Unsicher mit Fräsparametern

  • Hallo,


    erst mal mechanisch die Alureste grob entfernen. Die Reste dann mit einer harten Runddrahtbürste, in der Bohrmaschine oder Handschleifer eingespannt, beseitigen.


    Gruß

    Udo

  • ... wo wir gerade dabei sind, gibt's etwas günstiges um verharzte Fräser zu reinigen?

    Harzlöser gibt es an jeder Ecke für Holzbearbeitungswerkzeuge. Such nach Harzlöser + Sägeblatt oder Harzlöser + Kettensäge.

    Dann findest Du jede Menge Marken von Stihl über Ballistol bis Oregon.

    Ich hab ein ACMOSITAL im 5l Kanister.

    Das ist laugenfrei und kann bis 1:5 mit Wasser verdünnt werden. Ich lege Sägeketten oder Sägeblätter darin ein, warte 1-2 Stunden und spüle das Blatt ab.

    Ansonsten funktioniert Backofen-Reinigungsspray recht gut. Das ist aber auch nicht billiger als so ein Sägeblattreiniger.


    grüße

    ralfg

  • ... Man sieht ja auch deutlich das an der Seite mehr als zwei Spiralen rund läuft. ...

    Ja, das stimmt natürlich. Diese Spiralen sind aber an der Spitze auf den ersten Zehnteln "ausgespitzt". Das bedeutet, dass die gesamte Zerspanung in diesem Bereich von zwei (Teil)Schneiden geleistet werden muss. Stichwort Verschleiss. Deshalb hatte ich meine Aussage ausschließlich auf den oben genannten Fräsertyp bezogen.


    Disclaimer: Ich bin kein Zerspanungsfachmann und lasse mich natürlich auch gerne von anderen Fakten überzeugen.


    Viele Grüße vom

    Raimund

    Linux. Librecad ---> bCNC (bei STL auch GrblGru oder Estlcam) ---> Arduino mit Grbl ---> Compact-Line 0405

  • Hallo, ich bin auch kein Zerspanungsfachmann und kann mich auch nur an Fakten orientieren.


    Die Vorschubgeschwindigkeit vf wird ja mit Spindeldrehzahl n * Anzahl der Schneiden * Vorschub je Schneide fz (aus Tabelle) berechnet.

    Es ist schon ein großer Unterschied ob für vf = !8000 * 2 * 0,01 gerechnet wird, oder 18000 * 1 * 0,01


    Da ich auch nur eine sogenannte Käsefräse besitze habe ich, um beim ALU-fräsen nicht mit so hohen Vorschubgeschwindigkeiten fräsen zu müssen, Einschneider von VHF gekauft. 3mm, 4mm und 6mm.


    Ich muss jetzt die Einlegeplatte (6mm Alu) für meinen Frästisch fräsen. Ich bin mal gespannt. Evtl. hat ja noch Jemand einen Tipp.


    Grüße, Franz

  • mechanisch bitte nur sehr vorsichtig agieren. Die scharfen Schneiden von Alufräsern mögen das nicht.

    Auflösen kann man Reste sehr gut mit „lye“ - also Ätznaztron. Bekommt Man U.a. in der Bucht. Achtung: nicht ewig drin lassen, nicht auf Stahl kippen und nicht trinken…

  • mechanisch bitte nur sehr vorsichtig agieren. Die scharfen Schneiden von Alufräsern mögen das nicht.

    Auflösen kann man Reste sehr gut mit „lye“ - also Ätznaztron. Bekommt Man U.a. in der Bucht. Achtung: nicht ewig drin lassen, nicht auf Stahl kippen und nicht trinken…

    Domol Rohrreiniger von Rossmann funktioniert auch ganz gut. Naja, NATRIUMHYDROXIDE bzw. Natronlauge eben.


    bdw.:RE: Unsicher mit Fräsparametern

    Grüße

    Daniel


    Idee -> QCAD-Pro -> Estlcam 11 -> TNG v2 -> PFM2.6

    Edited once, last by Bambusbjoern ().

  • Auflösen kann man Reste sehr gut mit „lye“ - also Ätznaztron.

    Aluminium und Ätznatron (Natriumhydroxid). Das ist eine sehr gute Mischung, besonders in geschlossenen Räumen.

    Wenn es reagiert entsteht Wasserstoff, auch Knallgas. Chemie fürs Leben: Man sollte nicht dabei rauchen, oder sonstwie mit Flammen spielen. Dann spritz das Ätznatron in der ganzen Werkstatt rum.

    nicht auf Stahl kippen

    Das macht dagegen gar nichts. Sonst wäre es auch unsinnig seine Fräser darin einzulegen.

    Früher hat man auch Baumharz auf Sägeblättern damit entfernt. Allerdings hat Natriumhydroxid den Nachteil schnell Feuchtigkeit aus der Luft aufzunehmen. Immer wenn man es brauchte war es so verdünnt das es nicht mehr wirkte.

