welchen Vorschub beim Planen

  • Hallo!


    ich möchte morgen ein 4 cm starkes Fichtenholz beidseitig planen. pro Seite möchte ich 2mm abtragen ( lassen :P )

    Zum Planen verwende ich einen 3 schneidigen Fräser mit 25,4 mm Durchmesser - https://www.amazon.de/Oberfr%C…%A4ser%2Caps%2C201&sr=1-6


    Gebe ich probeweise einen Vorschub von 2500 mm/min ein zeigt Estlcam mir eine Fräszeit von 2,5 Std. :cursing: Grösse des Werkstückes ist 265 x 820 mm. Kommt mir irgendwie verdammt lange vor???

    lg
    Harry



    CNC Eigenbau - JMC Closed Loop 3Nm - Estlcam V11. - Mafell FM 1000

  • Hallo Harry!


    Vorschub ist natürlich nicht alles. Wie viel Überdeckung willst du fahren? Ich habe deine zu planende Fläche mit deinem Vorschub und einem 35mm Planfräser und einer Tiefenzustellung mit 75% Überdeckung eingegeben: 3 Minuten:28.

    Es grüßt Jörg, der sich mit dem Schaltplan einer Taschenlampe auskennt. ;)

  • Hallo!


    wie plant Ihr denn überhaupt mit Estlcam?


    ich habe folgendes eingegeben:

    Tiefenzustellung: 1mm

    Vorschub F ( xy ) 2500 mm/min und

    F ( z ) 1200mm/min


    den Teil habe ich als Tasche markiert und die Räumstrategie ist auf parallel eingestellt.


    Interessant ist das Estlcam auf meinem PC im Arbeitszimmer jetzt mit o.a. Einstellung eine Bearbeitungszeit von ca. 18 Minuten anzeigt!? Im Keller PC an der Fräse eben ca. 2,5 Std. ( überall letzte Estlcam Version 11.237 _a_64 )

    lg
    Harry



    CNC Eigenbau - JMC Closed Loop 3Nm - Estlcam V11. - Mafell FM 1000

  • Bleibt die Frage nach der Überdeckung. Wird auf beiden Rechnern auf die gleiche Werkzeugliste zugegriffen? Speichere doch das Projekt mal auf dem ersten Rechner und öffne es auf dem Zweiten. Dann müsste die Bearbeitungszeit identisch sein.

    Eintauchvorschub nehme ich weniger, weil nicht relevant für die Bearbeitungszeit. Und ich tauch mit einem flachen Winkel ein mit dem Planfräser, wenn es sein muss. Lieber gehe ich außerhalb des Werkstückes auf Tiefe.

    Es grüßt Jörg, der sich mit dem Schaltplan einer Taschenlampe auskennt. ;)

  • Hallo Harry,

    Ich halte es auch für ein Problem der seitlichen Überdeckung.


    Was ich aber grundsätzlich erfahren habe beim Planfräsen mit er Taschenfuntktion ist folgendes.

    Meine ersten Fräsarbeiten waren Planfräsungen was so einfach klingt war dann aber echt Schweißtreibend. :huh:

    Das Problem, bei der Taschenfunktion beginnt die erste Fräsbahn auf Linear bei etwa 1/3 der Bearbeitungsfläche, bei Parallel mehr oder wenier aus der Mitte.

    Da du auch eine Mafell hast beginnt meisten genau jetzt das Problem, die erste Bahn muss in Vollnut gefräst werden und bei Harthölzer quält sie sich da dann durch, mehr als 2mm Tiefenzustellung geht kaum. Anschließend ist es aber kein Problem 4mm oder bisschen mehr zufräsen. Also macht es Sinn beim Größeren Flächen oder großer Abnahme in der Tiefe erstmal eine kleiner Tasche auszuräumen um dann in Z mehr Material abzutragen. Das schont dann doch sehr die Schneide.


    Eine Planfräsfunktion in Estlcam wäre super die dann einfach von der Seite beginnt zu planen. Oder habt ihr einen anderen Trick?
    Übrigens bei Kreise mit der Parallelfunktion und einen flachen Eintauchwinkel geht es aber sehr gut.

  • die Überdeckung habe ich jetzt auf 75% eingestellt. Bearbeitungszeit liegt jetzt bei etwa 10 Minuten. Eintauchtiefe 0,75 mm.


    @Jörg: Werkzeugliste ist nicht ident. Werde Deinen Rat mal nachvollziehen!

    lg
    Harry



    CNC Eigenbau - JMC Closed Loop 3Nm - Estlcam V11. - Mafell FM 1000

  • Hallo Andreas!


    Das Problem mit dem Eintauchen in die Fläche umgehe ich, indem ich eine Gravur als Einfahrtsweg hinzufüge. Diese kann dann am Rand, halb außerhalb des Werkstücks beginnen. Gleichzeitig beseitigt sie die runden Ecken, die bei der Tasche möglicherweise stehen bleiben.

    Es grüßt Jörg, der sich mit dem Schaltplan einer Taschenlampe auskennt. ;)

  • Morgen Jörg!


    der Fehler war in der Werkzeugliste im Fräsen PC. Die Räumzustellung war nur auf 5% eingestellt.

