Bedenke das genau bei der Verbindung Halter > Motorplatte die größten Kräfte beim fräsen auftreten.
      die Kress fräse ist für die alleinige Halterung am Hals gebaut die zusätzliche Halterung am Kunststoffgehäuse kann dazuführen dass das Gehäuse bricht.

      sonst ist die selbst geplanter Selbstbausatz 1A


      Hast Du beidseitig Einschlagmutter verarbeitet?
      Mir ist nur aufgefallen das in den oberen Bildern "Zuerst die Mittelstrebe, dann Drehen, und dann Verleimen!" die Einschlagmuttern auf der verkehrten Seite sind Bzw. das Teil Spiegelverkehrt eingesetzt ist?
      Ah nein Du hast es doch rechtzeitig Entdeckt. Du hast das Teil umgedreht.


      Lg

      fadi
    • Hallo Fadi

      hab die Konstruktion nochmal geandert. Habe die Platte um 20mm verlägert.
      Ich hoffe das ich das alles richtig verstanden habe!
      Hir ein Bild der Änderung:




      Zu den Bildern, ja da hab ich die letzte Strebe am Anfang verkehrt eingebaut. Bin aber noch drauf gekommen beim verleimen der Seitenplatte.
      Du siehst aber auch alles. War wie Ravensburger Puzzle spielen.


      Gruß Alexander
    • Hallo Alexander

      Für mich schaut das jetzt gut aus.


      malex5 schrieb:

      ja da hab ich die letzte Strebe am Anfang verkehrt eingebaut. Bin aber noch drauf gekommen beim verleimen der Seitenplatte.
      Du siehst aber auch alles. War wie Ravensburger Puzzle spielen.

      Das ist ein jahrelang geschulter Blick. Meine Tischlerlehrlinge waren immer verwundert warum ich nur im vorbeigehen die Fehler gefunden habe :D

      Lg
      Fadi
    • Hallo,

      kann mir jemand sagen, wo mann günstig an HPL-Platten kommt.
      Am besten im zuschnitt.
      Bräuchte Platten mit 700mm x 240mm und 570mm x 240 alle am besten 20mm stark.
      Hab einen Händler im Internet gefunden der möchte 60 Euro für die Platten und 25 Euro für die Fracht.
      Ist der Preis in Ordnung?

      Gruß Alexander
    • Hallo,

      hab irgendwie Probleme das ich an eine 20mm Hpl Platte komme.
      Würde auch eine Pom Platte mit 20mm oder 16mm gehen.
      Ist Pom besser oder schlechter für die Spindelplatte?
      Pom wäre zwar noch etwas teurer.
      Der Schreiner bei dem ich war, hatte bedenken bei Hpl. Hpl sei ziemlich hart, aber wenn es einen Schlag bekommt springt es auch recht schnell.
      So der Schreiner.

      Gruß Alexander
    • Hallo Alexander

      malex5 schrieb:

      Der Schreiner bei dem ich war, hatte bedenken bei Hpl. Hpl sei ziemlich hart, aber wenn es einen Schlag bekommt springt es auch recht schnell.
      Da hat er Recht nur bei 20 mm HPL müsse das schon ein starker Schlag sein. ( tief fliegender großer Hammer oder ähnliches ;) ) Das ist auch der Grund warum ich dir empfohlen habe die Spindel Halterung nicht bündig zu montieren sonder mindestens 15 mm Überstand zu lassen.
      nur als Idee:
      was ist wenn die Spindel Platte in Birkensperrholz machst und Dir dann danach eine 10-12mm Alu platte fertigst. Die Sperrholzplatte sollte das Alu fräsen überleben da du ja nicht so viele Fräsungen machst.
      danach hast du eine stabile Aluplatte die ewig leben wird ;)
      Ist vermutlich auch billiger.

      Du könntest auch eine Alu - Birkensperrholz Kombi machen. zb. nur den unteren Bereich aus ALU machen und den oberen Bereich nur in Birkensperrholz die Festigkeit bekommst du über die Linearführungen die sich sicher nicht Verbiegen werden. Wenn die Konstruktion so wie die Zeichnung oben ist muss das gehen.
      lg
      Fadi
    • Huhu,

      würde auch eine ALU machen.
      Hab an meiner auch eine 12mm

      Wenn du eine Ständerbohrmaschine hast dann kannst du Sie ja evtl. gleich fertigen. ansonsten wird es halt ein erstes Fräs Projekt.
      Die Platte kannst du ja wo bestellen oder evtl. irgendwo bei einem Metallverarbeiter auch direkt holen.

      PS: Sie wird :thumbsup:
      LG Alex
      cnc-aus-holz im Facebook // Mein Youtube Kanal