    Natriumhydroxid ist übrigens im Haushalt als Abfussreiniger bekannt. Da sind zum Natriumhydroxid noch Aluspäne drin, damit eine blubbernde Reaktion anfängt sobald es ins Wasser kommt.


    grüße

  • Aber Vorsicht, SCHUTZBRILLE tragen!


    Lauge ist ein Eiweisbrecher, heißt es frisst sich so lange durch das Eiweis, bis es ausreagiert hat.

    Auf dem Auge ist dann ganz schnell Schluss mit der Sehkraft. Schmerzt auch sehr stark.

    Gereinigte Gegenstände mit viel Wasser neutral spülen.


    Es ist Hygroskopisch, daher immer in geschlossenen Kunststoff-Behälter ohne Verunreinigungen aufbewahren.

    Gruß

    Karlheinz

    Edited once, last by Kellergeist: Für die, die es schon wissen, müssen den Beitrag nicht lesen. :-) ().

  • Schon irgendwie lustig hier.

    😂🤭

    Moin Daniel,


    mittlerweile habe ich auch erkannt, dass mancher Beitrag von mir zum Schmunlzen verleitet. :sleeping:


    Es ist halt so, dass ich die Leute hier im Forum garnicht alle kenne und erst recht nicht über deren Bildungsstatus informiert bin. "Um das herauszufinden habe ich auch keine Lust."


    Hier im Forum gibt es Beiträge wo ich mir denke, dass der Poster noch recht jung und unerfahren sein muss. Auch Schüler die mit dem Berufsleben noch keine Erfahrung haben und gerade diese, so denke ich mir könnten von solch einem Beitrag profitieren.

    Denn: Wer ließt schon das kleingedruckte auf dem Abflussreiniger? -> "Reinschütte - warten - spülen - fertig."



    Auch wenn mein Beitrag für manche überflüssig ist, ist er dennoch nicht falsch obwohl er sehr kurz gefasst ist.


    Der Grund meines Beitrages ist halt der gewesen, auch wenn nur "Abflussreiniger", - daran zu erinnern!

    Man weiß einfach nicht, ob sich den Ausführenden bewusst ist, dass hier Gefahren schlummern.



    Nun mal als Beispiel:

    Da nimmt ebend einer solchen Abflussreiniger, schüttet sich was in den Behälter und füllt es mit Wasser auf.

    Dann wirft er den Fräser in den Behälter und schaut genau zu, ob der Reinigungsprozess ordentlich verläuft.


    Das war meine Vorstellung des Vorgangs als das Thema aufkam.


    Mein obiges Beispiel enthällt viele Fehler, im Umgnag mit dem Abflussreiniger!


    Genau so wie es in Beiträgen mit der Elektrik ist, wo keiner genau sagen möchte wie etwas zu verkabeln ist, weil man sich einen Fachmann holen sollte wenn man keine Ahnung hat.

    "Weils lebensgefährlich ist. =O "

    Und welchen Fachmann holt man sich bei chemischen Hausmittel?


    Auch wenn starke Lauge nicht lebensgefährlich ist, finde ich nichts sehen ein Qual.


    Mehr nicht,,, ;)

  • Naja, wenn man mit einer Flüssigkeit hantiert die Aluminium auflöst, sollte einem klar sein das man da seine Finger nicht reinsteckt.

    Das Rohrreiniger als gefährlich zu handhaben sind sollte doch wirklich allgemein bekannt sein.


    Bei der Anwendung von Sekundenkleber erinnert auch keiner daran das man das nicht in die Augen bekommen soll.


    Bei Flüssigkeiten die etwas

    festes verbundenes trennen , oder etwas loses fest verbinden ist immer Vorsicht geboten.


    Aber darum ging es mir garnicht. Mir ging es darum das sich die Antworten zum Thema, Fräse von Aluminium reinigen, anfangen zu wiederhohlen.


    gruß

    Daniel

    Grüße

    Daniel


    Idee -> QCAD-Pro -> Estlcam 11 -> TNG v2 -> PFM2.6

  • Post by fraesoholic ().

    This post was deleted by KampfHund: Ihr zwei... ().
  • Post by Bambusbjoern ().

    This post was deleted by KampfHund: Ihr zwei... ().
  • Servus,


    habe die zwei letzten Beiträge gelöscht. ( Das kommt bei mir eigentlich nie vor.)


    Haltet euch Bitte an unsere gewohnte Foren Philosophie und bleibt sachlich beim Thema.

    Ansonsten Bitte ich euch um einen neuen Thread wo weiter ge- fachsimpelt werden kann.


    Ich habe wirklich keine Lust in meiner Freizeit, jedes mal einzugreifen nur weil jemand aus einer Mücke versucht einen Elefanten zu erschaffen.

    Ebenso diesem immer wieder vorkommendem nach sticheln.

    Es ist doch ein Unding dem Hilfe suchenden gegenüber!



    Also weiterhin viel Spaß wie gewohnt bei den Themen.

    Ich Danke euch für die Umsetzung.