PaddyMill - meine erste Fräse

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo Patrick,

      tolle Sache die du hier machst. ;)

      Du hast dir das BOB vom Club geholt, weil du dich gegen Estlcam entschieden hast?

      Das mit den Lagerschalen hat sich erübrigt? Was mir unklar ist, welche Vorteile hiervon ausgehen. Können dann die Spindeln mit der Standard Endenbearbeitung eingesetzt werden?

      Wie ich öfter gelesen haben, werden vorzugsweise die Profile unterhalb des Tisches mit 50% Sand gefüllt und der Portalbalken mit dämpfenden Material wie Leder, Teppich...

      Weiterhin viel Spaß.


      LG
      Thomas
      Auf der Suche nach "etwas stabilen"
    • Hallo,

      Ich habe das Estlcam BOB des Arduinoclub geholt. Aus zwei Gründen, 1. günstiger da die meisten Teile schon in der Bastelkiste lagen und 2. weil man am Mega einfach ein umfassendes Handrad anschließen kann. Ich habe mich also bewusst für Estlcam entschieden.

      Die Lagerschalen habe ich bei Andreas von fraeserbruch.de erhalten. Zuerst habe ich Flanschlager geplant, aber wenn der Flansch nach aussen steht wird die Fräse breiter (hab keinen Platz). Bringe ich den Flansch nach innen Richtung Portalwange werden die Wangen dort stark geschwächt durch die erforderliche Bohrung. Setze ich die auf die Innenseite der Wangen verliere ich deutlich Verfahrweg. Da schienen mir die Lagerschalen am sinnvollsten.

      Ich werde alle Profile mit Sand voll füllen. Die nicht bewegten Profile vom Tisch können definitiv voll. Die von Portal könnte man zum Teil füllen um Gewicht zu sparen. Der Portalbalken ist 550mm, da passt ohnehin nicht so viel rein. Da mach ich auch einfach voll.

      Bei den Lagerschalen habe ich am Loslager aktuell ein Problem. Die Spindel ist auf 10mm abgedreht (1605), das Loslager hat aber 12mm ID. Ein passendes Lager mit 10mm ID und 32mm OD habe ich nicht gefunden. Dachte da schon mal an eine Sinterbuchse als Reduzierhülse, warte aber auf Andreas, den ich eben angeschrieben habe.

      Patrick
    • Hallo Patrick,

      danke für deine Rückmeldung.

      Ich setzte auch Estlcam ein. Mir sagt das von H.Knüll angebotene Handrad sehr gut zu. Auf der Clubseite konnte ich kein Handrad finden und auch keine Anleitung. Leider kann ich hier maximal nachbauen und nichts selber entwerfen. Evtl. besteht die Möglichkeit eines Adapters v. Handrand Estlcam auf Club BOB. Das Club BOB ist günstiger, aber auch so wertig - galvanische Trennung und was sonst noch alles? Da hab ich leider keinen Plan. :(

      Das ist richtig, dass die Lagerschalen weniger platz in Anspruch nehmen wie die fertigen BK / BF und sie sind bestimmt wertiger.

      LG
      Thomas
      Auf der Suche nach "etwas stabilen"
    • Hallo Patrick,
      für das Loslager mit 32-10 kannst Du Laufrollen verwenden. Bei den meisten Lieferanten kannst Du das über Innen- und Aussendurchmesser Filtern.

      Die Profile komplett mit Sand füllen, bringt meiner Meinung nach nicht den gewünschten Effekt. Dann ist der Sand zu sehr verdichtet und kann die Schwingungen nicht absorbieren.
      Dafür muss er aber selber schwingen können. Ein guter Wert ist 1/2 - 3/4 gefüllt.
    • Morgen!

      Alois war schneller als ich :sleeping: habe auch den Portalbalken etwa 3/4 mit Sand befüllt. Wenn die Sandkörner bei auftretenden Schwingungen zu hüpfen beginnen, sollten sie die Möglichkeit haben sich gegenseitig " abzuschießen " um einen gewünschten Effekt zu erreichen.

      @ Patrick: ich habe alle Gewinde die ich bisher schneiden musste ( und das waren mittlerweile sehr viele ) per Hand geschnitten. Wie es sich gehört mit Vorschneider, Mittelschneider und Endschneider und natürlich Schneidöl.
      Mein Set an Gewindeschneidern stammt noch aus den 50iger Jahren von meinem Großvater :thumbsup:
      lg
      Harry
    • Paddycube wrote:

      Hallo,

      Bei den Lagerschalen habe ich am Loslager aktuell ein Problem. Die Spindel ist auf 10mm abgedreht (1605), das Loslager hat aber 12mm ID. Ein passendes Lager mit 10mm ID und 32mm OD habe ich nicht gefunden. Dachte da schon mal an eine Sinterbuchse als Reduzierhülse, warte aber auf Andreas, den ich eben angeschrieben habe.
      Hi,

      sobald die Produktionskette wieder funktioniert, gibts auch Lagerschalen für 10mm Loslager standardmäßig - sowohl in 48mm als auch 60mm Kantenlänge.

      Die Profile einfach soweit mit Sand füllen, bis sie schön "dumpf" klingen (Mit Schraubendrehergriff gegenklopfen beim Einfüllen). Alles weitere dazu ist "theoretisch"...
      Gruß

      Andreas
    • Zu den Gewinden:
      Ich bin da inzwischen etwas ruppiger. Für M5 udn M6 habe ich Maschinengewindeschneider. Die gehen in einem Schuss mit dem Akkuschrauber durch Alu.

