Anschlag bzw. Möglichkeit zum genauen Umdrehen einer Platte

  • Hallo Liebes Forum, ich habe eine Frage, vielleicht hat jemand ein Ähnliches Problem bzw. das Problem schon gelöst und kann mir Tipps geben.


    Ich möchte mehrere Rechtecke aus einer grossen Aluminium Platte fräsen und die Kanten farsen. Allerdings möchte ich beide Kanten (oben und unten) farsen, das das nicht in einem Mal geht ist klar, also war meine Idee die das man eine Seite farst dann die Platte umdreht und dann diese Seite farst und dann ausfräst. Dafür braucht man aber ja irgendwie einen Anschlag bzw. eine Möglichkeit den Nullpunkt immer perfekt neu zu setzen? Hat jemand erfahrung mit dieser Art von Problem ? wenn ja dann, wie hast du es gelöst? Ideen und tipps gerne gesehen:)


    Viele Grüsse aus Berlin

    Noah

  • Hallo Noah,


    sowas geht immer gut mit Zentrierbohrungen. Von oben durchbohren, beim Umdrehen dann diese Bohrung mit einem Passstift abstecken. Dazu musst Du in die Opferplatte die selbe Bohrung setzen.

    Fasen kannst Du später aber auch außerhalb von der Maschine. Ich habe das oft mit der Oberfräse gemacht.

  • Hallo Noah,


    Du kannst mit EstlCam das Werkstück antasten und die Verdrehung automatisch korrigieren lassen.


    Antasten mittels

    - Tastplatte,

    - 3D-Finder oder

    - Kontakt zwischen Schaft des Fräsers und der zu fräsenden Metallplatte. Vorher Leitfähigkeit prüfen!


    Sonst funktioniert natürlich auch das „Universelle Aufspannsystem“ von Andreas mit Bohrungen für Passstifte alle 50mm.


    Viel Erfolg!