Störsignal Fehlermeldung vom Schrittmotor

  • Hallo,
    Ich habe plötzlich ohne ersichtlichen Grund eine Fehlermeldung auf dem Eingang.

    Dabei habe ich nichts geändert an der Maschine. Bei einem induktiven Endschalter hatte ich das Problem auch schon da habe ich einen Kondensator angeschlossen und das Problem war behoben. Ich habe jetzt das selbe hier probiert ohne Erfolg.

    Hat jemand eine Idee wie ich dieses Problem beheben kann?

    Das genutzte Kabel ist ein 8x0.25mm2 geschirmt.


    Vieln Dank

  • Ich hatte das Problem mit dem Referenzschalter bei zwei verschieden eingerichtete Schaltschränke und diese standen auch an zwei verschiedene Orte(Zuhause&Tischlerei).

    Die Schirme sind im Schaltschrank auf Erdungsklemmen aufgelegt. Im Schrank ist alles geerdet.

    Ich hatte dieses Problem gestern nur zeitweise aber seit heute durchgängig.

    Ich habe Schirme nur bei der Steuerleitung.

    Dieses EMV ist eine Wissenschaft für sich, alles was ich bisher gelesen habe... da steige ich nicht durch :(:/

    Was könnte ich noch tun? Ich habe bereits versucht mehrere Gärte abzustecken, leider ohne Erfolg

  • Hallo,

    Danke Alex für deine Idee aber das ist nicht das Problem.
    Ich meinte in diesem Thema gab es noch eine Wortmeldung ich glaube von Alois... kann es sein das die verschwunden ist??? :/

    Er vermutete ein EMV Problem


    Ich habe dieses Problem mit einem Widerstand gelöst so:



    Nichtsdestotrotz habe ich weiterhin ähnliche Probleme.

    Meine induktive Endschalter vorallem die Z-Achse löst aus. Hier habe ich dann auch einen Kondensator eingebaut damit war das Problem vorerst gelöst. Nach einigen Monaten löst jetzt der auf der Y-Achse aus., auch hier zum bewährten Kondesator gegriffen. Jetzt löst wieder der auf Z aus also Problem einfach verschoben.

    Ich hatte jetzt die Idee das meine Netzteil zu klein ist 24v/0,5A habe es getauscht gegen 2A aber das hilft nicht.

    Wie kann ich den Fehler systematisch suchen? Hat jemand eine Idee? Ich will schon fast auf mechanische Schalter umbauen, aber dann tritt das Problem wahrscheinlich wo anders auf... :(

  • Hallo,

    das könnten in der Tat EMV Probleme sein. Versuch mal die einzelnen Achsen zu Erden.

    Ich habe bei mir Massebänder ( großer Querschnitt, wie Batterieband im Auto ) verbaut.

    Ein Zentraler Punkt im Schaltschrank.


    Masseband zum Maschinengestell und weiter zu den einzelnen Achsen.

    Die Führungen mit den Kugelwagen oder Schlitten haben zu wenig bis keinen Massekontakt ( durch das Fett )

    Deshalb alles großflächig Erden. Ich habe mich beim Bau, so gut es ging an dieses .pdf gehalten


    https://www.sieb-meyer.de/tl_f…sch/EMV_Geraeteaufbau.pdf

    Kaum macht man es richtig, funktionierts 8)


    Grüße

    Detlef

  • Hallo Andreas,


    ou dann habe ich nich da vertan!

    Ja ich hab auch im Kopf das hier mehr antworten waren :/, oder war das ein anderer Thread?...


    Einen Ansatz habe ich aber noch:

    Du hast bestimmt auch mehrere Netzteile oder?

    Sind da die GND's von Netzteil zu Netzteil verbunden? Falls nicht dann verbinde diese mal alle miteinander. Nur nicht GND auf PE legen! Rein GND mit GND.

    Vielleicht schleppt da ja was...


    Andere Frage noch:

    Wie hast du geerdet, welche Kabel haben einen Schirm und wie sind diese aufgelegt?

  • Vielen Dank für eure Hilfe... :)

    oder war das ein anderer Thread?...

    Nein das war in diesem Thread.


    Ich habe zwei Netzteile für die Schritmotoren 36v und für die Steuerung 24v.

    Also einfach verbinden? :/


    Schirme haben die Steuerkabel für die Schrittmotoren einseitig auf im Schrank über Erdungsklemmen(Durchgangsklemme) auf gelegt.

