Fails

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mir persönlich tut es immer ganz gut, wenn ich merke: Dinge die mir passieren, passieren auch anderen, Du bist nich vollkommen ungeeignet .... ;)

      Deswegen wollte ich mal so eine Rubrik einführen, vielleicht findet sie ja gefallen.

      Ich will gar nicht groß diskutieren, oder Hilfe suchen - dafür gibt es ja andere Themenbereiche - nur "loswerden" ...

      Bei dem was hier gepostet wird, ist der Fehler lokalisiert - Humanfaktor vor der Fräse



      Gruß

      Stefan
    • Hallo zusammen

      Ich habe da auch einen Fail für euch.
      Nix dramatisches, fällt auch gar nicht so auf, aber vielleicht nützt es anderen, die das gleiche Thema angehen wollen.

      Schaumstoff fräsen für Werkzeuge. Ansich kein Thema, aber wenn der Fräser nur eine Schnittfläche von 15 mm hat und trotzdem 20 mm als Vorschub eingibt, muss man sich nicht wundern, wenn die Kanten eher abgerieben werden als geschnitten.
      Bei den zu schmalen Stegen für die Gabelschlüssel war das Ergebnis dann so, dass es krumm wurde, weil das Material einfach weggedrückt wurde. Wenn alles eingeräumt ist, siehts dann doch noch akzeptabel aus - trotzdem was gelernt. :)

      Grüsse

      Dieter
      Images
      • 20200514_102451.jpg

        90.4 kB, 373×768, viewed 34 times
      • 20200514_102539.jpg

        85.46 kB, 373×768, viewed 34 times
      Sie dürfen nicht alles glauben was sie denken. (Heinz Erhardt) ;)
    • Hallo zusammen

      Da ja sonst niemand seine Fails zeigt :D , ich hab noch einen. Ist mir gestern beim Fräsen mit HPL passiert.
      Zu fräsen war es einfach, jedoch hat die Sicherung des Materials und der Teile zu Wünschen übrig gelassen.
      Tja ein Teil hat sich irgendwie früher gelöst, im Fräser verfangen und dann ist die Fräse einfach weiter gefahren.
      Der Fräser hat gehalten, aber das glatte HPl hat es einfach 20 cm aus der Fräse geschoben (Bild unten). Da sieht man, welche Kräfte da wirken und wie stabil so ein Maschinchen ist. =O

      Ich hab natürlich keine Stege (Anbindungen) bei den Teilen gelassen, das wird beim nächsten Mal besser gemacht.

      Grüsse und immer schön festspannen. :)

      Dieter
      Images
      • 20200608_175716.jpg

        63.58 kB, 373×768, viewed 37 times
      Sie dürfen nicht alles glauben was sie denken. (Heinz Erhardt) ;)
    • Na gut, dann oute ich mich auch mal.
      Eigentlich wollte ich nur bei dem Rundmaterial Aussen kreisförmig 2mm Material 3mm tief wegfräsen. Also alles eingemessen, aber dann ein Problem festgestellt und Gmoccapy noch einmal runtergefahren. Nach dem Neustart hat das blöde Skript die alte z-Nullposition und nicht die neu eingemessene gehabt. Die lag noch auf der Aufspannplatte und nicht auf dem eingespannten Aluteil ;( und ich bemerkte es nicht. Es war ja schon alles eingemessen...
      Was soll ich sagen, so schnell konnte ich gar nicht Nothalt drücken. Der 4mm Fräser fuhr bis zur Mutter der Frässpindel ins Material und die Spindel blieb stehen, bzw. die Steuerung der Spindel schaltete mit Error aus und das war gleichzeitg der Test für meine Nothalt Funktion, die damit alles ausschaltete. Der Fräser hat es überlebt.
      Images
      • IMG_20200609_181141.jpg

        102.65 kB, 576×768, viewed 22 times
      LG Albert
      Nur Fliegen ist schöner.
    • yo.
      Erfahrung ist durch nix zu ersetzen. Ausser durch noch mehr Erfahrung.

