Baubericht Fenja L1200 Deluxe in RLP

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Baubericht Fenja L1200 Deluxe in RLP

      Hi,
      mein Name ist Sascha und komme aus der Nähe von Kaiserslautern. Ich bin 30 Jahre alt und hab mich entschlossen eine Fenja L1200 zu bauen.

      Die meisten Teile sind bestellt und sollten im laufe der nächsten Wochen eintreffen.

      Kurz zu mir: Ich baue seit 3 Jahren 3D Drucker und beschäftige mich seit ca. 2 Jahren mit Laser und CNC. Hatte mir damals eine Käsefräse aus China bestellt. Doch nun muss was richtiges her.

      Die Fenja wird jetzt noch in meiner alten Kellerwerkstatt entstehen, aber dann in einen Neubau umziehen. Deshalb bekommt diese ein "clean"-Design.

      Also alles wird im Unterbau versteckt aber gut zugänglich verbaut. Der Unterbau wird ebenfalls aus Aluprofilen bestehen. Darin verbaut wird unter Anderem:

      - Komplette Elektronik/Steuerung
      - Schubladen für Kleinmaterial
      - Absaugung
      - Wasserkühlung für Spindel
      - Minimalmengenschmierung (ENDCNC)

      Der Unterbau bekommt Rollen und wird komplett verkleidet. Ebenso wird die Fräse eine öffenbare Abdeckung und ein Bedienpanel mit Tochscreen bekommen.
      Ich bin gerade am Planen im CAD. Werde euch im Laufe der nächsten Woche mal Bilder zeigen.

      Verbaut wird eine 2,2 kW Chinaspindel wassergekühlt mit Frequenzumrichter.

      Denke ich werde beim Bau noch einige Fragen haben :)

      Freundliche Grüße
      Sascha
    • Guten Morgen :)

      Heute ist es endlich soweit. Ich hab einige Tage frei und kann mit dem Aufbau des Unterbaus beginnen.

      Ebenso habe ich in den letzten Wochen den Schaltplan fertiggestellt und die Teile für den Schaltschrank bestellt.

      zum Unterbau:

      dieser besteht aus 45x90 (leicht) und 90x90 (leicht) Alu- Profilen. Darauf kommt wahrscheinlich eine Siebdruckplatte. Im Unterbau werden die Steuerung/Elektronik, Absaugung, Kompressor sowie Minimalmengenschmierung untergebracht.

      zur Steuerung:

      beginnen werde ich mit meinem vorhanden Tillboard und Estlcam. Der Schaltschrank wird vorsorglich schon mal größer ausfallen, um später noch erweitern zu können.

      Im Unterbau werden 2 Schaltschränke von Rittal in 500x500x300 verbaut.
      in dem ersten Schaltschrank finden die 3 Netzteile 36v für die Nema 24 Closed-Loop Stepper 4Nm Platz. Ebenso findet der Omron MX2 Frequenzumrichter mit Netzfilter und Bremswiderstand Platz.

      der 2. Schaltschrank ist der Niederspannungsteil mit den Endstufen der Motoren, Tillboard, Sicherheitsrelais und Pumpensteuerung MMS.

      zur Fräse:

      die Profile wurden alle geliefert und es wird begonnen die Stopfen einzukleben und mit Sand zu befüllen. Heute kommen hoffentlich noch die Frästeile an. Die Riemenumlenkung für alle Achsen ist ebenfalls schon eingetroffen.
      Ebenso die Profilschienenführungen und Kugelumlaufspindeln sind hier.

      Ich werde dann täglich einen Bilder Baubericht machen.

      Grüße Sascha
    • Hallo Sascha,

      Das sieht ja super aus!

      Ich habe den Tisch auch aus Alu gebaut und die senkrechten Pfosten mit großen Winkeln (je Seite 2 Schrauben) fixiert und mit Gewinde-Form-Verbinder gekontert.
      Ich hätte etwas Respekt vor den Wank-Bewegungen wenn die Massen beschleunigt oder verzögert werden.


      Die Verschraubung ist in meinem
      Baubericht auf diesem Photo gut zu sehen:
      cnc-aus-holz.at/index.php?attachment/9287-img-0061-jpg/

      Link zum Verbinder:
      myaluprofil.de/Gewinde-Formver…-Nut-10-B-Typ-leicht.html

      VG, Björn
    https://www.daswetter.com/