    Außerdem ist die Stromversorgung der Schrittmotoren ein geschirmtes Kabel, der Schirm ist aber nicht aufgelegt da ich das Kabel falsch bestellt habe und dann einfach genutzt habe.

    Ein Zentraler Punkt im Schaltschrank.

    Muss ich das wortwörtlich nehmen? Reicht es nicht irgendeinen Punkt im Schrank zu nutzen?


    Also die PDF ist schon ein Brocken aber doch gut verständlich ich werde mich da vielleicht durcharbeiten müssen. Was ich als Holzwurm einfach nicht verstehe ;) warum das Erden der Spindeln helfen kann wird dort Spannung durch die Bewegung erzeugt???

  • Hallo Andreas,


    hmm, witzig..


    Ja einfach verbinden.


    Das mit den Kabelschirme sollte passen.

    Vielleicht legst aber die Kabel mit der Spannung auch noch einseitig mit auf, das könnte sich mitunter auch noch negativ auswirken im jetzigen Zustand.



    Zentraler Punkt.

    Das kann z.b die HUD Schiene sein wo alle anderen Errungen über Klemmen weg gehen.

    Also wie ein Baum mit seinen Ästen, also Sternförmig.


    Die PDF ist echt Klasse, EMV ist auch ein großes Thema, ja...


    Das Erden der Spindeln... Da bin ich persönlich jetzt auch überfragt... So Gut kenne ich mit dem Thema EMV auch nicht aus :saint:

  • Selbstverständlich kannst Du irgendeinen Punkt nehmen. Aber nur einen, d.h. Sternförmig, kann auch eine Sammelschiene sein.

    Aber nicht im Ring oder Kreis.


    Jedes Elektronikteil oder PE Anschluss mit einer eigenen PE Leitung an diesem Punkt verbinden.


    Die PE- GND Verbindung auch nur an einer Stelle anklemmen ( am besten Durchgangsklemme nehmen. Wenn Fehler auftreten braucht man nur an einem Punkt PE und GND trennen zum testen)


    Auf dem Foto von meinem Schaltschrank kannst du die Sammelschiene aus Kupfer gut erkennen ( eigendlich 3 aber mit Masseband verbunden.) von der Sammelschine geht eine 10mm² PE Leitung

    direkt zu meinem Haus-Erdungspunkt im Keller. Wichtig ist immer möglichst große Querschnitte zu wählen.


    Von dieser Sammelschiene im Schaltschrank geht zu jeder Achse und zum Gestell in der Schleppkette ein Masseband ( nur eins, aber an jeder Achse angeschraubt )

    Sämtliche Leitungsabschirmungen ( Bis auf die Frässpindel ) habe ich nur einseitig an der Sammelschie aufgelegt. Zentraler Punkt also.


    Das Erden der Spindel hilft insofern, wenn Du einen Frequenzumrichter mit Spindel hast, das keine hochfrequenten Störungen ( die auch noch "relativ hohe Ströme" haben, z.B. 2,2 kw Chinaspindel )

    in die anderen Leitungen einstreut werden. Es wird dort also keine Spannung durch Bewegung erzeugt, aber der FU macht aus der 50 Hz Wechselspannung eine Gleichspannung und erzeugt daraus wieder eine

    Wechselspannung passend für die Spindel z.B. 400Hz für 24.000Umin.


    Diese Umwandlung passiert mit mehreren Khz und diese können andere Geräte und Leitungen stören. Deshalb die Netzfilter ( Damit nichts zurück in dein Hausnetz stört )


    Ich hoffe ich hab das jetzt nicht zu verklausuliert erklärt 8)



    EMV ist ein heisses Thema ( Siehst du an dem .pdf Dokument )

  • Oh ich seh gerade, Du meinst die Gewindespindeln.


    Die brauchst Du nicht erden.


    Es gibt aber bei den bewegten Teilen keine richtige Masseverbindung. Nur über die Kugeln und die sind im Normalfall ja auch noch gefettet.

    Deshalb das Masseband an Metallteilen der X-Y-Z Achsen. Nur um diesen "Engpass" zu überbrücken damit eine ordentliche Masseverbindung besteht.

