Zum ersten Mal Alu fräsen. Ok so?

  • Hallo zusammen,


    Ich habe mich endlich getraut Alu zu fräsen. Der Fräser hält noch, ich bin aber sehr unsicher was die Parameter angeht. Gerade als Anfänger bei Alu finde ich es schwierig zu bestimmen.


    Zum Einsatz kommt ein Sorotec Fräser 1Z mit 6mm aus der ECO Serie. Laut Schnittdatenrechner kommt da 300mm/s bei 13500 RPM raus. In Z 120mm/s.


    Gefräst wird 8mm AlMg4.5 mit Wirbelfräsen. Volle Tiefe bei 5% Zustellung und 50% Breite.


    Geschmiert mit Wasser Spiritus und Spüli.


    Die Späne sind Nadelförmig, erscheint mir ok. Ist deutlich lauter als bei Hartholz, womöglich auch ok.


    Für ein kleines Teststück von vielleicht 40x80 kommt da schon fast 30 min Bearbeitungszeit raus. Das erscheint mir sehr lange.


    Ist das soweit ok oder geht es besser ohne gleich den Fräser zu riskieren?


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Grüße Patrick

    Estlcam V11 - Steuerung Arduinoclub Estlcam BOB - Fusion360

    Edited once, last by Paddycube: Bilder eingefügt ().

  • Also, das kommt zwar auf die Fräse an, aber bei mir bewegt sich die Fräse um ein vielfaches schneller.

    AlMg4.5, warum? Brauchst Du seewasserfestes Alu? Das ist eine spröde Legierung mit relativ niedriger Festigkeit. Dementsprechend lässt es sich uch fräsen. Es geht zwar, aber es gibt bessere Legierungen.

    Die Geräusche sind in Ordnung.

    Was bedeutet denn: Volle Tiefe bei 5% Zustellung und 50% Breite.

    5% seitliche Zustellung sind viel, bei einem 6mm Fräser sind das 0.3mm seitlicher Schnitt. Ich verwende maximal 0.2mm (3%), auch, je nach Tiefe der Fräsung gerne 0.1mm, dafür aber wesentlich höhere Vorschübe.

    Ich verwende bei einem 6mm Einschneider bei 22000 1/min einen Vorschub von 1800-2400mm/min.

    Da hüpft die Fräse vor Freude.

    Was bedeutet 50% Breite?

    Das Fräsergenis kann ich nicht beurteilen, man sieht ja die Fräsung nicht.


    grüße

  • Hallo,


    Ich habe hier feingefräste Gussplatten verwendet. Daraus besteht meine ganze Fräse und ich habe oft gelesen, dass man dies als Legierung zum Fräsen nimmt.


    Alle feingefrästen Platten die ich bisher gefunden habe sind immer EN AW 5083 bzw. AlMg4.5


    Was würdest Du da nehmen?


    Die Platte hatte eine Stärke von 8mm und die habe ich in einer Zustellung gefräst. Dabei habe ich das Wirbelfräsen von Estlcam genutzt. Die Breite von 50% ist dabei die Nutbreite, die gefräst wird. Bei 6mm Fräser ergibt das 9mm Nut. Die Wirbelzustellung beträgt 5% des Fräsers, das müsste der seitlichen Zustellung entsprechen. So jedenfalls mein Verständnis dazu.


    Danke für deine Schnittwerte, da kann ich also mal mutiger ran. Habe mich da an den Rechner von Sorotec orientiert, wobei da von Vollnut ausgegangen wird, was ja hier nicht passiert.


    Die Späne fühlen sich an wie zerknülltes Lametta.


    Hier noch ein Bild vom Ergebnis nach dem Fasem



    Gruß Patrick

    Estlcam V11 - Steuerung Arduinoclub Estlcam BOB - Fusion360

  • Also meinen 10mm Einschneider fahre ich meist mit 12000 rpm, Vollnut und 1-1,5mm Tiefe in 5083er Alu. Also fz=0,1mm. Mehr Drehzahl geht zwar vom Schnitt, aber der Fräser ist unwuchtig (wegen 1s) und die Fräse brummt dann ab 15000 ziemlich. Die dünneren Einschneider mit 6 / 5 / 4mm neigen bei mir leider zum Kreischen, wenn ich sie mit 18000 oder 24000 fahre. Da nehme ich dann fz etwas kleiner, so 0,05mm oder so.


    Lars

  • Hallo zusammen,


    die letzten Tage waren sehr lehrreich für mich. Teuer allerdings auch, es hat den ein oder anderen Fräser gekostet.


