Bau meiner "Dicken Berta"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bau meiner "Dicken Berta"

      Hallo liebe Fräsgemeinde,

      Nach langer langer Pause melde ich mich wieder mal zurück.
      Endlich habe ich mir eine Fräse jetzt bauen können.
      Leider ist es keine Fenja geworden. Da für mich und meine Familie die Fenja eine sehr große finanzielle Hürde bedeutet habe ich mich für eine etwas preisgünstigere Variante entschieden, in der Hoffnung meine Fenja auf diesem Weg finanzieren zu können.

      Ich hoffe, ich darf hier im Forum auch eine fremde Fräse präsentieren.

      Es ist eine LowRider V2 von v1eng..... (Zwecks Markennennung ;) ;) )

      Als erstes habe ich mit dem Bau des Tisches begonnen.

      Die Größe war schlussendlich für mich etwas erschreckend.
      Habe jetzt die Möglichkeit Werkstücke von der Größe 2500mm x 1500mm in X und Y zu fräsen. Effektive Fräshöhe liegt bei 200mm .


      Hier ist ein Vergleich mit einem Türblatt.


    • Leider habe ich mir beim ersten Verdrahten des Board das Board selbst ins Nirvana geschickt.

      Dadurch entstand eine Woche Verzug. Aber dann ging es munter weiter.

      Ich weiß, ich weiß. So macht man das nicht. Ich musste auf den Schaltschrank lange warten.

      Erstes Probieren. und was soll ich sagen: Fast so schön wie die Geburt des eigenen Kindes. :thumbup: :thumbup:


    • Dann kam mein erstes richtiges Projekt für eine Fasnachtsgruppe, da bei uns alle fünf Jahre am 02.02.2020 unser Schleicherlaufen stattfindet.

      Bei meinen Thread habe ich mir gedacht, dass Bilder mehr erzählen als wenn ich zu jedem Foto meinen Senf dazugebe.
      Deswegen gibt es nicht allzu viele Erklärungen.

      In Zukunft möchte ich meine Fräse noch etwas umbauen. Bei dieser Konstruktion fehlt leider die Steifigkeit. Ich bin am Überlegen ob ich alle 3D Druckteile und die Edelstahlrohre gegen richtige Aluprofile, Aluteile und Linaerführungen austausche.
      Momentan verwende ich eine Dewaltoberfräse, welche für Plattenmaterial ideal ist. Aber ich möchte nach dem Umbau auf eine richtige Spindel umsteigen.
      Wie gesagt, für Platten ist diese Bauform bestens geeignet. Beim 3D-Fräsen fehlt die Steifigkeit.
      Mir hat der Aufbau sehr großen Spass gemacht und freue mich schon auf den Umbau und weitere Projekte mit meiner Dicken Berta.
    https://www.daswetter.com/