Meine Holz-CNC 🤘

  • Hallo an alle Hobbyteiler!!!

    Hiermit möchte ich meine selbst kreierte und eigenst hergestellte Portalfräse vorstellen!

    Ich selbst habe in meiner Ausbildung ein paar Grundkenntnisse zum Thema CNC erlangt, aber hatte eigentlich keine Ahnung wie man so eine Maschine selbst bauen könnte!

    Da aber meine... doch ich behaupte es ist „Liebe“... zum Holz auch nach Jahren der Beruflichen Abstinenz nicht nachgelassen hat bin ich während der Suche nach der eigenen Werkstattausstattung über eine kleine Portalfräse gestolpert und dachte sofort „GEIL!!! SOWAS BRAUCH ICH“!!!

    Also begann alles mit dem folgenden „Gerät“

  • Hallo Max


    Schöne kompakte Fräse, so ein Ding kann süchtig machen. ^^

    Ich finde schon alleine einfache Dinge wie viereckige Ausschnitte, Langlöcher damit herzustellen, was ja wirklich trivial ist, grossartig. Die Ausschnitte kommen ohne verbrannte Ecken raus, die Langlöcher ebenfalls. Das macht alles einen viel professionelleren Eindruck und macht Spass zu betrachten.

    Viele Grüsse


    Dieter


    Sie dürfen nicht alles glauben was sie denken. (Heinz Erhardt) ;)

  • Das hat mir schon nach den ersten Fräsversuchen einen Riesen Spaß gemacht! Nach ein paar Wochen kam aber langsam die Ernüchterung durch die wie ich leider sagen muss recht früh erreichten Grenzen der Mechanik!

    Da ich von mir selbst behaupten möchte, dass ich auch nach dem ein oder anderen Sturz, zumindest der Kopf (oder eben der Bereich des Hirns welcher fürs technische Verständnis zuständig ist) verschont geblieben ist dachte ich mir: das kann ich besser!!! Mein Feuer für dieses Thema war also pelletartig entzündet!!!

    Also habe ich im Netz gestöbert und siehe da ich bin ja garnicht der Einzige der das vor, oder sogar schon getan hat!

    Inspiriert von echt geilen Ideen aus verschiedenen Bereichen des Social-Media und dem Web hab ich meine Überlegungen im Bezug auf Leistung, Größe und nicht zuletzt dem Budget gestartet und eine sehr „grobe“ Skizze erstellt wie das ganze mal aussehen könnte:

  • Die Grundkonstruktion hab ich aus 18mm Siebdruck gefertigt. Damit die Arbeitsfläche nicht so rutschig ist und sich optisch etwas abhebt wurde diese aus Birke Multiplex gefertigt. Für die Stabilität sorgen längs und quer angeordnete Verstrebungen unterhalb der Arbeitsfläche. Aus Gründen der Stabilität in Richtung der X-Achse habe ich die Linearführungen hier doppelt angelegt. Was sich sehr stark bemerkbar macht wenn man mal die unteren oder oberen Wagen der Führungen weg lässt und dann das Portal hin und her drückt!

    Die Linearführungen sind 20mm Führungen, bis auf die Z-Achse. Hier sind es einfach aus optischen und Platzgründen 12mm Führungen geworden. Die Spindeln sind 16er Kugelumlaufspindeln mit 5mm Steigung an jeder Achse! Damit sich die Spindeln drehen habe ich Nema 23 Motoren mit 3 Ampere und 3Nm drangeschraubt.

    Gesteuert wird das ganze über die allseits beliebte Estlcam-Steuerung bzw. den Klemmenadapter.

  • Ich wüsste keinen anderen Weg als bei Dateianhänge die Bilder mit reinpacken.


    Die Grundkonstruktion sieht gut aus, dann wirst die beiden KUS an der Tischachse über einen Riemen verbinden, oder über 2 parallel geschaltete Stepper?


    Ich würde das Portal massiver ausführen, entweder eine 22er oder 30er Platte oder mit aufgesetzten Streben. Da kommt ganz schön Kraft drauf und das 18er Holz könnte sich doch etwas biegen bei seitlichen Kräften.

    Viele Grüsse


    Dieter


    Sie dürfen nicht alles glauben was sie denken. (Heinz Erhardt) ;)

  • Die Grundkonstruktion sieht gut aus, dann wirst die beiden KUS an der Tischachse über einen Riemen verbinden, oder über 2 parallel geschaltete Stepper?

    Die beiden Spindeln sind über einen Stepper betrieben und die wiederum mit 15mm Riemen verbunden, da ich die Gefahr vermeiden wollte dass evtl bei einem Stepper Schrittverluste auftreten und sich das Portal verzieht!

