Hartholzleisten mit Fräsmaschine trennen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hartholzleisten mit Fräsmaschine trennen

      Hallo,
      ich besitze noch keine Portalfräsmaschine und möchte die Möglichkeit prüfen ob ich damit meine Wünsche umsetzen kann. Ich habe Maschinen mit automatischem Vorschub mit denen ich aus einem Lärchen Roh Brett Leisten mit 2 Seiten Feinschnitt und 2 Seiten gehobelt herstellen kann.


      Diese Leisten mit einem Querschnitt von z.B. 22 breit x 26 hoch habe ich bisher mit einer Säge fertigbearbeitet und möchte das jetzt automatisieren.
      Die Fräsmaschine soll in 2,5D ca. 6 mm tief, 22 mm breite Nuten ausklinken (max. 50°, Gegenhalter zur Ausrissvermeidung möglich).


      Es wäre sinnvoll wenn die Leiste in dieser Aufspannung gleich im max. 30° Winkel auf Länge getrennt wird. Alle Teilstücke sind aufgespannt, auch hier ist ein Gegenhalter möglich.


      Ich habe mir die Demo Version von Cut2D Pro Trial Edition 10.0 heruntergeladen. Am einfachsten versteht das Programm den Bearbeitungsweg wenn ich die Nut und die Auftrennstelle als Langloch darstelle und dann als Tasche ausfräse.


      Kann man Fräsarbeiten in dieser Form durchführen und sich das Ergebnis vorab ansehen ?


      Dazu wäre sicher ein 8mm Fräser und ein Antrieb mit 1,5 KW Aufnahmeleistung sinnvoll.


      Grüße


      Matthias
    • New




      Hallo Alois,

      die fertigen Leisten (hier Lärche 22 breit / 23 hoch) sind je nach Typ und Maßstab etwa 500-1000 mm lang. Oben rechts im Bild ist die anspruchsvollste Variante, das heißt, der größte Winkel beim Trennen und 5 mm daneben eine Ausklinkung. Die Tiefe der Ausklinkung beträgt etwa 1/3 der Höhe. Im unteren Bild ist der größte Winkel beim Ausklinken und der Abschnitt rechtwinklig getrennt.


      Was ich jetzt genau wissen möchte:

      einfach mal ein Feedback ob das Trennen und Ausklinken mit einer Portalfräsmaschine mit z.B. 8 mm Fräser vorstellbar wäre.

      Wenn sich da positive Tendenzen ergeben sollten möchte ich gegen Kostenübernahme Musterstücke Fräsen lassen und mir ansehen wie das Ergebnis aussieht.


      Gruß Matthias
    • New

      Das geht sogar Recht einfach. Aufwendiger ist da die Spannvorrichtung. Was aber auch kein Problem sein dürfte. Die Spannvorrichtung dann gleich so auslegen, dass man je Bearbeitung und Leistenart 5 oder mehr Leisten auf einmal spannen kann. Damit man wenigstens ein bisschen Programmlaufzeit zusammen bekommt.
    • New

      Hallo Matthias,

      wenn auf die Länge kein Winkel ist sondern nur wie im Bild außen ist das machbar.
      Die Leisten würde ich aber vorher trotzdem auf der Kreissäge auf Maß schneiden (schneller)
      Dann wird die Leiste an einen Anschlag gedrückt und es startet der JOB für die Ausklinkungen.

      So könnte Beispielsweise der JOB aussehen mit einem 8mm Fräser.


      Ich kann es dir leider nicht machen aber es wird sich bestimmt jemand finden bei uns ;) .

      PS: Zum Ergebnis... Die Rillen der Kreissäge wirst du definitiv nicht mehr sehen :D
    • New

      Hallo,


      erst mal vielen Dank für die Tips zur Machbarkeit. Ich habe schon mal einfache manuelle Spannelemente in einer Spannbrücke aufgebaut, so könnte ich auch hier mehrere Leisten pro Bearbeitung fräsen. Ein Bild dazu kann ich hochladen. Heute habe ich die Nut und Schnittstellen der Leisten als Taschen mit Radius R4 gestaltet (dwg Format), ins Cut2D Hochgeladen und Trennen/Ausklinken mit 8 mm Fräser simuliert.

      Die Spiralförmigen Wege beim Fräsen der Nut mit 8 mm Fräser machen Wege in der Summe lang, morgen mach ich das mit einem 12 mm Fräser (gibts auch mit 8 mm Schaft) und weniger Weg. Das Trennen habe ich mit einem 8,5 mm breiten Langloch simuliert.


      Auf jeden Fall möchte ich das mal in Holz fräsen, mit dem Zeitfaktor komme ich gut zurecht, vorher noch etwas tüfteln und simulieren.


      Viele Grüße Matthias






    • New

      Hallo

      Es gibt auch Kreissägeblätter mit flachen Zähnen, sogenannte Nutsägeblätter, da sieht man auch keine Rillen von den sonst üblichen Wechselschneiden.
      Nur so als Info, falls es mal jemand brauchen sollte.

      Grüsse

      Dieter
      Sie dürfen nicht alles glauben was sie denken. (Heinz Erhardt) ;)
    https://www.daswetter.com/