CNC 14 –erste Modifikationen

  • Hallo,


    Nachdem ich meine beim Workshop in Hamburg im April gebaute 14 nun endlich vor einer Woche in Betrieb genommen habe, habe ich einige kleinere Modifikationen vorgenommen, die schnell zu machen waren und die mir hilfreich erscheinen:


    Galgen für Netzzuleitung Spindel

    Aus einem rumliegenden Alustab mit Ø ca. 5 mm und zwei kleinen Ösenschrauben habe ich mir einen Galgen gebogen, der das Netzkabel der Spindel nach oben führt. So ist es beim Verfahren nicht im Fräsweg und klemmt sich auch nicht beim Homing (das ist mir nämlich gleich passiert…)




    Lagerschlitten X-Achse drehen

    Nach einigen Fräsversuchen hatte ich plötzlich eine M4-Schraube auf der Arbeitsfläche liegen. Die stammte aus dem Lagerkäfig eines der hinteren X-Achsen-Lager und hatte sich wohl losvibriert. Eventuell muss da ein Tröpfchen Loctite mit rein. Dummerweise haben sich auch die beiden vorderen Schrauben losgedreht. Die können zwar nicht rausfallen, weil die vertikale Platte der Z-Achse, die davor steht, das verhindert, allerdings verhindert sie auch, dass man mit dem Inbusschlüssel hinkommt, um sie wieder festzuziehen. Deshalb habe ich die beiden vorderen Lagerwagen gedreht, so dass nun alle 4 Einstellschrauben nach hinten zeigen. Jetzt können im Bedarfsfall auch die vorderen nachgestellt werden, zwischen dem Zahnriemen kommt man mit kurzen Schlüsseln noch prima rein.



    Ansonsten läuft soweit alles gut, habe mir bereits aus Multiplex-REsten ein paar Schnecken-Exzenterspanner und Linearanschläge gefräst, morgen kommen die bestellten Rampa-Muffen und es kann an die Fertigung der Raster-Spannplatte gehen.


    Viele Grüße aus Berlin

    Micha.

  • Hi Micha,


    danke für die Mitteilung deiner ersten Modifikationen und Probleme!


    Ich frage mich auch, wie ich das Problem der Stromzufuhr zur Spindel am besten löse. Könnte das Kabel eigentlich auch zusammen mit den Steuerleitungen in die Schleppkette (die dafür allerdings gegen eine größere ausgetauscht werden müsste) gelegt werden? Oder würde das zu Störungen führen? Kann das hier ein Kundiger beantworten?


    Der von dir installierte Galgen fährt ja sozusagen mit. Wie läuft denn dann das Spindelkabel weiter? Ich überlege, ob ein fest installierter Galgen oder irgendein anderer mittig oberhalb der Maschine liegender Befestigungspunkt besser wäre. Der könnte dann auch für die Aufhängung eines Absaugschlauchs genutzt werden.


    Soweit mit herzlichem Gruß aus Hamburg

    Daniel

    Gruß Daniel


    CNC14-Fräse (April 2021) - X-/Y-Achsen vertauscht - AMB 1400 FME-P Di

  • Hallo Daniel!


    Ich habe das Stromkabel meiner Spindel Mafell FM1000 mit den Steuerleitungen in der Schleppkette liegen. Das original Netzkabel von Mafell habe ich gegen ein geschirmtes und hochflexibles Kabel ausgetauscht und alles funktioniert einwandfrei!

    lg
    Harry



    CNC Eigenbau - JMC Closed Loop 3Nm - Estlcam V11. - Mafell FM 1000

  • Hallo Daniel!


    Ich habe mich gegen Schleppketten entschieden und die Lösung mit einem Galgen gewählt. Da ist schnell mal ein Kabel nachgezogen und funktioniert nun schon mehrere Jahre. Der Galgen dreht sich, kugelgelagert, um seine Hochachse.

    Es grüßt Jörg, der sich mit dem Schaltplan einer Taschenlampe auskennt. ;)

  • Hallo Micha,


    entschuldige! Da haben wir an deiner Achse wohl nicht darauf geachtet, dass die Madenschrauben nach außen zeigen. :huh:


    Mir hat das Spindelsromkabel an den Motorkabeln Signalprobleme bereitet, daher ist deine Galgenlösung prima! :thumbup:

    Mein Spindelkabel liegt einfach auf der gegenüberliegenden Seite und stört mich nicht, bisher

    ....ganz nach dem Motto" Schuster tragen die schlechtesten Schuhe" :whistling: