Fräser Bezug Quellen

  • Guten Abend zusammen


    Im Moment beschäftigt mich die Suche nach fräser.


    Eigentlich alles was man so Braucht.
    Nur mein Problem ist was ist gut und zu empfehlen und was nicht.


    Natürlich werben alle Händler damit meine sind die besten.
    Das ein fräser für 5 bis 6 Euro nicht so gut sein kann wie einer für 50 bis 60 Euro ist klar, halt China oder Europa.


    Nur was ist angebracht für einen guten fräser für's Hobby.
    Zu zahlen.
    Ob für Holz oder Alu, Kunststoff, Acryl, Plexiglas und was so gefräst werden kann von unseren Fräsen.


    Für mich als Anfänger ist der Markt im Internet und Google nicht besonders überschaubar.


    So wo sollte man schauen ist hir meine Frage.
    Hoffe auf rege Beteiligung :thumbup:

  • Ich halte, übrigens bei allen Werkzeugen, nichts von "Anfängersets" oder "Komplettsets", auch wenn sie von hoher Qualität sind. Ich kaufe immer Projektbezogen und dann tatsächlich lieber zu gut als miserabel. Da das jeweilige Werkzeug dann oft (leider nicht immer) seinen ersten Einsatz überlebt habe ich bei passender Gelegenheit ein Tool, was ich auch schon kenne und die (Schnitt)Werte somit erprobt sind. Durch diese Vorgehensweise hat sich über Generationen und Jahrzehnte eine üppige Sammlung ergeben, die aber leider immer Wieder der Ergänzung bedarf.


    Grüße
    Jörg

    Es grüßt Jörg, der sich mit dem Schaltplan einer Taschenlampe auskennt. ;)

  • Hallo zusammen


    Ich habe schon bei Sorotec gekauft, in ebay (Asien Ware) und bei feine Werkzeuge.
    Oberfräser in guter Qualität mit Spirale, oder mit glatten Schneiden zahlt sich gute Qualität aus. Das lässt sich auch mehrere Male nachschleifen, auch wenn das Nachschleifen nicht günstig ist, aber nachhaltiger für mich.
    Zu meiner Überraschung halten die kleinen 3.175 Fräser aus Asien doch recht gut, sind kleine Zweischneider und gehen gut durchs Multiplex. Da kostet so ein 10 er Pack um die 8-12 €.


    Wie auch Jörg schreibt, besser nach Bedarf kaufen als ein Einsteigerset, dass dann doch einiges enthält, was man vielleicht nie braucht.


    Grüsse


    Dieter

    Viele Grüsse


    Dieter


    Sie dürfen nicht alles glauben was sie denken. (Heinz Erhardt) ;)

  • Ob für Holz oder Alu, Kunststoff, Acryl, Plexiglas und was so gefräst werden kann von unseren Fräsen.

    Also, Plexiglas ist nur ein Markenname für Acrylglas, Ich kann eine ganze Latte aufzählen, aber die wenigsten kann man in Deutschland kaufen. Das kommt durch die Monopolsituation von Evonik, denen die Firma Röhm mittlerweile gehört, dazu die Degussa und Thyssen Plastics. Also die ganze Schiene von der Produktion bis zum Vertrieb.


    Ich würde zum Anfang die 1/8" Fräser von Sorotec empfehlen. Die sind günstig und es sind Sphinx Fräser. Diese Schweizer Firma produziert nach eigenen Qualitätsvorgaben in Indien. Die hohe Stückzahl und die billigen Arbeitskräfte bringen die günstigen Preise zustande. Für Holz sind die Spiralverzahnten gut, für Acrylglas die 1-Schneider, für Aluminium, wenn es eine zerspanbare Legierung ist, gibt es 2-Schneider.
    Da der Schaft immer 1/8" ist sind die dicksten Fräser D=3.175mm. Die Fräser sind so feinkörnig das selbst 2xD Zustellung in Acrylglas gehen. Ich habe mal mit einer Zustellung von 5mm Acrylglas gefräst und bin dann leider noch durch eine 5mm dicke Alu-Spannpratze zusätzlich gefahren, ohne das der Fräser einen Schaden genommen hätte.
    Wenn diese Fräser nicht mehr ausreichen, dann nur weil man dickere Durchmesser braucht.


