3D-Drucker Eigenbau ähnlich X400 von REPRAP

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hier sind schon mal ein paar Bilder von der X und Y Achse.

      Habe hier noch mal ein paar dinge geändert am Schlitten geändert und werde diese Teile dann aus ALU fräßen.

      Gruß

      Sascha
      Bilder
      • Schlitten-01.jpg

        120,01 kB, 576×768, 24 mal angesehen
      • Schlitten-02.JPG

        169,75 kB, 1.024×768, 27 mal angesehen
      Gruß

      Sascha


      CNC-Holzfraese Nr. 26 by Jürgen Raschke - 3D-Holzdrucker Eigenbau
      3D Drucker Fabrikator2 mini
      3D Drcuker CL-260 - Eigenbau UMC
    • Update vom 10.07.2016

      heute ging es endlich nach langer Pause weiter mit dem Bau des 3D-Holzdruckers.

      Die X-Achse habe ich noch mal komplett umgebaut um weniger Spiel in der Halterung zu haben.
      Den Antrieb habe ich jetzt für die X und Y-Achse auf KUS geändert. Der Probelauf lief heut schon mal mit dem Akkuschrauber sehr gut.
      Die Schienen und Befestigungen habe ich heute auch schon mal ausgerichtet.

      Die Halte Platte für die Extruder ist schon mal montiert hier werde ich noch das Update auf eine externe zufuhr für das Filament bauen.

      Die Z-Spindeln sich schon gekommen nur hier habe ich die Falschen Muttern bestellt diese muss ich erst mal umtauschen am Montag.

      Gruß

      Sascha
      Bilder
      • Drucker-01.jpg

        220,24 kB, 1.024×768, 16 mal angesehen
      • Drucker-02.jpg

        111,7 kB, 576×768, 14 mal angesehen
      • Drucker-03.jpg

        193,7 kB, 816×612, 14 mal angesehen
      Gruß

      Sascha


      CNC-Holzfraese Nr. 26 by Jürgen Raschke - 3D-Holzdrucker Eigenbau
      3D Drucker Fabrikator2 mini
      3D Drcuker CL-260 - Eigenbau UMC

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von hase23 ()

    • Update 01 vom 11.07.2016.

      heute geht es schon weiter, habe mich an die Halterung vom Hotend gemacht und bin fürs erste fertig damit.
      Die Halterung habe ich für 2 Hotends gebaut. Die Hotends werden von extern mit dem Filament versorgt. Dardurch erhalte ich noch ein paar cm mehr Platz im Gehäuse.

      Bin gerade am Planen wo ich die Extruder für das Filament hinsetze ?


      Gruß

      Sascha
      Bilder
      • Hotend.jpg

        119,77 kB, 576×768, 13 mal angesehen
      Gruß

      Sascha


      CNC-Holzfraese Nr. 26 by Jürgen Raschke - 3D-Holzdrucker Eigenbau
      3D Drucker Fabrikator2 mini
      3D Drcuker CL-260 - Eigenbau UMC

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von hase23 ()

    • Update 3 vom 11.07.2016

      3x Z-Achse.

      Halterungen gefräßt und mit Lager und Pulley bestückt. Die Pulley musste ich noch auf 10mm aufbohren hatte falsche bestellt. Da ich TR16x4 Trapezgewindespindeln habe mit 10mm Anschluss. Zahnriemen habe ich heute auch noch bestellt sollen bis zum Wochenende da sein.
      Hoffe ich bekommen den Drucker bis zum Wochenende Meschanisch fertig :)


      Zwei fragen habe ich noch:

      Zum Spannen des Zahnriemens gibt es dafür was fertiges oder muss mann sich da was basteln?

      Weis jemand wie das mit den Filamentrollen so ist reicht da ein einfacher abroller oder muss mann dort was beachten?


