sparkcube v2.0 H+200

  • Hallo
    nachdem ich zwischen den ganzen Projekten doch ein wenig Zeit gefunden habe beginne ich mit dem Aufbau des
    Sparkcube V2 der um 200mm in der Höhe vergrößert wird.
    der Bauraum ist dann 300X250X400mm anstatt der 300X250X200mm.
    der Drucker ist derzeit im Beta Programm und ich werde versuchen anhand der Beschreibungen von Vinzent den Drucker aufzubauen, und werde Ihn auch Berichten wo es Probleme gibt.
    ich hoffe das am Ende ein wirklich guter 3D Drucker bei mir steht.



    inzwischen sind alle Teile in einer Lade verstaut und warten dort auf die Restlichen. Den Rahmen kann man aber schon beginnen.
    an den Trapezspindeln kann man den Größenunterschied erkennen.

  • Hallo


    ich habe jetzt einmal den Rahmen zusammengebaut und hoffentlich alle Nutensteine richtig platziert.



    Die notwendigen Löcher gebohrt und die M6 Gewinde geschnitten.



    Dann mit den ersten Eck begonnen.



    wichtig die Teile gleich anzuschreiben damit man nicht versehentlich die Nutensteine falsch anordnet, nachträglich müsse man doch einiges wieder zerlegen.



    Der zusammengebaute Rahmen.


    Leider kann ich derzeit nicht weiter da noch einige Schrauben und Kugellager fehlen, die werden aber bald kommen.

  • Hallo Andy


    ich hoffe bald, Vinzent hat erst dieses Wochenende die restlichen Teile versendet.
    ich stelle mich auf einen langen Transportweg ein, ein Paket von mir zu Alex hat letztens fast ein Monat gedauert wegen Corona bei der Post sind derzeit 2 wichtige Verteilzentren nur im Teil Betrieb und das Personal ist mit Bundesheer Soldaten ersetzt.
    Leider sind auch die Teile zu Vinzent sehr schleppend gekommen.

  • Hallo


    Die Post war doch schneller als geglaubt :) und ich habe rechtzeitig zum We. die noch fehlenden Teile bekommen.
    Und da bei den starken Regen die Betonierarbeiten ruhten habe ich ein wenig Drucker gebaut :D (ich liebe schlecht wetter im richtigen Moment ;) )


    nach kurzer zeit war ich so vertieft im werken dass ich ganz auf Bilder vergessen habe.


    ein paar wenige habe ich gemacht.



    Der Rahmen mit X,Y Achse und Extruder. Der Extruder ist ein wenig fummelig zum zusammenbauen.
    Die beiden Staren Kupplungen sind nicht ideal die werde ich gegen andere austauschen und auch die Wellen besser entkoppeln.
    für den Zusammenbau der Extruders habe ich Vincent einen Änderungsvorschlag gemacht damit das dann einfacher geht.



    Einbau der Z Achse.



    Die fertig zusammen gebaute Mechanik, Die Druckplatte ist nur provisorisch hingelegt damit man sich die Bauraumgröße besser vorstellen kann.



    Dateilaufnamen vom Antrieb und Extruder.


    Insgesamt kann man anhand der guten Aufbauanleitung den Drucker leicht zusammenbauen die Druckteile passen gut und sind nur wenig nach zu Bearbeiten. Das einzige was man von Anfang an wirklich genau einhalten muss ist das die Nutensteine am richtigen Platz sind da man die nicht nachträglich einbringen kann.

  • Hallo
    Heute ist es wieder ein wenig weitergegangen



    Zuerst hat die Querfräse eine ALU Bodenplatte gefräst.



    da ich nicht unbedingt ein Fan von Schaltnetzteilen bin verwende ich auch beim Drucker einen teilweise analogen Netzteil mit einen 24V 500W Ringkerntrafo.
    die Netzteil Platine habe ich wieder selbst entworfen und wird Nächste Woche kommen.
    Das Heizbrett wird direkt mit 24V Wechselstrom versorgt und die Steuerung bekommt 12V Gleichstrom dazu verwende ich einen 14A Schaltwandler.
    den Gleichrichter kann man schon erkennen darüber kommt die Netzteil Platine und dann wird er erst verlötet. Das elektronische Leistungsrelais ist auch schon drauf.



    Probesitzen, ob die Bohrungen all passen

    die ersten Kabel sind schon angeschlossen. Unten sind jetzt 8cm Platz für das Display und Bedienung.

  • Hallo
    ich habe jetzt den Netzteil fertig zusammengebaut



    der erste Spannungskreis ist für die Steuerung mit 12V belastbar bis 10A
    Das LED band ist nur als Grundlast damit ich die Spannung unter Last testen kann.




    der zweite Spannungskreis ist für das Heizbrett 24V Wechselstrom ungeregelt bei der Heizlast von 360W wird die Spannung auf etwas unter 24V einbrechen bei der Last vom LED Band spielt sich der Ringkerntrafo.
    der Heizkreis ist mit 20A abgesichert um das Schlimmste bei einen Kurzschluss zu verhindern.