    Den 6mm Spiralfräser mit 2Z von Eu_hozly kann ich empfehlen. Der hat sich gut geschlagen bei 1500mm/s und 22.000 RPM.


    Auf meine Aufspannplatte aus Siebdruck liegt eine Opferplatte aus OSB. Die wollte ich aber etwas schonen und die Sauerei in Grenzen halten. Daher habe ich da drauf eine PVC Tischdecke gepackt und eine Art Wanne geformt. Darauf dann wieder eine OSB Platte, wo ich nach dem Planen direkt das Alu festgespaxt habe.


    Hat alles gut gehalten. Allerdings ist die OSB Platte schneller aufgequollen als ich vermutet habe. Nach einer 2,5h Operation mit MMS und 1 Liter Flüssigkeit hat sich das ganze um gut 1mm verzogen. Aber nur auf einer Seite, wohin auch die MMS bläst.


    Ich lass jetzt mal trocknen, plane die Opferplatte neu und dann schlichte ich nochmal auf Endmaß.


    Was nehmt ihr als Unterlage bei solchen Jobs? MDF wird sich da auch nicht anders verhalten.


    Gruß Patrick

    Estlcam V11 - Steuerung Arduinoclub Estlcam BOB - Fusion360

  • Wieviel MMS ziehst du denn da durch? 1L reicht bei mir für ein paar Wochen.

    Ich habe mittlerweile meine ganze Kiste aus Alu. Daher habe ich mit aufquellen mittlerweile gar keine Probleme mehr.

    Aber vorher war das mit einer Hauptplatte aus Siebdruck und einer opferplatte aus multiplex auch nie ein Problem. Aber habe das Zeug auch nie lange in solchen Mengen da drauf gehauen.

    Grüße,
    Klaus


    Fusion CAD -> Fusion CAM -> Planet CNC TNGV2 -> KMS DIY CNC -> fertig

  • Hallo Klaus,


    ich habe die MMS nun erstmals genutzt und überhaupt keine Idee, wie viel ich da nehmen muss. Ich lerne, es geht mit deutlich weniger. Zum Schluss war die Kabine der Fräse die reinste Sauna und die Garage hat gestunken wie ein ausgeraubter Schnapsladen.

    Als Kühlung habe ich Wasser, ca 15% Spiritus und Spüli genommen.


    Mir ist nicht klar wie viel Flüssigkeit und welcher Luftdruck sinnvoll ist. Ich habe mit ca 1,5 Bar gepustet.


    Patrick

    Estlcam V11 - Steuerung Arduinoclub Estlcam BOB - Fusion360

  • Ich habe mit Wasser/Spiritus Mischung keine Erfahrung, ich nutze so ne Bohrmilch Emulsion. Aber ich denke das sollte von der Menge her ähnlich sein.

    Was nutzt du denn für ne MMS?


    Ich habe eine nach BambusBuster V2/ Coldend Prinzip und die stelle ich beim normalen Fräsen so ein, dass sie ganz leicht Benetzt, das sieht man kaum wenn man nicht gerade was drunter hält wo man nach ein paar Sekunden die Tropfenbildung sieht.

    Wenn nicht gerade tiefe Slots dabei sind wo ich viel druck zum Späne raus fördern brauche dann bin ich unter 1Bar. Da drüber wirds bei mir zu fein zerstäubt und es gibt mehr Nebel im Raum als Flüssigkeit am Fräser/Material.


    Führ Bohrungen oder so kamikaze Aktionen mit Monster Zustellungen (Sternchallange etc..) drehe ich die auch mal voll auf so das es ne halbe Flut Kühlung wird, aber da steigt dann auch der Nebel von den Heißen spänen auf ;-)

    Grüße,
    Klaus


    Fusion CAD -> Fusion CAM -> Planet CNC TNGV2 -> KMS DIY CNC -> fertig

  • Hallo Klaus,


    Ich nutze ebenfalls den Bambusbuster 2.0 aber mit der ColdEnd Platine. Könnte also wie bei dir sein.

    Wenn ich die Hand unter die MMS halte ist die sofort nass. Nach 2 Sekunden nimmst schon ein Handtuch zum trocknen. Die Späne am Grund sind auch nass, nicht feucht und kleben auf der Oberfläche.

    Man sieht beim Fräsen auch ein Rinnsal auf dem Material. Ich werde mal drastisch reduzieren.


    Was nimmst du genau als Emulsion? Das günstigste was zu bekommen ist oder was spezielles?


    Lars, nimmst du das Pur? In welchen Mengen denn?


    Alu ist wirklich ne andere Nummer als Holz.