    Kaum macht man es richtig, funktionierts 8)


    Grüße

    Detlef

  • Danke, Ihr seit schon eine tolle Truppe :)


    @ Detlef schöner Schrank ^^

    Ich dachte die ganze Zeit an den Gewindespindeln... würdest du die auch erden? meine Maschine ist ausgenommen der Z-Achse aus Holz


    Ich habe die Erde im Schaltkasten nach dem Prinzip so einfach wie möglich geerdet

    So ganz falsch habe ich es doch nicht gemacht oder? Der Zentralepunkt ist die verzinkte Platte auf der alles montiert ist... :/


    Ich habe aktuell noch meine Mafell an der Fräse, es wird aber in Kürze auf Chinaspindel umgebaut mit Netzfilter usw.

    Da habe ich auch noch etwas beobachtet, andres Thema aber beschäftigt mich auch noch. Im Testbetrieb, beim einschalten der Spindel verliert meine Fritzbox Powerline in der Werkstatt die Verbindung zur Sendestation im Haus(also kurz gesagt ich habe dann kein Internet in der Werkstatt)

  • Moin,

    Holz zu erden ist natürlich etwas suboptimal ^^


    Allerdings alle Metallteile der Maschine auf denen Sensoren angebracht sind.


    PS

    Fritzbox, könnte es sein das die Maffel im Einschaltmoment hochfrequente Störungen in dein Leitungsnetz über die Anschlüsse schickt und dadurch den Powerline stört ?

    Kaum macht man es richtig, funktionierts 8)


    Grüße

    Detlef

  • Hallo Andreas,

    wenn du den FU im Schaltkasten neben, unter- oder oberhalb deiner Steuerelektronik mit Netzgeräten montiert hast, dann sind deine von dir beschriebenen Störungen kein Zufall, sondern normal. Zufall wäre es, wenn die Störungen nicht auftreten würden. Da nützt auch ein Netzfilter im FU nichts.

    Ich hatte auch mal ähnliche Probleme als ich noch Estlcam im Einsatz hatte. Erst als ich ein Oszilloscop zur Fehlersuche eingesetzt habe und auf den Spannungsversorgungpegel für die Elektronik getriggert habe, sah ich, dass es kurzzeitige Spannungseinbrüche gab.

    Grund war eine nicht richtig fest angezogene Klemme am Netzgerät.


    Grüße, Franz

  • Guten Morgen zusammen


    Ich nutze auch Estlcam, habe keinen FU im Einsatz und bisher noch nie Störungen. :thumbup:


    Dann lässt sich generell sagen, wenn ein FU zum Einsatz kommt, sollte der in einen extra Schaltschrank?

    Viele Grüsse


    Dieter


    Sie dürfen nicht alles glauben was sie denken. (Heinz Erhardt) ;)

  • Bei Estlcam arbeitet die Steuerung auf 5V Niveau. Dazu kommt noch die USB Verbindung.

    Die Steuerung neben einen FU montiert, dass ist zu Störungsanfällig.


    Bei einer 24V Steuerung mit Ethernetverbindung, z.B. CSMIO IP, kann das noch funktionieren. Auch hier würde ich den FU nicht im gleichen Steuerungskasten montieren.


    Initiatoren habe ich bei Sorotec gekauft. Mit fertigen abgeschirmten Kabeln und Steckverbinder.


    Grüße, Franz

  • Hallo ihr Hilfsbereiten, :)


    Ich habe in meinen Schaltschrank mit der Steuerung keinen FU ist auch nicht geplant. Mein FU ist in einem seperaten Schaltschrank aus Metall.

    Das aktuelle Problem(Endschalter auslösen) hat auch nichts mit dem FU und Chinaspindel zu tun da die noch nicht auf der Maschine gebaut sind.

    Nur bei einem Testlauf ist mir das Problem mit dem Internet/Powerline aufgefallen.


    Ich habe heute mit dem Einfachsten angefangen, das verbinden der Masse der Netzteile. Anschließend 4 Stunden unterbrechungsfreiem Fräsen und riesiger Freude, da ich dachte das, dass Problem behoben ist. Am Ende des Tages, Maschine geparkt und da ist mir eingefallen das ich gestern den Z-Sensor deaktiviert habe :S?(:rolleyes:;(

    Also morgen mal ein Testprogramm laufen lassen...

  • Guten Morgen


    Da gehen die Meinungen doch etwas auseinander. Ich habe auch nur die PE und nur die PE zusammengefasst.


    Die Masse aller Netzteile und der Schirm von Leitungen liegen auch auf einer Schiene, sind aber miteinander nicht verbunden.

    Somit einmal PE und einmal GND der Elektronik.

    Viele Grüsse


    Dieter


    Sie dürfen nicht alles glauben was sie denken. (Heinz Erhardt) ;)