      Gruß und schönen Abend

      Sascha
      Bilder
      • Z-Achse.jpg

        115,91 kB, 576×768, 7 mal angesehen
      Gruß

      Sascha


      CNC-Holzfraese Nr. 26 by Jürgen Raschke - 3D-Holzdrucker Eigenbau
      3D Drucker Fabrikator2 mini
      3D Drcuker CL-260 - Eigenbau UMC
    • Moin Sascha,

      sowohl als auch :)

      Kommt ganz darauf an, wie Dein Riemen aussieht.
      Wenn Du einen offenen Riemen (also Meterware) hast, dann macht es Sinn, an einem der Enden, wo der Riemen fixiert wird, auch die Spannung einzustellen.
      Anders bei den geschlossenen Riemen - da muss eine Rolle den Druck erzeugen.

      Meist ist es doch so, dass Du unverrückbare Zahnriemenräder hast, die irgendwas antreiben und dazwischen mehrere Umlenkrollen, deren Position nicht wichtig ist. Eine dieser Umlenkrollen könntest Du so lagern, dass sie gegen den Riemen verschoben werden kann.

      Von Federn und ähnlichem würde ich die Finger lassen.

      Gerade bei einem Drucker ist es wichtig, eine definierte Riemenspannung konstant zu haben. Warum?
      Nun, beim Druck zählt nicht so sehr die Masse die bewegt werden muss, als vielmehr die Masse, die beschleunigt und abgebremst werden muss. Man will ja beim 3D-Drucker möglichst steile Beschleunigungsrampen haben, aber da schlägt dann die Elastizität des Riemens voll rein.

      Bei Richtungswechseln führt die bewegte Masse dazu, dass der Riemen gedehnt wird. Die Dehnung ist meist größer, als einem lieb ist und bei 3D-Drucken wird sie allzuleicht sichtbar. Diese Elastizität sieht man z.B. als Zittern in geraden Flächen. "Mein" großes Vorbild (Bubblecube) schrieb, dass er, um das Zittern in der Oberfläche zu beseitigen, mit der Beschleunigung so weit runter müsste, dass der Druck keinen Spaß mehr machen würde.

      Man könnte also den Riemen überdimensionieren. Nur mit dicker werdendem Riemen müssen auch die Zahnräder und Umlenkrollen größer werden.
      Bei guten Riemen wird angegeben, wie groß der Mindestradius für Biegung in Zahnrichtung und in Gegenrichtung ist (in Gegenrichtung ist der Mindestradius meist viel größer, als in Zahnrichtung).

      Wenn Du Deine Spindeln mit Zahnriemen antreiben willst, dürfte das vernachlässigbar sein. Zumindest wenn jede Spindel ihren eigenen Motor bekommt. Dort dürfte es ausreichen, den Motor mit Langlöchern zu befestigen.
      Bei den Z-Spindeln wird es sicher anders aussehen, wenn Du alle mit einem Zahnriemen und somit mit einem Motor antreiben willst. Da bist Du bei Längen, wo man die Dehnung sieht, also hier ist die Riemenspannung wichtig. Du könntest überlegen, die Riemenbreite von 9mm auf 15mm zu erhöhen. Damit steigt die Belastbarkeit ohne Änderung des Mindestbiegeradiusses.

      Bitte auch bedenken, dass der Riemen sich bei Erwärmung ausdehnt. Wenn also das Druckbett z.B. auf 100" geheizt wird, verändert sich die Riemenspannung deutlich.
      Meine Beiträge sind ausschließlich für das Forum "cnc-aus-holz.at" bestimmt! Ich untersage jegliches (auch teilweises) Kopieren, Weitergeben und Wiederveröffentlichen.

      Django013
    • Servus,

      San meinem Orca sind Langlöcher im Alu.
      Da geht eine Schraube durch wo dann ein Kugellager dran ist. Der Riemen läuft auf dem Kugellager. Damit er nicht runter rutschen kann könntest du noch große Beilagscheiben links und rechts vom Kugellager platzieren. Hab ich nicht! Geht auch ohne Beilagscheiben.
      LG Alex
      cnc-aus-holz im Facebook // Mein Youtube Kanal
    • Update 13.07.2016

      danke erstmal für die vielen Hinweise und Infos werde mich erstmal für die 15mm Riemen entscheiden und mir einen Spanner dann selber bauen.

      Zahnriemen HTD Neopren Profil 5M Breite 15mm Mädler und Zahnriemenrad 15 Zähne für 15mm

      Heute sind die ALU-Platten für die Halterung der Hotends gekommen. Kann heute die Halter für die Z-Achse schon mal fräßen und anpassen. :)

      Das erste Filament zum Testen ist heute auch gekommen.