    Meine Erfahrung mit Chinafräsern ist kurz erklärt. Wenn mir Fräser abgebrochen sind dann nur die billigen Chinafräser. Bei Oberfräsern, wie Viertelstab- , Schalenfräsern, Radienfräsern glänzen die Chinesen durch asymetrische Schneidenanordnung. Die können einfach keine zwei gegenüberliegenden Schneiden gleichmäßig einsetzen. Die Qualität des HM ist niedrig, was schnell Ausbrüche an den Schneiden zur Folge hat, also die Belastbarkeit ist schlecht. Ich kaufe nichts mehr an Fräsern aus China.


    grüße
    ralfg

  • Meine Erfahrung mit Chinafräsern ist kurz erklärt. Wenn mir Fräser abgebrochen sind dann nur die billigen Chinafräser. Bei Oberfräsern, wie Viertelstab- , Schalenfräsern, Radienfräsern glänzen die Chinesen durch asymetrische Schneidenanordnung. Die können einfach keine zwei gegenüberliegenden Schneiden gleichmäßig einsetzen. Die Qualität des HM ist niedrig, was schnell Ausbrüche an den Schneiden zur Folge hat, also die Belastbarkeit ist schlecht. Ich kaufe nichts mehr an Fräsern aus China.


    grüße

    Ich verstehe den CN Frust, muss allerdings sagen, das sich mit VHM von ZCC.CT für Alu echt ganz happy bin:).


    Für Alu ist Gladium TOols aus DE noch sehr charmant.

  • Die von Andreas erwähnten Hozly Fräser gibt es übrigens auch aus China mit größerer Längenauswahl und zu etwas geringeren Preisen.


    Einen ZCC.CT Fräser hatte ich mir nach dem Tipp eines Bekannten auch geholt. Der fasst sich zumindest merklich schwerer als meine vergleichbar großen VHM Fräser an, sieht unterm USB Mikroskop echt gut aus und war recht günstig.


    Grüße,
    Jannis

  • Danke Ralf das mit dem Plexiglas war mir nicht bewusst wie mehr als 90% der Menschen auf der Welt.
    Schon wieder was gelernt.


    Zu deiner Ausführung zu den Fräser werde ich mir notieren.


    Hallo Guido


    Wenn ich nicht immer alle paar Monate ein neues Handy bräuchte, hätte ich noch die Bilder die ich bei dir gemacht hatte.
    Ader nun habe ich es ja schriftliche.


    Handy nicht weil ich immer das neuste brauche, die sind dann aufeinmal weg. Ich glaub ja bei uns wohnt ein Wesen das lässt die verschwinden. Sag ich immer meiner Frau, die meint ich habe eine Macke. :/


    Okay Andreas


    Die von EU_Hozly da habe ich mir schon mal welche bestellt.
    Und es liegen noch welche im Warenkorb. Muss man mal schauen.


    Genau Jörg und Dieter


    So ein Set habe ich mir mal von Sorotec bestellt, das von Uncle Phil denke das kann man gebrauchen.
    Trotzdem werde ich es auch nun so halten Kauf lieber das was du brauchst, und das in einer besseren Qualität.
    Die ich mir leisten möchte.


    Gute Nacht :thumbup:

  • Ich finde diesen Thread super, denn ich suche auch immer nach passenden Fräsern.


    Für ALU habe ich mir von VHF die Einzahnfräser mit Habichtschnabel Typ AluSpeed 3mm, 4mm und 6mm gekauft.


    HPL und Sperrholz, und alle anderen Holzarten fräse ich mit den Zweischneider mit Fischschwanz von Sorotec.


    Zum Planfräsen benutze ich einen Nutfräser 25mm mit 8mm Schaft von Sorotec


    Von Sorotec habe ich zwei Z1 4mm und 8mm ECO Schaftfräser .


    Dann besitze ich noch das Einsteiger Fräsest von Sorotec,


    Was fehlt:


    Ein Entgrat- oder Fasenfräser. Ist 60° und 6mm SinnvoLL? Die sind alle so kurz, dass man tiefer liegende Löcher nicht mehr entraten kann.


    Auch suche ich noch bezahlbare gute Holzfräser mit längerem 80-100 Schaft.


    Mit Gravierfräser kenne ich mich auch nicht aus.


    Und dann gibt es da noch die Radiusfräser. Auch diese sollten einen etwas längeren Schaft haben und welcher Durchmesser ist empfehlenswert.


    Evtl. könnte man ja hier gemeinsam ein brauchbares Sortiment mit Bezugsquellen zusammenstellen.


    Bei cnc-step.de gibt es Fräser mit langem Schaft. Typ F259, F215 (Schaftfräser), F260-265 (Radiusfräser).


    Grüße, Franz

  • Zum Thema Markenfräser passt das Video glaub recht gut.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Grüße

    Daniel


    Idee -> QCAD-Pro -> Estlcam 11 -> TNG v2 -> PFM2.6

  • Das Video ist nicht uninteressant und auch das Thema pro/contra Beschichtung ist relevant. Die Numemr mit dem Einschneider fand ich aber eher überflüssig. Das ergebnis will so doch eigentlich niemand. Er zeigt so, dass es geht, aber sinnstiftend ist das nicht. Von den 10x9 Eingriff war ich aber auch überrascht. Die Spindel ist aber auch etwas größer;).


    Der wichtigste Aspekt ist für mich der Hinweis auf die Länge. Erhöht zwar den Fräserbestand, bringt aber eine ganze Menge.

  • Also die Spindelleistung ist mEn. ein signifikanter Faktor.
    Ich habe die gleiche Maschine, aber nur eine 2,2KW Spindel, diese zudem nur an einem 1,5KW FU(ja ich weis, wird noch geändert, aber den hatte ich da.)
    Von der Performance kann ich derzeit nur träumen.

    Grüße

    Daniel


    Idee -> QCAD-Pro -> Estlcam 11 -> TNG v2 -> PFM2.6

  • Hallo,


    Ich habe relativ viele Fräser von HC Maschinentechnik ( https://hc-maschinentechnik.de/Start ), ich fand die immer echt super, wenn auch teuer? 14Euro Plus Versand für einen 4mm Schaftfräser mit 28mm Schneidelänge und 50mm gesamt länge. Da gibt es bestimmt auch günstige alternativen zu einem normalen Schaftfräser, allerdings sowas die Kugelkopf oder Fasenfräsen/Gravierstiche bestelle ich gerne da. Versand ist immer 1-3 Tage also Super.

  • Hatte mir vor einiger Zeit (ohne hohe Erwartungen) ein 5er Set dieser Hartmetall 4 Schneider in 6 mm Durchmesser bestellt und bin hellauf begeistert davon!

    https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o03_s00?ie=UTF8&psc=1

    Die Fräser sind superscharf und eignen sich hervorragend zur Aluminium Bearbeitung.

    Auch Stahl habe ich damit schon bearbeitet!

    Ich habe damit je 2 Abflachungen/120° versetzt, an den Enden meiner TR Spindeln angebracht; welche zur besseren Haltbarkeit der Madenschrauben an den Zahnriemenrädern beitragen.

    Der Fräser war danach immer noch genau so scharf .


    Ebenfalls sehr gute Erfahrungen habe ich mit diversen Fräsern dieses Herstellers gemacht: https://corintian-diamondtools.de/

    Diese können auch aber Amazon bezogen werden: https://www.amazon.de/gp/produ…itle_o00_s00?ie=UTF8&th=1

    Gruß

    Josef


    Bei mir ist teilweise der Weg das Ziel :thumbup:

    Man muss seinen Ausschuss nicht immer gleich wegwerfen, er kann noch bestens zur Abschreckung verwendet werden! :D



    Fräse: Aluprofil Eigenbau; Spindel: Makita RT0700C; Steurung: Sorotec Mini; CAM: Estlcam V11; CAD: QCAD

  • Dir Nutze ich schon seit Jahren, muss man bei Banggood unter Drillpro Endmill suchen.

    Da gibt es wohl allerhand Labels, aber ich habe das Gefühl das die alle gleich sind.


    https://de-m.banggood.com/search/Drilpro%20endmill.html


    Die 4Z nehme ich hauptsächlich für Stahl, aber auch in Alu und POM funktionieren die für meine Ansprüche.


    Die Corintian sehen wie folgende aus. https://de-m.banggood.com/Dril…A2534601&cur_warehouse=CN

    Grüße

    Daniel


    Idee -> QCAD-Pro -> Estlcam 11 -> TNG v2 -> PFM2.6

    Edited once, last by Bambusbjoern ().