    Habe jetzt 75% und eine Eintauchtiefe von 0,75 mm eingestellt und komme auf eine Bearbeitungszeit von 5,29 Minuten.

    Werde aber wahrscheinlich noch auf 0,50 mm runtergehen.


    Im jetzigen Fall meines Regales sind die runden Ecken kein Problem weil ich das Brett erst nach dem Planen genau nach Maß zuschneide.


    Vielen Dank für Eure Hilfe! :thumbup:

    lg
    Harry



    CNC Eigenbau - JMC Closed Loop 3Nm - Estlcam V11. - Mafell FM 1000

  • Hallo Harry


    Das ginge doch mit einer Hobelmaschine viel schneller und auch die Oberfläche würde sehr glatt.

    Das Planen funktioniert gut, bei Hirnholzflächen oder Hölzern mit wilden Faserverlauf.

    Viele Grüsse


    Dieter


    Sie dürfen nicht alles glauben was sie denken. (Heinz Erhardt) ;)

    Edited once, last by munze1 ().

  • Hallo Harry


    Das ginge doch mit einer Hobelmaschine viel schneller und auch die Oberfläche würde sehr glatt.

    Das Planen funktioniert gut, bei Hirnholzflächen oder Hölzern mit wilden Faserverlauf.

    Ja Dieter da hast Du natürlich Recht. Aber was tun wenn man keine Hobelmaschine hat ||

    lg
    Harry



    CNC Eigenbau - JMC Closed Loop 3Nm - Estlcam V11. - Mafell FM 1000

  • Hallo!


    ich möchte morgen ein 4 cm starkes Fichtenholz beidseitig planen. pro Seite möchte ich 2mm abtragen ( lassen :P )

    Zum Planen verwende ich einen 3 schneidigen Fräser mit 25,4 mm Durchmesser - https://www.amazon.de/Oberfr%C…%A4ser%2Caps%2C201&sr=1-6


    Wie zufrieden bist du mit dem Fräser?

    Hast du schon gefräst? Würde auch gern meine Opferplatte endlich mal planen, auch wenn ich auf 80cm y-Achse nur <1mm Schiefstellung habe und überlege welcher Fräser es sein soll.

  • Wie zufrieden bist du mit dem Fräser?

    Hast du schon gefräst? Würde auch gern meine Opferplatte endlich mal planen, auch wenn ich auf 80cm y-Achse nur <1mm Schiefstellung habe und überlege welcher Fräser es sein soll.

    Hallo Richard!


    für den Preis ist er schon ziemlich gut. Ich habe den Fräser aber bei AliExpress gekauft, dürfte aber der Gleiche sein wie bei Amazon.

    Zum planen der MDF Opferplatte funktionieret er hervorragend und auch das heutige Fichtenholz wurde " fast tadellos " gefräst. Warum nur " fast tadellos "?


    weil der Fräser gegen den Faserverlauf gefräst hat und dabei leichte Ausfransungen erzeugt hat. Ist aber kein Problem da das Regal noch weiter verarbeitet ( z.B. Fräsung an den Stirnseiten ) und natürlich auch mit Schleifleinen behandelt wird.


    Irgendwo hatte ich schon mal gelesen wie man die Fräsrichtung ändern kann, muß ich mir noch suchen.


    schon gefunden: " Eigenschaften Estlcam " den Räumwinkel auf 90° stellen - fertig!

    lg
    Harry



    CNC Eigenbau - JMC Closed Loop 3Nm - Estlcam V11. - Mafell FM 1000

    Edited once, last by Fraesmade ().

  • Abend!


    habe gestern ja den ersten Versuch die Fichtenholzplatte zu planen geschildert ( gegen die Faserichtung leichte Ausrisse ). Nachdem ich dann die einfache Möglichkeit entdeckt habe die Fräsrichtung zu ändern, habe ich heute beide Seiten nochmals geplant. Hat super funktioniert und eine tadellose Oberfläche erhalten. Brauchte nur mehr mit dem Schwingschleifer mit 180er Papier etwas " nachpolieren ".


    Auf Foto 1 sieht man noch den Unterschied zwischen der Fräsung von links nach rechts ( Ausfransungen ) und nach der Änderung des Räumwinkel auf 90° von unten nach oben und retour.


    Wie am Foto 2 ersichtlich handelt es sich bei dem Holz um 40 mm Feuerschutzprofile die ich Nut an Nut mit Kiefernleisten verleim habe. Mittlerweile sind auch die sichtbaren Kiefernleisten mit Holzklötzen verleimt und morgen bekommt das Regal seine gewünschte Form ( natürlich wieder mit der CNC.


    Am 4 Foto sieht man wie ich den Nullpunkt gesetzt habe. Der Fräser hat 3 Schneiden und ich setze nur mit 1 Schneide im linken unteren Eck auf - die anderen 2 Schneiden hängen quasi in der Luft. Nachdem das erste mal die Fläche abgefräst wurde fährt der Fräser dadurch eine Runde in der Luft, bevor der Fräser im rechten Eck erneut mit dem Abplanen beginnt usw. Ich habe dadurch in den Ecken kein Material welches stehenbleibt.