Anfänger bittet um Hilfe... Welche CNC-Fräse???

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Nochmals eine generelle Frage zu Holzfräsen:


      Braucht man zum Fräsen von Kunststoffen eine "Kühlung"? Ist das generell mit Holzfräsen durchführbar (Holz und Flüssigkeit verträgt sich auf Dauer ja nicht gut...?)...?
      - Alles was man gibt, kommt irgendwann einmal zurück - ich warte noch... ein wenig Zeit habe ich ja noch... :)
      - Gott schuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt!
    • fadi wrote:


      ...ps: es gibt auch eine 107XL die man komplett erwerben kann ;)
      Hab ich soeben geguckt...

      Würde mir schon gefallen, aber die Summe möchte ich für eine Fräse (für meine Zwecke) dann doch nicht ausgeben.
      Hinzu kommt, dass ein grooooßer Nachlass gewährt werden müsste, da die Fräse ja schon zusammengebaut ist. Mir entgeht ja der schönste Teil an der ganzen Sache... :) :) :)

      Trotzdem, danke für den Anbotshinweis.
      - Alles was man gibt, kommt irgendwann einmal zurück - ich warte noch... ein wenig Zeit habe ich ja noch... :)
      - Gott schuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt!
    • Eine Kühlung für Kunststoff ist nicht nötig. Zumindest nicht für die üblichen Materialien wie Pom. Da ist nur eine Absaugung nötig und beim reinigen etwas mehr Zeit. Die Späne laden sich statisch auf und kleben dann überall. Einfach über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag sauber machen.
    • Alois73 wrote:

      Eine Kühlung für Kunststoff ist nicht nötig. Zumindest nicht für die üblichen Materialien wie Pom. Da ist nur eine Absaugung nötig und beim reinigen etwas mehr Zeit. Die Späne laden sich statisch auf und kleben dann überall. Einfach über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag sauber machen.
      Danke!!

      POM... hab mir die Preise schon einige male nächtens angesehen...
      Dazu kurz eine Frage:
      Gibt es ein "ähnliches" fräsbares Kunststoffmaterial, welches günstiger wäre?
      Ich würde gerne Kunststoffplatten bis zu einer Stärke von19mm fräsen.
      - Alles was man gibt, kommt irgendwann einmal zurück - ich warte noch... ein wenig Zeit habe ich ja noch... :)
      - Gott schuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt!
    • frajo wrote:

      Ich habe mehrfach etwas von doppelt vorgespannter Spindelmutter gelesen.

      Könnte mich bitte mal einer aufklären wie das z.B. bei der PFM2.5 ausgeführt ist? Am Mutterngehäuse? An der Spindel?
      Es ist keine doppelt vorgespannte Spindelmutter, sondern eine vorgespannte doppelte Spindelmutter. Du hast also auf der Spindel zwei Spindelmuttern, die beide über je einen Mutterhalter z.B. an der Portalwange verschraubt sind, und zueinander über Tellerfedern vorgespannt sind. Also läuft jede der beiden Spindelmuttern immer auf der einen Flanke und es gibt kein Umkehrspiel.

      Umkehrspiel ist zwar mit guten Spindel absolut kein Thema, aber ich denke, dass besonders die Steifigkeit im gering belasteten Zustand profitiert.

      The post was edited 2 times, last by lars ().

    • frajo wrote:

      Hallo Anfänger3d,

      diese Fräse kostet mit guter Elektrik und Estlcam ca 1500 Euro.
      Sie ist gebaut mit Aluprofile und HPL-Platten.
      Mit der Fräse kannst Du 1000 x 430mm große Teile fräsen.
      Die Fräse heißt KIM, Konstrukteur ist Behnke Engineering.

      Hier meine Zeichnung der Fräse.


      Und hier in Aktion.
      youtube.com/channel/UCuAWmaR3m-OcD5sy2yZu2Eg

      Grüße, Franz
      Dankeschön!!

      Das ist aber recht "günstig"...
      Mit dieser Fräse sind Holz und Kunststoff problemlos möglich? Das klingt schon sehr interessant. Da bleibt ja noch was übrig für meinen 3D-Drucker.. :-))))

      Und zu dieser Fräse gibts Pläne, Bausatz...o.dgl.?
      - Alles was man gibt, kommt irgendwann einmal zurück - ich warte noch... ein wenig Zeit habe ich ja noch... :)
      - Gott schuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt!
    • frajo wrote:

      Hallo Anfänger3d,

      diese Fräse kostet mit guter Elektrik und Estlcam...
      Estlcam... ich weiß ja nicht warum, aber mein Bauchgefühl ging auch in diese Richtung... einfach ein "sympathisches" Programm... zumindest für mich Nichtsahnenden...
      Na ja, für einen Anfänger ist das ganze Thema schon etwas umfangreich...
      - Alles was man gibt, kommt irgendwann einmal zurück - ich warte noch... ein wenig Zeit habe ich ja noch... :)
      - Gott schuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt!
    • Hallo Lars,
      sitzen die Tellerfedern zwischen den beiden Muttergehäusen und haben den Durchmesser der Spindel z.B. Muttergehäuse-(())-Muttergehäuse? Beide Muttergehäuse sind dann mit z.B. mit der X-Achse verschraubt um diese zu bewegen? Oder habe ich das falsch verstanden.

      Sorry ist evtl. der falsche Thread.

      Grüße, Franz

      The post was edited 1 time, last by frajo ().