      Gruß

      Sascha
      Bilder
      • Filament.jpg

        82,69 kB, 576×768, 6 mal angesehen
      Gruß

      Sascha


      CNC-Holzfraese Nr. 26 by Jürgen Raschke - 3D-Holzdrucker Eigenbau
      3D Drucker Fabrikator2 mini
      3D Drcuker CL-260 - Eigenbau UMC
    • Moin moin,

      hase23 schrieb:

      Zahnriemen HTD Neopren Profil 5M Breite 15mm Mädler und Zahnriemenrad 15 Zähne für 15mm
      sorry, wenn ich schon wieder nerve, aber überlege Dir das noch mal.
      Beim HTD-5M schreibt Mädler, dass unter 24Z mit einer verminderten Lebensdauer zu rechnen wäre.
      Der HTD-5M ist schon wesentlich störrischer, als z.B. der HTD-3M

      Schau mal bei Keilriemen-Express - die führen auch HTD-Riemen und haben sogar welche mit Stahlverseilung. Die Riemen mit Stahlverseilung haben einen höheren Mindestbiegeradius aber bieten fast 30% höhere Dehnfestigkeit.

      Also ich würde zu einem HTD3M mit Stahlverseilung tendieren. Du brauchst zwar auch mindestens 24Z Zahnräder, aber ich denke, da wirst Du eher mit glücklich. Lade Dir einfach mal die Specs von Keilriemen-Express runter.
      Meine Beiträge sind ausschließlich für das Forum "cnc-aus-holz.at" bestimmt! Ich untersage jegliches (auch teilweises) Kopieren, Weitergeben und Wiederveröffentlichen.

      Django013
    • Braust dich nicht zu entschuldigen bin dir dankbar dafür habe mit Zahnriemen irgendwie nichts am hut, ich blicke da irgendwie nicht durch es gibt so viel auswahl und habe bis jetzt auch noch nichts gefunden wo ich mir mal Infos raussuchen kann und erklärt wird wie wo was.

      Hatte bei Mädler mal geschaut und mir die Rausgesucht weil halt dort stand das sie Strapazierfähiger sind als die HTD-3M.

      Werde mir bei Keilrienem-Express mal ansehen und hier mal posten was ich nehmen würde wäre schön wenn du dann noch mal drüber schauen würdest.

      Gruß

      Sascha
      Gruß

      Sascha


      CNC-Holzfraese Nr. 26 by Jürgen Raschke - 3D-Holzdrucker Eigenbau
      3D Drucker Fabrikator2 mini
      3D Drcuker CL-260 - Eigenbau UMC
    • Hallo Sascha,

      ich hatte mir mal eine Tabellenkalkulation für die Fräse angelegt.
      Wollte wissen, wo ich mit meinen Motoren lande und ob die Riemen richtig dimensioniert sind ...
      KarlG meinte, dass Möderl seine ganzen Riemenantriebe von 5M auf 3M umgestellt hätte - das hat mich dann auch interessiert. Ob es wirklich schnuppe ist, 3M oder 5M zu nehmen, wo die Vor- und Nachteile liegen.

      Deshalb habe ich in der Tabellenkalkulation unterschiedliche Verseilung und unterschiedliche Zahnformen verglichen.
      Bei einem Portal von ca. 100kg deuteten die Zahlen einen klaren Vorteil von 5M gegenüber 3M an.

      Das sieht aber bei einem 3D-Drucker ganz anders aus. Dort hast Du ja bei konstanter Geschwindigkeit keine Kraft zu überwinden. Also gibt es nur die Beschleunigungskräfte. Kraft ist ja Masse mal 10 mal Beschleunigung, also rel. einfach zu berechnen. Wenn Du das Gewicht der beschleunigten Massen ermittelt hast, kannst Du leicht herausfinden, wo die kritische Beschleunigung liegt, die dann im Druck noch sichtbar wird.
      Meine Beiträge sind ausschließlich für das Forum "cnc-aus-holz.at" bestimmt! Ich untersage jegliches (auch teilweises) Kopieren, Weitergeben und Wiederveröffentlichen.

      Django013
    • Update: 17.07.2016

      Steuerung

      Die Bauteile für die Steuerung habe ich auf eine Grundplatte montiert und diese in ein ITX Gehäuse gebaut das ich noch hier rumliegen hatte. Für das Heiz Bett habe ich ein Externes Steuerschütz genommen damit ich das 230V Heiz Bett schalten kann. Das Netzteil wird von hinten an die ITX Blende schraubt sind Halterungen schon am Netzteil gewesen von REPRAP. An den Seiten habe ich kleine Ventilatoren gesetzt damit alle Bauteile gut gekühlt werden können. Heute geht es an die Verdrahtung.

      Z-Achse

      Danke Reinhard für deine Tipps habe mir 3M Riemen in 1900mm und 4x 24 Zahnriemenrad bestellt. Hier muss ich nur noch sehen wie ich die Befestigung an den Trapezspindeln baue. Das erste Rad habe ich schon gehimmelt da mir beim Lochbohren und anschließendem Gewindeschneiden der Gewindebohrer abgebrochen war :-(.

      Für den Motor habe ich mir einen Übergang aus Gewindestange und Nema Wellenhalter 5/10 gebaut.


      Frage:

      Kann Mann auch 3 Nema 17 Motoren so anschließen das sie über eine Steuerung laufen? Finde Irgendwie das mit den Riemenantrieb nicht so ganz gut? Habe schon gesehen das manche 3D-Drucker mit 2 Motoren für Z-Achse betrieben werden. Nur wie ist das mit der Synchronisation aus der 3 Motoren dann?

      Kennt jemand eine Adresse wo Mann günstig Plexiglas herbekommt um den Drucker ein zu hausen wegen der Zugluft oder braucht Mann das nicht?


      Gruß

      Sascha
      Bilder
      • Steuerung.jpg

        110,68 kB, 576×768, 13 mal angesehen
      • Riemen.jpg

        155,52 kB, 1.024×768, 10 mal angesehen
      Gruß

      Sascha


      CNC-Holzfraese Nr. 26 by Jürgen Raschke - 3D-Holzdrucker Eigenbau
      3D Drucker Fabrikator2 mini
      3D Drcuker CL-260 - Eigenbau UMC
    • hase23 schrieb:

      Das erste Rad habe ich schon gehimmelt da mir beim Lochbohren und anschließendem Gewindeschneiden der Gewindebohrer abgebrochen war :-(.
      Oups - sach bloß, Du bist auch einer von den Grobmotorikern :P

      hase23 schrieb:

      Kann Mann auch 3 Nema 17 Motoren so anschließen das sie über eine Steuerung laufen?
      Klar! Am besten ist es, wenn Du das Steuersignal, welches in den Stepper-Treiber reingeht auf 3 Eingänge verteilst.

      Im Reprap-Forum gibt es auch ne Strömung, wo die 3 Motoren der Z-Achse einzeln angesteuert werden, um eine automatische Bettjustage hin zu bekommen. Musst mal nach Glatzemann suchen, der hat ne Platine dafür entwickelt, die er auch vertreibt.

      hase23 schrieb:

      Kennt jemand eine Adresse wo Mann günstig Plexiglas herbekommt um den Drucker ein zu hausen wegen der Zugluft
      Von Plexi oder sonstigen Kunststoffen würde ich Dir abraten. Wenn Du Dich mit dem Drucker angefreundet hast, dann kommt - kwasi von ganz allein - der Wunsch auf, auch technische Kunststoffe zu drucken.
      Die benötigen aber völlig andere Temperaturen und evtl. einen beheizten Druckraum (bis 80° habe ich bislang gelesen).
      Schätze, das wäre etwas zu warm für Plexi. Du könntest es mit Alu-Dibond probieren, oder wenn Du unbedingt was sehen willst, dann eben Holz mit eingelassener Glasscheibe, die z.B. mit Glasersilikon eingeklebt wurde.
      Meine Beiträge sind ausschließlich für das Forum "cnc-aus-holz.at" bestimmt! Ich untersage jegliches (auch teilweises) Kopieren, Weitergeben und Wiederveröffentlichen.

      Django013