    Ich würde das Portal massiver ausführen, entweder eine 22er oder 30er Platte oder mit aufgesetzten Streben. Da kommt ganz schön Kraft drauf und das 18er Holz könnte sich doch etwas biegen bei seitlichen Kräften.

    Das ganze ist schon durch die doppelte Führung auf der Y-Achse sehr stabil geworden! Durch die Höhe des Portals bzw. der „Höhe der X-Achse“ hab ich zusätzlich eine hohe Stabilität erreicht! Aber ich gebe dir Recht es ist eine „Schwachstelle“.

    Hab aber auch schon dran gedacht und auch schon ein Update der Seiten gezeichnet und das Material hier liegen! Gibt also schon bald ein Update mit 36mm starken Seitenteilen aus Multiplex was ich noch Lackieren werde.

    Gruß Max


    -Vorsprung durch Hektik-

  • Das ist der (nicht ganz aktuelle) Stand!

    Als Spindel hab ich zur Zeit noch die zugegeben „Billigvariante“ einer Frässpindel in Betrieb. Handelt sich um eine Kantenfräse oder Einhandfräse. Ist ein 1:1 Nachbau einer Makita RT0700C. Aber für die ersten Projekte erfüllt Sie ihren Zweck recht gut! Lediglich der Spindelhalterung habe ich schon ein Update verpasst.

    Was als nächstes in Arbeit ist sind die neuen Seitenteile des Portals aus eben 36mm Multiplex (sprich 2x 18mm) und ein Schaltschrank für die Steuerung, da hier noch ein Provisorium als „Staubschutz“ aus OSB herhalten muss! 🙄

  • Hi und Danke!! 🤘

    Bearbeitbare Fläche ist 1050x650mm. Nicht riesig aber für meine Zwecke völlig ausreichend!

    Hier noch ein paar Bilder der letzten Änderungen! Die Platte für die Halterung des Fräsmotors werde ich über Kurz oder Lang wieder aus Siebdruck machen! Gefällt mir persönlich optisch besser...! Was denkt ihr?


    Kabel mit gedrucktem Kabelhalter am Portal befestigt


    Genauso die Kabel für den Motor der Z-Achse sowie die Stromversorgung der Fräse

    Gruß Max


    -Vorsprung durch Hektik-

    Edited once, last by Max S-F-W-G ().

  • Hallo Max,


    habe auch eine Holzfräse als erst Fräse, das war damals ein Bausatz.

    Ziehe meinen Hut vor jedem Eigenbau!


    Als Upgrade für diese Fräse gab es damals für die Z Achse eine Aluplatte.

    Also wenn du eh vor hast die Platte nochmals zu tauschen für Z,

    hol dir ein Stück 12mm Aluminium.

    Du wirst damit viel Freude haben versprochen.

    Dann kannst du die Schraubenköpfe auch noch versenken usw...


    Wenn du Angst hast um die zu fräsen, nimm einfach ein Stück Alu und experimentiere damit etwas.

    Auch wenn du nur sehr langsam fräst, auch ohne Kühlung. Das geht schon!

    Einfach etwas Geduld mitbringen. Vielleicht auch nur mit 0,1-0.2mm Z Zustellung und ~800mm/min Vorschub. Spindel Volle Drehzahl.

    Weiß nicht wie stabil deine Fräse ist, das ist alles Erprobung.

    So fing ich damals halt an, wenn ich mal Alu probierte.


    Was mir sehr gefällt sind deine zwei Spindeln auf der langen Achse, dies hat meine leider nicht.

  • Hallo Alex und vielen Dank für das Lob und den Tipp mit der Aluplatte!!!

    Freue mich immer sehr wenn ich merke dass jemand nicht einfach nur "Daumen Hoch" oder eben runter schreibt sondern sich richtig mit der Sache zu der er postet auseinander setzt! Genau aus diesem Grund hab ich mich hier angemeldet! Nochmal Danke dafür!!!

    Das Ding ist ich möchte die Konstruktion gerne aus Holz lassen! Ich steh auf den Scheiß!!! :thumbsup:

    Ich möchte auch eine Fräse bauen die optisch irgendwie geil aussieht... da passiert noch einiges! Vor Allem an diversen Detaillösungen. Das Portal wird wie schon geschrieben zum größten Teil neu aufgebaut da es so wie es jetzt ist eben wie bei vielen Eigenbauten ein Prototyp ist.

