Geburtstagsgrüße in Holzplatte fräsen - Kostenfrage

  • Hallo zusammen,


    für den 40. Geburtstag unseres Chefs würden wir gerne eine Miniwerkbank bauen und personalisieren.


    Es sollen die Unterschriften der Teammitglieder ca 5 mm ausgefräst werden. Wir wollen diese dann anschließend mit Epoxidharz auffüllen.


    Das Ganze soll aus einer Buchenplatte gefertigt werden. Dummerweise halten zwei angefragte Schreiner es für unter ihrer Würde, uns auch nur zu antworten...


    Ich habe die Unterschriften gescannt, angeordnet und vektorisiert, und die entstandenen DXF und PDF angehängt.


    Kann uns jemand hier weiterhelfen? Letztendlich reicht uns im Moment eine Schätzung, was diese Arbeit denn kosten würde. Davon hängt schließlich ab, ob wir das Projekt in der angedachten Form weiter verfolgen können.


    Schon mal vielen herzlichen Dank für die Antworten und die damit verbundenen Mühen.



    Oliver

  • wie groß soll das Brett werden und die zu gravierende Schrift? Ich denke die 5mm beziehen sich auf die Tiefe. Was ist der Bearbeitungsumfang? Ich gehe von Brett besorgen, Hobeln und die Abmaße per Kreissäge herstellen, dann gravieren. Den Rest werdet Ihr selber machen? Das alles in Buche. Wie eilig ist das ganze? Ein Wunschtermin wäre noch ganz gut. Im Grunde kann ich die Aufgabe übernehmen. Zu m Preis bräuchte ich halt noch die Infos. Die DXF kann ich vom Handy aus nicht sinnvoll öffnen.


    Gerne kann auch wer anderes noch hier seine Hilfe mit anbieten. Wohin soll das gehen? Österreich oder Deutschland?

  • Das ging ja fix, Danke dafür.


    Die Platte ist schon vorhanden und zugesägt, ich habe auch schon Löcher für Bankhaken und für die Vorderzange angebracht.


    Letztendlich ginge es nur um die Fräsarbeit auf einer 60 x 40 cm großen Buchenplatte. Und ja, die 5 mm sind natürlich die Tiefe.


    Die Unterschriften sind vergrößert, so dass sie etwa 3 - 4 cm Höhe haben.


    Die angehängten Dateien sollten das Ganze in Originalgröße abbilden.


    Gebraucht wird das Teil in der Schweiz, aber ich bin noch regelmäßig im schwäbischen Tuttlingen bei Verwandschaft.


    Wir haben hier in der Schweiz einen Kostenvoranschlag von einer Werbetechnikfirma bekommen, der die Kosten des Geschenks mal kurz vervielfacht.


    Deshalb von mir die Idee in Deutschland mal nachzufragen.


    Danke noch mal für die Mühe


    Oliver

  • Okay, da waren einige schneller ^^


    Ich hatte schon die Datei runtergeladen und angefgangen zu bearbeiten.... jetzt wollte ich da gerade was zu schreiben und durfte mir erstmal einiges durchlesen :D


    Mein Standort ist ganz oben in Ostfriesland.... ich bin jetzt davon ausgegangen, dass ihr erst die Platte gefräst haben möchtet, die dann zu euch geschickt wird und ihr den Rest damit macht.

    Andersrum bleibt euch ja nur jemand, der in eurer Nähe ist.


    Wenn ihr dennoch die Platte zu mir schicken wollt, dann dürft ihr das natürlich gerne tun ;)


    Eine wirklich tolle Idee!!!

  • in Schwaben haben wir doch auch viele User. Da kann Dir sicher jemand helfen. Ansonsten schick das Brett zu mir und ich schicke es wieder nach Tuttlingen. In die Schweiz zu versenden ist schon ein Problem. Wir haben aber auch User mit fräsen in der Schweiz. Da denke ich zum Beispiel an den Griegl...

  • Hallo Oliver, Alois hat die Schwaben angesprochen 😁. Ich bin ca. 1 Stunde von Tuttlingen entfernt. Bin leider beim gravieren noch kein Künstler. Aber wenn es keinen anderen Weg gibt helfe ich gerne. Wenn es zeitlich nicht ganz so brennt mache ich mich mal an einen Versuch und ein Bild davon. Ich hoffe es reicht Dir bis Donnerstag oder Freitag diese Woche. Meine Frau ist im Homeoffice und ich darf nur Nachts an den Rechner. 😥

    Gruß Martin


    irgendwann wird alles GUT


  • Hallo Karsten


    Das sieht gut aus. Wollte gerade fragen wie es mit dem Text geklappt hat.

    Bei mir gehen Texte (Bemassungen, Beschriftungen etc.) im CAD nicht im Estlcam zu öffnen.

    Ist die Schrift irgendwie in einer svg, dann mache ich das immer über inkscape und dann klappt es, jedoch ist die manchmal kantig und nicht sauber gerundet.


    @ Oliver Apropos Schweiz, ich als Exilbayer wäre auch in der Schweiz :)


    Ich habe auch noch nicht die Welt graviert, aber es ging ganz ordentlich.

  • Alois73, in meinem Werkzeugbestand habe ich momentan nur so billige kleine Gravierstichel und ein 60Grd Laser Point. Meinst Du mit dem Laser Point würde das funktionieren?

    Falls Du meinst dass das geht versuche ich das morgen einmal als Test. Denke den G-Code bekomme ich über Fusion hin.

    Gruß Martin


    irgendwann wird alles GUT


  • vielen herzlichen Dank für eure Mühen!!


    ...ich trau mich kaum, es zu sagen, aber über Beziehungen haben wir in dieser Werbefirma jetzt plötzlich die Möglichkeit, das Ganze für ein Trinkgeld über die Bühne zu bringen. Eine unserer Azubinen ist da mit nem Kadermitarbeiter verbandelt. Und da das Ganze dann jetzt innerhalb von Altdorf ablaufen könnte würde ich das vorziehen.


    Nochmals Danke all denen, die sich nen Kopf gemacht haben.


    Sorry für den Aufruhr!!



    Jetzt komme ich aber mit einer anderen Frage, denn ich habe die Beziehungen in diese Firma nicht.


    Was wäre denn die größte zu bearbeitende Fläche? Ich denke an eine Schreibtischplatte 140 x 70 cm für meine Frau zum 50. Geburtstag.


    Wäre da sowas in der Art machbar?

    Zu groß für die Fräse?

    Laserbeschriften eventuell machbar?


    @ Munze1: Da könnte ich auf dem Weg nach Tuttlingen ja fast mal vorbeikommen...

  • Hallo Oliver,


    Überhaupt kein Problem. Aber einen Versuch mit drei Unterschriften in Multiplex Birke habe ich doch noch unternommen. So sieht das Ergebnis aus (Laser Point Fräser 60Grd).


    Gruß Martin


    irgendwann wird alles GUT


  • Karsten: Das nenne ich mal eine Bearbeitungsfläche! :huh:


    Martin : Sieht sehr schön aus. Ich könnte es mir sehr edel vorstellen die Signaturen nicht nur farblich anzulegen sondern irgendwie zu füllen, idealerweise in einem metallähnlichen Effekt. Würde super edel aussehen.


    Liebe Grüße aus dem Westerwald


    Volkhard

    Volkhard


    Derzeit im Bau:

    Fräse : Fenja R4 1200D

    Motoren: JMC ihss60-36-30-21-38

    Fräsmotor: Suhner UAK 30 RF 1.55kw, 230V

    Steuerung: Estlcam über Arduinoclub Mega Karte