Fräserbruch Alu Absaugung-Halterung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Fräserbruch Alu Absaugung-Halterung

      Moin,

      hab heute Abend das erste mal versucht Aluminium mit meiner Fenja zu Fräsen. Bis kurz vor Ende ging auch alles gut... naja bis der Fräser sich verabschiedete. Siehe beigefügte Bilder ;)

      Fräsdaten:
      Fräser: End Mill Z1 SL22 PROALU
      Tiefenzustellung: 1,2mm
      Eintauchwinkel: 30°
      Vorschub 400mm/min
      Eintauch 150mm/min
      Drehzahl 20000upm
      Räumzustellung waren glaube ich 40%

      Hab allerdings noch ein paar Fragen. Auf dem Einen Bild kann man sehen, wie die eine Kante vom Alu etwas ausfranzt. Das passiert wenn er das erste mal voll durch Material fährt. Nach der zweiten Runde ist die Seite wieder glatt. Ist das nun zu viel Drehzahl / zu langsamer Vorschub? Kann dadurch dadurch der Fräser verkleben?

      Außerdem sieht man auch das in dem Schlitz relativ viele Späne sind. Kann es sein das wenn da zu viele Drin sind, dass deswegen der Fräser gebrochen ist? (ungefähr 1cm tief ist die Rille gewesen)

      Hab zwischenzeitlich mal die Drehzahl etwas verringert, war mir aber unsicher ob sich nicht der Fräser biegt. Hab auf Anhieb keine Besserung gesehen...

      Neuer Fräser unterwegs... muss aber nicht noch mal abbrechen -.-
      Vlt. hat ja noch jemand Tipps für mich :D
      Images
      • IMG-20191120-WA0026.jpeg

        188.91 kB, 1,024×576, viewed 48 times
      • IMG-20191120-WA0028.jpeg

        268.36 kB, 1,024×576, viewed 41 times
    • Hallo,

      am Fräser ist recht gut zu sehen dass er mit Alu zugeschmiert ist - der Klassiker bei Alubearbeitung schlechthin.

      Gibt viele Möglichkeiten: Drehzahl runter, Vorschub hoch (400mm/min ist arg arg langsam), Schmiermittel verwenden, härtere Alulegierung oder Wirbelfräsen probieren.
      Am einfachsten ist Wirbelfräsen - bei Alu mache ich fast nichts anderes mehr weil es sehr tolerant in Bezug auf Vorschub und Drehzahl ist.

      Christian
    • Das hilft schon mal weiter! Dann werde ich mal das Wirbelfräsen testen. Da werden wohl nicht so viele Späne in dem schlitz bleiben.

      Was für Vorschub / Drehzahlen nutzt du denn so für Alu? Dann weiß ich mit welchen Werten ich mal rumspielen kann.

      Schmiermittel hatte ich mit einer Spritze ab und an dazu gegeben und verwendet hatte ich Almg 4,5. Sollte eigentlich gut spanbar sein...

      Dann werde ich mal auf den neuen Fräser warten.
    • In Alu 5083:

      10mm Z1 15000rpm, Tiefenzustellung 1,5mm (Vollnut), 1500mm/min

      4mm Z1 24000rpm, Tiefenzustellung 0,5mm (Vollnut), 1000mm/min

      10mm Z3 9000rpm, Tiefenzustellung 20mm (Besäumen) 1mm seitlich, 2400mm/min

      6mm Z2 24000rpm, Tiefe 10mm (Besäumen) 1mm seitlich, 2400mm/min

      Meist MMS mit Spiritus, es funktioniert aber auch zuverlässig trocken. Die Drehzahlen hängen mehr von der Fräserlänge und der Neigung zum Schwingen ab, als von Schnittgeschwindigkeiten. Deswegen auch nur 9000 rpm beim 10mm Z3.
    • Hallo
      ich habe gestern auch meinen 6mm Fräser gekillt. Dem waren auf die 12mm Tiefe beim Wirbelfräsen doch zufiel ;(


      gegen die ausgefransten Kanten hilft Spiritus -> wie Lars das schon schreibt.
      es hängt aber auch vom Fräser ab. und da lande ich immer bei Sorotec. -> die dürften bei Ihrer Fräserauswahl sehr auf die "Home Tauglichkeit" achten und nur wirklich gute Fräser ins Programm aufnehmen

      der Fräser mit dem ich im Video fräse ist von einen Deutschen Hersteller (KF396060ALU) der sich beim eintauchen ins Material wie ein Billigfräser aus China verhaltet, aber sobald er im Material ist schneidet er seitlich wirklich gut. Er dürfte aber ein wenig zu Spröde sein da er den Vibrationen auf der Holzfräse nicht standhält und bricht. -> Eine Holzfräse ist nun mal nicht so stabil wie ein CNC Automat der mehrere Tausend€ kostet.
      lG
      Fadi

      Baubericht der 107XL, Idee und Planung der Querfräse

      The post was edited 1 time, last by fadi ().

    • Moin,

      so, es ist geschehen. Also der 3mm Z1 SL22 hat mit Wirbelfräsen und 1000mm/min ganz gut geklappt... bis auf das ich die Anbindungen vergessen hatte und beim Neustart dachte ich das die Höhenversetzung in ESTLCAM was anderes bedeutet. (Versetzung nach Unten, nicht das das ganze Teil gefräst wird)

      Naja, mein Fehler. Nur Schade um den Fräser ;(

      Danach wollte ich noch die Nut fräsen mit einem Z2 3mm Fräser. Dachte dann kann man doppelt so schnell fräsen. Aber mit 20000 rpm mit 2000mm/min war er nach 2mm futsch ;(

      Vlt. hat noch jemand für 3mm Fräser Z2 tipp für die Fräsdaten?

      Was könnt ihr denn so für Fräser von Sorotec noch empfehlen? Werde da wohl wieder ordern müssen...

      Was mir aufgefallen ist, ist das beim Wirbelfräsen eine sehr raue und grobe Oberfläche resultierte. Vlt. weil sich die Z Achse immer hebt und senkte?

      Immerhin hab ich jetzt endlich die MMS befestigt und die Absaugung.
      Images
      • 20191122_174603.jpg

        105.62 kB, 1,024×576, viewed 29 times
      • IMG-20191122-WA0009.jpeg

        283.84 kB, 1,024×576, viewed 32 times
      • IMG-20191122-WA0011.jpeg

        158.67 kB, 1,024×576, viewed 31 times
      • IMG-20191122-WA0013.jpeg

        156.13 kB, 1,024×576, viewed 32 times
      • IMG-20191122-WA0017.jpeg

        134.55 kB, 1,024×576, viewed 30 times
    https://www.daswetter.com/