    Werde aber alles hier Posten für Diejenigen die es interessiert! ;)


    Habe leider von der Entstehung nicht alles Dokumentiert da mich mehrere Bekannte und ein Freund erst darauf gebracht haben das ganze zu Dokumentieren und zu teilen. Ich hatte zum Zeitpunkt der Idee nicht gedacht dass das Thema CNC-Eigenbau doch so verbreitet ist.


    Wie dem auch sei... bin etwas abgeschweift... ^^

    Auf jeden Fall nochmal vielen Dank für dein Feedback!!!

  • Max,

    dann bist bei uns bestens aufgehoben ;).


    Das Ding ist ich möchte die Konstruktion gerne aus Holz lassen! Ich steh auf den Scheiß!!!

    Kann ich sehr Gut nachvollziehen!

    Es war halt damals ein Upgrade, denn es bringt schon nochmals einiges an mehr Stabilität. Gerade wenn man dann eine schwere Spindel wie die 2,2kw Chinaspindel montieren möchte.

    Wie gesagt Upgrade.

    Im übrigen kann man die Aluplatte ja auch ganz nett gestalten, mit etwas schleifarbeit und Klarlack Versiegelung als Beispiel.


    Falls du trotzdem beim Holz bleibst noch ein Tipp. Nimm Karosserie Beilagscheiben, also die großen. Dann verhinderst du das einziehen in das Holz um einiges.

    Das ist auch learning by Doing ;).

    Man zieht die Schrauben ja z.T immer wieder mal etwas nach und dann verschwinden die Schraubenköpfe immer mehr ohne Beilagscheiben. X(


    Schönen Abend.

  • Hallo Max,

    Willkommen erstmal.


    Schöne Maschine viel Spaß noch beim bauen, ich bin gespannt auf deine weiteren Details für deine Maschine.

    Warum hast du dich für eine doppete Führung entschieden? Angesichts dessen wie Dieter schon sagte würde ich das Portal stabiler ausführen, die Wangen könnten durchaus schwerer sein. Wenn ich heute meine Maschine nochmal planen würde hätte ich die Führung auch doppelt ausgeführt, oder eben Linearführungen benutzt.

  • Im übrigen kann man die Aluplatte ja auch ganz nett gestalten, mit etwas schleifarbeit und Klarlack Versiegelung als Beispiel.


    Ich werd drüber nachdenken! ;)


    Falls du trotzdem beim Holz bleibst noch ein Tipp. Nimm Karosserie Beilagscheiben, also die großen. Dann verhinderst du das einziehen in das Holz um einiges.

    Das ist auch learning by Doing ;).

    Man zieht die Schrauben ja z.T immer wieder mal etwas nach und dann verschwinden die Schraubenköpfe immer mehr ohne Beilagscheiben. X(

    Da sind Scheiben drunter allein weil sich die Zylinderkopfschrauben schon durchs drehen ins Material ziehen. Aber eben recht kleine... evtl. mach ich auch nen Alublech in der gleichen Form aber etwas kleiner auf die Siebdruckplatte... mal sehen. Erstmal die "Portalwangen"! :)


    Hallo Max,

    Willkommen erstmal.


    Schöne Maschine viel Spaß noch beim bauen, ich bin gespannt auf deine weiteren Details für deine Maschine.

    Warum hast du dich für eine doppete Führung entschieden? Angesichts dessen wie Dieter schon sagte würde ich das Portal stabiler ausführen, die Wangen könnten durchaus schwerer sein. Wenn ich heute meine Maschine nochmal planen würde hätte ich die Führung auch doppelt ausgeführt, oder eben Linearführungen benutzt.

    Vielen Dank!!!! ;)

    Wie gesagt am Portal arbeite ich schon. Die doppelte Führung habe ich zum einen um mehr Stabilität ins Portal zu bekommen bzw. um Bewegungen in Richtung X zu minimieren. Das ist wirklich auch bei den 18mm Seiten schon ein sehr sehr großer Unterschied. Ich hab die Wagen er oberen Führungen mal weg gelassen und da ließ sich das Portal in Richtung der X-Achse leicht bewegen. Durch die doppelte Führung ist das fast komplett behoben! Wer mal versucht hat eine 18mm Multiplexplatte mit einer entsprechenden Breite (also keine Leiste von 2-3cm breite) zu Biegen wird feststellen dass das schon eine extrem robuste Sache ist! :thumbsup:

  • Hallo Björn und Dankeschön!! 👍 Wäre auch eine Überlegung...


    Gestern hab ich erstmal noch Kabel für die Endschalter verlegt und neue Kabel für die Steuerung eingezogen. Die "Alten" waren zwar auch Ölflexleitungen aber nach etwas Recherche nicht für den Dauereinsatz in Schleppketten geeignet...

    Tja ich lerne jeden Tag was dazu! :thumbsup: