Fräsparameter für Alu Wirbelfräsen

  • Hallo Leute,


    heute kam meine 5mm Aluplatte aus der ich mir Einsatzringe für mein Frästisch fräsen will. Da Wirbelfräsen das Maß aller Dinge scheint würde ich die Teile auch gerne mit diesem Verfahren machen. Leider habe ich kein Schimmer von den notwendigen Fräsparametern. Fürs normale Fräsen nutze ich bisher den Schnittdatenrechner von Sorotec. Wenn ich Alu und ein 6mm 2-Schneider einstelle bekomme ich unter anderen 1,2mm Zustellung. Wenn ich aber das Wirbelfräsen richtig verstanden habe, stellt man da gleich viel mehr ein, bei 5mm vermutlich sogar die volle Tiefe. Gibts irgendwo Schnittdatenrechner fürs Wirbelfräsen oder woher kann ich solche Werte bekommen?


    Gruß Kai

  • Hallo Kai,


    soweit mir bekannt ist wird da nur durch die seitliche Zustellung reguliert. Sprich je mehr desto stabiler muss die Fräse sein.


    Die Zuszelltiefe ist bei dickem Material der gesamte Fräsbereich vom Fräser, also ja bei 5mm geht es gleich mit einem mal.

    Am Ende wird noch geschlichtet.


    Ein Schnittdatenrechner ist mir keiner bekannt, der speziell dafür wäre.

  • Hallo Kai,


    es ist genau wie Alex schreibt. Ich bin auch noch am probieren, aber mehr um die Bearbeitungszeit zu minimieren. Ich verwende die Empfehlungen von Christian Knüll in seinem Programm Estlcam. Die Verfahrgeschwindigkeit wähle ich so hoch wie ich es für die Struktur meiner Fräse noch vertretbar empfinde. Vom Schnittdatenrechner nehme ich nur die Schnittgeschwindigkeit, also die zwischen Werkstück und Schneide.

    Es grüßt Jörg, der sich mit dem Schaltplan einer Taschenlampe auskennt. ;)

  • Hallo Alex,


    das macht Sinn. Bräuchte aber irgendwie einen Einstiegspunkt mit dem ich mich zumindest herantasten kann. Wenn ich es richtig verstanden habe ist zu wenig Zustellung ja auch schlecht. Hat mir wer ein Parametersatz mit dem ich starten könnte?


    Gruß Kai

  • Hallo Kai,


    das kann man so pauschal nicht sagen, was für ein Wert.

    Würde mit 0,1mm anfangen und diesen Wert dann einfach erhöhen. 0.2mm,0.3mm.

    Einfach ganz kurze Tests.


    Mach dir ein Rechteck mit z.b 20x80mm, dann den JOB.

    Sobald der Fräser ins Material eingreift kurz danach JOB stoppen.

    Cam ändern. Den selben Nullpunkt, selbes Werkstück, Job starten.


    Hören, sehen und fühlen 8).

  • Wie schon von den Anderen geschrieben geht man beim Wirbelfräsen (oder Adaptiven fräsen) mit der Z Zustellung typischer Weise relativ tief rein. Wie tief hängt von Fräser und Fräse ab.

    Die Drehzahl und Geschwindigkeit kannst du gut von den üblichen Rechnern nehmen.

    Die seitliche Zustellung hängt maßgeblich von der Fräse und Spindel ab und wie tief man mit Z ist. Da hilf nur ausprobieren. Langsam ran Tasten und so lange steigern wie es sich noch gut anhört. Als Orientierung: auf meiner diy Fräse mit 1kw Maffel Spindel, 6mm zweischneider fahre ich in 5083er Alu mit 25000rpm 2600mm/min, max 10mm in Z und seitlich mit 0.6 bis 0.8


    Wer mit rechnern spielen will. GWizzard gibt einem für eine vorgegebene seitliche Zustellung die besten feeds&speeds zusammen mit einer voraussichtlichen Leistungsaufnahme und zu erwartende Tools deflection. Leider berücksichtigt er die typische wackelige Konstruktion von Hobby fräsen nicht so. So das er einem auch Werte ausspuckt die weit über der Maschine sind solange wie die Spindel nicht überlastet wird. Aber generell gibt er mir gute Werte aus.

    Grüße,
    Klaus


    Fusion CAD -> Fusion CAM -> Planet CNC TNGV2 -> KMS DIY CNC -> fertig

  • Hallo Jungs,


    danke für Eure Unterstützung. Ich denke ich war einfach viel zu ängstlich. Habe mich von unten herangetastet und bin jetzt mit meinem 6mm VHM 2-Schneider mit 24000rpm, voller Materialstärke (5mm) bei 8% Zustellung und 50% Wirbelbreite gelandet. Das reicht mir, wahrscheinlich würde aber noch mehr gehen. War alles ganz easy.


    Danke Euch, ist einfach ein echt cooles Forum!!


    Gruß Kai