Z-Axis Homing scheitert immer

  • Hallo,


    Immer wenn ich die CNC14 starte und den Homingprozess anfange, fährt die Z-Achse nur hoch und erkennt den Endpunkt nicht.

    Ich schalte die CNC dann immer aus, weil der Motor ein sehr starkes Geräusch macht.

    Hier sind die Meldungen, die dann erscheinen:

    Meine Einstellungen:

    $$ < $0=40

    $1=255

    $2=0

    $3=1

    $4=0

    $5=1

    $6=1

    $10=1

    $11=0.010

    $12=0.002

    $13=0

    $20=1

    $21=1

    $22=1

    $23=0

    $24=25.000

    $25=500.000

    $26=250

    $27=2.000

    $30=32000

    $31=2100

    $32=0

    $100=80.000

    $101=80.000

    $102=400.000

    $110=2300.000

    $111=2300.000

    $112=900.000

    $120=300.000

    $121=300.000

    $122=50.000

    $130=529.000

    $131=1118.000

    $132=130.000


    Hat irgendjemand eine Idee, was das Problem sein könnte?


    VG
    Elisa

  • Hallo Elisa,

    ist der Z-Endschalter korrekt verdrahtet? Zum Testen: wenn Du während dem Z-Homing den Endschalter aktivierst, sollte der Antrieb sofort stehen bleiben...

    Verwendest Du einen Arduino mit dem CNC-Shield? Welche Software verwendest Du?

    LG, Christian

  • Hallo Elisa,


    du solltest einen induktiven Schalter auf Z haben. Der löst aus, sobald er Kontakt mit einem metallischem Gegenstand bekommt.

    Nimm mal ein kleines metallisches Teil, z.B. eine Schraube, und halte die direkt an den Schalter, an das blaue Ende vom Schalter.

    Dann sollte auf der Platine ein Lämpchen aufblinken.

  • Hallo nochmals,

    Viele Dank für die Hilfe!!

    Ich habe jetzt den Näherungssensor getestet und nochmals gut befestigt, und alles hat funktioniert. Der Testlauf mit der Fräse klappte sogar.

    Als ich danach aber nochmal etwas fräsen wollte, und den Homingprozess gestartet habe, hatte ich ein leider wieder ein ähnliches Problem, nur an einer anderen Stelle.

    Jetzt kommt die Fräse nicht einmal bis ganz nach oben, und macht ein lautes Geräusch und hört ung. 3cm unter der Maximalhöhe auf zu fahren.

    Der Sensor wird nicht ausgelöst (das weiß ich anhand des Lämpchens), aber mir scheint es, das soll so sein, weil der Nullpunkt noch nicht erreicht wurde.

    Der Motor stockt bei dieser Höhe, und dreht die verbundene Stange hin und her :/

  • Klingt für mich wie Führung fest. Ist aber nur so eine schnelle Idee. Ich kenn jetzt den Aufbau der Z-Achse nicht im Detail und weiß deshalb nicht was weniger Arbeit macht, den Motor abbauen und die KUS mit der Hand drehen oder die Lager der KUS und den Motorhalter lösen und den Schlitten mit der Hand nach oben schieben. Ziel ist jedenfalls, dass über den gesamten Weg ein gleichmäßiger Widerstand zu spüren ist.

    Es grüßt Jörg, der sich mit dem Schaltplan einer Taschenlampe auskennt. ;)

  • Hallo Elisa,

    bei Deiner Achse haben wir den induktiven Endschalter von hinten in die Z-Platte montiert. Wir mussten aber feststellen, dass das keine gute Position ist.

    Hier ist seitlich in der KUS-Mutter eine Bohrung und der Schalter kann genau diese treffen und so evtl. nicht auslösen. Mittlerweile machen wir von oben eine Bohrung neben dem Motor.

    So trifft der Endschalter genau auf die Stirnseite der Schiene und man sieht auch gut an diese Stelle hin. Das war an der Rückseite nicht gegeben.

    Durch das festziehen von Dir könnte der Endschalter jetzt sogar etwas vorstehen und die KUS am hochfahren hindern.


    Wir haben jetzt zwei Möglichkeiten. Entweder Du Zeichnest Dir von oben gegenüber der Schiene auf das Runde Teil der Führung eine Markierung an und bohrst dort ein 12mm Loch.

    Dann den Endschalter dort einschrauben. Ich könnte Dir auch eine neue Motorplatte mit der Bohrung schicken. Dann könnt Ihr es austauschen.

    Mir wäre aber die dritte Möglichkeit lieber. Nämlich beides. Ihr wechselt provisorisch die Position des Tasters und ich schicke Dir eine neue Platte zum tauschen.

  • Hallo Jörg und Alois,


    Danke für Eure Unterstützung. Ich glaube, dass ich alle Vorschläge ausprobieren werde:

    einmal die Führung prüfen, und dann auch provisorisch den Endschalter neu einzuschrauben.

  • Hallo Elisabeth,


    Du kannst den Endschalter auch zuerst ganz raus schrauben und dann das Homing von Hand auslösen. Das zumindest um die Funktion zu prüfen. Die Adresse habe ich ja. Dann schicke ich Dir auf alle Fälle schon einmal die andere Motorplatte. Das sind dann nur die 4 Motorschrauben, die Kupplung lösen und 7 Spax Schrauben. Und der induktive Schaltet natürlich.