    Gruß Patrick

    Estlcam V11 - Steuerung Arduinoclub Estlcam BOB - Fusion360

  • Hi Patrick


    Ich nutze das Zeug hier:

    https://www.ebay.de/itm/390499…9957d8:g:ag4AAOSwo0JWMNMu

    Ist im Verhältnis 1:10 mit Wasser zu mischen und daher echt ergiebig.


    Habe auch die ColdEnd Platine dran nur keinen "Druck aufm Kessel" da die Emulsion dünnflüssig genug ist und es sich so bei mir etwas feiner einstellen lässt. Wenn bei mir der Vorschub passt und die Energie gut in die Späne geht dann sind die bei mir praktisch sofort trocken. Aufm Werkstück bleibt nur ein dünner Ölfilm zurück.

    Bei Spiritus war mir immer die Brandgefahr zu groß und mein Kellerraum ist nicht so mega gut belüftet als das ich da in dem Dunst stehen will. Habe zwar auch bei der Emulsion meist ne Maske auf aber die bildet zumindest kein Explosives Gemisch ;-)

    Grüße,
    Klaus


    Fusion CAD -> Fusion CAM -> Planet CNC TNGV2 -> KMS DIY CNC -> fertig

  • Hallo Klaus,

    mit der Emulsion wäre ich vorsichtig. Ist als Gemisch im flüssigen Zustand zu verwenden. Du bläst Dir das Öl direkt in die Luft und zerstäubst es. Ich kenne die Zusammensetzung von dem Mittel jetzt nicht. Schau Mal ob Du da etwas genaueres dazu finden kannst. Ich verwende direkt MMS Öl. Das besteht aus natürlichen Ölen. Ob das dann so gesund ist weiß ich jetzt auch nicht, aber es ist extra zum zerstäuben gedacht.

  • Ja, ich nehme den Spiritus pur. Die Menge ist stark schwankend, weil sich meine Düse immer verstellt. Aber so 300ml/h sind es, wenn mir die eingestellte Menge gefällt.


    Wenn dann meine neue Düse mit Arduino und Kfz-Einspritzventil montiert ist, dürfte die Menge zuverlässig einstellbar werden.


    Bzgl. Brandgefahr: Habe mal ein Video gesehen, wo einer erfolglos versucht hat, den MMKS-Strahl (Spiritus) mit dem Feuerzeug anzuzünden. Selbst probiert habe ich es nicht. Aber interessant wäre es...

  • Hallo Klaus,

    mit der Emulsion wäre ich vorsichtig. Ist als Gemisch im flüssigen Zustand zu verwenden. Du bläst Dir das Öl direkt in die Luft und zerstäubst es. Ich kenne die Zusammensetzung von dem Mittel jetzt nicht. Schau Mal ob Du da etwas genaueres dazu finden kannst. Ich verwende direkt MMS Öl. Das besteht aus natürlichen Ölen. Ob das dann so gesund ist weiß ich jetzt auch nicht, aber es ist extra zum zerstäuben gedacht.

    Stimmt jetzt wo du es sagst ist da MMS nicht mehr im Angebot erwähnt. Komisch, ich war mir ziemlich sicher das da MMS erwöhnt würde als ich das damals gekauft hatte. Ist aber auch schon ne Weile her.

    Ich traue allerdings so kram in der Luft allgemein eh nicht und stehe daher zu 90% der Zeit eh mit Maske vor der Fräse. In so fern mache ich mir um mich persönlich da keine Großen sorgen, aber ja sollte erwähnt werden.

    Grüße,
    Klaus


    Fusion CAD -> Fusion CAM -> Planet CNC TNGV2 -> KMS DIY CNC -> fertig

  • Bei Verwendung einer MMS würde ich immer zu einer Einhausung, oder einer guten Be/Endlüftung/Absaugung sorgen.


    1L in 2,5H macht ungefähr 6ml/min, was nicjt unbedingt viel ist. Bei MMS spricht man mWn. von weniger als 30ml/min.


    Ich benutze die selbe Bohrmilch wie Klaus, auch in einer MMS. Das ist ein Bioschmierstoff. Ob der ungesünder ist als Fernella & Co. kann ich jetzt nicht sagen.

    Die Emulsion kann auch als Aerosol, also zum Zerstäuben, verwendet werden.

    Wie gesagt bei mir ist ne Einhausung vorhanden.

    Grüße

    Daniel


    Idee -> QCAD-Pro -> Estlcam 11 -> TNG v2 -> PFM2.6

    Edited 2 times, last by Bambusbjoern ().