    • frajo wrote:

      Ich habe mehrfach etwas von doppelt vorgespannter Spindelmutter gelesen.

      Könnte mich bitte mal einer aufklären wie das z.B. bei der PFM2.5 ausgeführt ist? Am Mutterngehäuse? An der Spindel?

      Warum kommt man erst jetzt auf die Idee? Umkehrspiel in der Mechanik gibt es doch schon immer.
      Normalerweise sind dann die Elektriker (Programmierer ) gefordert

      Grüße, Franz
      Kuk dir das Aufbauvideo an.
      Idee -> QCAD-Pro -> Estlcam 11 -> TNG v2 -> PFM2.5
    • Anfaenger3d wrote:

      frajo wrote:

      Hallo Anfänger3d,

      diese Fräse kostet mit guter Elektrik und Estlcam ca 1500 Euro.
      Sie ist gebaut mit Aluprofile und HPL-Platten.
      Mit der Fräse kannst Du 1000 x 430mm große Teile fräsen.
      Die Fräse heißt KIM, Konstrukteur ist Behnke Engineering.

      Hier meine Zeichnung der Fräse.


      Und hier in Aktion.
      youtube.com/channel/UCuAWmaR3m-OcD5sy2yZu2Eg

      Grüße, Franz
      Dankeschön!!
      Das ist aber recht "günstig"...
      Mit dieser Fräse sind Holz und Kunststoff problemlos möglich? Das klingt schon sehr interessant. Da bleibt ja noch was übrig für meinen 3D-Drucker.. :-))))

      Und zu dieser Fräse gibts Pläne, Bausatz...o.dgl.?
      Moin...

      Schau mal unter: behnke-engineering.de/cnc-fr%C3%A4se-kim/kim-pro/
      Dort findest Du alles, was Du zur KIM-Pro wissen musst.
      Brauchst lediglich jemanden, der dir den Teilesatz aus HPL fräsen kann.
      Auf der Seite gibt es im übrigen auch "Updates", in denen du nach und nach die HPL-Teile gegen Alu ersetzen kannst.
      Findest Du auf der Seite dann als KIM-Ultra.
      Die Aluteile könntest du dann sogar selber mit der HPL-Fräse erstellen ;)

      Grüße
      Dirk
    • Hallo Wolfgang,

      Anfaenger3d wrote:

      Was habe ich vor: Fräsen von Holz und Kunststoff. Wenn die Fräse ein Wenig Alu knabbern kann, bin ich auch zufrieden... (Alu: da freut sich dann wahrscheinlich mein Schwiegersohn...

      Dafür wäre die CNC14 genau passend!
      Du bekommst Anfängehilfe, baust selber unter Hilfestellung in recht kurzer Zeit, hast persönlichen Kontakt zu Gleichgesinnten und ein tolles Abenteuerwochenende dazu...Werbung aus :/

      Aber entscheide selbst, was du wirklich brauchst und möchtest. :)
    • An "Alle":
      Vielen Dank für den tollen Input. Jetzt kann ich das Ganze ja ein wenig eingrenzen...
      Werde noch 1,2 Abende lesen... und dann... hm... Bauchentscheidung - wie soll ich es auch anders machen...:-)

      Danke und LG Wolfgang
      - Alles was man gibt, kommt irgendwann einmal zurück - ich warte noch... ein wenig Zeit habe ich ja noch... :)
      - Gott schuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt!
    • helipage wrote:


      ......Die Aluteile könntest du dann sogar selber mit der HPL-Fräse erstellen ;)

      Grüße
      Dirk
      D.h., falls ich u.U. (man weiß ja nicht was kommt...) irgenwann mal updaten möchte, könnte ich dies mit der KIM selbst bewerkstelligen?
      Die schafft demnach auch Alu?
      Das klingt schon seeeehr interessant.

      LG
      Wolfgang
      - Alles was man gibt, kommt irgendwann einmal zurück - ich warte noch... ein wenig Zeit habe ich ja noch... :)
      - Gott schuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt!
    • Hallo Wolfgang,

      Siehe mein Beitrag #33 !!
      Die jetzige Version Beitrag #25 Mit dieser Fräse werden die Aluteile gefräst.

      Das ist übrigens mein eigenes Update.
      Die Aluteile für die Profilschienen werden auf die Profile mit UHU Endfest geklebt und dann verschraubt.
      Wenn man die 20mm Profilschienen direkt auf die Aluprofile mit 8ter Nut ausrichten möchte, ist das nicht so easy. Diesen Tipp hat mir KarlG aus dem Nachbarforum gegeben.

      Eigentlich könnte die Fräse so bleiben wie sie ist. Denn sie fräst alles bis auf Stahl und Guss super genau.
      Ginge mit Wirbelfräsen wahrscheinlich aber auch.

      Aber ich zeichne und bastel nun mal gerne.

      Grüße, Franz
    • Nochmals ein herzliches Dankeschön für die tollen Inputs!
      Habe mich entschieden. Jetzt werde ich meine kommenden Fragen aufteilen (Forum/Freunde/Nichte), damit ich euch nicht allzusehr auf die Nerven gehe... :) :)

      Nochmals Danke und LG
      Wolfgang
      - Alles was man gibt, kommt irgendwann einmal zurück - ich warte noch... ein wenig Zeit habe ich ja noch... :)
      - Gott schuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt!
    https://www.daswetter.com/