  • Hallo
    Jetzt ist wieder ein wenig weitergegangen. und ich kann nur sagen es lebt :)


    nachdem der Netzteil ausgiebig getestet wurde habe ich alles bis auf das noch fehlende Heizbrett zusammengebaut.
    nach langer Fehlersuche stellte es sich heraus das der Nachbau Arduino DUE einen Defekt hatte. Das hat mich 2 Tage Fehler suchen gekostet. :cursing:
    aber wenn wer auch mal einen Drucker aufbaut dann habe ich folgende Fehler gehabt:


    1. nach ausspielen der Firmware -> keine serielle Verbindung mit dem RepetierHost
    2. nach dem herausnehmen des Eprom Support -> serielle Verbindung zum RepetierHost funktioniert
    3. X und Y und Extruder funktionieren, wobei X und Y nur bis zur Mitte fahren, Endschalter funktionsfähig
    4. Z Funktioniert gar nicht, ein Stepper summt leise (E1) die beiden anderen haben nicht einmal das Haltemoment (wie ohne Strom)
    5. Lüfter lassen sich schalten und regeln.
    6. Die Extruder Heizung funktioniert und auch die Temperatur Regelung
    7. wenn im RepetierHost 50 mm bei X oder Y geschaltet wird dann sind es in echt nur die Hälfte ca.25mm


    vielleicht hilft es jemanden.


    am Anfang habe ich die Firmware im Verdacht gehabt und etliche male um konfiguriert ohne etwas zu erreichen.
    Bis ich mich entschlossen habe mir einen originalen Arduino DUE vom Conrad zu holen, das war die perfekte Lösung plötzlich funktioniert die Firmware wie sie soll und alle Fehler sind beseitigt.


    und da gibt es ein kurzes Video von den ersten Gehversuchen

    External Content
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
  • Hallo
    inzwischen sind alle Teile angekommen.

    der Drucker hat jetzt auch ein Display erhalten und kann somit völlig autonom drucken



    probe weise ist der Filament Sensor und Halter montiert.


    und er druckt sehr leise der Ringkerntrafo hat sich ausgezahlt der ist selbst bei 320W Heizleistung vom Druckbrett sehr leise somit wäre der Drucker Wohnzimmer tauglich.


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    jetzt muss ich dafür das Plexiglas Gehäuse fräsen. damit ich auch ABS drucken kann.

  • Hallo


    es ist wieder ein kleines Stück weiter gegangen. (das Gartenprojekt hat mich immer noch fest im Griff)


    ich habe ein kleines Gehäuse für das Display, Drehschalter und SD Karte gedruckt


    das ist in durchsichtigen PetG gedruckt, das Gehäuse wird auf die Plexiglas Wände von hinten angeschraubt.

  • Hallo Fadi,


    wie steht es denn mit dem Drucker, wie sind so die Erfahrungen. Überlege mir diesen als Ablösung für meinem Anycubic zu bauen. Das vergrößerte Bauvolumen würde ich auch nutzen wollen. Git es dafür eine Stückliste?


    LG
    Martin

  • Hallo Martin


    unter https://the-sparklab.de/sparkcube-v2-0/ findest du die Materiallisten -> bei denen habe ich einfach alle Teile die für die Höhe waren um 200mm verlängert.
    Vinzent von Sparkcube bietet sämtliche Bauteile an und auch Bauteile Sätze, die ALU Bodenplatte und Netzteil kann ich dir Fertigen da dafür von Vinzent ein Notebook Netzteil vorgesehen ist das aber für die 320 W Plattenheizung zu schwach ist.


    inzwischen zeigt mit die Firmware dass ich 198 Stunden gedruckt habe, ich bin mit der Druck Qualität zufrieden. der Vorteil ist das das Druckstück nur in der Höhe bewegt wird und nicht ununterbrochen vor und zurück bewegt wird.


    wenn der Drucker gut eingerichtet ist und genau aufgebaut wird dann ist es wirklich ideal, SD Karte einlegen Drucker einschalten Druckjob auswählen und starten erst nach entsprechender Zeit nachschauen ob fertig. keine ewige Baustelle wie bei meinen Vorgänger.


    durch den Analogen 500W Netzteil sind auch keine lauten Lüfter verbaut somit fast Wohnzimmer tauglich nur das surren der kleinen Schrittmotoren.
    nach 3minuten Heizzeit beginnt er auch schon zum Drucken, derzeit habe ich aber nur PLA und PetG gedruckt. ich muss noch die Umhausung fräsen die Plexiglas Platten sind dafür schon da.

  • Hallo Fadi,


    danke für deine Rückinfo. Hab mir mal alles runter geladen und die Teile angepasst. Hab den Druckbereich gleich auf 30x30x40 angepasst. Wohnzimmertauglich muss der bei mir nicht sein. mein jetziger steht auf dem Boden mit einer kompletten Umhausung, das macht auch bei der Druckqualität einiges aus. Druckst du direkt auf die Aluplatte oder hast du dort noch einen belag drauf? Ich würde wieder eine Glasplatte nehmen, da ich damit bereits gute Erfahrungen gemacht habe.


    LG
    Martin