Frechheit hoch 3

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Frechheit hoch 3

      Das ist doch wohl die absolute Frechheit, ich hab gerade etwas aus China bekommen, einen Counter.
      Das Teil hat nachweislich 27,- Euro plus Alliexpress rund 37,- Dollar gekostet. Wen man im Internet Googelt kostendes Teil zwischen 25 und 30 US Dollar, Bezahlt habe ich gerade 37,- Euro für Einfuhr und Zoll.
      Das kann doch wohl nicht sein, bin Stinksauer
      Gruß
      Willi

      The post was edited 3 times, last by Bastlerhh ().

    • Also ich bekomme unter der URL auf dem Schreiben gar keine Informationen. Von welchem Betrag die Einfuhrumsatzsteuer ausgeht ist wohl auch nicht ersichtlich? Gibt es einen Rechtsbehelf? Ich glaube den würde ich nutzen.

      Grüße
      Jörg
      Der sich mit dem Schaltplan einer Taschenlampe auskennt. ;)
    • Hallo Willi,

      hier kann ich nur mein Beileid bekunden und meine Eindrücke zu dem Thema schildern um Anderen diese Umstand transparenter zu machen.

      Die Ursache heißt hier DHL-Express! (nicht zu verwechseln mit DHL). Das Internet ist voll davon (Stichwort DHL-Express & Selbstverzollung).
      Während es früher noch "Workarounds" (sepa-mandat) gab um die Gebühren niedrig zu halten oder gar zu umgehen geht das nach meinem Wissen seit längerer Zeit (zumindest für Privatkunden) nicht mehr.

      Man hat eigentlich zwei Möglichkeiten:
      1. Sich bewusst gegen den Versand per DHL-Express entscheiden und die Zusätzlichen Gebühren für den Verzollungs-Service zu umgehen

      2. Sich bewusst für den schnellen Versand mit DHL-Express entscheiden um in den aus meiner Sicht teuren Verzollungs-Service "genuss" zu kommen

      Aus meiner Sicht ist Option 2 für Privat-Bestellungen von niedrigeren Werten in den meisten Fällen unverhältnismäßig.
      Auch ich vermeide DHL-Express wo ich nur kann.
      Es kann aber auch Situationen geben wo man genau das haben möchte (mit fällt nur keine ein, außer vielleicht wenn es sehr schnell gehen soll und man selbst keine Zeit hat zum Zoll zu fahren)

      Ich hoffe der Ein oder Andere dem dieser Umstand noch nicht bekannt war lernt aus Deiner Erfahrung.


      Wie sie allerdings auf die "hohe" Einfuhrumsatzsteuer kommen würde mich doch mal interessieren. Ich halte das für einen Fehler.
      Ich komme da grob geschätzt auf um die 6.- € (ohne die genauen Zahlen, bzw. die Zolldeklaration des Versenders zu kennen).
      Du solltest da mal nachfragen, wenn schon le(e/h)rgeld bezahlen, dann auch wenigstens verstehen.

      Gruß
      Marian

      P.S.: da hier alles öffentlich ist möchtest Du vielleicht Deine persönlichen Daten unkenntlich machen.
    • Hallo Willi,

      Was meinst Du mit Verursacher? und 10€ gekostet?

      bei AliExpress hast Du meist die Wahl zwischen verschiedenen Versandarten (die unterschiedlich viel kosten)
      Da AliExpress ne Plattform ähnlich wie eBay+Paypal ist, hast Du mit denen eigentlich nichts zu tun.
      Der Vertragspartner ist der Verkäufer und dieser ist für den Versand, die korrekte Versandart, korrekte Zolldeklaration verantwortlich.
      Die Ali-Gebühren zahlt der Verkäufer wie bei eBay auch.

      Die Einfuhrumsatzsteuer berechnet sich aus Warenwert zzgl. Versandkosten !!! * 19%.
      Es gibt aber noch den EUSt-Freibetrag von 22 EUR
      Und Gebühren unter 5 EUR werden vom Zollamt nicht erhoben. ;)

      Zoll kommt erst deutlich Später (ab 150 EUR)

      DHL-Express (nicht DHL!!!) "verzollt" nun die Ware für Dich (Was Du sonst auf dem Zollamt tun würdest) und geht bei den Gebühren (In diesem Fall der Einfuhrumsatzsteuer) für Dich in Vorleistung was sie Dir als Dienstleistung berechnen (die kapp 14 EUR)

      Da die Rechnung am Paket war, ist mir etwas schleierhaft wie es zu dem (aus meiner Sicht) Fehler gekommen sein kann.
      War vielleicht auf dem Päckchen so ein Aufkleber mit "Description of Contents..." mit einer deutlich zu hohen Wert-Angabe?