      Hab gestern auch nen nagelneuen 5mm Alu pro Fräser gehimmelt.
      So is das halt wenn man schnell mal was machen will und statt Z max 0,5 halt 5 mm eingibt :/

      Da rauscht der voll rein die Platte ( das hat er noch überstanden ) die F2000 dann nicht mehr. :D
      Gruss Andy

      Biber 800 Baubericht - China 2,2kw Leadshine DM556 - MMS: Cold END

      Cad/Cam: Fusion 360 / Estlcam
    • Moin,

      Ich habe mehrere 1/8”-Fräser abgebrochen, weil
      • Teile aus der Aufspannung gelöst haben / gespannter Restteil weggekrochen ist
      • Vakuum nicht gehalten hat
      • Z nicht richtig genullt wurde
      • Keine Anbindung geplant war
      • Zu geringe Anbindung geplant war


      Gerade die kleinen 1 und 2mm Fräser brechen, wenn ich mit 2.000+mm/Min durch Holzplatten fahre und diese sich Lösen und mit dem Fräser verkannten.

      Bei meine 8mm-Fräser bin ich vorsichtiger. Ich will erst eine Schutzumhausung haben.

      Welche Fehler habe ich noch nicht gemacht...
      • Vergessen die Spindel einzuschalten
      • Falschen Fräser / Werkzeugwechsel bestätigen aber nicht durchführen
      • Durch Spannmittel fahren z.B. Spannplatten aus Gusseisen oder Schrauben bei Platten
      • Falsch Referenziert und irgendwo rein gefahren
      • falsche Zustellung / zu hoher Vorschub / zu geringe Drehzahl
      • Frässtrategie wechseln und Parameter vergessen abzupassen z.B. von Trochodial auf Vollblut
      • Material wechseln und Fräsparameter nicht anpassen
    • BjoernK wrote:

      Moin,

      Ich habe mehrere 1/8”-Fräser abgebrochen, weil
      • Teile aus der Aufspannung gelöst haben / gespannter Restteil weggekrochen ist
      • Vakuum nicht gehalten hat
      • Z nicht richtig genullt wurde
      • Keine Anbindung geplant war
      • Zu geringe Anbindung geplant war


      Gerade die kleinen 1 und 2mm Fräser brechen, wenn ich mit 2.000+mm/Min durch Holzplatten fahre und diese sich Lösen und mit dem Fräser verkannten.

      Bei meine 8mm-Fräser bin ich vorsichtiger. Ich will erst eine Schutzumhausung haben.

      Welche Fehler habe ich noch nicht gemacht...
      • Vergessen die Spindel einzuschalten
      • Falschen Fräser / Werkzeugwechsel bestätigen aber nicht durchführen
      • Durch Spannmittel fahren z.B. Spannplatten aus Gusseisen oder Schrauben bei Platten
      • Falsch Referenziert und irgendwo rein gefahren
      • falsche Zustellung / zu hoher Vorschub / zu geringe Drehzahl
      • Frässtrategie wechseln und Parameter vergessen abzupassen z.B. von Trochodial auf Vollblut
      • Material wechseln und Fräsparameter nicht anpassen

      Is mir alles auch schon passiert. Bis auf „Falsch Referenziert„ weil ich am Anfang keine Endlagenschalter hatte. Bei der neuen Maschine habe ich welche, also was nicht ist, kann ja noch werden, ich bin da zuversichtlich. ;( :D
      Idee -> QCAD-Pro -> Estlcam 11 -> TNG v2 -> PFM2.6
    • Übelster Fail meinerseits: manuelles Abfräsen von Oberflächen mit 35er Fraiser WSPFräser und Handrad. Alles erledigt und nur noch Z hoch fahren. Einmal schwungvoll am MPG gedreht und Bumm. Alles WSP zerpulvert und die spindel ist sich stehen geblieben:( Die Lager haben an den Tag böse gelitten.
    • Ruhrpott Andy wrote:

      ich erkenne mich voll wieder Björn :D

      Vor allem vergessen die Frässpindel einzuschalten is ein Klassiker. :whistling:
      Da ich Estlcam verwende, schaltet sich bei Play immer der Fräsmotor ein.... :) Das konnte ich bisher geschickt umgehen.
      Ja bisher ist noch kein Fräser gebrochen, aber der vom HPL hat deutlich Farbe angenommen, irgendwas zwischen blau und braun. ;(

      Man(n) lernt halt nie aus und wo gehobelt wird, fallen Späne.

      Grüsse

      Dieter
      Sie dürfen nicht alles glauben was sie denken. (Heinz Erhardt) ;)
    • mit der neuen Fräse & Estlcam sind die fails lange nicht mehr so regelmäßig im Vergleich zur MPCNC mit Marlin.
      Die bessere Steuerung macht sich da doch bemerkbar.
      Wenns dann aber mal knallt ists jetzt auf jeden Fall teurer.
      Ganz beliebt nachm Werkzeug wechsel zu vergessen die Länge neu zu messen. Besonders fies wenn man überm Sensor ein bissel von Hand runter fährt und dabei x oder y aus versehen am joystick mit erwischt und er dann beim Abmessen nur hoch zieht und den mm auf x/y wieder zurück geht und denkt man misst jetzt noch mal neu. Verstehe bis heute nicht wieso Estlcam da keine dicke fette Warnung raus bringt das nachm Wechsel die Länge noch nicht gemessen wurde.
      Natürlich passiert mir das bevorzugt mit ganz neuen Fräsern bei der ersten Nutzung :cursing:
      Grüße,
      Klaus
    • munze1 wrote:

      Ruhrpott Andy wrote:

      ich erkenne mich voll wieder Björn :D

      Vor allem vergessen die Frässpindel einzuschalten is ein Klassiker. :whistling:
      Da ich Estlcam verwende, schaltet sich bei Play immer der Fräsmotor ein.... :)
      ja ja, aber ich hab noch nen extra Schalter für den FU, und der is oft noch aus wenn ich play drücke ... :thumbsup:
      Und F3000 mit 0 rpm knallt anständig ... 1x ^^

      Aber der Hinweis an @Christian Knuell nach WZW Bestätigung und play drücken, wenn zwischendrin nicht die Länge eingemessen wurde eine Warnung auszugeben, fänd ich cool.
      Gruss Andy

      Biber 800 Baubericht - China 2,2kw Leadshine DM556 - MMS: Cold END

      Cad/Cam: Fusion 360 / Estlcam
    • Hallo,

      BjoernK wrote:

      Welche Fehler habe ich noch nicht gemacht...

      • Vergessen die Spindel einzuschalten

      und ich dachte schon, so blöd kann nur ich sein - hat mich beim Bohren der Aufspannplatte einen 7mm Holzbohrer gekostet. Da hab ich meinen Mund angesichts der Kräfte die da offensichtlich auch auf meiner läppischen Holzfräse so walten können nur ganz langsam wieder zu bekommen.

      Auch, dass Teile ohne Haltestege und im Durchmesser kleine Fräser eine Traumkombination für jeden Fräserverkäufer darstellen gehört schon zu meinem Erfahrungsschatz. Und das bei einer sehr limitierten Anzahl von Fräsjobs. Aber so ist das, wenn man sich selber "ausbildet" - da fehlt dann schon mal die unmittelbare Korrektur eines Menschen, der daneben steht und die Frage stellt: willst Du das wirklich so machen ...
      Gruß
      Frank

      Holzfräse No. 75, XY: Servos, Z: CL-Stepper, Bosch POF 600, China Spindel 2,2kW
    https://www.daswetter.com/