Gleichlauf/ Gegenlauf - Global vs. werkzeugliste

  • Hallo zusammen,


    ich bin gerade bei der Umsetzung einiger Erweiterungen aus Aluminium an meiner #MPX_CNC.


    Ich habe gerade den Tipp bekommen, ich solle doch im Gleichlauf fräsen.


    In Estlcam kann man Gleich- bzw. Gegenlauf ja nur Global einstellen oder?


    Christian Knuell
    Die Werkzeugliste kann und soll man ja materialspezifisch ordnen/anlegen. Wäre es hier nicht sinnvoll noch eine Art Umschaltung [invertieren] der Fräsrichtung einzubauen?


    Beispiel: Also wenn man hauptsächlich Holz fräst dann stellt man es global auf Gegenlauf und ändert dann die Alu-Fräser in der Liste auf Gegenlauf.


    oder gibt es sowas schon, und ich hab es übersehen?

  • Hallo Fabian


    Du kannst aber auch einen zusätzlichen Schlichtgang definieren, der dann im Gleichlauf gefräst wird.

    Viele Grüsse


    Dieter


    Sie dürfen nicht alles glauben was sie denken. (Heinz Erhardt) ;)

  • munze1

    okaay das hab ich jetzt in der Vorschau auch gesehen.


    Was ich aber in LIVE auch gesehen hab (ohne es vor so genau zu checken!) - wenn man Global Gleichlauf einstellt, dann wechselt Estlcam zum schlichten in den GEGENLAUF.


    Das ist doch sicher nicht so gewollt, oder? Jedenfalls, würde ich das so nicht wollen und irgendwie abstellen.

  • Ich habe gerade den Tipp bekommen, ich solle doch im Gleichlauf fräsen.

    Hallo

    ich mal wieder mit meinen 50cent.

    Wer so einen globalen Spruch bringt hat vom fräsen wenig Ahnung.


    Gleichlauf- und Gegenlauffräsen ist keine Philosophie. Es muss an der richtigen Stelle eingesetzt werden, sonst gibt es keinen Sinn oder ist kontraproduktiv.

    Gleichlauf und Gegenlauf einzustellen hat nur Einfluss auf die Fräsqualität an einer Kante. Am Boden von Taschen oder bei Volleingriff in einer Nut gibt es kaum Auswirkungen. Bei Taschen wäre Gleich- oder Gegenlauf nur für den letzten äußersten Werkzeugweg interessant. Beim Räumen der Tasche selbst ist das egal, denn dort zählt nur die axiale Schneide des Fräsers.


    Gegenlauffräsen bedeutet das der Fräser zum Ende des Schneideneingriffs einen größer werdenden Span abhebt.

    Sinnvoll ist das bei wabbeligen Maschinen, denn der Antrieb muss gegen einen größeren Widerstand arbeiten und so wird ein Spiel im Antrieb "zusammengedrückt".

    Die Kante kann glatt aber wellig werden.

    Durch den Gleitvorgang der Schneide vor dem Eintauchen ist die Standzeit des Werkzeugs um einiges niedriger.

    Bei flexiblen Materialien dringt ein scharfer Fräser leichter ins Material ein.


    Gleichlauffräsen bedeutet das der Span am Anfang dicker ist und zum Ende des Eingriffs hin dünner wird.

    Es entsteht bei einer stabilen Maschine eine glattere Kante, aber Gleichlauffräsen benötigt eine stabilere Maschine.

    Die Maschine darf kein Spiel haben, sonst entstehen viel größere Resonanzen. Ist Spiel irgendwo im Antrieb oder ist die Maschine weich, wird es immer größere Resonanzen als beim Gegenlauf geben. Ich denke eine Maschine aus MPX zählt eher nicht zu den stabilen Fräsen.

    Die Standzeiten der Fräser sind höher als beim Gegenlauffräsen. Der Effekt benötigt aber eine stabile Maschine, entstehen Resonanzen ist die Gefahr von Mikro-Schneidenausbrüchen größer.

    Für ein gutes Ergebnis bei flexiblen Materialien muss ein Fräser sehr scharf sein sonst prallt er am Material ab.


    Bei einer Fräse aus MPX ich würde grundsätzlich im Gegenlauf fräsen und nur vielleicht und bei einem seitlichen sehr geringen Schlichtgang auf Gleichlauf stellen.

    Denn eine Fräse aus MPX erfüllt keine der für Gleichlauf nötigen Voraussetzungen.


    Keine Ahnung habe ich von Estlcam. Wenn ich ein CAM benutze hat es das zu machen was ich will und nicht zufällig was anderes. Globale Einstellungen für alles sind Unsinn. Sinnvoll ist das sich Voreinstellungen passend zu den gewünschten Arbeiten, Werkzeugen und Materialien speichern lassen.


    grüße

    ralfg

  • Ich hab vom Fräsen ganz sicher noch viiiiiel zu wenig Ahnung

    Hallo Fabian


    Das ist auch nicht schlimm und wichtig, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und die Übung machts.

    Ich kämpfe auch noch mit diversen Materialien (POM, Kunststoffe, Alu), wie ich die schöner gefräst bekomme, aber das wird vielleicht noch. ;)

    Wir machen ja das nicht professioniell, sondern als Hobby.

    Viele Grüsse


    Dieter


    Sie dürfen nicht alles glauben was sie denken. (Heinz Erhardt) ;)