Umbau und Rep des Mendel Prusa

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Berni, ich würde einen kleinen Gewindebohrer verwenden und seitlich verfahren, dadurch bekommst Du eine feine Verzahnung deren Spitzen schön ausgeformt sind und dennoch keine Flanken, woran sich das Filament reiben könnte. Den passenden Durchmesser errechnest Du einfach mit Umfang durch Steigung.
      Oder Du fräst das ganze einfach mit Deiner 4ten Achse... :P
    • Hi Jungs !

      Im Moment teste ich gerade das nicht gerade schöne M12er, läuft bisher nicht schlecht.
      Werde morgen einen ganz heiklen Druck starten bei dem das Retract richtig beansprucht wird da wird sich dann zeigen was das Ritzel kann...

      Reinhard ein M6er hatte ich bisher drin, war aber von "Hand" gemacht, soll heißen, Schraube, 2 Lager, Gewindeschneider in die Ständerbohrmaschine und randrücken bis ein Gewinde entsteht, ihr könnt euch vorstellen wie das aussieht.

      Alois daran hab ich auch schön gedacht, aber du kannst die ja vorstellen wie mir da schon wieder die Düse geht....... :rolleyes:

      Na den Test noc abwarten und dann wird ein schöne gemacht, aber mal Danke für euren Input. :thumbsup:
    • Hi Bernie,

      warum Dir das Leben schwerer machen, als nötig.

      Du hast doch entweder ein 3mm Filament, oder solches mit 1,75mm Durchmesser - also egal wie, 6mm ist auf jeden Fall größer. Mehr braucht es doch garnicht.
      Wenn Du Dir nen Extruder anschaust, dann ist das Filament "normalerweise" geführt, es kann also weder rechts noch links ausweichen. Bei der Anpressrolle ist es ja völlig Banane, ob die rumeiert oder präzise geführt ist. Bleibt also nur noch die Förderschraube. Da sollte es normalerweise möglich sein, die genauso auszurichten, dass die tiefste Stelle mit der Filamentführung zusammen fällt. Wen interessiert es, wieviel die Zähne noch seitlich weiter gehen, die werden doch garnicht gebraucht.
      Also einfach die ganze Geschichte rel. genau ausmessen und machen. Dann wird das schon :)
      ... und je schärfer die Zähne, desto leichter tut sich der Extruder.
      Ich denke einfach, mehr als 40% sollten die Zähne nicht ins Filament eintauchen.
      Meine Beiträge sind ausschließlich für das Forum "cnc-aus-holz.at" bestimmt! Ich untersage jegliches (auch teilweises) Kopieren, Weitergeben und Wiederveröffentlichen.

      Django013