      M10 und M12 habe ich kürzlich mit normalen Handschneidern mit allen 3 Werkzeugen hintereinander mit dem Akkuschrauber durch Alu gejagt. Bei Stahl bin ich da vorsichtig. Bei 30 Löchern in Alu allerdings: Akkuschrauber, Volle Drehzahl, Bohrstufe. Man mag ja mit Homeoffice viel Zeit für den Arbeitsweg sparen und somit mehr Zeit zum Basteln haben, für das Gewindeschneiden geht mir das aber nicht drauf;). Achja: Schneidöl ist dann auch bei Alu nicht doof. Hin und wieder Späne vom Gewindeschneider mit Druckluft wegpusten auch nicht.
    • Guten Morgen zusammen

      Ich gehe den anderen Weg und habe Dämmungen die im Auto zum Einsatz kommen verwendet.
      Sind leicht, schnell ohne Sauerrei einzufüllen und danach klingt es auch dumpf.

      Habe die Dämmung bei meinem Busausbau verwendet, das Ding ist um ein vielfaches leiser als vorher. Nur mal so ein Gedankenanstoss.

      Grüsse

      Dieter
      Sie dürfen nicht alles glauben was sie denken. (Heinz Erhardt) ;)
    • Hallo Andreas

      Nahezu null, da so viel von dem Material nicht in die Rohre passt. Ich hab Kreuze geklebt und in die Rohre geschoben.
      Es klingt dumpf, ob das letztendlich bei der Fräse funktioniert, wird sich zeigen.

      Grüsse

      Dieter
      Images
      • Dämmung in den Profilen.jpg

        197.11 kB, 837×768, viewed 16 times
      Sie dürfen nicht alles glauben was sie denken. (Heinz Erhardt) ;)
    • Hallo,

      So viele Reaktionen, echt tolles Forum.

      Ich fülle dann nur soweit bis man keine Musik damit machen kann. Soll ja kein Glockenspiel werden.

      Gewinde sind ja drin. Habe nun auch Kernlochbohrer um eventuelle Bohrungen anzupassen. Die nächste Gewinde kommen in die Alu Frästeile, die heute angekommen sind. Danke an Guido für die Herstellung, sind toll geworden.
      Da nehme ich wieder die Maschinengewindebohrer mit ausgestellten Zähnen. Danke Andreas für den Tipp.

      Für die Spindel habe ich heute Sinterbuchsen bestellt, ID10mm, OD12mm. Waren günstig und damit versuche ich es. Wenn es nicht klappt, nehme ich die empfohlenen Laufrollen.

      Zeit, das riesige Puzzle zusammen zu setzen
      Patrick
      Images
      • 20200326_113649.jpg

        82.47 kB, 576×768, viewed 14 times
    • Hallo zusammen

      Viele der singenden Geräusche kommen ja auch von den Steppermotoren.
      Ich hatte mir damals von M5 den Vergleich angeschaut und mich deshalb für die closed Loop Stepper entschieden, die laufen ja im niedrigen Drehzahlbereich sehr ruhig.

      Grüsse

      Dieter
      Sie dürfen nicht alles glauben was sie denken. (Heinz Erhardt) ;)
    • Hallo

      nachdem die Profile mit Sand verfüllt und verschlossen sind werden die Linearschienen gekürzt und die Gewinde in die Frästeile geschnitten. Ich hoffe morgen die ersten Linearschienen an den Tisch zu montieren. Dabei treibt mich die Ausrichtung um. Die Videos aus dem Thread zum Ausrichten der Fenja habe ich gesehen. Ihr tastet mit einer Messuhr die Oberseite der Alu Profile ab und richtet entsprechend Schraube für Schraube aus.

      Was mich wundert, die Alu Profile sind doch sicherlich alles andere als Gerade. Wenn die Oberkante nun als Referenz genommen wird, dann ist die Schiene doch danach genauso krumm wie das Profil. Angenommen, das Profil macht einen Buckel, dann verläuft die Schiene doch danach ebenfalls im Buckel.

      Besonders wenn die zweite Schiene der Tischachse dazu kommt, gibt es doch bestimmt Probleme. Das Profil wird ebenfalls krumm sein, aber bestimmt an anderer Stelle. Vielleicht beschreibt es ja in der Mitte ein Tal, das andere aber in der Mitte ein Berg (Extrembeispiel). Außerdem bekommt man die doch bestimmt nicht exakt auf gleiche Höhe. Bedeutet das nicht, dass das Portal sich ständig unterschiedlich verwindet? Wisst ihr wie ich meine?

      Oder ist das alles so unerheblich und mache mir da zu viele Gedanken? Mich wundert nur, dass hier auf 1/100 ausgerichtet werden soll.

      Grüße Patrick
    • IdR hat man keine bessere Referenz und das hat sich so im laufe der Jahr durchaus als praktikabel erwiesen.
      Portalfräsen sind nicht steif und somit verwindet sich die Maschine immer - da macht das alles einfach nix. Kirche im Dorf lassen und nicht im 1/100tel verrennen - das ist definitiv die falsche Liga sonst ;)
      Gruß

      Andreas
    • New

      Heute schon was geschafft.
      Der Rahmen ist soweit montiert. Da musste ich mehrmals dran, immer wieder hat irgendwo ein Nutstein gefehlt.
      Jetzt sind hoffentlich alle drin und wenn nicht, nehme ich einschwenkbare Nutsteine.

      Als nächstes montiere ich die Linearschienen der Tischachse.
      Images
      • 20200330_150502.jpg

        99.13 kB, 576×768, viewed 10 times
    https://www.daswetter.com/