      Ich vermute, hier hat ein Mitarbeiter von DHL-Express einen Fehler bei der Verzollung gemacht und anstelle der fälligen Einfuhrumsatzsteuer versehentlich den Warenwert als Einfuhrumsatzsteuer eingetippt.
      Wie gesagt, ich würde das reklamieren und mir eine Erklärung geben lassen sowie wenn es tatsächlich ein Fehler ist die Erstattung verlangen.

      Ist sicher den Aufwand nicht wert da es hier vermutlich nur um knapp 15 EUR geht, aber es geht ums Prinzip finde ich.
      Denn anstelle der knapp 37.- € ??? zusätzlich hättest Du aus meiner Sicht "nur" um die ca. 20 EUR zahlen müssen (~6€ EUSt + ~14€ Gebühr).

      Sollte tatsächlich der Verkäufer eine falsche Inhaltserklärung vorgenommen haben (Wert zu hoch), kannst Du über AliExpress einen "Dispute" öffnen und dort Dein Anliegen schildern und den zuviel gezahlten Betrag zurückverlangen. Ob sowas klappt ist immer fraglich da die Chinesen des Englischen oft nicht ausreichend mächtig sind.

      Auf der anderen Seite bin ich auch gerade sehr positiv überrascht wie problemlos man auch rückwirkend noch Rechnungen von den Verkäufern bekommt!

      Gruß
      Marian
    • Mit Verursacher meinte ich, wer der Schuldige ist an den Hohen Gebühren aber das hast du ja gerade erklärt. Ich bin bestimmt nicht kleinlich aber das finde ich halt eine Frechheit, mit den Gebühren. Möchte nicht wissen, was die im Jahr an solchen Rechnungen verdienen. Es stand nichts auf dem Paket und der Umschlag mit der Rechnung war von DHL-EXPRESS überklebt. Meiner Meinung nach alles korrekt vom Versender. Da bin ich ja schön ins offene Messer gelaufen, nochmal passiert mir, dank dir, das nicht. Anrufen werde ich da trotzdem. DHL und die Deutsche Post gehören sowieso nicht zu meinen Freunden. Ich bezahle immer einen Paket Versand, wenn es geht, Päckchen kommt geschätzt jedes 3. nicht an, Beschwerden bringen nichts. Die bei Paypal halten mich bestimmt schon für einen Betrüger, weil ich da öfters nicht erhaltene Ware reklamiere. Ich brauch das Teil leider, sonst kann ich leider nicht weiterbauen, ich hätte das sonst garnicht angenommen.
      Danke für deine Erklärung :thumbup:
      Gruß
      Willi
    • Bastlerhh wrote:

      Geld über Paypal zurückholen.
      AliExpress bietet aber PayPal nicht als Zahlungsmethode an - zumindest sehe ich keinen Hinweis auf deren homepage.

      Ich hatte erst vor kurzer Zeit bei Banggood.com ein regelbares Netzteil bestellt - Kosten € 34.- und keinerlei weitere Ausgaben dafür bezahlen müssen - nicht einmal Einfuhrumsatzsteuer.
      Der Versand war kostenfrei und dafür musste ich 3 Wochen auf das Netzteil warten - was ich wusste!

      Ich hatte hier im Forum schon einmal geschrieben das es für eine Privatperson ( Einzelbestellung ) nicht lohnt in China zu kaufen. Mein JMC Closed Loop Motor wurde für € 72.- angeboten und am Ende habe ich € 136.- bezahlt ( bei Sorotec kostet er € 139.- ) Aber bei Garantieansprüchen bin ich bei Sorotec besser aufgehoben und das mit geringem Aufwand!
      lg
      Harry
    • Für mich zahlt sich das immer aus.
      Meine JMC closed loop haben zwischen 63€ und 90€ das Stück gekostet...je nachdem ob DHL, FedEx oder UPS und wie sie das gerade bearbeiten oder wie auch immer.
      Manchmal hat man Pech. Schuhe die meine Frau bestellt hat (sie hat auf der Website nicht gesehen wo die herkommen) würden gleich vernichtet...
      MfG
      Marcus
    • Aliexpress und Paypal ist unterschiedlich. Habe mir dort eine Dustcommander Absaugung bestellt. Erst nach längerem suchen fand ich einen Händler der Paypal akzeptiert hat. Bei meinen ganzen vorherigen Bestellungen waren aber alle bis auf eine (das war Banküberweisung) immer Paypal möglich.
      Gruß
      Michael